Zwiesel Dampfbier

 
Brauerei 1. Zwieseler Dampfbierbrauerei Zwiesel Dampfbier Bierbilder einsenden
BrauortZwiesel Note
RegionBayern
10,03

(36 Tests)
SorteAltbier
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Zwiesel Dampfbier schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süßes und mildes Bier, das leider kaum Kohlensäure hat und daher im Abgang ziemlich penetrant rüberkommt.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,6,8,8 - 7,95


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht recht süß, kommt dann aber wie eingeschlafene Fusse daher. Unangenehmer, langanhaltender Nachgeschmack.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,7,10,8 - 8,60


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nettes, dunkles obergäriges, fruchtig aromatisch im Antrunk und angenehm süffig. An der Rezens könnte allerdings noch etwas gefeilt werden, denn die fehlt hier komplett, aber immerhin sieht es gut aus.

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,9,8,9 - 9,50


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fades, wenig prickelndes aber süffiges Bier. Schön verpackt und ein interessantes Etikett. Frage: Wo ist der Dampf???

Biertest vom 10.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,9,5,10,7 - 7,10





Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichtes nussbraun mit tadellos beiger Krone. Frischer, fruchtmalziger Duft. Dann im ersten Touch enttäuschend säuerlich zurücknehmend. Auch insgesamt nur unbedeutend gehopft. Nach dem Eingewöhnen verspürt man eine nussige, leicht waldmeisterartige Leichtigkeit. Man könnte es auch in die Richtung eines sommerlichen Kellerbieres einordnen. Überaus interessant, jedoch kein spritziger Geschmacksüberflieger.

Biertest vom 11.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,10,10,10 - 10,10


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist ansprechend gestaltet. Das bernsteinfarbene Bier überzeugt vor allem durch eine tolle Süffigkeit. Insgesamt eher ein milder Vertreter, bei leichten Rauchanflügen und einem dezent säuerlichen Einschlag. Gutes Bier.

Biertest vom 25.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,10,10,12 - 11,50


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht allzu stabile Krone über dem bayrischen Alt (!)
Fruchtig im Duft, der Antrunk ist sauer und etwas röstmalzig. Ganz bisschen Muff vielleicht. Insgesamt nix Dolles.
Prädikat: trinkbar

Biertest vom 11.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,8,7,11,8 - 8,15


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei meinem Test entwickelt das haselnussfarbene Bier eine gute Krone. Es riecht zunächst säuerlich und etwas rauchig. Mit der Zeit (und zunehmender Wärme) wird der Geruch nussiger, karamellig und toffeeartig. Es schmeckt leicht nussig-karamellig, ist dabei aber nicht zu süss. Süffig ist es, aber auch zu dünn und recht eintönig. Der allerletzte Schluck brachte dann noch ein überraschende Pfeffernote. Vielleicht habe ich es zu kalt und zu hastig getrunken.

Biertest vom 17.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,8,10,9 - 9,00


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Dampfbierhat eine recht dunkle Farbe, wenig Kohlensäure, ein recht malzbetontes Aroma und eine gute Süffigkeit.
Fazit: Süffiges Dampfbier !

Biertest vom 28.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aroma ist stark Bananig wie man es nur von Weizen kennt.Hier sehr unerwartet...mal schaun....also der Schaum ist schnell futsch(wenig Kohlensäure),Geschmacklich eine Mischung aus Banane leichten Röstmalzaromen und einer gewissen süsse.
Mir gefällt es!

Biertest vom 10.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,10,10,13,12 - 11,25


hansiklein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Öffnen des Verschlusses ploppt es heftig. Der Geruch des Bieres ist ein fruchtig-muffig. Im Glas sieht es ganz gut aus. Schöne braun-rote Färbung, nur der Schaum verschwindet leider sehr schnell. Das Dampfbier schmeckt fruchtig, nach einer Mischung aus Apfel und überreifen Pfirsich. Dass relativ wenig Kohlensäure vorhanden ist, stört kaum. Bis zum leicht herben Abgang könnte man dieses Bier durchaus mit Obstsaft verwechseln. Der Nachgeschmack ist merkwürdig.

Biertest vom 15.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,4,7,8 - 7,45


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl ich die Flasche nicht geschüttelt hatte, kam mir nach dem öffen ca. 1/4 des Flascheninhalts entgegen geschossen. Fazit war ein versauter Teppich und zu wenig von diesem leckeren Bier im Glas.
Schöne bernsteinerne Farbe. Im Antrunk süßmalzig, Aromen von Banane, später kommen leichte Röstaromen zum recht eigenwilligen Gesamtgeschmack.
Leider hat mir das Putzen etwas den Genuss beeinträchtigt.

Biertest vom 23.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,10,12,11 - 10,85


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ZWIESEL DAMPFBIER:
Die 0,5er Bügelverschluss-Pulle ist mit einem schönen Etikett versehen. Sehr bodenständig und altertümlich. Übrigens mit sehr informativen Hinweisen versehen! Einfach nur sympathisch! Im Glas macht dieses Bierchen einen recht guten Eindruck. Schöne, bersteinfarbener Ton, mit einer sehr feinporigen, aber leider nur mittelmäßig haltbaren Schaumkrone. Geschmacklich ist das Dampfbier hauptsächlich malzbetont, mit einer Spur röstmalz und einer dezenten, leicht säuerlich wirkenden Fruchtigkeit. Der Hopfen bleibt permanent im Hintergrund. Und das passt in diesem Fall wunderbar. Ein recht leichtes, süffiges und vor allen Dingen stimmiges Gebräu, was mich wirklich zu begeistern weiß. Fazit: Angenehm, außergewöhnlich und lecker. Sehr probierenswert!!! Schade das es immer weniger von diesen geschmacklich eigenwilligen Bieren gibt!

Biertest vom 15.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,14,13,13,13 - 13,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit einigen Jahren wird dieses Bier in der kleinen Brauerei Pfeffer in Zwiesel gebraut und zwar mit solch großem Erfolg, dass die ganze Brauerei mittelweile als Dampfbierbrauerei Zwiesel auftritt. Alleine mit dem originellen Namen und der Abfüllung in Bügelflaschen hängt dieser Erfolg nicht zusammen, auch der Geschmack des Dampfbieres ist gelungen ... Herb, aber bereits mit Fruchtnoten im Antrunk, bildet sich ein Aroma welches neben dem Hopfen auch leicht rauchige Noten enthält. Leider ist dieses rauchige Aroma jedoch auch der Wermutstropfen in diesem Bier, ich finde das Aroma geht ein bisschen in Richtung kaltem Rauch, nach Asche, möchte ich meinen. Trotzdem ein sehr süffiges und gelungenes Bier.

Biertest vom 31.1.2009 Noten: 9,9,14,12,11,12 - 11,50


SchneiderMG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also die Flasche finde ich schonmal recht interessant im positiven Sinne. Im Glas sieht es einem Alt-Bier verdammt ähnlich. Finde dieses Bier aber letztendlich zu süß und dieser extrem süßer Hefe-Nachgeschmack mundet mir gar nicht. Habe mehr erwartet von diesem Bier.

Biertest vom 28.1.2009 Noten: 8,4,3,2,12,7 - 5,55


BierB├Ąr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Zwiesel Dampfbier ist bernsteinfarben und besitzt leicht rauchige teils süßliche Aromen.Bin ja mal echt gespannt wie ein Dampfbier so schmeckt...
Wow, es ist überraschend spritzig, fruchtig mit Hefetouch.Es kommt relativ mild rüber und dennoch lassen sich auch im Geschmack Rauchnoten erkennen.Zum Finish gesellt sich eine minimale Herbe hinzu.Aufgrund der milde und des zurückhaltenden Hopfens ein recht süffiges Bierchen ohne den Tester zu überfordern.

Biertest vom 27.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,12,11 - 11,15


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obergäriges bernsteinfarbenes Bier. Sehr mild und süss im Geschmack, etwas zu dünn.

Biertest vom 10.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,7,11,9 - 8,85


mo-esch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes bernsteinfarbenes Bier, im Geschmack von Röstaromen dominiert. Eher süßlich im Abgang, für meinen Geschmack zu süß.

Biertest vom 17.10.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,9,6,6,-,7 - 7,52


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sieht im Glas schon sehr Alt-Bier mässig aus. Schaum mittelporig und bald weg.
Duft: ohoo mal was ganz erdiges. Riecht sehr erdig, anders kann ich es nicht beschreiben...geröstetes/geräuchertes vollkorn vieleicht ?!?

Antrunk: Vollkornig und tief würzig, dann kommen süssliche Getreidearomen hinzu, dann sagt der hopfen mit seiner bitterkeit guten tag..hmm immer besser! Abgang laang und süsslich mit eindeutiger Herbe. Ein charakterstarkes Bier! Sowas habe ich noch nicht getrunken.... da muss ich erst trinken bis ich sagen kann obs mir mundet oder nicht....dooch ja, ich steh auf eigenen charakter..ihr wisst ;O). Ja dieses Bier ist was besonderes! Das erste seiner Art, dass ich trinke. Es ist grob gesagt eine Mischung aus: herb/malzig/rauchig/vollkornig man könnte fast sagen "für männer" vom (geschmacks-)volumen her, aber es ist nicht wirklich fies herb...
nee jaa schon geil! Klar kann man das nicht immer trinken. So zwischen den langweiligen Mediterranern ein echter Lichtblick!

Biertest vom 31.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,8,11,7,13 - 11,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Dampfbier schaut aus wie Eistee mit Schaum, minimal trüb mit orangenem Einschlag. Das Aroma ist einfach toll! Aromahopfen meets Malz, dazu auch noch eine gewisse Fruchtigkeit. Der Geschmack ist dann leider nicht so prägnant, etwas dünn-säuerlich-malzig mit anziehender Hopfenherbe. Nicht ganz so gut wie das gelungene Aroma versprach und etwas mehr Charakter hätte auch nicht geschadet, aber dieses Dampfbier ist trotzdem eine Bereicherung der Bierwelt und recht süffig. Nett!

Biertest vom 19.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,10,10,10,10 - 10,30


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch ist säuerlich-malzig-hefig.
Das Bier ist sehr wässrig-süffig-säuerlich. Sehr angenehm zu trinken, aber auch sehr interessant. Muffig-säuerlicher interessanter Nachgeschmack.

Biertest vom 11.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,7,12,8 - 9,20


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dem Bier entströmt ein Geruch nach feuchtem Moos eines Waldbodens im Herbst. Eigenartig im Geschmack:herb-säuerlich zu Beginn, dann aromatischer werdend. Diese Aromenfülle ebbt zum Abgang hin ab um der Herbe im Bier Platz zu machen.
Interessantes Gebräu.

Biertest vom 27.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,10,10 - 9,75


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schäumt stark auf. Das Dampfbier ist feinmalzig. Wirkt allerdings dünn. Süffig ist es. Der Nachgeschmack zeichnet sich durch eine relativ starke salzige Note. Interessante Sorte, als Alltagsbier aber nicht geeignet.

Biertest vom 29.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,11,10,10,10 - 9,85


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein besonders eigenwilliger Geschmack wird auf dem Rückenetikett versprochen. Dieser stellt sich auch tatsächlich ein, eine Geschmacksnote, wie ich sie bisher bei anderen Bieren noch nicht erschmeckt hatte. Säuerlich-herb und malzig. Sehr bekömmlich, hoffentlich geraten mir bald andere Biere dieser Brauerei unter die Finger.

Biertest vom 15.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,10,9,-,10 - 10,00


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Rückenetikett verspricht einen besonderen, eigenwilligen Biergeschmack. Da bin ich ja gespannt.
Zunächst stelle ich fest: Zwiesels Dampfbier kann sich sehen lassen. Sowohl die Etikettengestaltung als auch die Bügelflasche schauen gut aus. Auch die inneren Werte stimmen: Ein sehr schönes Dunkelbernstein wird von einer großen Krone getoppt. Der Geruch ist süßlich und malzig.
Geschmacklich wird die Verwandtschaft mit anderen obergärig gebrauten Bieren deutlich. Neben einer starken Süßkraft, die sich vom Anfang bis Ende durchzieht, erscheinen fruchtige Aromen, die im Abgang bananig werden. Holzige und whiskeymalzähnliche Noten spielen ebenfalls mit. Doch, einen eigenwilligen Geschmack kann man dem Zwieseler Dampfbier zuschreiben. Aber mir gefällt’s.

Biertest vom 6.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,11 - 11,30


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, der Name klingt nach Destille; ein dampfender Sud im Fass auf dem Frontetikett bestätigt die Vermutung scheinbar. Auf altertümlich gestalteten Etiketten, ganz im Stil der Etikettenbeklebmaschine, die alles nur nichts gerade etikettieren kann. Geruch: anfangs nach Aprikose, dann leicht diffus. Schaut aus wie dunkles Hefeweizen, bernsteinfarben und ins Bräunliche gehend. Nur schwache Kohlensäure sichtbar. Schöne sehr lange haltbare Blume mit der nötigen Steife und Cremigkeit, jedoch durchschnittlicher Feinporigkeit. Mal sehen was das Bier geschmacklich zu bieten hat, denn es wird ein eigenwilliger Geschmack angekündigt. Im Antrunk kommt dieses Brau sehr säuerlich eigenwillig daher, schmeckt so wie Tiefkühl-Pommes direkt an der Nase nach Gefriertruhenentnahme riechen. Angesäuerte Aprikosenfrucht im Mittelteil, unterschwellig hochpoppende Gerstenwürze; riecht im Glas jetzt wie Aprikose. Im Abgang fruchtig, angewürzt, leicht säuerlich. Diffuser Nachhall; säuerlich, hefeartig. In der Tat eigenwillig und fruchtig mit trotzdem bekömmlicher Säure. Schmeckt anders als die anderen Biere. Mag man sehr, oder gar nicht. Prädikat Bierspezialität mit Kühlschrankaroma.

Biertest vom 28.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,3,6,11,5 - 5,65


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Dampfbier hat mir ordentlich Kopfzerbrechen bereitet. Oben auf dem Bügelverschluss steht nämlich der Name "Allgäuer Brauhaus Kempten", diese Braurei verkauft aber kein Dampfbier. Was nun? Haben die Jungs das einfach nicht auf ihrer Seite gelistet. Da gucke ich lieber noch einmal genau auf die Flasche. Und da steht es klein am Rand: www.dampfbier.de! Also doch Zwiesel Dampfbier. Klauen die einfach die Bügel, tststs. Und nun zum Bier: Die Flasche und das Etikett kommen zünftig daher und weisen einen auf eine Besonderheit hin - Dampfbier eben. Zur Geschichte des Dampfbieres empfehle ich die oben genannte Homepage, ist ganz interessant. Die Flasche öffnet sich mit einem ohrenbetäubenden "Phlop". Wie ich dieses Geräusch liebe. Nach dem Einschenken steht die Krone super, aber irgendwie stört mich das Aroma etwas. Dafür ist der Geschmack gut, jedenfalls für einen Moment. Aber plötzlich wird der malzige Geschmack sehr wässrig. Wie geht das denn? Trotzdem ist ein gewisser Abgang vorhanden. Sowas ist mir noch nie passiert!

Fazit: Man merkt zwar das Dampfbiere aus der Not heraus erfunden wurden, aber schlecht schmeckt es wirklich nicht!

Biertest vom 17.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,7,9,12,9 - 8,70


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 513
ersma: leider wird auf der flasche nix dazu gesagt, was genau ein dampfbier ist oder wie es gebraut wird.
ein kräftig bernsteinfarbenes bier mit deutlichem rotton. recht wenig schaum.
geruch ist süßlich-fruchtig, erinnert an apfel. eine malzige note spielt mit.
antrunk fruchtig, süßlich, erinnert an weissbier, aber ohne die bananige note. eher apfel oder birne. die mitte wird etwas herber, aber die obstigkeit bleibt. zum ende hin gesellt sich eine angenehme würze hinzu. süffig, ausgewogen, lecker.
schön gestaltete 0.5-l-plopp-pulle. auf alt gemacht zeigt das frontetikett zwei brauer am kessel, drumherum weizenähren und hopfenblüten.
fazit: was auch immer so n dampfbier sein mag, jedenfalls schmeckts echt gut.

Biertest vom 14.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,13,12,12,12 - 11,80


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hübsche Bügelflasche auf dessen Bild 2 Brauer in einem dampfenden Holzfaß rühren! Schäumt gut und cremig auf! Voller malziger und rauchiger Antrunk, Hopfen fehlanzeige! Zum Ende hin läßt die süffigkeit nach weil es etwas süß sauer wird!

Biertest vom 10.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,8,8,7,13,9 - 9,00


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Dampfbier schäumt sehr schön auf. Die Blume ist von feinperliger Prägung und langanhaltend.

Allgemeine geschmackliche Ähnlichkeit mit Hefeweizen Hell, farblich gesehen ist das Bier jedoch dunkler.

Der Körper ist von leichter Statur. Der Antrunk ist sehr mild. Im Mittelteil und spätestens im Abgang werden fruchtige Aromen erkennbar, welche an Banane und Vanille erinnern. Keinerlei herbe Aromen.

Sehr süffig und sehr harmonisch!

Biertest vom 13.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,11,12 - 11,80


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein süffiges Bierchen.Süßer Antrunk und Mittelteil, leicht herber Abgang. Sehr erfrischend, relativ mild. Kein Top Bier, ein gutes wohl schon.

Biertest vom 9.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,14,7,10,8 - 9,35


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich könnte jetzt loskalauern und sagen das das Bier ordentlich Dampf macht. Aber es stimmt. ansolut süffig der Bursche. frisch und würzig im Geschmack. Das Smett mir.

Biertest vom 24.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,14,12,12,12 - 12,50


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier konnte ich in der Bier und Branntweinecke für 1,50 Euro erstehen. Für diesen Preis erwarte ich natürlich auch ein besonders gutes Bier. Keine besonders tolle Schamentwicklung bei dem "Dampfbier". Vom Geruch erinnert es mich sehr an Whiskymalzbier, süsslich und rauchig. Auch im Geschmack kommt die Süsse deutlich hervor. Ansonsten kann ich (um nicht die Vortester zu wiederholen) nur sagen, dass das Bier sehr süffig ist. Trotzdem hatte ich mehr erwartet, vorallem an interessanten Aromen! Leider hatte das Bier in dieser Hinsicht nicht soviel zu bieten!

Biertest vom 25.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,11,12,12 - 11,75


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwiesel liegt im Süd – östlichen Zipfel Bayerns nah zu Österreich und Tschechien. Der Name Dampfbier hat hier im Gegensatz zum Rauchbier nichts mit der besonderen Qualität des Bieres zu tun sondern bezieht sich auf bestimmte Blasenentwicklung im Gärvorgang.

Das Bier ist obergärig. Die Süffigkeit hoch.
Herausragend ist der fruchtige Antrunk mit einem Hauch Vanillie und karamelartiger Süsse.
Es hat einen überaus leichten Körper. Der Nachgeschmack bringt hefebetonte, sehr milde Pfirsich-Aromen zu Tage und gleitet geschmeidig die Kehle hinunter. Ein absolut rundes Bier, dass trotz des stolzen Preises einer Probe wert ist. Ausgezeichnet !

Biertest vom 9.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,14,13,11,8,13 - 12,30


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Gärvorgang des (obergärigen) Dampfbieres entstanden blubbernde Blasen, die den Eindruck erweckten, das Bier würde kochen: so kam es Zwieseler Theorien zufolge zu seinem klangvollen Namen. Anderswo ist aber auch zu lesen, die ersten mit Hilfe von Dampfmaschinen gebrauten Biere hätten diesen Namen erhalten, da sie aus einer "Dampf(maschinen)bierbrauerei" stammen. Als Endverbraucher merkt man davon natürlich in beiden Fällen nichts, und wer eine spezielle Geschmackskomponente (etwa wie beim Rauchbier) erwartet hatte, wird enttäuscht sein. Aber zurück zum konkreten Fall. Der Geruch verheißt schon nichts Gutes. Immerhin sieht es aus wie ein frisches Bier, und schmeckt auch wie ein frisches ... Getränk. Zu wenig biercharakteristisch, insgesamt sehr blass, mit stark fruchtigen Anteilen. Im Nachgeschmack durchaus nicht unangenehm. Ein Erfrischungsbier für den Sommer, aber nicht wirklich Dampf dahinter.

Biertest vom 26.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,10,10,8,9 - 9,15


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tiefer, dunkler, Maronenhafter, intensiver Geruch * Milder, dennoch zupackender, herzhaft-ausladender Geschmack * Sehr saurer, Apfelsaftähnlicher Nachgeschmack, der nach einiger Gewöhnungszeit aber an Reiz gewinnt * Das "bernsteinfarbene, obergärige Original-Bier aus der Gründungszeit" der mit Hilfe von Dampfmaschinen betriebenen o. a. Brauerei, schmeckt in der Tat insb. aufgrund des Abgangs zunächst recht eigenwillig, nach einiger Zeit überwiegen aber die Vorteile eines traditionell-bewährten Landbieres: Kernige Würze, rundes Aroma und dadurch bedingt hohe Süffigkeit machen der Konkurrenz ordentlich Dampf unterm Hintern...

Biertest vom 26.5.2002 Noten: 9,12,14,8,10,12 - 11,30




Zwiesel Dampfbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,50 (9,25)
Aroma 9,90 (8,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,06 (6,75)
Aussehen der Flasche 10,70 (9,25)
Subj. Gesamteindruck 10,12 (8,00)
Total 10,03 (8,28)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de