Kanada

Was heißt hier Bier? beer

Einwohner: 30,0 Mio.

Fläche: 9.976.139 km²

Hauptstadt: Ottawa

Testergebnisse für Kanada

From far and wide we see thee rise, the true North strong and free... Das nach Russland größte Land der Erde ist landschaftlich und kulturell reizvoll - wenn man mal die Bierkultur außen vor lässt. Denn die prüden Pilgerväter haben nach Kanada eine derartige Scheu vor Alkohol mitgebracht, die sich bis heute durch sämtliche gesellschaftliche Gruppen zieht und es einem als Tourist nicht einfach macht, an gutes Bier zu kommen: Kneipen gibts nämlich fast gar nicht (!) und der Genuss von Alk in der Öffentlichkeit ist schlicht verboten. Dennoch kann man auch in CDN lecker bierselige Stunden verbringen, wenn man sich an folgende Regeln hält: 1. Bier kauft man in sogenanten Liquor Stores. Das sind dortzulande (außer wenigen Bars und Hotels, wo's eh viel zu teuer ist) die einzigen Läden, die eine Lizenz zum Alkoholverkauf haben. Supermärkte, Tanken und so führen keinen Alkohol. Die Liquor Stores haben einen Vorteil: Sie haben eine recht große Auswahl an Landesbieren (Labatt Wildcat, Labatt, Ironhorse, Bud und einige Lager-Sorten) und auch an europäischen (Beck's, Radeberger). Der brutale Nachteil der Liquor Stores liegt in den Öffnungszeiten: Meist Montag und Mittwoch von 10 bis 12 Uhr - und das wars. Man kann also nur zu Tageszeiten Bier kaufen, zu denen man entweder noch schläft oder total verkatert vom Vorabend ist. Und dann mit dem Auto beim Liquor Store vorzufahren, kann tödlich sein: In CDN gilt 0,0 Promille und die Sheriffs sind grausam - eine Woche Knast ist bei Alkohol am Steuer gar nix. 2. Folgende Sorten solltet ihr unbedingt checken: - Labatt Blue (ganz nett) - Labatt's Wildcat (lecker) - Ironhorse (sehr empfehlenswert) - Bud (nicht gerade typisch kanadisch, aber man macht nichts falsch) Sollte jemand Lager-Fan sein (solls ja auch geben), dann gibts für billig Geld - Canadian, was jedoch für Fans norddeutsch-herben Pilses nach abgelaufenem Export schmeckt. Wenn ihr nicht kotzen wollt, hütet euch vor deutschen Bieren, die es da für teuer Geld zu kaufen gibt - ihr wärt nur enttäuscht: - Beck's - Radeberger Das Problem: Nach Kanada darf kein ausländisches Bier eingeführt werden, weil die Behörden dort eine etwas kranke Auffassung von Reinheitsgebot haben. Alle Biere, die nicht in CDN gebraut sind, müssen vor dem Verkauf einem speziellen Destillationsverfahren unterzogen werden. Und danach schmecken sie schon noch irgendwie, nur eben nicht mehr nach Bier... 3. Das Letzte, was bei der Fortbewegung mit dem (Miet-) Wagen wichtig ist: In den meisten Provinzen darf man Alkohol (auch geschlossene Flaschen/Dosen!!!) nicht im Fahrgastraum befördern. Auch darauf steht Knast. Also ab in den Kofferraum mit dem Stoff, lecker Lagerplatz suchen und dann: PROST! Adri aus Hannover, Germany
www.biertest-online.de