Zwergenbräu Pilsener

 
Brauerei Abgefüllt für GVG Getränkevertriebsgesellschaft Zwergenbräu Pilsener Bierbilder einsenden
Brauort diverse Note
RegionDeutschland o.n.A.
8,26

(43 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
Abfüllstätten in: Bielefeld (NRW) Staßburg (Sachsen-Anhalt)
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Zwergenbräu Pilsener schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 9,9,8,9,6,10 - 9,10


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 9,7,6,4,3,7 - 6,40


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 9,7,8,8,3,8 - 7,70


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Willst Du einen Schädel haben, musst Du Dich am Zwergenbräu laben. Zugegebener Maßen etwas überzeichnet, aber im Grunde doch richtig. Das einzig positive an diesem Bier ist: Es gab schon schlimmere.

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 9,5,3,4,10,6 - 5,60


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fein, herb und süffig. Ein gutes Pils für den ganzen Abend

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 11,11,12,11,10,11 - 11,10


Ivonne meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 9,5,7,8,6,8 - 7,40


Jana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 9,5,5,5,5,5 - 5,40


Sonja meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 12,8,10,10,8,10 - 9,80





Online-Tests

Schaumkrone7 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für den sehr günstigen Preis ist dieses Pils mehr als trinkbar. Sehr süffig, nicht zu wässrig und lecker im Geschmack! Ganz klar zu empfehlen und eine echte Alternative zu den großen Biersorten...

Biertest vom 6.7.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,13,10,15,12 - 11,25


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein leicht blasses gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet eine ordentliche, etwas grobporige Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist ziemlich wässrig und leicht würzig. Der Mittelteil bleibt wässrig, aber es mischt sich ein Hauch Hopfen hinzu. Der Abgang ist leicht herb, begleitet von eine geringen Malzaroma
Alles in allem gefällt mir dieses sehr günstige Bier nicht wirklich, da es wie viele Biere dieser Preiskategorie einfach viel zu wässrig ist.

Biertest vom 15.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,6,5,7,5 - 5,95


stülpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwergenbräu aus Staßfurt, so schlecht wie hier einige ertrinken, ist es nicht.
War positiv überrascht von einem sehr bitterhopfenbetonten Pilsener, dass diesen Namen auch verdient.
Vom Geruch her sehr hopfenintensiv, das Aroma stimmig - Abzug wegen dem Einsatz von Extrakten.
Die Süffigkeit auch in Ordnung, nur im Nachgeschmack verliert es an Substanz, verwässert etwas zum Ende hin.
Insgesamt ein trinkbares Bier, dass sich qualitativ allerdings nicht mit dem immer noch funktionierenden Fernseher aus Staßfurt vergleichen ließe.

Biertest vom 12.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,7,9,9 - 8,80


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier für den Gartenzwergfreund vermute ich mal. Geruchsmässig eher von der direkten, krachigen Sorte. Geschmacklich auch nicht gerade zauberhaft sondern nervig bitter/hopfig ohne Hintergrund, brauen mit dem Holzhammer würde ich das nennen. Durchgefallen!

Biertest vom 15.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,4,4,7,4 - 4,50


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Zwergenbräu Pils (gekauft im real,-) trägt eine leicht flüchtige Krone und duftet angenehm nach Hopfen. Bisschen Hopfen im Antrunk, gefolgt von einer malzigen Würzigkeit. Ganz hinten meldet sich der Hopfen wieder und bildet den herben Ausklang. Beileibe kein schlechtes Bier, sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Prädikat: gut trinkbar!

Biertest vom 24.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,12,6,10 - 10,30


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

von den billig bieren noch eines der besseren..und kein schädel..sympatisch der name zwerg im bräu..und nicht wie bei andern billig bieren..schloss, adelskrone, senatoren etc.

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,5,6,8 - 6,65


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aroma ist sehr Hopfenlastig, leicht nach Citrus und Gras.
Das Bier hat eine normale weiße schaumige Krone, diese haut fast völlig ab, der Körper ist hellgelb und klar.
Der Geschmack ist verhalten bitter und normal lange anhaltend.
Das Pils ist leicht, trocken und wässerig, es hat fast keine Kohlensäure. Etwas metallisches und astringentes Finish.
Halt ein normales Pils...

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,6,6,7 - 7,00


Biernie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfach TOP bier ... Super Lecker, Perfekter Schaum, Perfekter Nachgeschmack. Und das alles für so wenig geld. !

Biertest vom 28.5.2008 Noten: 15,13,15,14,15,15 - 14,55


ofc20041978 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes mittelmäßiges Bier!!!
Süffig, Gut im Aroma, Nachgeschmack, naja!

Biertest vom 5.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,12,11 - 10,40


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Abgefüllt in Staßfurt, geliefert in Flaschen mit neckischem Gartenzwerg-Aufdruck. Zauberhaft soll es laut Etikett schmecken.

Die Farbe: Golden.
Die Krone: Groß, relativ grobporig doch gut haltbar.
Der Duft: Süßlich und nach (billigem) Hopfen.

Oha, das ist ja ein faszinierendes Gesöff. Einerseits schmeckt es süßlich, wobei eher der Eindruck von künstlicher Süße rüberkommt, dann aber gebärdet sich das Bier als ausgesprochen bitterer Knochen. Im Mund fühlt es sich leicht adstringierend an. Sicherlich kein zauberhafter Geschmack, es sei denn ein böser Zauberer war am Werk.

Biertest vom 8.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,4,3,10,4 - 4,65


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwergenbräu... nach traditioneller Rezeptur zauberhaft.
Die Herkunft ist aber wahrscheinlich nicht mehr tradionell, denn diese wird verschwiegen (GVG Getränkevertriebsgesellschaft mbH Staßfurt)!
Die Schaumkrone ist noch bevor ich den 1.Schluck nehmen kann wieder verschwunden.
Der Antrunk dieses schnell schal werdendes, zitronengelbes Brauereierzeugnises ist süsslich, malzig. Nichtssagend mild im Mittelteil und, süss im Abgang mit „zwergenhafter“ Hopfenote.
Fazit: Ein mild, süffiger Pilsvertreter der Vertriebsbierzunft.

Biertest vom 16.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,11,9,10,9 - 9,05


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

antrunk billich, durchzug billich, nachgeschmack billich. die budddel ist im zwergen-design mit schwarzem etikett schon ganz nett, das wars dann auch. 27 cent machen den zwerg zum Riesen...

Biertest vom 25.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,7 - 6,85


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für 28 Cent ein echter Preiszwerg. Wenig haltbare Schaumkrone, wird schnell Schal, ansonsten keine großen Beanstandungen. Überwiegend hopfenbetont, übertrifft die Erwartungen bei Weiten.

Biertest vom 13.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,9,10,9 - 8,95


Kaiser des zwergenbräus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was soll man da sagen, der zwergenhafte preis sticht einem beim anblick der endlosen real,- bierregale gemeinsam mit dem zauberhaften cover natürlich zuerst ins biertrinkerherz und auge!!!
hat man den kasten erstmal zu hause stehen, hält man es auch nicht lange aus, ihn voll zu lassen. beim öffnen der falsche erklingt ein wohltunendes geräusch, was man sich dann mindestes täglich 24 mal anhört. der geruch der aufsteigt ist frisch und vielversprechend. erstmal die flasche angesetzt, fällt es einem schwer nicht die gesamte flasche ohne absetzten zu trinken, der geschmack ist eindeutig erstklassig, und kann sich locker mit teuren bieren wie beispielsweise Holsten oder Veltins messen. meiner meinug nach gbt es für den wahren biertrinker kein adres bier. die vorteile überwiegen einfach. der preis, die wirkung und am ende des kastens das gute gefühl nicht nur gespart zu haben sondern seinem körper den hochgenuss der braukunst verschafft zu haben. Zwergenbräu ist einfach zauberhaft, unschlagbar in allen belangen:) kann man nur empfehlen!!

Biertest vom 7.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


hsvdenga meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich finde das Bier riesig. Ich habe in den letzten Monaten fast kein anderes Bier mehr getrunken. Der Preis ist einfach der Hammer! Der Geschmack ist spitze, der Nachgeschmack klasse, ich weiß nicht, welches Bier besser sein soll. Preis-Leistung ist einfach UNSCHLAGBAR.
Empfehlung für jeden richtigen Biertrinker!

Biertest vom 6.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,15,14,13,15 - 14,65


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch hopfig frisch, grobporige Blume, hellgoldene Farbe.
Überhopfter Antrunk, leicht metallern, nicht sonderlich süffig, bitterer Nachgeschmack drückt die Note.
Noch trinkbar.

Biertest vom 9.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,6,6,9,7 - 7,10


AdelskroneAtze meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

eine wirklich ecklige brause ... das is doch kein bier ... das schmeckt nach keine ahnung was ... echt schlimmm ...


peace

Biertest vom 21.9.2006 Noten: 0,0,0,0,0,0 - 0,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir liegt dieses Bier in der ostdeutschen Variante aus Staßfurt (Sitz des Abüllers und Vertreibers) vor. Dafür, dass es sich um eine Handelsmarke handelt, ist das Etikettendesign durchaus als gelungen zu bezeichnen. Das Pils hat eine helle Farbe und groben, nicht lange haltbaren Schaum. Der Geruch ist billig. Der Antrunk wartet mit einer ulkigen Begebenheit auf, die ich in der Form noch nicht erfahren habe - schön, dass auch nach über 500 Bieren noch Überraschungen möglich sind. Der erste sensorische Eindruck ist nämlich der recht kräftiger Süße, aber bevor man vermutet, vielleicht ein Export untergejubelt bekommen zu haben, schlägt das Aroma vollständig um und präsentiert sich von seiner hopfenherben Seite. Den Überraschungs- und Spaßfaktor mal beiseite gelassen wirkt das Ganze aber einfach nur unstimmig und hilflos. Der herb-bittere Nachgeschmack lässt sich dann aber akzeptieren, er kommt nicht allzu aufgezwungen daher und weist auch nicht die befürchtete Trockenheit auf. Ein seltsames Pils. Dazu passt auch, dass man ausgerechnet bei einem "Zwergenbräu" mit "riesigem" Geschmack wirbt - das wirkt so unfreiwillig komisch wie der mysteriöse Antrunk.

Biertest vom 21.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,7,8,10,5 - 6,00


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, schwarze Etiketten, golden umrahmt, mit einem schelmischen (besoffenen) Zwerg als Witzfigur. Ein "riesiger" Geschmack wird auf der Rückseite angekündigt, na wolln wa mal sehen. Geruch: malzig, sauerbrotteigartig, leicht muffig. Schöne typisch gelbe Pilsfarbe. Nur geringe Eigenkohlensäure sichtbar. Tolle Schaumkrone, fest, steif und leicht überdurchschnittlich haltbar. Cremig und feinporig dazu, bis Testende sind immer noch Schaumberge auf dem Pils, vom Feinsten. Der Antrunk kommt leicht sauerbrotteigartig (siehe Geruch) daher, hat was brotiges, ist würzig dazu. Im Mittelteil malziger. Im Abgang würzig, ein wenig übersäuert und hopfig. Hopfig jedoch auf die billige Art, eher polterig mit wenig Finesse, da unterschwellig Blechiges schmeckbar. Hey, ist ein Billigbier; dazu eines der besseren Art, auch wenn das säuerliche, teigige durchaus Gewöhnung bedarf. So schlecht wie es sich liest ist es nicht das Gebräu einer unbekannten Brauerei (auf meiner Flasche ist die GVG Getränkevertriebsgesellschaft mbH mit einer Postfachadresse in Bielefeld angegeben). Geht auch mehr von ohne dicken Kopf am nächsten Tag. Die Kiste mit 20x0.5L kostet unter 5 Euronen und mein Bräu wird aus Bielefeld vertrieben, gibt es jedoch auch aus Staßfurt (gesehen in Magdeburg). Alle Angaben entgegen denen der Datenbank hier (Stand 15.06.06), müsste man mal abändern.

Biertest vom 15.6.2006 Noten: 12,9,9,9,8,9 - 9,25


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Zwergenbräu kommt in der 0,5l-Euroflasche zu mir. Die Etikettgestaltung mit dem liegenden Zwerg – der’s sich so richtig gemütlich macht – ist sicherlich nicht in einer Designschmiede entstanden, wirkt aber sympathisch, und auszusetzen gibt’s auch nichts – nicht zu unruhig, nicht zu überladen. Im Glas ein klares, helles Pils mit zwar nicht feinstporiger, aber anhaltender Blume. Geschmacklich finde ich es auch überraschend gelungen – den gelegentlich monierten metallischen Geschmack kann ich nicht finden, das Pils ist durchaus vollmundig-süffig, wenngleich eine leicht überzogene Hopfenherbe das schöne Bild leicht trübt. Ich weiss nicht mehr, was ich bezahlt habe, aber es war billig, und die Vortester nannten ja schon Richtpreise. Wenn die Preisgestaltung gewürdigt wird, dann sage ich: Für so wenig Geld habe ich bisher noch nicht so viel Bier bekommen, auch wenn es kein Spitzenprodukt deutscher Braukunst ist. Aber mancher Billiganbieter – und selbst viele „teurere“ Brauereien könnten sich hier eine Scheibe abschneiden. Ich wäre hier mal ganz vorsichtig: Im Blindtest würde dieses Bier glaube ich deutlich besser ausfallen. Selbst bei meiner insgesamt positiven Bewertung sehe ich noch Potential nach oben und ich spreche mich nicht frei davon, dass die Bewertung möglicherweise „nur“ eine 10 ist, „weil nicht sein kann, was nicht sein darf“. Ich hoffe aber, dass der günstige Preis bei mir weder zu einer zu schlechten - noch zu einer zu guten - Bewertung geführt hat. Übrigens findet sich auf meiner Flasche nur "GVG Getränkevertriebsgesellschaft Bielefeld" (von der ich schon schlechtere Biere getrunken habe) - von Getränke Wüllner gemäß Datenbank sehe ich da nichts.

Biertest vom 1.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Zwergenbräu kommt für den Preis von 24 Cent pro 0,5 Flasche zu mir auf den Tisch. Das Etikett ziert ein kitschiger Zwerg, "Zauberhaft" steht neben ihm geschrieben. Das beste an diesem Bier ist tatsächlich dieser Zwerg. Optisch ist das Bier in ordnung, ein wenig hell. Geschmacklich unterirdisch schlecht, sehr wässrig, ich vermisse irgendwie den Pils-Geschmack...und dieser metallische Nachgeschmack ist die Krönung, Metall pur! Nein, das schmeckt mir wirklich nicht, selbst 24 Cent sind für dieses Gebräu zu teuer :)

Biertest vom 4.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,5,3,7,5 - 5,35


Mickey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe eigentlich noch nie ein Bier getrunken, dass schlechter als Zwergenbräu schmeckte. Selbst der Preis von 4,10 Euro pro Kiste, ist eigentlich noch zu teuer. Schmeckt wie der zusammengepanschte Restbestand anderer schlechter Brauereien. Gebe lieber das Doppelte und mehr aus und weiß aber, was ich habe. Ein Bier zum ABGEWÖHNEN!!!

Biertest vom 6.3.2006 Noten: 7,4,2,1,8,0 - 2,15


Thorsten_W meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwergenbraü ist ein tolles Bier schmeckt, hat ein super Nachgeschmack und ein super Outfit.

Biertest vom 19.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Zwerg01 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

also.. das bier hat mich echt überzeugt.
eine flasche kostet 19 cent, und ist damit weit günstiger als sternburger ;)

um mal richtig einen wegzubechern, gibts echt kein (billigeres) besseres bier :)

ich wünsche allen, die so wie ich regelmäßig knapp bei kasse, aber nicht weniger knapp an bedarf an bier sind.. trinkt zwergenbräu.. tut euch und eurem gelbeutel.. sowie eurem gleichgewichtsbefinden etwas gutes.. :)

so far.. euer Zwerg01

Biertest vom 24.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,10,14,15 - 12,65


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Originelle Aufmachung; aufgrund seiner guten Süffigkeit und unaufdringlichen Art durchaus zu empfehlen, aber nicht besonders aufregend.

Biertest vom 30.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,13,9,11,11 - 10,65


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Äußerlich sehr helles Pils mit grobperliger, gut anhaltender Blume. Der Geruch wirkt leicht hopfig.
Im Antrunk ist das Bier ebenfalls hopfig, spätestens ab dem Mittelteil ist einem aber der metallische Geschmack deutlich; vermutlich Blei, Cadmium oder Kupfer. Ich führe das auf veraltete Braukessel (aus DDR Beständen) zurück, welche diese Fehlaromen auf das Getränk übertragen. Der Abgang ist daher auch etwas bitter. "Ein Spitzenprodukt deutscher Braukunst", wie es das Etikett anpreist, ist dieses Bier sicherlich nicht!

Biertest vom 24.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,5,10,6 - 6,50


kleinschlachta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leute die dieses Bier für lecker und gut befinden, haben entweder keine Geschmacksnerven mehr oder sind immer noch besoffen.

ICh habe schon einige Biere getrunken, aber dieses Bier schmeckt einem noch nichtmal wenn man vollstramm ist.

Lass lieber die Finger davon.

TIP: Möchtet ihr die Party beedenden, tauscht einfach die aktuelle(n) Kiste(n) gegen ne Kiste Zwergenbräu ein.

Biertest vom 27.1.2005 Noten: 5,3,3,3,6,5 - 4,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein herbes Pilsener, das nicht gerade mit feinstem Aromahopfen glänzt.
Abgang bitter, etwas holzig und hart im Nehmen. Günstig und derb.

Biertest vom 8.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,8,9,7 - 7,45


Havloc meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja ! Zwergenbräu ist in unserer Wg die Nummer 1 !
Ein Bier, welches man aufgrund seines geringen preises ständig trinken kann. Morgens mittags abends und auch mal zwischendurch...

Biertest vom 14.8.2004 Noten: 15,12,13,9,15,15 - 13,35


Mausbiber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes, trinkbares Bier, dass zudem auch noch recht günstig erhältlich ist.

Biertest vom 29.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,13,10 - 9,90


Ganesh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

insgesamt bin ich recht zufrieden mit dem zauberhaften zwergenbräu.
das preis/leistungsverhältnis ist super und trinken lässt es sich auch gut. auf meiner geburtstagsfeier haben es viele gäste sogar beck´s vorgezogen (teilweise auch wegen dem putzigen etikett). zu sehen unter folgender url:
[img]http://www.eichfeld.de/bier199.gif[/img]
mein urteil: ein super bier für zwischendurch.

Biertest vom 8.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,9,7,12,9 - 8,50


Biernils der Kobold meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut und günstig...für einen armen schüler wie mich genau das richtige seit es das gute alte karlsquell nich mehr gibt

Biertest vom 10.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,15,9,14,13 - 11,50


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Billigbier, das auch so schmeckt. Schön ist sparsam zu sein, aber was nützt es eben wenn der Genuß darunter leiden muß?? Die Farbe ist zu hell, Aroma fast unangenehm, Geschmack: billig... Fazit: Enmal im Leben kann man probieren, wie Billigbier schmeckt, zweimal im Leben trinkt es keiner..

Biertest vom 14.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,3,1,4,9,2 - 2,75


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe hell, Blume feinporig, aber nicht sehr ausgeprägt, mittlere Lebensdauer(Aussehen:11). Geruch schwach süßlich. Antrunk süß, Mittelteil mit scharfem, beißendem und herbem Geschmack. Abgang unangenehm scharf herb-würzig. Bitterer Nachgeschmack, der nicht so schnell aufgibt. Die Bittere gehört zu der Sorte, die in die Zunge beißt und den Gaumen eher vernachlässigt. Der nächste Schluck ist bereits schwer trinkbar. Fazit: Geschmacksrichtung Giftzwerg.

Biertest vom 4.1.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,0,1,2,8,1 - 2,35


El Fipso meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,6,8,4,6,6 - 6,20




Zwergenbräu Pilsener

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,57 (9,62)
Aroma 7,45 (7,12)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,42 (7,37)
Aussehen der Flasche 9,82 (9,62)
Subj. Gesamteindruck 8,31 (8,12)
Total 8,26 (7,81)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de