Schübel Edel-Weisse

 
Brauerei Schübel-Bräu Schübel Edel-Weisse Bierbilder einsenden
BrauortStadtsteinach Note
RegionBayern
10,36

(9 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schübel Edel-Weisse schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, beim Etikett ist mir das schon fast zuviel blau/weiße Herrlichkeit.
Im Glas wie es sich für ein Standard Weissbier gehört: Trübe orange, CO2 und eine ordentliche Krone. Gibts nix zu meckern.
In der Nase etwas herber, als beispielsweise mein Referenz Paulaner.
Leckerer Antrunk, leicht herbe, Banane, Karamell, vielleicht ein wenig zuviel Kohlensäure.
Diese drückt auch etwas die Wertung bei der Süffigkeit. Gewürznelke kommt kurz zum Zuge.
Im Verlauf eine gewisse Säuerlichkeit, ganz spät fast ins Bittere gehend.
Könnte vielleicht noch ein wenig mehr Tiefgang haben, ist aber ein gutes Weißbier.

Biertest vom 9.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,11,10,11 - 10,90


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein optisch hervorragendes Weißbier aus dem Norden Bayerns. Orange leuchtend steht es bei guter Trübung im Glas, bedeckt von einer opulenten Schaumkrone.
Es riecht angenehm fruchtig was auch der Antrunk bestätigt. Die typischen Bananenaromen kommen hier gut heraus und harmonieren gut mit dem im Mittel dominierenden Weizenmalz. Das Malz verleiht dem Bier eine starke Süße, die leider kaum von herben oder säuerlichen Tönen abgefangen wird. So ist der Abgang zwar lang und satt malzig aber irgendwie auch zu wenig komplex. Die Kohlensäure ist bekömmlich eingestellt und am Brauwasser gibt es nichts auszusetzen. Recht gut.

Biertest vom 11.10.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,11,9,8,11 - 10,85


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas mehr als standardtrüb, zugleich vorbildliche Schaumkrone. Traubig, hefiger Geruch mit leicht muffigem Einschlag.
Milder Hefeanzug, leicht mosig und süß-säuerlich. Keine kräftig liebliche Basis, wenig ausladende Fruchtnote. Ebenso unbedeutend verabschiedend. Angenehm trinkbar zweifelsohne, gerät aber schnell in Vergessenheit.

Biertest vom 5.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,8,8,8 - 8,55


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Edel Weisse sieht im Glas sehr hefetrüb und sonst wie ein typisches, helles Weißbier aus. Schaumkrone sitzt recht gut. Der Antrunk ist bananig-fruchtig und angenehm hefig. Zwischendurch schön weizenmalzig. Das ganze Bier ist recht mild gehalten und süffig. Im Abgang uneinheitlich, kurzweilig säuerlich. Der Geschmacklich in Richtung Standardnorm, durchaus gut trinkbar, aber auch kein Überflieger. Bei dem rautenbestückten Etikett mußte ich gleich mal schauen, an welcher "Frankengrenze" dieses Bier verzapft wird. Es ist die Zonenrandgrenze. (Sorry, ist aber typisch für fränkische Randbiergemeinde. Man grenzt sich zu den Nachbarn ab, und malt besonders viele bayrische Rauten aufs Etikett, auch wenn man kein bayrisch spricht/versteht)

Biertest vom 13.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,10,9,12 - 11,50


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides, leicht säuerliches hell-orange-farbenes Hefeweisen mit ordentlicher Süffigkeit.
Fazit : Nicht Schlecht !

Biertest vom 7.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,9,10 - 10,05


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutaussehendes Weißbier aber leider ohne lange anhaltende Krone. Geschmacklich sehr fruchtig, mild und unheimlich süffig. Im Nachgeschmack leicht säuerlich aber nicht störend. Die Flaschengestaltung sieht typisch bayerisch aus, gefällt mir. Ein gutes Weißbier!

Biertest vom 24.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,11,11 - 11,05


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hefig-herber Geruch. Antrunk süßlich und hefig mit nelkigen Untertönen. Das Mittelstück gerät gewürzig-aromatisch und damit durchaus angenehm. Ausgehend schleicht sich ein leicht säuerlicher Part ein, welcher sich im Abgang steigert und noch eine gewisse Herbe mit ins Spiel bringt. Trotzdem überwiegt hier der saure Part, wirkt nicht übel, aber doch etwas aufdringlich, sodaß dieser Abschnitt schwächer ausfällt. Insgesamt gesehen dennoch ein recht ordentliches Weizen.

Biertest vom 4.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,9,10,10 - 10,00


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Steht eher hell im Glas mit viel Kohlensäure. Geschmacklich sehr fruchtig, dabei noch relativ kernig säuerlich und weizig und etwas würzig. Zum Ende flacht das ganze leider etwas ab, dennoch ein sehr ordentliches Weizen, das bei mir jederzeit ins Glas darf!

Biertest vom 15.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,11,10,-,13 - 11,94


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellgelb, trüb, sortentypisches Auftreten mit sortentypischem Schaum...
In der Nase auch sehr typisch- fruchtig-bananig. Schlank und rezent im Antrunk. Die Mitte ist dann eher süßlich,auch da gibts wieder Banane, insgesamt eher mild. Zudem leicht würzig und phenolig im Abgang. Insgesamt eher auf der milden Seite,aber nicht schlecht...

Biertest vom 9.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,9 - 8,65




Schübel Edel-Weisse

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,37
Aroma 10,44
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,55
Aussehen der Flasche 9,12
Subj. Gesamteindruck 10,55
Total 10,36




www.biertest-online.de