Schwelmer Radler

 
Brauerei Brauerei Schwelm Schwelmer Radler Bierbilder einsenden
BrauortSchwelm Note
RegionNordrhein-Westfalen
7,14

(10 Tests)
SorteBiermischgetränk
Alkoholgehalt3,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schwelmer Radler schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht gut aus, das Bier im Glas ebenfalls. Sehr spritzig. Startet sehr mild, dezent fruchtig nach Zitrone und Apfel. Dabei kaum säuerlich, zurückhaltend süß. Im Abgang weiterhin mild ohne störende Noten. Recht süffig aber ansonsten unauffällig.

Vielen Dank an Erzengel für dieses Bier!

Biertest vom 8.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,8,10,8 - 8,10


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zitronig mild schmeckt dieses Radler mit 2,5% Alkohol, im Nachgeschmack wird es leicht herb, nicht sauer nur süß, auch kein Biergeschmack. Fazit: Mittelmäßig und unspektakulär!

Biertest vom 31.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,7,7,10,8 - 7,77


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super Flaschen, das Bernstein finde ich sehr gelungen, also auf zum Radler. Typisches Goldgelb für ein Radler, auch vom Aroma stimmt hier noch alles.
Geshmacklich wird es ab der Mitte süß und pappig. Das Ganze verursacht in meinem Mund eine extreme Schaumbildung, wie bei der einnahme von zuviel Brause.
Das pappige Gefühl bleibt dann auch die ganze Zeit und danach noch im Mund hängen...
Hol mir jetzt erst mal wieder ein Bernstein!

Biertest vom 8.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,6,4,13,6 - 7,10


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwelmer Radler ist herrlich rezent erfrischend. Feinlimonadiges Aroma, das nicht dünn wirkt. Herrliches Radler.

Biertest vom 19.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,15,11,10,13 - 12,30


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neues Etikett: bläulich mit einem Mountainbiker. Das alte ist da stimmungsvoller.
Zitronig im Geruch, wenig bierig. Anfang zitronensprudelig-säuerlich. Diese Richtung hält sich hartnäckig und überdeckt das Bier beinahe zur Gänze. Säuerlich und bitter (Süßstoffe) im Abgang.
Es gibt bessere Radler.

Biertest vom 17.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,4,6,6 - 6,15


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das blass-gelbe Schwelmer Radler kommt nun mit neuem Etikett und Alkoholgehalt daher. Wenn es vorher 3,0% waren, jetzt sind es 2,5%, bei je 50% Vollbier und Limonade.
Das Radler beginnt mit einem frischen bierig-zitronigen Geruch, wobei allerdings da schon die Süßstoffe zu erkennen sind (u.a. Aspartam - warum nur??). Ungeachtet dessen, überzeugt das Schwelmer anfangs doch mit einem ausgewogenen Mischverhältnis eines guten Radlers. Was danach kommt ist kaum zu beschreiben! Man könnte meinen, dass im Mund ein chemischer Prozess stattfindet, der ein gutes und leckeres Radler in eine chemische Brühe umwandelt, die man sich nur von der Zunge reiben möchte. Völlig bitter und durchzogen vom Süßstoff-Geschmack geht es dann die Kehle hinunter, wobei es mich fast schüttelt. Und so setzt es sich fort: Antrunk ordentlich bis gut, danach plötzlich absolute Katastrophe.
Nein, so kann das Schwelmer Radler kein Durstlöscher oder Genuss für heiße Tage werden.
Da klingt der Leitspruch auf der Flasche geradezu wie Hohn: "Aus Freude am guten Geschmack"

Biertest vom 27.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,5,0,8,3 - 4,05


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßer, durch die Süßungsmittel sehr künstlich wirkender Antrunk, ohne allerdings zu süß zu wirken. Im Mittelteil ist das Bier-Limonadenverhältnis angenehm, Töne von beidem sind zu erkennen. Der nachgeschmack aber ist Chemie pur und nicht genießbar. Dazu sehr süß, insgesamt ist das Radler daher trotz gutem Start eher nicht zu empfehlen.

Biertest vom 7.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,1,8,4 - 4,55


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bügelflasche, wie üblich. Doch beim Betrachten der Etiketten denkst du an Radsport, an Jan Ulrich, den Fahrradikon. Billige Effekthascherei. Geruch: derb chemisch bitter aus der Flasche, dickes Minus. Na klar, etwas heller als ein Standartpils. Schwache Kohlensäure im Glas. Der Schaum steht durchschnittlich lange über dem Bier und kann mit Creme überzeugen. Das ist auch das einzige, es wird kaum steif und etwa grobporig. Außerdem stören feinste Schwebeteiclhen im Glas, da ist nicht ausreichend gefiltert worden. Der Antrunk schmeckt wie das Schwarzfärbemittel beim Friseur riecht (diese Paste, wer Kanzler ist, war oder meint zu sein, weiß was ich meine). Dabei chemisch limettenartig. Irgendwie ieeh. Zur Mitte hin nur noch chemische Geschmackskomponenten. Im Abgang auch. Im Nachhall auch, hier im Finish sogar herb chemisch. Igitt. Wie kann man sowas in den Handel bringen? Noch schlimmer als die säuerlichen Fehlvergärungen so mancher Brauerei. AUSDRÜCKLICHE WARNUNG VOR DIESEM GETRÄNK. Glatte Doppelnull, 5/6 landeten im Ausguß... Da kann ich diese Bewertungen hier absolut doppelnull nachvollziehen, auch hat mein Gesöff alc. 3,0% Vol. ...

Biertest vom 19.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,0,0,0,3,0 - 0,65


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr blasses Äußeres, scheint ziemlich viel Limo zu enthalten, doch das Mischverhältnis ist auf der Flasche nicht angegeben. Einzige Infos auf der Flasche sind, dass es sich hierbei um eine Mischung aus Exportbier und Zitronenlimo handelt und Süßungsmittel enthält, sowie eine Phenylalaninquelle. Der Geruch und der Geschmack werden beide von der Limo dominiert und das Bier kommt nur im Geschmack etwas durch. Auf jeden Fall handelt es sich hierbei um ein ziemlich süsses Getränk und das Radler ist sehr süffig. Jedoch könnte das Bier geschmacklich mehr durchkommen als in diesem Mix!

Biertest vom 20.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,10,9,10 - 9,75


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gelungenes Radler. Die Abstimmung zwischen Bier und Limonade ist bestens gelungen, und das ist ja fast schon das Wichtigste. Oberschwellig dominiert zwar das Zitronenaroma der Limo, darunter macht sich aber auch das Bier bestens bemerkbar; das vor allem im Nachgeschmack, der jedoch leider durch Andeutungen artifizieller Süßungsmittel beeinträchtigt wird. Dennoch sehr empfehlenswert!

Biertest vom 29.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,12,8,10,11 - 10,95




Schwelmer Radler

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,11
Aroma 7,90
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 5,30
Aussehen der Flasche 8,70
Subj. Gesamteindruck 6,90
Total 7,14




www.biertest-online.de