Warsteiner Premium Verum

 
Brauerei Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG Warsteiner Premium Verum Bierbilder einsenden
BrauortWarstein Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,89

(152 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Warsteiner Premium Verum schreiben



Einzelbewertungen

Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist ja nicht wirklich schlecht das Warsteiner, zwar etwas wässrig mit einem lang nachhängenden, auf die Dauer nervigen Nachgeschmack, aber immerhin recht süffig. Wer es mag soll mit glücklich werden, muß für dieses allenfalls mittelprächtige Pils aber zu tief in die Tasche greifen. Ich persönlich ziehe andere Sorten vor.

Biertest vom 25.8.2002 Noten: 10,9,11,8,5,8 - 8,65


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,12,14,14,13,14 - 13,45

Warsteiner ist für mich die Sinalco Cola unter den Bieren: Etwas zu süß und irgendwie halt doch nicht das einzig Wahre.

Biertest vom 8.5.2002, Gebinde: 0,33 l Mehrwegflasche Noten: 8,9,9,10,8,9 - 9,00


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,12,14,14,13,13 - 13,05


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielleicht durch den Willen zum Export ein irgendwie charakterloses Bier mit ein bischen zu viel Kohlensäure. Ein Massen- bzw. Frauenbier im oberen Mittelfeld. Siehe auch die armselige Werbung.

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,9,8,8,7,8 - 8,20


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,11,11,11.5,9,11 - 10,87


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,9,8,9,6,9 - 8,90


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,12,14,13,13,13 - 12,70


Gurz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,8,8,10,6,8 - 8,20





Online-Tests

Scottie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mir persönlich zu wässrig, dadurch aber natürlich leicht trinkbar. Hopfenaromen und die Herbe eines guten Pils hat dieses Bier leider nicht...

Biertest vom 3.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,9,9,10,7 - 8,00


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Test eines TV-Bieres: Wollte ich mir eigentlich für die Zeit aufbewahren, wenn mir gar nichts anderes mehr einfällt... Wird jetzt zum direkten Vergleich mit der extra herben Variante vorgezogen.
Das Pils schäumt wirklich gut und stabil auf. Süßlich-würziger Duft, der Antrunk ist lasch-hopfig, dann wirds etwas süß, erst hintenraus kommt die Hopfenherbe zum Tragen, drängt dann aber sehr in den Vordergrund. Mal sehen, wie das extra Herbe diese Stelle meistert...
Mittellanger hopfendominierter Nachgeschmack.
Prädikat: ordentlich

Biertest vom 27.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,8,9,10,9,10 - 9,80


Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein pils das sich premium verum nennt, hier im sauerland weit verbreitet. hier wird es geliebt oder gehasst. es ist als schädel-brecher bier verpönt, macht aber trotzdem gute absätze hier in der gegend. ich kann es mal trinken, geschmaklich ist es oke. im glas sieht es sehr sehr hell aus, meiner meinung nach unnatürlich, aber wer es mag. als schädelbrecher empfinde ich es nicht...

Biertest vom 29.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,8,9,10,10 - 9,00


ptbnz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es tut mir leid, aber ich habe über Jahrzehnte immer mal wieder Warsteiner probiert und zwar sowohl vom Faß, als auch aus der Flasche. Könnte sich ja was geändert haben. Hat sich aber nicht. Das Bier hält absolut nicht, was es selbst beim Antrunk, als auch die Werbung verspricht. Selbst gut gekühlt sind nur die ersten Schlucke trinkbar. Danach ist es einfach nur scheusslich. Das Schlimmste aber ist: Auch nach nur einem Glas hatte und habe ich nach "Warsteiner-Genuß(?)" am nächste Tag übelste Kopfschmerzen.

Biertest vom 30.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,1,5,1,9,1 - 2,60


manuel2000 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

habe das bier für ein festival gekauft und war sehr überrascht wie gut es schmeckt.

Biertest vom 24.11.2012, Gebinde: Dose Noten: 9,12,10,7,12,12 - 10,65


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein typisches Pils, als Schulnote würde ich eine 3 geben.

Biertest vom 20.7.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,10,10,10 - 9,75


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Man erwartet durch diese ganze Werbung und das alle es irgendwie zu mögen scheinen natürlich mehr von Warsteiner. Nun ist ja einigen aber klar, dass die Werbung nicht gemacht wird, weil das Bier so toll ist, sondern um es als toll zu verkaufen. Es handelt sich fü+r mich aber nur um ein durchnittliches Pils und darum greif ich da lieber auf andere Biere zurück.

Biertest vom 19.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,9,10 - 10,10

Ein gold-gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine ordentliche Schaumkrone von mittlerer Lebensdauer.
Der Antrunk ist recht mild, malzig und leicht säuerlich. Der Mittelteil bleibt sehr mild und malzig. Ein Hauch Hopfen ist im Hintergrund herauszuschmecken. Auch der Abgang bleibt eher malzig und mild, aber es wird minimal herber.
Mir persönlich ist dieses Bier einfach zu mild um mich wirklich begeistern zu können. Zur Not kann man es durchaus trinken, aber da gibt es schon für weniger Geld enige Biere die besser schmecken.

Biertest vom 23.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,9,7 - 7,45


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche und Design sehen wirklich gut aus. Im Glas ist es goldgelb mit feinen Perlenschnüren, der Schaum war schnell weg. Im Geruch süßlich fruchtig, ein wenig nach Spülmittel. Gallig-säuerlicher Antrunk, scharfkantige, metallische Hopfennote. Schnell wässrig wegdriftend, kein Aufenthalt der kaum vorhandenen Malzbasis. Im Nachgang stumpf und popelig-muffig, nach Feinmechaniköl!! Hatte ich wohl schon mal vorher getrunken und getestet, bloß nichts niedergeschrieben. Von allen großen Markenpilsenern macht dieses hier den mit Abstand schlechtesten Eindruck. Name und Verpackung sind toll, aber unterstes Zutatenniveau!

Biertest vom 2.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,5,11,6 - 6,55


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun teste ich mal wieder ein Kommerz-Bier... Mal sehn was mich da erwartet. Das Bier im Glas sieht gar nicht mal so schlecht aus. Die Blume steht relativ gut. Beim Antrunk fällt mir sofort eine säuerliche Note auf. Diese verursacht, dass sich alles in meinem Mund zusammenzieht. Nicht so toll. Zum Glück schwindet dieses im Durchgang. Da wird es frisch herb. Die Herbe verweilt ne Zeit. Wenn der Antrunk nicht so säuerlich wäre, wäre es ein super Bier... Ist es aber leider nicht...

Biertest vom 23.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,10,9,9 - 9,00


Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellgelb im Glas mit ansprechender Blume. Frischer hopfiger Geruch. Im Antrunk meldet sich zart der Hopfen, danach im Mittelteil viel Malz mit ein wenig Süße. Im Abgang ist wieder der Hopfen an Bord und erzeugt einen schönen Abschluss. Die Rezenz überzeugt, das Bier erfrischt und muss nicht schnell getrunken werden, da es, im Vergleich zu anderen Bieren, erst spät schal wird. Insgesamt ein gutes Bier. Ich habe dem Bier eine relativ hohe Wertung gegeben, da ich es wirklich mag und gern trinke. Der Malzkörper im Mittelteil ist absolut gelungen. Außerdem kann man es diesem Bier nach meiner Auffassung nicht zum Vorwurf machen, das es die Grauzone zwischen Pils und Export besetzt - und gut besetzt!
Fazit: Erstklassige Braukunst. Für ein Pils nach meiner Auffassung nicht herb genug, aber eine sehr gute Alternative zu Lager- oder Exportbieren.

Biertest vom 11.11.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,10,12,11 - 10,95


mb1987 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist ein Massenbier, welches Jedem gefallen will.

Ich finde es schmeckt unspektakulär.

Der Antrunk ist recht lieblos und der Nachgeschmack kaum ausgeprägt.

Es ist wirklich sehr mild und schmeckt gar nicht wie ein Pils, weil es gar gar gar nicht herb ist.

Biertest vom 5.10.2011 Noten: 9,7,11,6,9,10 - 8,95


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die schlanke 0,33er sieht wirklich gut aus. Ich bin gespannt, ob der Inhalt nachziehen kann.
Farblich sehr hellgelb und die feinporige Krone hält sich mäßig. Grasig hopfig im Geruch, mehr aber auch nicht. Anfangs gut spritzig und im Mittelteil gut getreidig, jedoch mit leichten Noten von trockener Pappe. Dazu kommt gutes Hopfenaroma, welches sich im Abgang fortsetzt. Die Würze passt, gehopft ist es gut, aber dieser pappige Ton in der Mitte zerstört da sehr viel.

Biertest vom 9.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,10,13,9 - 8,85

Optisch relativ hell mit einer ziemlich rasch abfallenden grob- bis mittelporigen Krone. Im Geruch leicht säuerlich mit Ansätzen von Malz. Dem spritzig herben Antrunk folgt ein etwas leer wirkender leicht malziger und säuerlicher Mittelteil. Der Hopfen neigt hier sogar schon etwas nach Pappe zu schmecken. Im Abgang bleibt nicht sonderlich viel - etwas später bleibt eine lange Herbe erhalten. Tja, mein Fazit: Anständig gebraut, da braucht man sicher nichts sagen und man kann es auch recht gut trinken. Nur ist es eben nichts Außergewöhnliches - stinknormal und ohne Besonderheiten. Massentauglich muss es sein - und das ist es mit Sicherheit. Die Gefühle eines Bierliebhabers kann es, trotzdem es ein sauberes Bier ist, dennoch nicht in Wallungen bringen.

Biertest vom 10.9.2011, Gebinde: Dose Noten: 6,9,9,10,13,9 - 9,05


Ententreiber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ganz gut aus, die Optik des Bieres im Glas ist klasse. Was stört ist der langanhaltende Nachgeschmack. Insgesamt ein gutes Bier, die ganze übertriebene Werbung muß allerdings mitbezahlt werden. Fazit: Gutes Bier aber kein Überflieger.

Biertest vom 10.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,9,5,9,11 - 10,00


Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viel Marketing für nix. Aufmachung okay. Leider ist nichts auf der Flasche von Pils zu lesen. Für eine Königin fehlt noch eine ganze Menge. Die Farbe ist goldgelb, auch eine schöne Krone, leicht herb im Antrunk, schmeckt etwas nach Teig am Gaumen. Alles im allen trinkbar aber nichts besonderes. Teurer Preis für einen Kasten. Aber man zahlt hier den Namen und die dazugehörende Werbung mit.

Biertest vom 7.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,12,12,9 - 9,60


Fassolaus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Selten in meinem leben hab ich ein derart langweiliges Bier getrunken. Es erfüllt gerade so das soll beim Aussehen des Bieres, bei der Süffigkeit und beim Design der Flasche. Den Nachgeschmack finde ich persönlich ziemlich abstoßend. Einfach nur bitter und schal. deswegen hier großen Punktabzug. Absolut nicht weiterzuempfehlen.

Biertest vom 31.7.2011 Noten: 9,9,9,2,9,7 - 7,15


Panikpilz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der typischen Mainstream-Biere, welches nach dem angeblichen Geschmack der Masse designt wurde. Die Marketingstrategen von Warsteiner wollten in den 90ern auch die Frauen zum Biertrinken bewegen, daher die typischen, sektflötenähnlichen Gläser, in welchen man Warsteiner kredenzt bekommt.
Die Farbe ist sehr hell und läßt bereits auf den wenig gehaltvollen Inhalt schließen, die Konsistenz des Schaumes ist gut und das Bier wirkt frisch und lebendig im Glas. Der Geruch ist mildsäuerlich und für mich fast unangenehm, im Antrunk überrascht eine ruppige, unausgewogene Hopfennote, die sich jedoch schnell verflüchtigt. Im Gaumen breitet sich schnell eine gewisse Reizlosigkeit aus und der Abgang ist unspektakulär. Nach ein paar Schlucken stellte sich bei mir der Eindruck eines verwässerten Bieres ein, der bis zum Schluß nicht mehr weichen wollte.
Es bleibt bei meiner ersten Einschätzung: Ein Bier, welches jedem gefallen will, ohne besondere Höhen und Tiefen. Durchaus trinkbar, aber nichts für Freunde des deutschen Pils.

Biertest vom 7.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,5,12,6 - 6,60


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es geht so. Mir ist der Abgang deutlich zu wässrig, der Antrunk dagegen ist schön herb.
Sicherlich ein gutes Pils, mit dem man nicht viel falsch machen und das man auch guten Gewissens Gästen servieren kann, aber für mich selbst kaufen würde ich es nicht nochmal.

Biertest vom 22.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,12,6,9,10 - 9,27


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine "Königin unter den Bieren" ist dieses Warsteiner schon lange nicht mehr. Im Glas sieht es zwar ganz ordentlch aus und geschmacklich ist es auch nicht verkehrt, aber von einer "Königin" könnte man mehr erwarten. Leider nur ein durchschnittliches Bier.

Biertest vom 22.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum Essen gibts Heute mal ein Warsteiner Pils.Nach dem Einschütten sieht das Bier sehr schön aus. Kräftig Hell und eine Kohlensäure Durchtränkte Schaumkrone.Antrunk wie ein Gutes Pils eben schmecken muss. Nicht zu Herb aber auch nicht zu Wässrig.

Biertest vom 10.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,14,12,12,13 - 12,80


A. Sudi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist wirklich ganz okay. Für den Preis könnte man besseres erwarten, aber es ist genießbar. Sollte man mal probieren.

Biertest vom 5.10.2010 Noten: 12,9,9,8,8,9 - 9,10


deltatango meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bierähnliches Getränk, welches am Gaumen eine gewisse Ratlosigkeit hinterlässt. Völlig glattgebügelt ohne nennenswerte geschmackliche Nuancen. Kommt fad und charakterlos daher. Im Konzert der Massenbiere das wohl schlechteste.

Biertest vom 13.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,6,4,7,3 - 4,30


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Supermarkt-Pils-Blindprobe mit Bitburger, Warsteiner, Krombacher und Falkenfelser (Netto-Eigenmarke):

Probe No.2:

Fast keine Geruchsentwicklung, nur ein klein wenig seifiges-parfümiertes zu erschnuppern. Der Geschmack ist dünn, seifig mit inakzeptablem Spülinachgeschmack. Grauenhaft!

Biertest vom 23.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,3,3,-,10,2 - 3,76


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Flasche, nettes Etikett.

Schaumkrone im Glas war sehr klein und hielt sich nicht besonders lang. *Mässig*
Es hat eine schöne goldene Farbe.

Im Antrunk schmeckt es etwas zu bitter mit einer Note von Hopfigkeit. Es ist ein Standart Massenbier, die Köhlensäure ist normal.

Im Nachtrunk zu bitter. Keine auffälligen Aromen irgentwie nichts besonderes

Fazit:
Unterdurchschnittliches Pils in edler Aufmachung.

Biertest vom 20.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,6,9,11,9 - 8,55


balmunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mittlerweile zu Unrecht in der Wasserbierecke. Gerade was Biere aus dem Sauerland angeht das Pilstypischte. Sehr Hell trotz recht hohem Stammwürzegehalt. Milde Herbe im Abgang. Feines leichtes Malzaroma. Sehr verträglich. Optik der Etketten jetzt sehr edel und modern nicht wie gewohnt angestaubt. Ich denke wir werden in den nächsten Jahren die Wiederauferstehung der Marke erleben. Zu Recht!

Biertest vom 31.3.2010 Noten: 13,12,12,13,14,14 - 13,15


Hollander meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In die Niederlande in fast alle Supermärkten zu bekommen,als Bier solide und gut zu trinken,nettes Pils aus dem Sauerland.

Biertest vom 26.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,12 - 11,70


BockbierBube meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, ein "Pils" für jedermann.
Irgendwie fehlt die hopfigkeit und allgemein der..., ach ja der Geschmack.
Sauerländer Mainstream!

Biertest vom 2.10.2009 Noten: 9,5,5,3,8,5 - 5,25

Vom Fass ist es in Ordnung, nun aus der Flasche.
Das Gebinde präsentiert sich im "edelen" Design. Das beste an der Umstellung auf Longneck ist, dass jetzt dieses furchtbare Fuddelpapier am Rand weg ist.
Die Farbe ist relativ kräftig und ordentlich golden.
Der Geruch lässt wenig herbes, evtl. süffiges erwarten.
Beim Antrunk schmeckt es leider metallisch und ansonsten langweilig.
Der erste Eindruck bestätigt sich bis zum Schluß.
Noch das Beste aus der Reihe der Sauerland Biere, aber eigentlich ist es für mich kein Pils, da hier jegliche Herbe fehlt.
Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum man es überall vom Faß erhält, da es ein absolutes Massenprodukt ist.
Es gibt deutlich bessere Biere, doch im Ausland bin ich froh, wenn ich es sehe.

Biertest vom 12.10.2009 Noten: 12,9,9,6,9,9 - 8,85


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Getestet in ca. 10.000 Meter Höhe, mangels Alternative. Hopfiger Geruch, der immens nach Herrenpissoir riecht, was hoffentlich an dem, mir zur Verfügung gestellten, Plastikbecher liegt. (Versteh' ich eh nicht warum man zwar eine Glasflasche bekommt aber dazu nur dieses fipsige Urinbecherchen - ausser natürlich man fliegt für den doppelten Preis) Jedenfalls trinke ich erstmal aus der Flasche weiter während unter mir die belgischen Gerstenfelder vorbei ziehen. Das Aroma ist passabel und unter den Massenbieren deutscher Provenienz schon immer eines derjenigen die ich auch freiwillig genossen habe. (vor allem weil's keinen Schädel macht). Das Brauwasser ist wohl recht weich und die Malzigkeit wird von einer herben Note begleitet, die an Fichtennadeln erinnert. Ein Geschmacksaspekt, der im Nachgang verstärkt in den Vordergrund rückt und auf den Lippen haften bleibt. Und während ich mittlerweile den Rhein überquere, betrachte ich nochmal die Flasche, die abwechslend deutsch, lateinisch und englisch beschriftet ist. Ein einfaches Design, das schön mit verschiedenen Goldtönen spielt - solide und einprägsam. ....... so, und jetzt behaupte mal wer, dass meine Tests zu "Massenbieren" lieblos und ohne Esprit verfasst wwerden!

Biertest vom 9.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,9,9,9 - 9,20


stülpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: okay - die Schaumkrone hält leider nur Sekunden ..

Aroma: im Geruch langweilig, nichtssagend, -wollen mal bloß nicht anecken ...
Geschmacklich anfänglich sehr schön bitter, zum Ende hin viel zu süßlich.

Aussehen der Flasche: Prunk und Protz, hätten sie das Geld mal in gute Rohstoffe investiert. Aufgrund der Lüge: "Die hohe Qualität der Zutaten" bekommen sie von mir nur einen Punkt beim Gesamteindruck.
An diesem Bier kann einiges über unsere Gesellschaft gelernt werden. Hier wird "zuviel geklappert", man glaubt bestimmt, etwas vom "Geschäft" zu verstehen? (fG)
Für mich jedenfalls war es die letzte Flasche "Premium Verum".

Biertest vom 14.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,1 - 5,80


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein trinkbares, dem Massengeschmack angepasstes Bier, welches auf der Open Air Veranstaltung nicht fehl am Platz gewesen ist. Angenehme Farbe des Bieres; Fazit: Feierabendbier; 042/03/04.

Biertest vom 6.7.2009, Gebinde: Fass Noten: 9,8,9,8,-,9 - 8,68


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Cremiger Schaum, fast wie Guinness. Fein und gleichmäßige Perlage, sieht aus wie im Biderbuch. Seltsamer metallischer Geruch, wie verdorbenes Gemüse. Weicher Antrunk, dann bestätigt sich der Geruch: Bleiern metallischer Geschmack. Vergorene Töne, lastende Bitterkeit. Kein Genuß! Es ist noch Monate haltbar, trotzdem schon jetzt fast ungenießbar. Eigenartigerweise habe ich Warsteiner auch aus der Flasche als lecker und faßfrisch in Erinnerung. Die Vorschußlorbeeren haben hier nichts geholfen, ein grausliges Bier!!

Biertest vom 21.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,3,5,5,7,3 - 4,80


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt leicht bitter und sonst nach nichts. Wenn ich nicht wüsste, dass es ein Warsteiner ist, hätte ich gesagt, irgendein unbekanntes langweiliges Bier.

Biertest vom 25.2.2007 Noten: 9,9,6,6,6,8 - 7,55

Nachtest:

Wesentlich besser als mein erster Test.
Angenehm mild, sehr süffig und doch nicht langweilig.

es fehlt ein klein wenig an Ausdruck.

Das konservative Image hält junge leute (denen es zeweifelsfrei schmecken würde) leider davon ab, zur Wartsteinerflasche zu greifen.

Biertest vom 5.5.2009 Noten: 9,12,15,14,9,14 - 13,10


Illusions meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist für meinen Geschmack einfach das perfekte Bier. Es ist weder zu bitter, noch zu lasch, es ist optimal. Die Aufmachung der Flasche ist nicht ideal, aber das ist nicht weiter schlimm, da der perfekte Geschmack darüber "hinwegtröstet"! Einfach nur genial:-)

Biertest vom 3.4.2009 Noten: 14,15,15,15,13,15 - 14,80


Biertier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geschmack:
Ein Bier, das geschmacklich an Langeweile nicht oder wenigstens nur schwer zu überbieten ist. Absolut nichts sagend, wie bereits schon von anderen Testern mehrfach erwähnt halt ein "Frauenbier", ohne jetzt sexistisch, chauvinistisch oder was auch immer sein zu wollen. Jeder, der eine Freundin/Frau hat, die gelegentlich - d. h. im Klartext alle fünf Jahre mal - ein Bier (“…aber Schatz, ein Ganzes ist mir zuviel, du hilfst mir doch bitte dabei…”) trinken möchte, wird mir beipflichten: SIE kennt das wässrige Zeug, Schuld daran ist vor allem die massive Werbung. Wobei ich nebenbei noch nie verstanden habe, wie “DAS” Bier “EINE” Königin sein kann… im deutschen Sprachgebrauch ein Unding.
Preis-/Leistungsverhältnis:
Der Preis ist ja wohl elitär. Und die Gegenleistung? Ich denke mal, als die Menschen seinerzeit in Mesopotamien anfingen, Bier zu brauen, beabsichtigten sie sicherlich nicht, sich gegenseitig einzuschläfern. Denn genau das tut dieses Bier: Sandmännchen lässt grüßen, lange bevor annähernd ein auch nur rauschähnlicher Zustand eintritt. Ergo keine gute Leistung!

Biertest vom 26.3.2009 Noten: 9,6,3,6,9,3 - 4,80


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

..wird immer son tara drum gemacht..gutes bier usw...isn standard massenbier und eigendlich für frauen konzipiert...jo is trinkbar aber wirklich nichts besonderes

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,8,9 - 8,65


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ganz schön aus, aber im Glas verliert das Premium Verum Punkte durch wenig Schaum. Im Antrunk erscheint es hopfig-bitter und im Abgang verliert sich die Hopfigkeit schnell. Eben das einzig wahre Massenbier.

Biertest vom 3.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,8,7,11,8 - 8,05


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ordnetliches Pils das nur im Nachgeschmack zu herb und trocken ist ansonsten recht süffig.Besser als ich gedacht habe.

Biertest vom 31.12.2008 Noten: 9,9,9,7,8,9 - 8,65


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ungewöhnlich für ein Massenpils die mässige Schaumkrone. Geruch sehr malz-süss mit billiger Hopfennote.

Im Geschmack setzt sich dieser Eindruck fort. Ausser einer vollmundigen, aber platten, Malzsüsse hat das Warsteiner wenig zu bieten. Der Hopfen erreicht höchstens gutes Billigbier-Niveau.

Im Abgang noch erträglich weich mit plattem Süssenachhall kommt im Nachhang ein regelrechter Billigbiergeschmack auf mit stechend bitterer "Hopfigkeit" und einer metallischen Beinote.

Fazit: Mieses Bier. Nicht nur rundgelutscht, was man noch verschmerzen könnte, sondern auch noch lieblos aus billigsten Zutaten zusammengestümpert. Ne!

Biertest vom 30.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,8,5,11,6 - 6,55


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ach wäre dieses Pils doch nur herber! So ist es ein Pils von leicht gehobenem Durchschnitt! Wirkt immer sehr edel, obwohl es günstiger als die Kollegen Becks, Bitburger, Krombacher und co ist. Geschmacklich sehr malzig-süßlich-mild.

Biertest vom 7.10.2008 Noten: 9,10,10,10,10,10 - 9,90


Motörhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moin, Moin,
ich habe mal wieder nach langer langer Zeit Warsteiner Pils getrunken, nun ja, der Geschmack ist leider immer noch süßlich und es ist meiner Meinung nach nur sehr kalt zu genießen.

Gruß
Motörhead

Biertest vom 22.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,6,6,5,6 - 6,05


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unterdurchschnittliches Pils in edler Aufmachung.
Fazit : Viel Werbung und nichts dahinter !

Biertest vom 15.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,6,13,7 - 7,90


Mapex meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eins vorneweg.
Warsteiner wurde in den 70ern mal als Pils beworben und verkauft, aber seit der Alles und Nichts sagende "Premium Verum" Begriff verwendet wird kann man es nicht mehr als Pils bezeichnen.

Aussehen, Kohlensäure und Schaum sind angenehm, aber was mich stört ist die absolute Unauffälligkeit der Aromen begleitet von einem penetranten süssen Unterton.

Diese Süsse bietet keine geschmacklichen Reize sondern
begleitet das Bier von Antrank bis Abgang und ist für mich als Liebhaber von herberen Pilsenern oder Bieren mit vielschichtigen Aromen einfach nur widerlich.

Biertest vom 8.9.2008 Noten: 12,3,6,5,9,4 - 5,35


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Warsteiner kam zusammen Mit Oettinger-Pils zur Verkostung.
Erster Gedanke:Plörre gegen Goldwasser.
Und was passierte??
Das Warsteiner ist sehr wässrig und zu keiner Zeit ein Premium-Verum.Das Oetti ist süffiger(ich konnte es kaum glauben).

Biertest vom 26.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,9,9,10,9 - 8,85


Shroomedone meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schreckliches Bier! Blecherner Geschmack mit einer aufdringlichen, ekelhaften, penetranten Süße im Abgang.

Absolutes NoGo!

Biertest vom 14.8.2008 Noten: 2,3,4,0,1,3 - 2,50


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz ohen Vorbehalte und ohne auf die Werbung vertraut zu haben: diesem Pils ist einfach nichts hinzuzufügen. Fast, ich weiss bloss nicht was. Warsteiner Pils hat alles: die durchschlagende Herbe und die attraktive Getreidigkeit, gleich wenn der erste Schluck in den Rachen gerät. Eine Fruchtigkeit und Milde, wie man sie sich wünscht. Nicht lästig, nicht bitter; eine hellgelbe, zarte Farbe und einen cremigen, fast schon greifbaren Schaum. Ein anziehendes Aroma. Vielleicht fehlt ihm noch etwas Leichtigkeit im Magen. Oder dass es leicht, aber auch nur leicht abschwächt in der unglaublichen Wirkung zu Beginn. Aber wer ist schon perfekt?... :)

Biertest vom 11.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,14,11,10,13 - 12,75


prinzhopfenvonpils meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen des bieres ist o.k.
schaum hält sich lange.
pilstypischer ``metalliger`` geschmack süffig ohne ende.macht lust auf mehr.somuss ein pils schmecken.

Biertest vom 8.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,15,9,14 - 13,85


hopfenschlürfer55 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aroma, typisch -hopfig,fruchtig,frisch, im Nachgeschmack fehlt der am Gaumen haftende herbe hopfige Anhang für ein doch sonst wohlschmedckendes Pils.

Biertest vom 6.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,11,9,12 - 11,60


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

WARSTEINER PREMIUM VERUM ist nicht gerade das was ich von einem guten Pils erwarte. Zu zurückhaltend zeigen sich die Aromen, wenn diese auch recht angenehm harmonieren. Es ist einfach zu lasch. Bei weiblichen Biertrinkern scheint es aber recht beliebt zu sein, warscheinlich weil es nicht gerade ein herbes Bier ist und daher auch süffig.

Biertest vom 15.7.2008, Gebinde: Fass Noten: 10,10,13,10,10,10 - 10,45


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mittelmäßig anhaltende Blume, die sich relativ kontinuierlich halten kann. Wohl vernehmbares Odeur, welches sich im Bouquet des Körpers nicht behaupten kann: Es dominiert ein deutlicher Geruch, der geschmacklich Fade auf der Zunge liegt, aber schwer einzuordnen ist. Im Antrunk ist noch leichte Würze vernehmbar, welche sich im Abgang harmonisch, aber auch sehr rassig bemerkbar macht.

Biertest vom 27.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,10,9 - 9,05

Das Warsteiner schäumt gut auf. Die Blume hält sich gut. Würzig frischer Geruch zeigt sich.

Das Warsteiner zeigt sich von Beginn an Würzig und baut die Herbe im Kommenden sogar noch weiter aus. Mittelteil und Abgang weiterhin würzig herb. Frisch und süffig.

Biertest vom 24.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,11,10,11 - 11,00


Amstaff meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viele Biersorten probiert.
Amstel, Heineken, Alfa, Grolsch, Bavaria, Gulpener, Brand, alles Niederlaendische biersorten, aber Warsteiner schmeckt einfach am besten.

Biertest vom 14.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,11,12,12 - 12,15


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte das Warsteiner schlechter in Erinnerung. Aber vielleicht hatte mich auch nur sein voraus eilender Ruf immer beeinflusst.

Schöne weiße und stabile Krone. Angenehmer und hopfiger Geruch.
Im Antrunk merkt man schon, dass es gar nicht so plörrig ist, wie immer kolportiert wird. Recht würzig, mit vollem Körper.
Die Mitte und der Abgang nicht sehr herb, aber auch nicht wässrig oder lasch, eher hopfig und mild-würzig.
Zum Fussball ideal! Das Image sollte eigentlich wesentlich besser sein!

Biertest vom 10.6.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,10,11,11,-,10 - 10,52


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schade, bisschen enttäuscht mich es schon, es ist so ein bekanntes Bier und dann dieser Geschmack für den Preis. Naja, Schaumkrone ist ziemlich schnell weg. Geschmack im abgang herb. Fazit: Nur mittelmäßiges Pils, schmeckt irgendwie anders als ein "normales Pils" Für Preis und Ruhm enttäuschend.

Biertest vom 1.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,9,8,9 - 9,25


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe dieses "Premium Verum" (bescheuerter Name) ist ziemlich hell golden, mit akzeptabler Krone. Es riecht recht hopfig und ein wenig grasig. Der Antrunk beginnt malzig-herb. Im Mittelteil wird es herber und ziemlich kernig, was mir gefällt. Der Nachgeschmack ist ebenfalls herb mit einer bitteren Note.

Fazit: Es brauch einiges mehr, um sich "Premium Verum" zu nennen.

Biertest vom 17.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,9,12,10 - 10,10


Pitt1956 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch vom Fass ist Warsteiner Pils das meiner Meinung nach beste Bier. Aber auch in den 5 Liter Party Dosen ist es noch sehr gut im Geschmack. Beim Warsteiner Pils aus Flaschen hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Aus der Fasche schmecken sind Sorten wie z.b. Krombacher Pils besser. Warsteiner Fassbier ist dann doch um vieles besser als Krombacher Fassbier. Am schlechtesten schmeckt Warsteiner aus der Halb-Liter Dose. Das verhält sich aber auch bei vielen anderen Biermarken so dass sie als Dosenbier am schlechtesten schmecken. Eine Ausnahme gab es aber mal bei Warsteiner. Die hatten mal ein Dosenbier das fast so wie frisch gezapft schmeckte. Das war Anfang der 80ger Jahre. Diese 0,33 Liter Dosen gab es bei keinem üblichen Getränkemarkt und Discounter. Ich kaufte sie damals bei dem Warsteiner-Händler der meine frühere Stammkneipe belieferte. Eine Palette mit 24 Dosen kostete damals um die 20 Mark. Jede einzelne Dose in so einer Palette war mit einer anderen Landessprache bedruckt. Sogar Japanisch oder Chinesisch. Eigentlich war dieses Dosenbier nur für den Export bestimmt wie mir mein Wirt erklärte. Ab ca. Mitte der 80ger Jahre gab es dann dieses Dosenbier von Warsteiner nicht mehr. Irgendwann gab es dann auch Warsteiner Dosenbier im Supermarkt. Der Geschmack war aber nicht mehr der Gleiche wie noch bei den für den Export bestimmten Dosen. Ein Himmelweiter Unterschied, den das Warsteiner Dosenbier aus dem Supermarkt schmeckte nicht mehr. Das damalige für den Export bestimmte Bier ist nicht zu verwechseln mit Export-Bier. In diesen Dosen die aus ungewöhnlich dickem Blech waren, war Pils und nicht Export. Auch beim Warsteiner-Händler der meine Stammkneipe belieferte, gab es ab Mitte der 80gerJahre nur noch das gleiche Warsteiner Dosenbier wie im Supermarkt. Am Geschmack von diesem Dosenbier hat sich bis heute nichts verändert oder verbessert. Eigentlich Schade das Warsteiner dieses spezielle Dosenbier nicht auf den deutschen Markt gebracht hat und auch nicht mehr herstellt.
Prost!

Biertest vom 6.4.2008 Noten: 14,15,15,15,14,15 - 14,85


evekatsch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Aussehen her nicht abstoßend. Trptz Pils, sehr wenig Schaumbildung. Recht herber Abgang, der trotzdem wohl bekommt, aber ein wenig an ein Export erinnert, was aber nicht schlimm ist. Das Design der Flasche ist originell, aber der "Stempel-Effekt" mit dem Reinheitsgebot wirkt billig. Sonst kommt "die Königin unter den Bieren" dem "König" nahe. Alles in allem ein Bier zur Abwechslung, welches gut trinkbar ist.

Biertest vom 21.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,11,11 - 10,25


Seppl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nichts besonderes. Recht süffig, aber keinerlei Herbe. Wirkt eher wie ein Bier der milden Sorte. Ist ja okay, aber nicht als PILS! Zu wässrig und süß im Nachgeschmack

Biertest vom 20.2.2008 Noten: 9,9,9,6,11,8 - 8,25


ElGrande meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Allenfalls ein bezüglich des Geschmacks mässiges Pils. Nachgeschmack ist meiner Meinung nach pappig.
Jedoch eins der süffigsten Biere die ich kenne...
Fazit: Trinkbar, als Partybier bestens geeignet, jedoch nichts für Geniesser ;)

Biertest vom 25.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,12,4,9,6 - 6,60


Sobieski meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wirklich königlich an diesem Bier ist nur der Schaum, optisch auf jeden Fall sehr ansprechend.
Der Geschmack kann leider mit dem Aussehen nicht mithalten und ist enttäuschend belanglos.
Warsteiner ist ein Bier was zwar nicht wirklicht schlecht schmeckt, aber eben auch nicht gut.

Biertest vom 25.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,7,7,8,7 - 7,55


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde, dass Warsteiner mit der Bezeichnung Premium Verum seinem eigenen Größenwahn erlegen ist. Warum so ein überirdisch klingender Name für ein so lasches 08/15-Bier (kein Pils!)?

Biertest vom 13.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,7,11,8 - 8,10


Augustiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich notiere: Ein Bier, dass bei weitem nicht das einzig wahre ist...Mild und im Geschmack nur schwach herb erinnert es eher an ein Export, aber dafür fehlt dem Warsteiner wiederrum die Würze....
Fazit: Nix halbes und nix ganzes. Man kann es zwar problemlos trinken, aber ich greife trotzdem lieber zu anderen Bieren.

Biertest vom 5.11.2007 Noten: 11,10,11,8,9,9 - 9,50


Mr.Crowley meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Premium schmeckt das Warsteiner viel zu lasch! Außerdem wird Hopfenextrakt verwendet,was meiner Meinung nach überhaupt nicht geht.

Biertest vom 29.9.2007 Noten: 6,4,9,3,3,4 - 4,75


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht wässriger Geschmack, aber man gewöhnt sich dran. Komischer Nachgeschmack. Eins der vielen Massenbiere, das aber nur im Mittelfeld mitspielt. Warsteiner ist nicht schlecht, nicht gut und irgendwie elegant glatt. Zu hoher Preis für zu wenig „Premium Pils“

Biertest vom 4.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,14,10 - 10,55


Hessen Flambi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ich habe das premium seit jahren wiederentdeckt!
lange habe ich mich von dem guten bier abhalten lassen, weil es in unserer region als "frauenbier" betitelt wird.
seit dem ich es wieder trinke weis ich was mir die jahre gefehlt hat! ein frisch und vor allem mild-würzig herbes pils das seinesgleichen sucht.
schon allein die blume des bieres betört mich immer wieder. ich finde es einfach nur spitzenmäßig. es ist wirklich "eines der besten pilsbiere unserer zeit!!!
weil...es süffg, würzig und edel im abgang ist und nicht so "verhopft" wie die ekeligen nordischen biere wie die gallenbittere pilsbrühe von dem wiederlichen jever.......das meiner meinung nach einzig und allein zum verdünnen von farbe dient!!!!!!

Biertest vom 19.7.2007 Noten: 14,14,14,14,14,15 - 14,40


DaN90 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl das Warsteiner für viele ein schlechtes Massenmarkt Bier ist, finde ich, dass das Bier eines der besseren Biere ist!

Es ist zwar nicht besonders Hopfig und schmeckt vlt etwas zu schwach aber es lässt sich prima trinken und schmeckt insgesamt auch wirklich gut. Der Nachgeschmack ist meiner Meinung nach etwas herb und etwas langlebig aber auch absolut in Ordnung.

Für mich ein gutes Bier, allerdings zum überhöhten Preis.

Biertest vom 13.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,9,10,11 - 10,65


Macianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach langer Zeit genoß ich gestern im Lokal mal wieder ein Warsteiner vom Faß. Hausbier wird es nie, trinkbar allemal. Nur, für meinen Geschmack kann man fast genauso gut Mineralwasser trinken. Kaum Biergeschmack, zum Essen aber sehr gut.

Biertest vom 6.7.2007, Gebinde: Fass Noten: 9,4,9,15,-,10 - 9,57


honnyfritz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wir nennen das Gesöff auch Bierersatz. Ist das eigentlich ein Pils? Auf der Pulle steht nur Königin unter den Bieren. Aber wer gegen das Reinheitsgebot verstoßen hat und Schaumfestiger hineingekippt hat, hat den Namen Pils auch nicht mehr verdient. Nunja, schmecken tut das Zeug ja etwas, wenns richtig kalt ist und ins Glas gezapft. Ist aber eben nur Bierersatz.

Biertest vom 30.6.2007 Noten: 9,6,9,9,9,9 - 8,55


dix meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Um es mal klar zu stellen! Es ist kein Pils auch wenn viele es denke, da der bitterstoffanteil für ein Pils zu gering ist! Sondern ein Bier nach Pilsener brauart! Siehe Etikett. Meiner Meinung nach: Das Mineralwasser unter den Bieren.

Biertest vom 29.6.2007 Noten: 8,3,3,6,6,2 - 3,70


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl Warsteiner den Anstrich eines Massenbier hat, ist es gegenüber vielen anderen Pilsnern hervorragend.

Leichte Malztöne, dabei hopfenbitter, nicht zu würzig, aber mit einem Aroma und einer Frische, die bis weit in den Nachgeschmack erhalten bleibt.

Erwähnenswert ist die langlebige Schaumkrone.

Biertest vom 11.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,11,9,11 - 10,40


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bääh, so was furchtbares. Eines der schlechtesten Pilsener, die mir bisher untergekommen sind, absolut ekliger Nachgeschmack.

Biertest vom 9.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,4,3,9,5 - 5,15


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu der Königin der Biere muss man wohl nicht viel sagen die kennt wohl jeder.Aber warum Königin??Ich weiss es nicht.Ich finde das Bierchen sieht ziemlich dünn aus gar wässrig,Geschmack ist so ok und ein wenig Süffigkeit will sich auch nach einer kurzen Zeit einstellen.Ist halt ein Massenbier kann man aber ohne weiteres trinken ohne was verkehrt zu machen.

Biertest vom 29.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,9,8,6,9 - 8,20


Fawkes meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

nö, das Bier schmeckt mir überhaupt nicht; „Das einzig wahre Warsteiner“ – wohl eher nicht. Von der Farbe und vom Geruch völlig ok, der Geschmack ist aber sowas von schlecht, ich mag garnicht die Flasche ganz austrinken. Viel zu teuer, pures Kommerzbier!

Biertest vom 24.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,3,3,3,6,3 - 3,85


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In guter Form präsentiert sich das wohlbekannte Warsteiner aus dem Sauerland. Hatte ich es in der letzten Zeit etwas schwachbrüstig erlebt, so überzeugt es mich heute mit einem frischen und zugleich herzhaften Hopfengeschmack. Wobei auch der Malzanteil nicht zu kurz kommt.

Zu Flasche und Etikett brauche ich wohl nicht viel zu sagen, von Still her wie ich finde nichts besonders, aber schon gelungen.

Im Fazit ein gutes Bier aus Nordrhein-Westfalen

Biertest vom 22.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,12,12,13 - 12,85


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also, ich finde es nicht so schlecht wie sein Ruf. Gut, ist ein Dünnbier, das mit großem technischem Aufwand hergestellt und mit konsequenter und frecher Hochpreispolitik vermarktet wird. Aber dafür ist es recht süffig. angenehm würzig und nichtssagend mild. Das Ergebnis stimmt also, wenn das beste auch immer noch die Verpackung ist.

Biertest vom 28.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,13,11,14,11 - 11,50


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helle Farbe mit anständiger Schaumkrone. Dezent getreidiger Geruch, leicht säuerlich.
Auf der Zunge fein perlig mit typischer Pilsherbe und säuerlichem Einschlag.
Abrupter Abgang, kaum Nachhall.
Warsteiner ist nicht schlecht, nicht gut und irgendwie elegant glatt. Zugeschnitten auf ein breites Publikum.

Biertest vom 4.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,8 - 8,25


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, das Etikett kennt jeder, brauch ich nicht viele Worte drüber verlieren; nur das Ding mit der Königin hab ich bis heute nicht kapiert. Geruch: schwach würzig, diffus. Nun Pils steht da ja nicht, dafür wäre es auch eine Spur zu hell. Moderate Kohlensäurebildung. Der Schaum ist etwas dünn vom Aussehen und der Haltbarkeit her, sieht aus wie Badeschaum. Könnte deutlich steifer sein, damit ich mich nicht noch mehr ärgere ist er auch bald gänzlich verschwunden. Der Antrunk ist malzsüßlich, deutlich unterschwellig der Hopfen, der jedoch nicht gänzlich hervorkommt. Kräftiger würzig im Mittelteil, dabei auch deutlicheres Malz. Im Abgang unverändert. Im Nachhall eher schwachmalzig, ganz zum Ende hin angebitterte Hopfensporen. Und immer dabei: eine leicht säuerliche Untermahlung. Kann man ganz gut trinken, ein geschmacklicher Brüller ist dieses Bier aber nicht.

Biertest vom 22.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,9,7,6,9,7 - 6,95


kaiman6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Königin unter den Bieren ist flach wie ein Plettbrett. Ein Massenbier mit Premiumanspruch und viel zu hohen Preis. Man kann es trinken, muss es aber nicht, ich jedenfalls hatte es wesentlich besser in Erinnerung.

Biertest vom 22.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,9,9,9,9 - 8,80


Tsing-Tao-Trinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mhh kein schlechtes Bier jedoch finde ich das Preis/Leistungsverhältniss nicht gut und das Bier ist nicht gut im Abgang...Eben ein Massenbier

Mfg

Biertest vom 19.12.2006 Noten: 11,9,8,8,9,9 - 8,90


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

zum "warsteiner premium verum" gibt es nichts mehr zu sagen als das:

warsteiner premium verum 4,7% brauerei warstein. der amselfelder unter den bieren. vertreter des sog. sauerländer pilstyps und flaggschiff der unsinnig bierfeindlichen premiumwelle. premium meint in diesem falle designerbier, also ohne ecken und kanten, keine spezifik, kein eigentlicher regionaler bezug. "die königin unter den bieren" - was ein murks. w. hat eine schön ausgerechnete malzsüße, super abgestimmte, aber ein- und ausdruckslose hopfengabe, prima rezens und top haltbarkeit. ist in diesem sinne kein bier, sondern am computer entworfenes, bierähnliches produkt,gemacht für gelegenheitsmenschen, die ihre zeit vor eben diesen computern zubringen und solch widrigkeit sogar als leben hinnehmen. unseren lesernsprechen wir ein eindeutiges warsteiner-verbot aus - bei strafe lebenslänglichen dosenbiertrinkens.

quelle: roth, jürgen/ rudolf, michael: bier! das lexikon, leipzig 1997, s. 304

Biertest vom 7.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,10,10,3 - 7,70


Kaiser des zwergenbräus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

zu bewerten habe ich eine 0,33 l flasche warsteiner premium verum. aussehen der flasche eher unspektakuler. Beim Antrunk ein sehr weicher geschamck, der sich in der mitte des bieres immer mehr verliert. recht hopfig und bitter im abgang. gut gekühlt durchaus ab und zu zum essen oder so trinkbar. für den ganzen abend jedoch auf grund von preis und geschmack nicht geeignet. bei zimmertemperatur einfach nur unangenehm. schmeckt seifig und bitter ohne ende. wenn dieses bier, dann nur gut gekühlt und ab und zu mal zur abwechslung. ich kann dieses bier nicht empfhelen, ausser man ist bereit für ein mittelmäßiges bier einen haufen geld zu berappen!

Biertest vom 18.11.2006 Noten: 11,9,12,3,7,9 - 8,65


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Goldbier unter den Pilsenern !

So so , das soll der König der Biere sein und das meistgetrunkene in Deutschland !?

Nichts dergleichen. Farbe: Pissgelb, geschmack wässrig, Malz muss man suchen, Hopfen: Minderwertiger Extrakt.
Es erstaunt mich immer wieder, wie man so ein Bier loben kann, aber es natürlich nach dem "Reinheitsgebot " gebraut. Wenn das Ergebnis des Reinheitsgebots solche Biere ergibt, dann pfeife ich darauf. Sogar das "chemische" DOS Equis Amber hat noch mehr Charakter, schimpft sich aber nicht Premium und hat nicht so eine aufschneiderische Etikette !!!

Fazit:
Geht nach Belgien !

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,9,4,0,4 - 4,75


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!

Ein Bier das überrascht. Und zwar in nur einer Hinsicht. Es ist von überragender Süffigkeit. Dabei (oder vielleicht deshalb) schmeckt es fast nach nix, ist völlig mild und belästigt nicht mit störendem Beiwerk oder Geruch. Könnte glatt als Kölsch durchgehen, ist aber weit süffiger und nicht so wässrig wie Früh Kölsch.

Das gilt nur fürs Fass. Aus der Flasche metallisch aufdringlicher Mittelteil.

Wer keine Geschmacksexplosion sucht, sondern gepflegt einige Liter trinken will, ohne vom Alkohol belästigt zu werden, ist bei Warsteiner richtig.
Glück auf!

Biertest vom 24.10.2006, Gebinde: Fass Noten: 10,7,13,6,12,9 - 9,10


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein unspektakuläres Bier Pilsener Brauart, welches aber vom Faß zu überzeugen weiß! Keine ausgeprägte Note, aber dafür in der Gesamtnote sehr süffig. Weder hopfig noch malzig, weder alkoholisch noch alkoholfrei daherkommend. Dieses "Premium Verum" tut niemandem weh und ist wohlbekömmlich. Für mich etwas zu charakterarm, aber das tut niemandem weh.

Biertest vom 4.10.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,10,12,10,12,11 - 11,00


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner: so oft getrunken, jetzt auch mal endlich offiziell testen. Die Flasche: Massenstandard, der edel wirken soll. Es sieht im Glas einladend positiv aus, Schaum verschwindet aber leider doch ziemlich schnell. Der Antrunk ist angenehm, vertraut mild, bekanntermaßen unherb. Das allzu feine, schon sehr verhaltene Aroma ist nicht die größte Stärke dieses Bieres, sondern viel mehr seine überaus hohe Süffigkeit. Geschmacklich erwarten einen keine großen Herausforderungen, aber es ist schon ein ziemlich ordentliches, süffiges, unkompliziertes Pils, brauchbar zu fast jeder Gelegenheit.

Biertest vom 27.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,10,9,11 - 11,05


bierhauser meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner aus der 5Liter-Dose kommt nicht richtig gut. Läuft einfach nicht so wie es sein soll. Da fehlt der tiefe Biergeschmack, der die Freude am Biertrinken ausmacht. Nur was für Betriebswirte nach der BWL-KLausur.

Biertest vom 19.9.2006, Gebinde: sonstiges Noten: 9,6,9,7,9,8 - 7,85


Fränki meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich weiß ja nicht, aber mit diesem Bier kann ich mich einfach nicht anfreunden. Ein absolutes Dünnbier. Die Farbe ist zu hell, der Geschmack irgendwie viel zu herb. Fazit: Industriebier, das lange haltbar ist!

Biertest vom 8.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,3,3,3,9,3 - 3,50


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist bei uns immer der Kompromiß wenn sich die Jeverianer mit der Weissbierfraktion treffen.
Die Herbe ist genau richtig dosiert, der Nachgeschmack ist gewöhnungsbedürftig und erinnert mich etwas an Sauerteig. Im Nachgeschmack sehr mild was der Süffigkeit zugute kommt.

Biertest vom 7.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,13,11,12,12 - 11,80


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der typische Null-Geschmack. Dieses Bier tut keinem weh, allerdings braucht man auch keinen Aromagipfel zu erwarten. "Dünnes" Bier, das man einfach so hinunterstürzen kann. Zu teuer gemessen am Geschmack.

Biertest vom 20.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,6,10,8 - 7,60


old_oppa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein absolutes Schädel Bräu.
von dem Zeug hat man am nächsten Tag einen schweren Kopf

Biertest vom 28.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,7,2,9,6 - 5,95


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute zum Eröffnungsspiel habe ich mir mal ein Warsteiner besorgt, schon öfters getrunken, heute wird`s mal getestet. Das Etikett ist farblich zwar in ordnung, ist mir aber irgendwie zu "prollig"...Permium Verum,..Königin..bla..das einzig Wahre...etwas mehr Zurückhaltung wäre nicht schlecht ;) Das Bier hat eine schöne Farbe und der Schaum hält sich durchschnittlich gut. Im Antrunk recht mild und malzig...vom Mittelteil an entfaltet sich ein guter Hopfengeschmack, gut gehopft und sehr süffig allemal. Preislich eher in obigen Gefilden anzusiedeln. Ingesamt also ein gutes Pils aber nicht ausreichend für die absolute Spitzenklasse, finde ich.

Biertest vom 9.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,9,9 - 9,40


domstädter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

kann man halt nicht viel zu sagen. für mich das allerweltsbier schlechthin. angepasst und massentauglich.

Biertest vom 23.4.2006 Noten: 10,8,9,8,9,9 - 8,80


Kronkorken meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Letztens mal wieder zu einen gut gewürzten Fleischgericht getrunken. Ein helles leicht spriziges und leicht herbes Pils mit einen süffigen Charakter. Wie ich meine, wenn es gut vom Faß gezapft wird, ein ordentliches Getränk.

Biertest vom 12.3.2006, Gebinde: Fass Noten: 9,9,10,11,-,12 - 10,73


ghostriderGER meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Rundgespachtelt, wäßrig, charakterlos und vom Faß irgendwie ein Nachgeschmack nach Aluminium oder anderem Metall. Ein Bier für Anfänger und Statusgläubige. Einen ernstzunehmenden Testbericht spare ich mir, da ich‘s dann nochmal trinken müßte. Für mich eines der schlechtesten deutschen Biere.

Biertest vom 7.3.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,3,3,0,12,3 - 3,90


Robbi030 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hätt ichs nicht aus der Flasche getrunken, wäre ich der Meinung, da war noch Spüli im Glas.
Teurer Schrott.

Biertest vom 22.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,5,6,6,12,6 - 6,05


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Faszinierend. So viele Tests , soo viel gesagt zu einem Bier, zu dem is im Grunde garnix zu sagen gibt.
Genau das ist das Problem bei Warsteiner.
Man kann Warsteiner objektiv wohl nichts voprwerfen- es ist ein Pils, ja, leicht vollmundig, leicht hopfig, leicht malzig, von allen Geschmacksnuancen etwas, aber von keinem etwas auffällig viel.
Daraus folgt natürlich ein leicht herbes, insgesamt aber fast neutrales Geschmacksprofil, sodaß man dieses Bier sicher problemlos als Biertrinker konsumieren kann, ohne sich vor Ekel zu schütteln.
ABER deshalb ist es natürlich kein Bier wonach man lechzt, was man bewusst genießt, wo man sich an Aromenvielfalt und Geschmacksnuancen ergötzt.
Bei so einem Bier wird mir im Prinzip klar, warum ich mal lieber Wein getrunken habe.
Auch einfacher Schoppenwein bietet eine Vielfalt erfahrbaren Aromen, lässt sich vielseitig erschmecken, während dieses Massenpils was für den gleichgültigen Konsumenten ist- eindimensional und mit sehr viel Gleichmut runterkippbar.
Trotzdem, im Mittelfeld plaziert es sich doch irgendwo, aber dennoch würde ich es mir selbst eben aus pben genannten Gründen nicht kaufen oder bestellen......

Biertest vom 19.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,11,8,8,8 - 8,45


Aendy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte letzens nochmal das zweifelhafte Vergnügen, Warsteiner vom Fass zu trinken. Und das hat meinen eher durchwachsenen Eindruck aus der Flasche auch nicht gerade verbessert. Warsteiner schmeckt nicht ekelhaft oder so was. Es ist einfach laff. Wo ist der Hopfen? Wo ist überhaupt was? Trinkbar, wenn es nur um die Alokholaufnahem geht. Zum Genießen meiner Meinung nach nicht geeignet.

Biertest vom 17.1.2006 Noten: 10,6,8,6,12,7 - 7,40


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Fass ein wirklich süffiges und leckeres Bier. Diese praktischen 5l-Fässer haben mich eigentlich erst zu Warsteiner geführt. Das Flaschenbier allerdings schmeckt mir etwas schlechter und ist im Nachgeschmack etwas seltsam.
Wir verdanken Warsteiner auch die Pilstulpe.

Biertest vom 5.1.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,12,13,11,9,12 - 11,85


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kommt vom Faß meist schon schal aus der Leitung oder stirbt sehr schnell im Glas.Aus der Flasche,unerwartet lebhaft,wenn auch sehr blaß in der Farbe.Mildes sehr süffiges Bier! Unfreiwilliger Nachtest vom 11.2.06 Heute war es wieder mal nach kurzer Zeit sehr schal. Positiv finde ich das Warsteiner mit der Eisenbahn transportiert wird. Siehe unter www.zu-den-zuegen.de

Biertest vom 4.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,10,10,10,9 - 9,05


Akurei meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat beim ersten Schluck einen reinen Geschmack, schmeckt also nicht übertrieben nach Bier. Genau das Richtige, wenn gekühlt. EInzig störend ist der etwas bittere NACHgeschmack des Bieres, an den man sich aber gegen Ende der ersten Flasche gwöhnt hat. So ziemlich das süffigste Bier, das ich kenne.

Biertest vom 9.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,14,9,12,12 - 11,50


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe dieses Warsteiner Premium Pils am gleichen Tag wie Veltins, Bitburger und Krombacher getestet. Da erreicht es im direkten Vergleich lediglich den letzten Platz. Das Design ist irgendwie aufschneiderisch. Das Aroma kommt gar nicht gut, irgendwie nach feucht gewordenem Stroh mit leichten Metallnuancen. Im Antrunk ändert sich dieser seltsame Gesamteindruck nicht wesentlich. Ein lebloser Körper mit einer schwach malzlastigen Note endet in einem - gottseidank - schnellen Abgang. Ne Freunde, dat is nix!!

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,7,10,7 - 7,20


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: warsteiner ist ein hervorragendes beispiel dafür, daß quantität auch qualität haben kann... warsteiner ist eines meiner lieblingsbiere, weil es über mehrere vorzüge verfügt: 1. schmeckt. 2. macht auch nach größeren mengen keinen kopp. 3. kann man immer trinken. 4. gibts an jeder straßenecke. das bier kenn ich nun schon seit ewig aus flasche, dose, vom fass. gleichbleibend hohe qualität. es gibt zahlreiche flaschenbiere, die mehr nach alu schmecken als ne warsteinerdose. es ist nicht die letzte geschmackliche erfüllung, aber ein sehr gutes bier! schöne, goldgelbe farbe; feiner, mittellanger schaum (gebinde-egal). klassischer pils-geschmack. vielleicht etwas zurückhaltend, aber sehr edel (daher wohl das vorurteil frauenbier). kippt sich weg wie kein anderes, das ich kenne. und dennoch dankts der kopp einem am nächsten morgen. nachgeschmack (wie insgesamt-geschmack) positiv neutral. flaschenform klassisch, etikett ist einerseits geil, weil es zeigt, wie das optimum aussieht (vgl. becks oder jever). andererseits schon zu durchgestyled. im übrigen vermisse ich die goldene alufolie :-( fazit: wer das bier für jede gelegenheit sucht, hat es hier gefunden. die charakterfrage ist eine andere.

Biertest vom 1.9.2005 Noten: 12,11,15,10,7,12 - 11,75


Marco1988 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist mit eines der besten Biere die es gibt. Hervorstechend ist der würzige Geschmack und der ziemlich milde Nachgeschmack. Allerdings kriegt man einen wahnsinnigen Brand am morgen danach.

Biertest vom 22.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,14,12 - 12,20


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nettes Pils. Sehr mild und süffig. Kein rauer Bursche, der deshalb auch von einigen (zu Unrecht wie ich meine) als Frauenbierabgestempelt wird. Zwar beweist das Warsteiner nicht unbedingt charakterlichen Tiefgang, ist gerade deshalb aber besonders gut fürs Trinken nebenbei geeignet, wenn man nicht nach geschmacklichen Abenteuern lechtzt. Gut.

Biertest vom 21.8.2005, Gebinde: Fass Noten: 10,11,13,12,-,10 - 10,94


rieslingfiesling meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schlimm schlimm, muss sofort runter vom tisch...- weil es zusammen mit königpilsener, beck´s, bitburger u. noch einer grossen zahl weiterer überregional bekannter u. unbekannter marken ganz klar ans tabellenende gehört; mit nicht einmal einer minnimalchance auf den klassenerhalt.......

Biertest vom 11.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,5,5,6,5 - 5,10


BlindChicken meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ALso mein absouluter vavorit nach Pinkus alt! Viele bezeichnen es wegen seiner milde als frauenbier was ich nicht gerechtfertigt finde, da es durchaus auch leute gibt die nicht so gerne zu herbes bier trinken!

Die viele Kohlensäure finde ich auch Positiv da der "Durstlösch-Effekt" dadurch grandios ist!

Alles in allem das beste PILS was ich kenne!

Biertest vom 4.7.2005, Gebinde: Fass Noten: 14,15,15,14,12,14 - 14,20


Trompete meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist eine sehr bekannte Marke. Der Umsatz ist entsprechend, aber ich finde es primitiv allein deswegen Warsteiner in die Schublade unter "ferner liefen" abzulegen.
Tatsache ist Folgendes: Der Besuch des Warsteiner Schützenfestes brachte über drei Tage hinweg die Notwendigkeit erhebliche Mengen in sich hineinzuschütten.
Von einem Kater am nächsten Morgen nicht die geringste Spur.
Da lebe Glaube, Sitte, Heimat!
Aber auch in der geplegten Gastronomie erfreut ein frisch gezapftes Warsteiner den Gaumen. Das Pils zeigt sehr feine Hopfenaromen und hinterläßt im Nachgeschmack die Pure Lust auf das nächste Glas. (Findet meine Frau nicht so toll).

Biertest vom 26.6.2005 Noten: 13,13,13,14,13,13 - 13,15


Chilliwaffel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier ist einfach genial! Also hier wird das auch immer auf Schützenfest getrunken und mann kann es wirklich 3 Tage am stücktrinken und man kann dann nicht nein sagen

Biertest vom 21.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,12,14,13,14 - 13,75


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bemühe mich um objektive Testbedingungen – und lasse dabei bewusst außer Acht das Warsteiner wohl immer noch das meistverkaufte Bier Deutschlands ist. Beachtlich ist allerdings, dass der Zusatz „Pils“ auf der Flasche nur noch hinten in der letzten unteren Ecke in ca. Schriftgrösse „8“ aufgedruckt ist. Etwa so als, wenn dies etwas negatives wäre.

Der Antrunk ist komplex; mild; noch weicher runder Malzkörper – im Sturz entwickelt sich ein wirklich schöner, nachhaltiger Aromahopfen – der man sage was man will - hohe Qualität besitzt. Und nun bin ich an dem Punkt an dem Warsteiner punktet: Das Finish ist herrlich, die Würze reitet lang und länger den Gaumen entlang - deutlich (!) trockener Hopfen-Ausgang, der sich fast unendlich hinzieht.

Seine Markstellung wird diesem Bier oft zum Verhängnis – zu Unrecht, wie ich finde ! Warsteiner bietet alles, was ein klassisches deutsches Pilsener auszeichnet.

Biertest vom 12.6.2005 Noten: 13,14,12,15,12,13 - 13,25


Dr. Schuh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht umsonst beklagen fachkundige Braumeister die "Warsteinerisierung" des deutschen Bieres. Es ist einfach ein absolut wässriges, charakter- und identitätsloses Massenprodukt, dass es allen recht machen will und damit einfach konturlos bleibt. Schmeckt wie 1/2 Bier und 1/2 Wasser, aber immerhin ist es auch nicht eklig. "Premium" ist allerhöchstens der Preis, darum würde ich es niemals kaufen.

Biertest vom 16.5.2005 Noten: 9,3,13,6,8,3 - 5,80


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Echt übel... da reiste ich schon in die Gefilde, wo dieses Bier beheimatt ist und dann sowas... Im Glas macht es einen sehr dünnen Eindruck, Blume ist wenig bis gar nicht vorhanden und der Körper glänztz durch auffalldende Helligkeit. Geruchlich fühlte ich mich eher an Spülwasser denn an Bier erinnert und geschmacklich setzte sich das dann auch so fort. Ein Schock, der erste Schluck traf mich hart, da ich echt dachte, man hat mir Abwaschwasser in das Glas geschenkt, oder zumindest einen Teil davon im Glas vergessen. Wie auch immer, es schmeckte sehr chemisch und so rechte Bierlaune und vor allem Biergeschmack wollte sich nicht entfalten. Der nachgeschmack ging dann scon etwas, allerdings hatte ich die ganze Zeit ein pelziges Gefühl auf der Zunge. Ich hatte ehrlcih gesagt das warsteiner auch anders in Erinnerung, da ich es früher oft und gern getrunken habe, allerdings was mir hier vom Fass in Westfalen geboten wurde, war echt mehr als übel. Ich bin sehr enttäuscht. Aber vielleicht lag es auch an der Zapfung oder der evtl. nicht (oder extrem) gereinigten Zapfanlage. Bei Bier vom Fass macht das nämlich einen großen Teil aus.

Biertest vom 11.5.2005, Gebinde: Fass Noten: 3,5,6,4,6,6 - 5,25


Pullerchen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das bier ist klasse !!!
in allen punkten !!
es ist einfach nur zu teuer !!

Biertest vom 9.4.2005 Noten: 14,14,14,14,14,12 - 13,20


z0mb meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist das Partybier Nummer 1 unter den Bieren.
Jeder bekommt davon einen dicken Kopf und alle sind lustig, aber irgendwie schmeckt es auch gut noch dazu.
Ich vergleiche es mit becks, wobei die Biere an sich aber doch äußerst unterscheiden.

Biertest vom 15.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,10,15,11 - 10,95


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Keine Ahnung, warum dieses Bier ein Pils sein darf! Dafür hat es zu wenig. Insgesamt trinkbar, viele Aromen aber keines so richtig.

Biertest vom 17.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,8,9,8 - 8,50


malle888 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn man wie ich, in der Nähe von Warstein aufwächst, bekommt man dieses Bier schon als Kind verabreicht. Auch nach 30 Jahren, trinke ich immer noch gerne ein leckeres Warsteiner. Leider ist es mittlerweile viel zu teuer und vom Geschmack gibt es bessere Pilsener.

Biertest vom 15.9.2004 Noten: 14,11,10,10,12,12 - 11,45


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eins der schlechteren Massenbiere. Ist eher was für ne Belegschaftsfeier im Büro. Da haben die Leute auf der Baustelle ja noch besseren Geschmack. Absoluter Kommerz.

Biertest vom 14.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,5,5,7,5 - 5,75


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder mal ien überregionales Bier das gut aber nicht überragend ist. Der Geschmack ist zu unausgeprägt, der Nachgeschmack wird nur angedeutet. Trotz allem sag ich nicht nein zu diesem Bier.

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,6,10,9 - 9,05


Kölsch4life meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist vor allem bei Studenten beliebt,Warum? Nach Testergebnissen kann man "kacken wie ein Iltis" nach dem mann einiges davon getrunken hat.Der Geschmack ist gut aber nicht überragend. Kölsch4life

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,8,9,7,6,7 - 7,20


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viel Werbung um schlechte Qualität! Dies beweist doch wiedermal, dass man auch mit schlechteren Produkten erfolgreich auf dem Markt sein kann. Das Bier ist absolut wässerig und ist ein sehr fad schmeckendes Dünnbier. Das Bier können sogar Leute trinken, die gar kein Bier mögen. Lieber Finger lassen von dem Bier!!!

Biertest vom 11.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,8,10,9 - 9,10


lima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vor 20 Jahren, war das das Bier der Wahl neben Krombacher Pils und Iserlohner Pils, leider hat es meiner Meinung nach an Qualität verloren, aber das ist eben meine subjektive Meinung

Biertest vom 26.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,5,9,7 - 7,90


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

WARSTEINER Premium Verum aus Warstein
=============================
Recht säuerlicher Hopfenextrakt-Geruch, später frischer und süßlicher werdend, um schließlich in Gänze zu verblassen * Gelbe, nicht leuchtende Farbe, viel CO² und eine zu grobe, rasch zerfallende Blume machen optisch keinen "königlichen" Eindruck * Sehr vollmundiger, mild-herber Antrunk mit reichlich Extrakthopfen, wobei das Gerstenmalz zwar wahrnehmbar, allerdings zu bescheiden im Hintergrund bleibt. Insgesamt ein Kick and rush-Pilsgeschmack, schlicht, dennoch ziemlich vital und einprägsam mit angenehm weichem Wasser * Der Abgang enttäuscht etwas: Erst ordentlich herb mit kecken Malzklängen, wird es mit der Zeit immer ausducksloser und nichtssagender. Als ob ein Warstein-Scotty am Werke ist, der den Nachgeschmack wegbeamt, so dass nur noch ein schwach-herber Hauch vom Hopfenextrakt zu spüren ist * Im nördlichen Sauerland im Kreis Soest liegt die seit 1753 in Händen der Familie Cramer befindliche Warsteiner Brauerei. Sie ist trotz zuletzt sinkender Ausstoßmenge immer noch eine der größten Privatbrauereien Deutschlands. Ähnlich wie ihre Konkurrenten pfeift auch Warsteiner auf hohe Sortenvielfalt, sondern setzt alle Marketingbemühungen auf des Deutschen populärste Biersorte, das Pils. Premium Verum soll es sein, das einzig Wahre - nun, ziemlich mild und frisch-herb ist es ja zunächst auch. Allerdings fehlt hier die Konsequenz im Abschluss. Da ist nicht mehr viel vorhanden, da verabschieden sich die Aromen und kommen auch nicht wieder. Schade, es fing eigentlich gut an, am Ende ist es nicht das "einzig Wahre" - nur Massenware...

Biertest vom 11.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,12,11,8,12,9 - 9,35


zywiec meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Musste mal wieder Warsteiner aus einer Party-Dose trinken. Leider! Seit zehn Jahren weigere ich mich aktiv dieses Bier zu mir zu nehmen. Jedesmal, wenn ich es trotzdem tue, habe ich am nächsten Tag einen leichten Schädel. Alle Warsteiner-Freunde könnt mir erzählen, was ihr wollt, dieses Bier taugt nichts, nur unter ferner liefen. Es gibt bedeutend bessere und es wird viel zu viel Rummel um Warsteiner gemacht!! Also, nur im Notfall trinkbar.

Biertest vom 9.7.2004, Gebinde: Fass Noten: 6,6,9,4,4,6 - 6,05


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Völlig überbewertetes Bier, wahrscheinlich nur durch die damaligen Scientology-Brauerei-Aufkaufs-Gerüchte so bekannt geworden. Der Geschmack langweilt, ein klassisches Damenbier mit viel Kohlensäure. Bei dem Verkaufspreis einfach nur enttäuschend.

Biertest vom 2.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,6,11,8 - 7,75


dew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

mit das schlimmste massenbier das ich getrunken hab. wässrig, keine würze und auch nicht herb. eigentlich nur bitter im nachgeschmack, sonst nichts. ich kann nicht verstehen warum dieses bier so weit verbreitet ist in bars un clubs.

Biertest vom 16.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: -,3,3,2,6,3 - 3,00


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht aus als ob jemand ins Glas gep... hätte, schmeckt aber noch grad so wie ein Bier. Meiner Meinung nach ein unterdurchschnittliches Massenpils ohne Charakter.

Biertest vom 3.5.2004, Gebinde: Fass Noten: 6,9,6,9,6,7 - 7,30


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Aussehen ist das Warsteiner etwas dünn, die Blume dagegen recht ordentlich. Im Duft deutet sich eine gewisse Hopfenherbe an, die sich im Antrunk nur bedingt wiederfindet. Das Aroma gestaltet sich ansonsten wie die Farbe etwas blass. Auch im Nachgeschmack setzt sich der Hopfenherbe erst mit Verzögerung durch. Insgesamt als trinkbar einzustufen, aber sicher nicht das einzig Wahre.

Biertest vom 4.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,8,8,9 - 9,00


Cholli meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 4.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,4,4,8,2 - 3,75


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Zu hell.. definitiv! Hat da jemand den Malz vergessen? Aroma: Wenig ausgeprägt, und leicht chemisch. Geschmack:Mild, typisches "Computergeschmack", ein Bier ohne Charakter. Nachgeschmack: sehr leicht herb. ( Ein bischen Hopfen hat man da nicht vergessen) Fazit: Cybernetische Massenbrühe. Trinkbar, jedoch an echte Biertrinker nicht emfehlenswert!!

Biertest vom 1.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,5,6,6,10,6 - 5,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine sehr kräftige Blume, die lange anhält. Süffiges Pilsener, dass recht würzig im Aroma ist. Der Nachgeschmack gestaltet sich rel. hopfig. Ein Bier von Welt.

Biertest vom 18.3.2004 Noten: 14,10,12,10,12,10 - 10,80


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Die Krone der Biere" scheint das (recht ansehnliche) Etikett zu sagen, dem hat mein Testbier aber kaum entsprochen. Die relativ helle Farbe kann man lassen, die Schaumkrone ist zwar feinporig, aber weder üppig noch besonders haltbar. Der Duft ist relativ herb, wies aber zumindest bei meinem Bier eine leichte Muffigkeit auf, die zwar beim weiteren Trinken nicht stört, die ich aber bei einem selbsternannten Premiumbier nicht erwarten sollte. Der Antrunk ist leicht herb und kräftig karbonisierend. Im Mittelteil könnte man es leicht nussig oder getreidig nennen, richtig würzig ist es aber nicht, weitere Aromafehler finde ich aber auch nicht. Die Hopfenherbe ist ebenfalls zurückgenommen, weshalb der Abgang auch nur geringfügig herber ist, als bei manchem Hellen oder Export, und der Nachgeschmack findet erst nach einer knappen Flasche zu richiger Pilsherbe. Davon hätte ich schon beim Trinken gern mehr gespürt. Wie erwartet richtet sich Warsteiner am kleinsten gemeinsamen Nenner aus, aber ich hätte mir das auf einem höheren Niveau erwartet. Warsteiner ist nicht mehr als anständiges Mittelmaß. Ich bin enttäuscht.

Biertest vom 3.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,8,8,11,8 - 7,85


David 22 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner - ein edler Tropfen - gebraut ohne Malz und ohne Hopfen !!
so schmeckt es zumindest......damit geb ich mir die Kante...(ob der kasten reicht?)

Biertest vom 12.1.2004 Noten: 9,8,0,0,9,6 - 4,95


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als das einzig Wahre wird es angepriesen, dümpelt aber faktisch im Mittelfeld umher. Das Bier sieht leicht kränklich blass aus, ist aber wenigstens mit einer sehr schönen und cremigen Schaumkrone gesegnet, die allerdings einen seltsamen Eigengeschmack hat, der sich im Bier an sich fortsetzt. Warsteiner schmeckt relativ nichtssagend und lasch, dabei aber auch nicht wirklich frisch und natürlich. Was soll ich sagen? Mir gefällts einfach nicht. Und ich kann nicht behaupten, es schon zu oft getrunken zu haben, um noch Gefallen dran finden zu können.

Biertest vom 23.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,8,10,10 - 9,75


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Antrunk mild, fast weich. Abgang ziemlich süß. Trifft zwar meinen Geschmack, das einzig Wahre ist es aber sicherlich nicht.

Biertest vom 24.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,13,12,11,11 - 10,60


kleinschlachta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr gutes Bier. Es ist leicht im Geschmack und gut trinkbar. Diese Bier darf auf keiner Party fehlen.
Man bekommt von diesem Bier keinen Schädel am nächsten Tag!! Super Bier

Biertest vom 17.11.2003 Noten: 12,14,14,14,12,14 - 13,70


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes helles Bier mit schöner Blume, kann man immer trinken. Ist aber nichts besonderes. Schönes Etikett.

Biertest vom 23.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,9,11,9,9,9 - 9,80


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist kein wirklich überezugendes Bier. Im Abgang zu charakterlos schwankt es immer zwischen herb und mild. Es ist auch nicht sonderlich süffig. Eben ein Durchschnittsbier. Aber dann eben doch Durchschnitt und nicht ganz so schlecht wie bspw. Bitburger...

Fazit: Wenn's nichts Besseres gibt...

Biertest vom 19.9.2003, Gebinde: Fass Noten: 9,6,9,9,7,7 - 7,65


Genusstrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach jahrelanger Ignoranz landete jetzt endlich auch mal ein Warsteiner-Kasten im Einkaufswagen – wieso habe ich dieses Bier bloß so lange mit Ungnade gestraft?



Schon beim einschenken breitet sich ein feinhopfiger, leicht süßlicher Duft aus. Die Blume bleibt selbst in geschirrgespülten Humpen recht lange stabil – nicht übel.

Der Antrunk gestaltet sich noch süßer als der Duft beim öffnen und übertüncht das Hopfenaroma etwas. Wohl auch, weil Warsteiner auf reinen Hopfen verzichtet und sich für Extrakt entschieden hat.

Dennoch vermittelt der Mittelteil ein intensiv hopfiges und brotiges Aroma mit wenig Bittere, die auch im Abgang kaum zu spüren ist. Im Gegenteil, auch dieser ist recht süßlich. Somit ist Warsteiner ein sehr süffiges Bier, das, wird es denn richtig kalt gestellt, wie Wasser die Kehle runterrinnt – ein Party-Bier.



Fazit: Warsteiner ist wohl das, was man(n) als "Frauenbier" bezeichnet: Ein betont süßlicher Geschmack, wenig Bittere und feiner Hopfennote (trotz Extrakt). Empfehlenswert!

Biertest vom 25.6.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,14,12,10,12 - 12,35


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

241 22.Apr.2003. Erfolgreichstes Bier der 90er Jahre. Für die Flasche gebe ich mal eine 15, da das Logo von Warsteiner nun mal das Schönste ist und zu Recht viele Biertrinker(innen!) in seinen Bann zieht. Schöne helle Farbe, Blume reichlich und recht stabil(Aussehen:15). Antrunk süßlich, Mittelteil ebenfalls recht süß, Abgang dann deutlich trockener. Trockenherber Nachgeschmack mit leicht grasiger Note. Das Warsteiner ist angenehm rezent und auch sehr bekömmlich. An feinen Aromen hapert's ein bisschen. Im Blindversuch wohl eher als würziges Helles einzustufen. Fazit: Profilarmes und kaum herbes Massenpils für Jedermann(-frau)

Biertest vom 22.4.2003 Noten: 15,6,9,10,15,10 - 10,00


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warsteiner ist bestimmt nicht das einzig Wahre.
Von der Farbe her eher schwächlich-hell überzeugt auch der Schaum nicht wirklich.
Riecht stark hopfenherb.
Zum Geschmack:
Der Antrunk ist gut, nur leider wurde am Nachgeschmack gespart. D.h. nur Hopfenextrakt und kein "echter" Hopfen. Das bewirkt Schwächen im Nachgeschmack, die schwer zu beschreiben sind. Man könnte es bestenfalls -als hardcorefan der marke- als Brotigkeit auslegen. Das trifft es aber nicht wirklich.
Ein durchschnittliches Pils, das im laufe der Zeit immer süffiger wird.
Kann man trinken, gibt aber beseres.

Biertest vom 1.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,13,8,14,10 - 10,00


Sachsen Paule meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Zeiten sind vorbei als
die Biersorte trinkbar war.

Biertest vom 24.1.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,3,2,0,13,6 - 5,00


Marco meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mehr, mehr, mehr, doch es war nur ein Bier für eine Nacht. Für alle Partylöwen geeignet, jedoch bleibt am Morgen danach die Frage nach dem "warum" oder wo viel Licht,da auch viel Schatten,eben ein Partybier, natürlich mit extraviel CO2, aber hinter der blubbernden Brause... ist auch ein Pils zu Hause.
Dieses Bier ist wirklich nicht schlecht, der Champus unter den Bieren, aber nicht das einzig Wahre.

Biertest vom 21.1.2003 Noten: 10,8,14,10,12,10 - 10,40


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fast gutes, sehr süffiges Pils.

Biertest vom 24.11.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,12,5,8,9 - 8,25


franz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grund der niedrigen Note:
Das einzige Bier bei dem mir am nächsten Morgen schlecht ist!
Fazit:"Eines der belanglosesten Biere unserer Zeit!"
Schade, daß aufgrund eines Bieres mit diesem unangemessenen Marktanteil die kleinen,guten Biere sterben müssen!

Biertest vom 29.4.2002 Noten: 12,9,6,5,10,2 - 5,50


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

<Lecker>

Biertest vom 27.1.2002 Noten: 12,13,14,14,14,14 - 13,65


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weich aromatisch, hat diesen einzigartigen Brotteiggeschmack am Gaumen, da hält noch das Krombach mit!
Leicht, lecker süffig!

Biertest vom 22.1.2002 Noten: 10,13,12,12,12,13 - 12,35


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffig lecker Abgestimmt.Einfach Spitze

Biertest vom 14.12.2001 Noten: 15,14,15,14,14,14 - 14,25


El Fipso meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,9,8,6,7,8 - 8,00




Warsteiner Premium Verum

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,74 (10,00)
Aroma 8,63 (10,11)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,19 (10,83)
Aussehen der Flasche 9,82 (10,00)
Subj. Gesamteindruck 8,69 (10,33)
Total 8,89 (10,33)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de