Zwiefalter Klosterbräu Hefedrittel

 
Brauerei Zwiefalter Klosterbräu oHG Zwiefalter Klosterbräu Hefedrittel Bierbilder einsenden
BrauortZwiefalten Note
RegionBaden-Württemberg
11,28

(5 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Zwiefalter Klosterbräu Hefedrittel schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe das Hefedrittel von Zwiefalter Klosterbräu auf der Durchfahrt von Stuttgart in die Bierkulturstadt Ehingen, im REWE in Münsingen auf der Schwäbischen Alb mitgenommen.

Im Glas sieht dieses HW schön hefetrüb aus. Es bildet sich auch eine feinporige und cremige Schaumkrone. Zudem duftet es sehr schön hefig.

Der Antrunk ist ebenfalls hefig und wird zur Mitte hin getreidiger.

Die Süffigkeit ist unbestritten, sehr herausstechend.

Der Nachgeschmack ist sehr spritzig und für ein HW sehr gut.

Die 0,33l-Longneckflasche ist sehr schön gestaltet und zeigt auf dem Etikett neben dem pränganten"ZWIEFALTER"-Schriftzug eine biertrinkende und gesellige Gruppe an einem Tisch in der Landschaft der Schwäbischen Alb bei Zwiefalten (das Münster von Zwiefalten ist im Hintergrund zu sehen). Aufgrund dessen, gefällt mir die Flasche mit dem schönen Etikett, sehr gut.

Fazit: Ein verdammt gutes HW aus Zwiefalten.

Biertest vom 24.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,13,13 - 12,75


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herzlichen Dank an ARIUSZ für diese Flasche!

Das Design ist ganz gut gelungen! Das Bier im Glas ist ananasgelb, leicht getrübt, die Krone ist grob seifig und kurzlebig. Das Bier duftet hefig-säuerlich, mit leichter Nelken-Note. Es startet fruchtig-säuerlich, gut würzig, sehr süffig. Zur Mitte wirds sogar sahnig-wohlschmeckend. Der Abgang ist ebenfalls sahnig-mild, sehr angenehm zu trinken.

Biertest vom 2.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,12,11,10,11 - 10,65


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hefeweizen hat eine durchgehend helle, hefetrübe Farbe. Der Geruch ist bananig hefig. Der Antrunk ist süsslicher und süffiger, ansonsten deutlich hefig, etwas fruchtig und ein eigenes würziges Aroma gesellt sich hinzu. Das macht das Bier leicht herb und aus dem sanften Antrunk wird ein kerniges Bier. Bei diesem Bier paßt auch das obere (Hals-) Etikett.
Da dieses Bier den gleichen Alkgehalt (5.2%) wie das "Zwiefalter Kloster-Weizen hefetrüb" besitzt, ähnlich aber doch nicht identisch schmeckte, fragte ich bei der Brauerei einmal nach, ob und wo denn hier der Unterschied liegt. Hier die Antwort:
Das Zwiefalter Hefedrittel ist das gleiche Bier wie unser Hefeweizen vom
Faß. Das 0,5 l Hefeweizen ist von den Rohstoffen und der Herstellungsweise
her auch entsprechend, hat jedoch einen höheren Kohlensäuregehalt (6,5 - 7,0
g/l). Hefeweizen Faßbier und Hefedrittel sind mit 5,0 - 5,2 g/l
Kohlensäuregehalt hergestellt. Das Bier wird dadurch etwas milder und lässt
sich auch aus der Flasche gut trinken.

Biertest vom 9.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,13,12,12,12 - 12,50


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus, ziemlich schlicht. Nur der Aufreisskronkorken wirkt etwas reißerisch (wie der Name schon sagt). Das Bier im Glas ist sehr fein, trüb, Aroma sehr fruchtig. Der Geschmack ebenfalls, keine störend übertriebenen Geschmacksnoten, nicht zu trocken im Abgang. Empfehlenswert!

Biertest vom 28.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,9,9,9 - 9,30


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also im Grunde genommen bin ich nicht sicher, ob die 4,8% Alkohol beim Kloster-Weizen hefetrüb stimmen, denn die Brauerei bietet auch ein Hefeweizen in 0,33l-Flaschen an, welches sie "Hefedrittel" nennt, und dieses hat wie das kristallklare Weizen 5,2%, und meine Verkostungsnotiz dazu ähnelt sehr der vom Hefeweizen aus der Halbliterflasche.

Hier eine Notiz vom Mai 2003:

+ Farbe: hellgelb; Duft: mild, leicht säuerlich; Geschmack: mild, fruchtig (Apfel?); Abgang: dto., brotig und eigenartiger, aber nicht schlechter Beigeschmack; BTO 11/11/11/11/15/11

Fazit: Ein gutes Weißbier von der Schwäbischen Alb.

Biertest vom 18.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,15,11 - 11,20




Zwiefalter Klosterbräu Hefedrittel

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,80
Aroma 11,20
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 11,00
Aussehen der Flasche 11,80
Subj. Gesamteindruck 11,20
Total 11,28




www.biertest-online.de