NACHRICHTEN 2. QUARTAL 2001

17.6.2001 Die gestrige bierkulinarische Reise führte uns quer durch Europa. Aguila Reserva ist ein kräftiger Bock aus Sevilla. Stöpsel fand es richtig lecker, und es landete auf Platz 2 seiner persönlichen Bestenliste. Die anderen waren vom süßlichen Aroma und dem eigenartigen Abgang nicht so begeistert. Am Ende reichte es für Platz 101. In die Top 100 schaffte es Nastro Azzurro aus Rom. Dieses sehr süffige Lager hat zwar ein fein herbes Aroma, ist aber insgesamt etwas zu dünn. Aus dem norwegischen Drammen war Aass Genuine Pilsner am Start. Da passte nichts zusammen. Nur halb klar gefiltert, wässrig, süßlich. Das beste Bier des Abends kam aus Thüringen: Altenburger Premium. Indy sagte "Contra", Pewe "Re", und als alle Karten auf dem Tisch lagen, kamen 9,09 Punkte raus. Die Entäuschung des Abends war Torgauer Landbier aus Sachsen: Viel zu süß und zu wenig Kohlensäure. Man fragt sich, warum man so eine Plörre in Bügelflaschen abfüllt. Da hätte auch ein Papierstreifen ausgereicht, um den Deckel auf der Flasche zu halten.
11.6.2001 Wer hat den Kater gebracht? Stöpsel ist kurzfristig eingeflogen. Deshalb war Samstag Test-Marathon, und Sonntag ging gar nichts. Vermutlich war's der Schwarze Abt. Eigentlich hätten wir ihn gar nicht testen dürfen, weil er nämlich nur ein Bier-Mischgetränk ist. Er sieht jedenfalls nicht nur finster aus...Platz 456. Wir hatten noch drei weitere Dunkle am Start: Duckstein , das es jetzt endlich auch als Flaschenbier gibt, haben wir unter der Kategorie "Alt" einsortiert. Der herrlich rauchige Geschmack konnte uns gut über das letztens verhängte Zigarrenverbot beim Biertest hinwegtrösten. Die absolute Überraschung war Dithmarscher Dunkel , am ehesten wohl mit Köstritzer zu vergleichen. Sehr lecker! Uneinig waren wir beim Darmstädter Märzen Dunkel. Indy war nicht so begeistert, während Q.Lee und Pewe durchaus angetan waren. Es reichte immerhin für Platz 88. Begonnen hatten wir den Test mit Meininger Gold-Urhell. "Da trink ich lieber E-Dammer", meinte Pewe. Obwohl das inzwischen leicht säuerlich riecht. Der einzige, der Meininger halbwegs brauchbar fand, war Stöpsel. Kein Wunder, sein erstes deutsches Bier seit langem... Schon besser war Freibergisch Export Spezial: Sehr süffig, aber auch ohne geschmackliche Höhepunkte.
10.6.2001 Panne im BTO-RZ: Aufgrund eines Programmfehlers steckten die Online-Tests vom Samstag abend 24 Stunden lang im Biertest-Online Rechenzentrum fest. Leider konnten wir den Fehler erst jetzt beheben %-(. Warum, erfahrt Ihr morgen. Jetzt ist aber alles auf dem neusten Stand. Falls Ihr einen Test vermisst, schreibt bitte eine email. Wir möchten uns vielmals für dieses Missgeschick entschuldigen.
4.6.2001 Der Onlinetest ist erwachsen geworden! Als wir den Onlinetest im November letzen Jahres angefangen haben, waren wir noch skeptisch, ob sich überhaupt jemand beteiligen würde. Jetzt sind sechs Monate rum, und wir haben schon über siebzig Tests erhalten. Dafür trinken wir auf Euch! Ihr seid großartig! Über Pfingsten haben wir daher endlich unser Versprechen eingelöst und die Liste geordnet. Statt der etwas unübersichtlichen Tabelle findet Ihr nun alle Tests nach den Biernamen sortiert. Die Detailergebnisse stehen jetzt auf einer Seite, die Ihr erreicht, indem Ihr auf den Biernamen klickt. Dort haben wir die Noten der einzelnen Tester gemittelt, d.h wenn Tester A 6 Punkte und Tester B 8 Punkte gibt, stehen dort 7 Punkte. Im unteren Teil sind aber die Gesamtnoten der einzelnen Tester nochmal extra aufgeführt, zusammen mit den Kommentaren. Außerdem gibt es ab sofort für jeden Tester eine persönliche Rangliste. Um die zu sehen, müsst Ihr auf der Einstiegseite auf den Namen des Testers klicken. Schaut es Euch einfach mal an!
2.6.2001 Einbecker Brauherren Premium Pils wurde zum Bier des Monats gewählt.
1.6.2001 Kai ist endlich wieder da!
Am Mittwoch waren füf bayrische und hessische Biere am Start. Den ersten BTO-Stern seit dessen Einführung hat Alsfelder Pilsener gewonnen. In seltener Einigkeit gab es von allen Testern die Note "gut". Das reicht für Platz 15. Ebenfalls aus Hessen: Schwarzer Hahn. Eine Spezialität. Über dem ausgeprägten Lakritzgeschmack schieden sich die Geister, und heraus kamen knapp 7 Punkte und Platz 211. Vorher war noch Will Pils deLuxe dran. Das fanden wir weniger luxuriös. Platz 155. Heylands Bier aus Aschaffenburg war die Enttäuschung des Abends. Das Bier riecht wie eine Brauerei. Nicht das wir was gegen Brauereien hätten. Aber Bier ist Bier, und Würze ist Würze. Zu guter Letzt haben wir noch Bürgerbräu Bamberg für Euch probiert: Note 7,35 und Platz 182.
Ein kleiner Hinweis noch auf einige Design-Verbesserungen: Kürzlich getestete Biere findet Ihr einfach anhand des -Zeichens. Von dieser Seite aus kommt Ihr jetzt leichter auf die Testprotokolle. Einfach auf die Biernamen klicken!
29.5.2001 War nix tolles: Heute waren Lech alkoholfrei (PL), Baltika (RUS), Lidskoe (Weißrussland) und Elephant dran. Am Besten war noch Lidskoe. Trotzdem an dieser Stelle einen herzlichen Dank an Gunter, der uns diese Biere mitgebracht hat. Du kannst ja nix dafür, dass die Russen lieber Wodka trinken ;-)
26.5.2001 Neu im Test: Zywiec und Tyskie aus Polen sowie Einbecker Ur-Bock dunkel. Während Zywiec mit seinem etwas durchwachsenem Geschmack nicht überzeugen konnte, hat es Tyskie auf Platz 52 geschafft. Einbecker Ur-Bock dunkel hat im wahrsten Sinne schwer enttäuscht. Die Gesamtnote von 6,70 reicht gerade mal für Platz 220. Übrigens nicht zu verwechseln mit dem exzellenten Mai-Ur-Bock aus demselben Hause. Da müssen wir jetzt wieder ein Jahr drauf warten :-(
Wir haben eine kleine Änderung im Bewertungssystem vorgenommen: Alle Biere mit einer Gesamtnote von mindestens 10 Punkten bekommen den BTO-Stern verliehen.
Wir haben endlich unser Bier probieren können. Leider müsst Ihr noch ein paar Tage warten, bis die Photos online sind...
12.5.2001 Jever Pilsener wurde zum Bier des Monats gewählt.
zum Bier des Monats
9.5.2001 Brinkhoffs No1 und Härke Pils nachgetestet.
Brinkhoffs No1 sinkt sechs Plätze auf Rang 10, Härke Pils 55 Plätze auf Rang 88.
Wir haben unser Bier abgeschlaucht. Demnächst gibt es Photos!
25.4.2001 Budweiser Budvar ist neuer Spitzenreiter!
Weil auch wir ab und zu ein bischen Spaß haben wollen, unterziehen wir die besten Biere regelmäßig einer Nachprüfung. Heute war Spitzenreiter DAB dran, und einige hatten es schon befürchtet: Nach nicht mal zwei Wochen musste es den ersten Platz wieder abgeben. Den hat jetzt Budweiser inne.
Ebenfalls im Nachtest war Tsingtao aus China. Wenn man den ersten Schluck runtergewürgt hat, kann man sich dran gewöhnen, meinten Q.Lee und Pewe. Indy hingegen war eher angewidert. Trotzdem kletterte das Bier, das mit Gerstenmalz und Reis gebraut wird, um zwanzig Plätze auf Rang 290.
Von null auf sieben hat es Domhof von der gleichnamigen Hausbrauerei in Speyer geschafft. Damit hat Rheinland-Pfalz einen neuen Spitzenreiter.
13.4.2001 Karfreitag kam es im Biertestlabor zu einer kleinen Sensation:
Der jahrelange Spitzenreiter hat geschwächelt. Ein erfahrener Tester kratzte sich ungläubig am Kopf und fragte sich, was denn Hannöversch da oben zu suchen habe.
Neuer Spitzenreiter ist jetzt DAB Pils.
neuere Nachrichten   ältere Nachrichten


zurück zur Archiv-Hauptseite