Struise Black Albert

 
Brauerei Deca Services NV Struise Black Albert Bierbilder einsenden
BrauortWoesten-Vleteren Note
RegionBelgien
12,65

(11 Tests)
SorteImperial Stout
Alkoholgehalt13,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Struise Black Albert schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen: Schwarzer Körper, mit einer großen, bräunlichen Schaumkrone.
Der Duft: Kaffee, Schokolade und Vanille.
Dickflüssig fließt Black Albert durch die Kehle. Röstmalze bringen den Geschmack von dunkler Schokolade, etwas Lakritze, sowie ein wenig bittere, verbrannte Noten. Etwas Holz, unbestimmte Früchte und ein leicht alkoholischer Touch.
Fazit: Exzellentes Imperial Stout.

Biertest vom 31.3.2013 Noten: 13,14,12,13,10,14 - 13,25


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign entspricht nu nicht unbedingt meinem Verständnis von einem traditionellen Etikett. Aber das will es wahrscheinlich auch gar nicht sein. Nicht für Schwangere geeignet, wenn ich eins der Zeichen auf dem Etikett richtig deute.
Im Glas vermutlich tiefschwarz, jedenfalls sehe ich auch gegens Licht nichts Anderes. Fast braune Krone mit naturgemäß kurzer Lebensdauer.
Frucht und Kaffee in der Nase. Aber heftigst.
Kalter Kaffee und Lakritz im Antrunk. Kurz darauf schnürt einem der Mokka die Kehle zu. Heftig!
Mittlerweile sehe ich im Glas im unteren Drittel richtige Brocken an der Glasinnenwand sich ablagern.
Sehr klebrig an den Lippen. Nach einer Gewöhungszeit wird es langsam trinkbar. Sehr komplex. Nicht für jeden Tag geeignet.

Vielen Dank an kappldav123 für diese Erfahrung.

Biertest vom 5.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,9,9,11,10 - 10,25


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erstmal vielen Dank an kappldav123 für dieses Testbier. Das Bier im Glas ist tiefschwarz mit einer Blume, die man so genial selten sieht. Ich sehe am Glasinnenwand "Krümelchen", die sich absetzen was das Aussehen auf 12 Punkte herabsetzt (MHD 2015). Der Antrunk ist schön kräftig. Das Aroma ist Lakritzartig gemischt mit starken Malzgeschmack. Im Durchgang wird es dann etwas milder, bleibt aber kräftig. Der CO2-Gehalt ist sehr gut abgestimmt. Die Süffigkeit ist eher gering. Anzumerken ist, dass man den sehr hohen Alk-Gehalt merkt ;) aber nicht heraus schmeckt! Ein gutes Bier zum genießen und nicht zum saufen. 1A!!!

Biertest vom 13.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,15,6,14,9,14 - 12,50


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Irgendwie lila, dieses Bier und oben drauf eine braune Schaumkrone. Es duftet fruchtig nach Brombeere, das Aroma ist erstaunlich mild, typisch Stout, nicht bitter, eher fruchtig. Dazu viel Espresso-Noten und hinten raus Caffee Arabica und Torf.
Die Etiketten schauen etwas nach Alko-Pop aus.

Danke an Kappldav für diese Flasche!

Biertest vom 4.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,8,11,7,11 - 10,60


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2826
ersma: besten dank an kappldav für dieses bier.
selbst im gegenlicht ist dem bier kein farbschimmer zu entlocken. ein schwarzes loch. oben vielbräunlicher schaum, der sehr stabil ist.
der geruch ist intensiv röstmalzig mit aromen von schoko, rosinen, trockenem sherry.
der antrunk ist ebenso intensiv röstmalzig mit einem lakritzberg, schoko, kaffee und pflaumen. dahinter eine spritige note, die bei 13 volt nicht ausbleibt. zur mitte zieht hopfen an, der anfangs sehr dezent im hintergrund war. es wird herber und bitter, was sehr schön mit den abnehmenden, aber noch vorhandenen aromen von schoko und kaffee harmoniert. der abgang ist würzig, herb mit lakritz, kaffe und etwas vanille.
die flasche zeigt, wie ein etikett auszusehen hat, das aufgeschlossenes publikum ansprechen will. moden, abstrakt, cool.
fazit: referenzklasse.

Biertest vom 22.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,12,13,13,13 - 13,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht wirklich gut aus, hat sehr viel Stil. Das Bier im Glas tiefschwarz, erstaunlicherweise auch sehr spritzig, jedenfalls kommt mir ein Teil des Inhaltes der Flasche sofort entgegengeschossen. Das Bier beginnt herb-malzig, feurig-alkoholisch. Im Abgang zeigt sich eine beeindruckende Aromenfülle: Kaffee, ein wenig Lakritz, auch holzig-erdige Spuren sind zu erkennen. Bis zum Schluss halten sich auch leicht säuerliche Noten im Hintergrund, die das Bier sehr süffig machen. Ein geniales Bier!

Biertest vom 9.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,14,13,13,13 - 13,15


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum 50sten ein edler Tropfen...mit einem Flaschenpreis von ca. 7€...(hat der Kristall-König bezahlt...muhaha)...Der dunkle Flaschen-look gefällt...Im Glas ebenfalls Rabenschwarz...da hilft kein 50 Watt Scheinwerfer...Der Alkoholgehalt von 13% überdeckt das Aroma noch zu Anfang...Im langwierigen Nachgeschmack kommen dann sämtliche Aromen zum Vorschein...schon fruchtig..gärige Weintrauben...Kirsche....Pflaume...eine wahre Geschmacksexplosion!!!

Biertest vom 27.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,-,15,15,14 - 13,88


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr fruchtiger Geruch nach Feigen und Rosinen - hefig. Relativ weicher und langsamer Anlauf, staubig-hopfig und fruchtig. Dann zieht das Tempo deutlich an. Sehr komplex-fruchtige Mitte aus Feige, Pflaume und Süßholz. Hopfenbitterer und schokoladiger Ausklang. Erst jetzt kommt der dreizehnprozentige Alkoholgehalt wärmend ins Finish.
Ein Bier mit üppiger Aromenfülle. Äußerst vollmundig und genußvoll schwer.

Biertest vom 27.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,10,13,11,13 - 12,60


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für den 40. Test was ganz besonderes vom Kristallkönig. Die Flasche haut schon um, aber im Glas ist es undurchdringlich schwarz und riecht komplex. Mit komplex kann man auch den Geschmack gut beschreiben. Mit einem sanften Kribbeln umspielt das Black Albert die Zunge und hinterlässt einen nach Unmengen von verschiedenen Früchten schmeckenenden Eindruck zurück, der sich bis zum Schluss hält. Als Fazit lässt sich sagen, dass man, bis man alle Aromen entschlüsselt hat, von den 13% schicke ist.

Biertest vom 25.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,-,13,14,14 - 13,76


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stark malzig-röstiger Geruch. SEHR cremig-malziger Antrunk, komplex, schier unendlich schokoladig, sehr hopfig, was sich aber anfangs nur hintergründig zeigt. Weiter cremig und stark malzig, besonders im Mittelteil ist das harmonische Zusammenspiel zu betonen. Vordergründig ist das Bier nun leicht fruchtig, sehr aromatisch, leicht kaffartig. Zum Schluss ist der Alkohol etwas stechend.
Geniales Bier!

Biertest vom 12.3.2008, Gebinde: Fass Noten: 14,13,12,14,-,14 - 13,52


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stark, aber wirklich stark und komplex röstmalziger Geruch mit etwas verborgener Hopfennote und noch besser kaschiertem Alkohol. Sehr kräftig röstmalziger Antrunk mit sehr deutlichem Aroma von schwarzen Johannisbeeren. Die Aromenklammer lockert sich etwas zum Mittelteil hin, offeriert aber weiterhin sehr intensive und anhaltend komplexe Röstmalzaromen in Massen. Der Alkoholton und die zunehmende hopfige Bitterkeit kommen dann im Abgang hin und vorallem im Abgang selber voll auf ihre Kosten und schöpfen das komplette Aromenspektrum aus. Respekt!

Biertest vom 12.3.2008, Gebinde: Fass Noten: 13,14,13,14,-,14 - 13,73




Struise Black Albert

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 13,18
Aroma 13,27
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 12,90
Aussehen der Flasche 11,44
Subj. Gesamteindruck 13,09
Total 12,65




www.biertest-online.de