Stöttner Pfaffen Gold

 
Brauerei Privatbrauerei Stöttner Stöttner Pfaffen Gold Bierbilder einsenden
BrauortPfaffenberg Note
RegionBayern
9,59

(6 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt6,1% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Stöttner Pfaffen Gold schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

1. Eindruck der Flasche, ein schönes Etikett und der Flaschenhals ist mit Aluminiumfolienbieransatzaufkleber versetzt, hier erinnert man sich doch gleich an alte Zeiten, wo das keine Seltenheit war. Zwar Umwelt schädlich aber schön an zu sehen.

1.Eindruck des Bieres, beim eingießen in das Glas hat es die Blume schwer sich auf zubauen. Die geringe Blume fällt auch schnell wieder in sich zusammen. Die Farbe ist hell Gelb. Keine Perlung im Glas.

Geschmack des Bieres, im Antrunk leicht fruchtig, mit einer guten Malz Note, mir aber dennoch etwas zu Spritzig. Im Durchgang kommt der Gerstenmalz noch mehr durch. Im Abgang zeigt sich dann auch endlich mal der Hopfen, der es aber schwer hat gegen die satte Malz Note. Dennoch flacht dieses Bier schon schnell ab. Man merkt auch auf Anhieb den Alc. Gehalt von 6,1%. Trotz allem ist dies kein gut abgerundetes Bier.

Fazit: Dies ist kein Rundes Bier, zu viel hin und her von den Geschmacks Nuancen.

Biertest vom 6.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,7,8,9,8 - 7,95


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bierflasche hat einen selten gewordenen Aluminiumfolienbieransatzaufkleber. Sieht schick aus... Hierbei erinnert man sich an alte Zeiten, wo dies keine Seltenheit war. Nun zum Bier: Die Blume ist klein, schon fast mager. Naja... Der Antrunk ist kräftig und leicht alkoholisch. Ein Hauch von Pfirsich schmecke ich raus. Im Durchgang ist es leicht süß und malzig, jedoch überwiegt dieser Alk-Geschmack. Nicht so toll... Erst im Abgang zeigt sich der Hopfen, der das Bier noch zu retten versucht. Im Allgemein ist das Bier nicht so gut abgestimmt, aber dennoch trinkbar...

Biertest vom 6.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,8,8,9,8 - 7,80


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas sieht dieses Bier nicht schlecht aus, obwohl die Blume nach einer Minute schwächelt. Geschmacklich sehr hopfenbetont und aromatisch. Auch im Nachgeschmack hopfig aber lieblich. Ein ordentliches, süffiges Bier.

Biertest vom 7.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,9,10 - 10,25


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein toller blumiger Duft ist das Erste das mir bei diesem Bier positiv aufgefallen ist. Dazu kommt ein feines Malz, ein leicht süsslicher Anflug im Mittelteil und ein vollmundig ausklingender, von einem hervorragendem, an Blumenwiesen erinnerndem, Hopfenaroma begleiteter Abgang. Wirklich gut!

Biertest vom 25.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,12,10,12 - 11,60


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2199
ersma: da steht die flasche hier seit wochen im keller und dannkommt der kappldav mir ein paar tage zuvor...
kräftig pilsfarben, perlig, mit mittelviel schaum, der stabiler sein könte.
der geruch ist malzig-süßlich, würzig und marginal spritig.
der antrunk ist malzig-würzig mit deutlicher hopfennote. diese wird schnell dominant und behält die dominanz bis in den abgang. hier wird sie von malzig-brotigen aromen nahezu abgelöst. leichte karamellnote. langer nachhall, der wiederum hopfenherb ist.
die flasche ist ok. auf dem rücketikett erfahren wir, dass das feestbier „auf vielfachen wunsch“ nun auch in der flasche erhältlich ist.
fazit: kräftiges märzen, das schon bockige anklänge hat. gut trinkbar.

Biertest vom 2.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,10,9,10 - 10,00


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht gut aus, wirklich festlich gestaltet. Die Halsummantelung erinnert ein wenig an den Fiedler Abrahams Bock. Das Bier im Glas sehr spritzig, feiner Schaum. Das Bier schmeckt sehr kräftig-würzig, dabei aber eher herb als süß. Deutlich hopfige Noten. Kerniger Abgang, harmonischer Ausklang. Gelungen!

Biertest vom 27.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,11,10 - 9,95




Stöttner Pfaffen Gold

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,50
Aroma 10,00
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,83
Aussehen der Flasche 9,50
Subj. Gesamteindruck 9,66
Total 9,59




www.biertest-online.de