Schwaben Bräu Das Echte Märzen

 
Brauerei Schwabenbräu Schwaben Bräu Das Echte Märzen Bierbilder einsenden
BrauortStuttgart Note
RegionBaden-Württemberg
10,31

(42 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schwaben Bräu Das Echte Märzen schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,7,9,8,12,8 - 8,50

Dunkelgelbes, klares Bier, das einen zurückhaltenden Getreide-Geruch verströmt.
Vornerum geht es zügig und ausgewogen los und in ein sehr sanftes würziges, hintenrum diskret gehopftes, Finish über, das geschmacklich überzeugt, obwohl es an einer leichten
Schalheit leidet.

Biertest vom 9.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,10,10 - 10,10


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,6,5,3,8,5 - 5,10

Von Schwaben-Bräu kann anderes erwartet werden. Große Erwartungen (Auf der Flasche genannt). Keine wird erfüllt. Merkwürdig.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,8,10,8 - 7,65


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durchaus vollmundiges Märzen. Leider hat das Schwaben-Bräu einen störenden, süßlichen Beigeschmack. Ist aber trinkbar.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,11,11,4,8 - 8,65


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,6,5,3,14,5 - 5,60


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,5,6,4,14,6 - 6,25


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Warum bringen die sowas auf den Markt? Vor allem langweilig.

Biertest vom 31.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,4,7,11,5 - 5,55





Online-Tests

Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Märzen von Schwaben Bräu hat in der Zwischenzeit 5,7% Umdrehungen.

Das Bier selbst steht goldgelb im Glas und bildet eine langlebige feinporige Schaumkrone.

Der Antrunk ist sehr hopfig und geht zur Mitte hin in eine dezente Malznote über, ohne süßlich zu werden.

Der Ausklang ist ein wenig herb aber in Ordnung.

Die 0,5l-Bügelflasche (mit einem Verschluss von Hacker-Pschorr!) sieht meiner Meinung nach, ein wenig langweilig gestaltet aus.

Fazit: Nicht übel dieses Bügel!

Biertest vom 21.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,10,9,11 - 10,85


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vorweg danke an ariusz für die Flasche!

Mäßig würziges Märzen mit viel Kohlensäure und herber Beinote. Mir persönlich (für die Sorte) fast schon zu bitter, hopfige Töne im Nachgang. Insgesamt akzeptabel aber nicht mein Favorit.

Biertest vom 27.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,7,9,8 - 8,10


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftiges Goldgelb, jedoch ist der anfänglich schöne Schaum sehr bald gekillt. Recht gehaltvoller Geruch mit Ahnung von Fuseldominananz. Paff, wenn so die gute alte Zeit geschmeckt hat, bin ich doch froh, im Hier und Jetzt zu leben. Ein uninspiriertes Gebräu, laff - paff abgestanden. Sicherlich lieb-malzig untersetzt, jedoch mit fragwürdigen Würznoten versehen. Soll das im Ansatz der Hopfen sein. Im Nachgeschmack irgendwie faulig-obstig-fassbrausig. Leider ist die Flasche an sich zu schön für dieses "Festbier".

Biertest vom 28.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,6,11,8 - 7,95


somersault7877 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Auge trinkt bei mir immer a bissl mit;-) Das Echte in der urigen Bügelflasche,zünftiges Etikett.Im Glas eine Klasse Farbe(schmeckt aber auch direkt aus der Flasche hervorragend!).Der Antrunk einfach nur genial vollmundig,der Geschmack ehrlich und handfest,lässig im Abgang.Ein Klasse Bier!!!

Biertest vom 7.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,15,14 - 13,40


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bereits der Geruch mutet intensiv, aber ausgewogen an. Eine kräftige, leicht röstmalzige Würzigkeit, die dem bernsteinfarbenen Aussehen entspricht und eine herbe Hopfennote bereiten große Vorfreude auf den ersten Schluck. Der Geschmack fällt dann wie durch den Geruch erwartet aus, wenn nicht sogar noch besser. Das Märzen schmeckt zu keinem Moment alkoholisch oder metallisch. Der Abgang ist sehr lang und besticht sowohl durch den herben Hopfengeschmack als auch durch die würzige Malznote. Ein ganz großes Bier! Auf meiner Flasche sind übrigens 5,7% Alkohol angegeben.

Biertest vom 26.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,14,15,15,15 - 14,75


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frische untermalzte Grundsüße und klares mit blumiger Basis unterlegtes Mittel.Das Etikett macht Spaß und zeigt ein feierndes Paar aus alter Zeit.Sympathisches Bier,Braukunst seit 1878 und ein Titel wie "Das Echte" sowie Dialekt als Unterrichtsfach.Kauf ich nochmal

Biertest vom 30.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,11,11 - 10,75


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vollgoldenes, fast orangefarbenes Märzen mit schöner sahniger Krone. Stetiger Aufstieg von CO2-Bläschen erfreuen zusätzlich das Auge des Betrachters. Der Antrunk ist malzig, auch röstmalzig, ein bisschen kommt der Alkohol durch, aber bleibt unaufdringlich. Ganz hinten kann man auch eine leichte Hopfenbittere bemerken. Insgesamt eine runde Sache: Ein rundes und schmackhaftes Genießer-Bier in einer schönen 0,5-Plopp-Flasche mit ansprechenden Etikett! Gute Gesamtnote dafür! Da soll keiner sagen, die Schwaben könnten kein Bier brauen! Prädikat: Lecker

Biertest vom 25.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,13,12,12 - 12,30


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig-herber Antrunk, wird dann noch herber und irgendwie auch unangenehm bitter. Auch der Nachgeschmack ist irgendwie nicht lecker. Spritzigkeit und Süffigkeit ist okay.
Getrunken eine Woche nach dem MHD.

Biertest vom 22.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,6,10,8 - 8,50


Valentin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Echte ist ein würziges, vollmundiges und süffiges Bier. Abgesehen von der Schaumkrone bekommt man das, was auf der Flasche versprochen wird. Geschmacklich ein tolles Bier, und der Preis geht auch sehr in Ordnung!

Biertest vom 2.6.2009 Noten: 12,13,13,12,14,13 - 12,80


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Ein Bier wie in der guten alten Zeit" - lächerlich! Marketing und Etikett künstlich nostalgisch und eher beschissen.

Dafür sieht das Bier farblich super aus, riecht allerdings primitiv bierig.
Der erste Schluck bestätigt alle Befürchtungen: Es schmeckt dünn, nach Metall und brennend nach Alkohol, also eher wie Terminator und industrielle Katastrophe als gute alte Zeit.
Der Nachgeschmack versöhnt etwas, da die unangenehmen Aromen verschwinden und ein milder, schaler, angenehm hopfiger Nachhall bleibt.

Überflüssig

Biertest vom 23.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,4,7,9,3,5 - 6,55


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier habe ich noch gut und positiv in Erinnerung, ich habe es schon im Stuttgarter Bahnhof getrunken und es war mit der Grund weshalb ich mich danach mehr über Bier informiert habe und somit auf BTO gekommen bin! Nun endlich der Test: Die Schaumkrone hält mittelmäßig- gut. Geschmacklich ist es hopfig mit ausgewogener säuerlichkeit. Im ersten Teil könnte es noch etwas Geschmacksvoller sein doch im zweiten passiert dies dann auch es wird hopfiger und allgemein kräftiger im Geschmack! Tatsächlich eins der besten Märzen die ich bisher getrunken habe. Fazit: Herrlich, wenn ich in Zukunft Lust auf ein gutes Märzen habe und nicht gerade das Augustiner Oktoberfestbier in der Hand habe oder in Bayern bin werde ich dieses den anderen die ich bisher kenne und hier besorgen kann vorziehen!

Biertest vom 22.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,12,12 - 12,05


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzwürziges Märzenbier das sehr süffig ist.
Gutes Märzenbier!!!

Biertest vom 29.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,9,11 - 10,50


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwaben Bräu habe ich in der 0,5l-Braunglas-Bügelverschlussflasche gekauft. Das dunkelockerfarbene Etikett zeigt ein zwar nicht altes, aber auch nicht mehr ganz taufrisches Maderl, das offensichtlich hoch erfreut über das Bier ist, das der Mann in seiner Hand hält. Im Glas entspricht es der Beschreibung auf dem Etikett: kräftig-golden in der Farbe und herzhaft-würzig im Geschmack. Nun, statt herzhaft-würzig könnte man auch „rustikal“ sagen: In der Tat deutliche Aromen, aber insgesamt etwas unausgewogen. Kann man trinken, reisst mich aber auch nicht um.

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,9,10 - 10,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die frärbung geht ok., schaum ist offensichtlich bei schwabenbräu nicht so das tema.
leicht sahnig ist es, wird im Antrunk süss, ist trotzdem recht würzig.
nix Besonderes

Biertest vom 25.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,9,10,9 - 8,95


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwabenbräu Das Echte Märzen... ein Bier wie in der guten alten Zeit.
Schmucke 0,5 Liter Bügelverschlussflasche, mit urigen Rentnerpaar auf dem Etikett, die sich mit einem satten PLOPP öffnen läßt.
Der mittelporige Schaum hält sich lange über diesem narzissengelben Märzen welches 5,7%Volt beinhaltet.
Im Antrunk ausgeprägt malzig, getreidig. Einsetzende Hopfennote im malzigen Mittelteil.
Abgang moderat Hopfenbetont. Fazit: Süffiges, aber griffiges Märzen.

Biertest vom 5.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,10,11 - 11,05


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes süffiges Märzen mit 5,7 vol. (Schöne Farbe % guter Geschmack)
Fazit: Gutes Bier !

Biertest vom 20.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,12 - 11,70


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etikett auf alt getrimmt würde ich sagen. Im Glas dunkelgelb bis orange und klar. Antrunk mild, wenig herb, leicht hopfig. Entwickelt sich etwas säuerlich, hopfig. Süffig. Gut.

Biertest vom 2.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,11,10,-,10 - 10,17


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle Bügelverschlussflasche, tolles Etikett, wunderschöne goldgelbe Farbe mit stabilem Schaum - optisch ein absoluter Genuss. Malzig im Geschmack, gut süffig, vielleicht ein wenig wässrig. Insgesamt richtig gut.

Biertest vom 21.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,13,12 - 11,75


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus, hätte aber auch etwas farbenfroher sein können. Nun gut. Das Bier im Glas sieht auch nicht schlecht aus, aber der Schaum hält wirklich nur sehr kurz. Der Geschmack ist wirklich super, das Bier ist sehr süffig, fein würzig, im Mittelteil leider ein wenig alkoholisch. Trotzdem empfehlenswert!

Biertest vom 10.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,10,9,9 - 9,45


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bisher ein mir komplett fremdes Bier. Aber ich muss sagen es schmeckt richtig gut!!! Malziger Geschmack, schöne goldgelbe Farbe. Kein übler Nachgeschmack! Was will man mehr? Absolut spitze!!!

Biertest vom 4.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,15,13,13,13,14 - 13,60


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Super Schwabe, der aus Stuttgart kommt, der Nachgeschmack ist das beste, weder bitter noch zu süss, perfekt abgestimmt, im Mittelteil sehr gut würzig und süffig ist das Bier! Fazit: Empfehle ich gern weiter, super Stuttgarter mit Geschmack!

Biertest vom 23.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,15,10,13 - 12,75


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwabenbräu Das Echte Märzen steckt in einer Bügelverschlußflasche mit schlichtem Etikett.
Goldene Farbe, feinporiger Schaum und ausreichend CO2. Der Geruch ist märzentypisch.
Geschmacklich überzeugt der malzig, fast ölig-sanfte Charakter des Bieres. Im Abgang Bitternoten, aber nicht unangenehm.
Ein leckeres Bier!
Alkoholangabe auf meiner Flasche: 5,7%.

Biertest vom 23.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,11,12 - 11,25


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie fast immer bei Schwaben Bräu eine Bügelflasche, mit rustikal-baurigem Etikettmotiv. Dunkelgelb-goldene Farbe. Robuster Antrunk, süße Malzelemente gefolgt von würziger Herbe. Es folgt geschmacklich dem Etikett, robust-ehrliches Bier, nichts für absolute Feinschmecker, da weiß man, was man hat.

Biertest vom 8.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,8,8 - 7,95


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,5 L Braune Bügelflasche. Das Bier heißt eigentlich: (Reihenfolge)> Das Echte Schwaben Bräu Märzen. Und hat 5,7% Alc.! Keine www. Seite angegben.
Farbe: Satt gold gelb, schön, wenig stabile Krone.
Aroma: tja.. das ist traurig-aber Wahr.. Dieses bier ist praktisch AROMAFREI!. Einfach nach NICHTS! Vielleicht ein gaaanz wenig malzig.. aber eigentlich kaum wahrnehmbar! Das ist nicht gut!
Geschmack: Malzig, sehr wenig CO², ziemlich metallisch im Abgang und dann auch ziemlich herb.. Also das passt nicht zusamen.. Das schmeckt einfach nicht..
Nachgeschmack: Stark metallisch, abgestanden, später unangenehm bitter.. einfach S C H L E C H T !!
Fazit: Recht miserables Bier.. kein Aroma, im Antrunk laff und abgestanden und dann auch noch eklig-bitter. Trinke ich nie wieder! ABSOLUT NICHT EMPFEHLENSWERT!!!

Biertest vom 30.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,4,3,9,6 - 6,00


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Urig rustikal wirkende Etiketten. Rentner mit Hut und Blume dran (Althippie?) sowie einer Frau, die umoperiert wirkt, zieren "Das Echte". Schwaben halt und Weichzeichnermentalität; ob die auch auf das Bier abfärbt? Geruch: leicht süßlich, leicht getreidig. Golden gelbe Farbe des Bieres, schwache Eigenkohlensäure - dennoch sichtbar. Schöne Schaumbildung, die Blume kann lange reifen und hält sich auch sehr lange. Feinporiger und cremiger Pelz. Besser geht es so gesehen nicht. Im Antrunk überzeugt das Märzen mit hellen Malzaromen. Im Mittelteil und vor allem zum Abgang hin stelle ich eine zunehmende Hopfenbittere fest. Immer begleitend ist eine gewisse Grundwürze vorhanden. Sehr angenehm im Geschmack und massentauglich, da sich keine geschmacklichen Ausreißer ergeben - im positiven wie auch im negativen Sinne.

Biertest vom 3.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,8,8,9,9 - 9,50


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: auf meiner pulle steht 5,7 volt und nicht 5,5.
sehr kräftige farbe, kurzer schaum. perlt schön.
geruch ist schwach hopfig, aus der flasche stärker. antrunk angenehm würzig. später wirds kräftig hopfig mit leicht malziger note. im abgang dominiert der hopfen, aber ohne bitter zu sein. gabs dies jahr weitaus bessere märzen...
flasche ist ziemlich albern. ein trachten-kasper mit robin-hood-geselle, dazu der spruch "ein bier wie in der guten alten zeit". das kann auch die plopp-pulle nicht retten.
fazit: braucht man nicht.

Biertest vom 17.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,4,8 - 8,05


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schwaben Bräu Märzen ist mild im Antrunk und nicht sehr ausdrucksstark. Im Mittelteil wird es zunehmend vollmundiger. Der Abgang gefällt mir ganz gut. Würziger und schön kernig.

Biertest vom 2.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,11,11,10 - 10,20


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Echte ist ein stinknormales Märzen. Im Antrunk schmeckt es kernig und malzig und macht einen rezenten Eindruck. Nach und nach kommen allerdings die unangenehmen Seiten dieses schwäbischen Produktes zum Vorschein: unausgeglichen, muffig, irgendwie abgestanden. So macht das Märzen der Schwaben einen holprigen Eindruck. Fazit: Unausgewogen und verbesserungswürdig.

Biertest vom 12.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,6,7,9 - 8,30


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Ein Bier wie in den guten alten Zeiten" heißt es auf der schönen Bügelflasche. Ein kräftiges Goldblond zeichnet dieses Märzen aus, der Schaum wird schon nach ca. einer Minute immer spärlicher. Das Bier riecht ziemlich malzig und röstig. Beim Schmecken wird einem wieder bewusst, dass es sich hierbei um ein Schwaben Bräu-Produkt handelt. Die Aromen passen einfach nicht zueinander. Ein sehr seltsames, holpriges Märzen, ein wenig malzig, säuerlich und einfach... unpassend! Entspricht irgendwie dem Standard der Marke! Schon im März brauen die Stuttgarter kein gutes Bier!

Biertest vom 12.6.2005 Noten: 9,8,8,7,13,8 - 8,20


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffig, hopfig und frisch. Könnte auch ein echt Gutes seiner Art sein, doch für den absoluten Hochgenuss ist es mir ein bisschen zu plörrig. Habe vielleicht auch nur nen Zonk erwischt.

Biertest vom 20.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,13,10,10,10 - 10,33


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wohl fällt die Begegnung mit dem Schwabenbräu-Märzen versöhnlicher aus als die mit ihrem Meister-Pils, aber ein gutes Bier ist es deswegen noch lange nicht. Die hochtrabenden Formulierungen der Etiketten könnte auch ein absolutes Spitzenbier gerade so einlösen, hier muss es misslingen. Zwar sieht das Bier ganz gut aus mit seiner goldenen Farbe und dem haltbaren Schaum, der Geruch ist jedoch schon leicht muffig-metallisch. Der Geschmack ist vergleichsweise undefiniert, dem Märzen fehlt es ganz klar an Charakter. Wären nicht ein leicht säuerlicher Stich und der etwas aufdringliche Nachgeschmack, ginge es zumindest glatt runter. Trinkbar, aber kein Muss.

Biertest vom 5.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,9,7,5,7 - 7,60


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Schaum hält sich gut. Würziges Märzen mit malzigem Geschmack. Den Alkohol schmeckt man nicht heraus. Im Nachgeschmack recht hopfig. Trotzdem ein ordentliches Märzen, das nicht jeder brauen kann.

Biertest vom 8.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,10,10,10 - 9,95


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelblond, prall, voll ein optischer Hochgenuss.

Das Aroma lässt sich ebenfalls nicht lumpen:

Würzig, malzbeton, vollmundig, Abgang leicht hopfig......

Man bekommt was man erwartet , ein gutes süffiges Bier... mit einem wundervoll aromatischen Finish.

Biertest vom 11.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,10,12,11,10,11 - 11,35


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch zuerst süßlich-malzig mit leichten Birnen-Rosinen Anklängen, danach tritt der Hopfen spürbar aromatisch hervor * Sehenswerte orange-braune Farbe mit großer, recht stabiler, leicht gelbstichiger Krone und gut verteiltem CO². Ein Bild von einem Bier! * Malzlastiger, leicht fruchtiger Antrunk, kaum süß und nicht besonders herb. Der Auftritt des Hopfens geschieht auch hier erst im 2. Akt, fügt sich dann allerdings nahtlos ins Geschmacks-Ensemble ein ohne zu sehr in der Hauptrolle zu dominieren. Die Bier-Aufführung ist demnach überaus würzig-süffig, da applaudiert der Schluckapparat des Kritikers * Der Abgang ist komplex und mannigfaltig: Spürbar fruchtiges Aprikosenaroma gepaart mit rauchig-herber Malzigkeit. Wandlugsfähig und ausdrucksstark. Ein klein wenig zu säuerlich im Nachgeschmack, dennoch bietet dieses Märzen vielgestaltige, unterhaltsame Trinkkultur. Keine Standing-Ovations, aber wieder viel Applaus für dieses Shakesbier * Seit die Dinkelacker und die Schwabenbräu 1996 fusionierten, sind sie der größte Bierproduzent in Baden-Württemberg. "Das Echte" geht auf die Kappe der Schwabenbräu, die alle ihre Marken in der netten Plopp-Flasche anbieten. Diese untergärige, "nach einem traditionellen Brauverfahren" hergestellte Spezialität ist mit 5,5% typisch für ein Märzen etwas stärker eingebraut, da man früher aufgrund mangelnder Kühlmöglichkeiten nur bis zum März brauen konnte und durfte. Diese Rückbesinnung der Schwaben auf die "gute, alte Zeit" ist in der Tat eine weise Entscheidung, denn anders als das mittelmäßige Meister-Pils oder das enttäuschende "Helle" besticht das "Echte" durch den ausgefeilten Charakter, der süffig-variantenreichen Körperlichkeit, sowie dem (über)reichlichen Zusammenspiel der Zutaten. Ein anspruchsvolles Genießerbier und ein Highlight in der Märzen-Liga. Am "Echten" aus Schwaben lässt sich echt dran laben, nicht nur im März...

Biertest vom 18.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,13,14,11,13,14 - 13,45


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nett aussehen tut es schon: nostalgische Bügelflasche mit orangen gewischtem Etikett, und auch das Bier hat eine fast orangene, volle Farbe. Das Aroma ist malzig-würzig und einladend, auch ein wenig süßlich. Der Antrunk ist ebenfalls süßlich-würzig und lässt die Kohlensäure ziemlich stark zur Entfaltung kommen. Die Würze im Mittelteil ist fein ausgewogen, trotzdem will bei mir die rechte Begeisterung nicht aufkommen: ich kann bei diesem Bier zwar kaum Fehler entdecken, aber für ein einschneidendes Geschmackserlebnis reicht es auch nicht. Dazu passt der unscheinbare Abgang durch die Hintertür mit einer gerade mal angedeuteten Hopfenherbe. So ertappe ich mich, dass sich dieser Schwabe bei mir bessere Noten erschleicht, als ich ihm eigentlich geben möchte.
Mehr Mut zu einem unverkennbaren Geschmack, meine Herren Streber aus dem Musterländle!

Biertest vom 18.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,8,12,9 - 10,05


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwabenbräu's "Das Echte" soll ein Bier "wie in der guten alten Zeit" sein.
War früher wirklich alles besser?
Auf jeden Fall wurden beim Brauen nur "echte" Zutaten verwandt, also keine Extrakte.Die Flasche sieht lustig aus: Auf dem Etikett ist ein Bauer mit Frau zu sehen, der einem etwas zu fröhlich seinen Masskrug entgegenstreckt und in der anderen Hand eine Pfeife schwenkt. Seine mutmassliche Frau blickt ähnlich albern drein.
Geruch: Herrlich hopfig-malzig. Macht Lust auf mehr.
Farbe & Schaum: Eher dunkelblond. Der Schaum steht gut und ist feinproig.
Geschmack: Frisch. Milder Antrunk, feinherb und würzig. Im Abgang leider leicht säuerlich.
Fazit: Gut gebrauter Gerstensaft, der durchaus überzeugt. Vermutlich wurden qualitative Zutaten verwendet (gute Brauwasser). Schwaben Bräu Das Echte schmeckt frisch und süffig. Wer ein uriges Bier wünscht, ist hier richtig. Empfehlung vom Bierbaron!

Biertest vom 20.4.2003 Noten: 12,11,11,11,9,11 - 11,00




Schwaben Bräu Das Echte Märzen

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,32 (8,50)
Aroma 10,13 (6,62)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,72 (6,75)
Aussehen der Flasche 10,20 (8,50)
Subj. Gesamteindruck 10,27 (6,87)
Total 10,31 (7,17)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de