Schlossbrauerei Herrngiersdorf Hopfen-Cuvée

 
Brauerei Schlossbrauerei Herrngiersdorf Schlossbrauerei Herrngiersdorf Hopfen-Cuvée Bierbilder einsenden
BrauortHerrngiersdorf Note
RegionBayern
10,50

(5 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schlossbrauerei Herrngiersdorf Hopfen-Cuvée schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 3197
ersma: ein hopfen-cuvee vom fass auf der berliner biermeile. tradition, perle, saphir und mittelfrüh sind verblendet worden. das klingt ja angesichts von überr 80 internationalen hopfensorten echt spannend. ok, selbstverständlich kann man auch aus deutschen hopfensorten was anständiges zaubern.
mittel-pilsfarben mit gemäßigter verschäumung.
der geruch ist malzig, leicht hopfig.
der antrunk ist malzig, mild und blumig. die mitte wird etwas herber. der abgang ist noch herber, dazu etwas malz. insgesamt aber eher mild.
fazit: man erwartet mehr. zumindest ists süffig, was gemeinhin aber auch als synonym für „dünn“ gewertet wird: ich brauch schnell noch n schluck, weil ich den letzten schon nicht mehr schmeck.e muss nicht sein.

Biertest vom 25.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,-,8 - 8,26


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Herzog Wilhelm für diese Spezialität!

Die Flasche sieht sehr gut aus, das Bier im Glas ebenfalls. Sehr spritzig, feiner Schaum. Startet recht mild, feinherb, blumig-hopfig, leicht süßlich. Nicht so intensiv hopfig wie erwartet, aber auch keineswegs lasch. Im Abgang etwas herber, dezente Bittere, immernoch leicht süßlich. Sehr interessantes Bier!

Biertest vom 21.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,11,10,10 - 10,35


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Herzog Wilhelm für diese Flasche!
Sehr stabiler Schaum, goldene Farbe.
Der Antrunk ist leicht süßlich und bei weitem nicht so herb wie erwartet. Eher angenehm mild-süffig. Zum Hauptteil wagen sich dann leichte Hopfentöne hervor, die sich erst im Nachgeschmack zu voller Bandbreite entwickeln. Unterlegt von einer milden und angenehmen Malzsüße. Der Nachgeschmack ist lang anhaltend, angenehm blumig-herb mit milder Süße.
--> Ein angenehmes und besser gehopftes Helles. Wobei mir ein ausgeprägteres Hopfenaroma noch besser gefallen würde. Trotzdem sehr zu empfehlen!

Biertest vom 15.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,12,11 - 11,15


Panikpilz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Bierspezialitätenhändler meines Vertrauens habe ich ein kostenloses "Belegexemplar" dieser recht neuen Biersorte bekommen - sie ist so neu, daß sie noch nicht auf der Sortimentsliste des Online-Auftritts der Schloßbrauerei Herrngiersdorf steht.

Einigermaßen ratlos studiere ich das skurrile Etikett und weiß nicht so recht, wie ich dieses "Hopfen-Cuvée" kategorisieren soll. Allein der Alkoholgehalt von 4,8 % Vol. läßt mich in Richtung Helles bzw. Lagerbier tippen.

Die Farbe des Bieres ist schön goldgelb, der mittelporige Schaum allerdings wenig standhaft und schnell flüchtig.

Eine angenehme, frische und hopfenlastige Geruchskomponente beweist meiner neugierigen Nase, daß es sich um ein handwerklich ausgereiftes Produkt handelt.

Im Antrunk überwiegt eine hopfenlastige Herbe, die mir jedoch eine Spur zu sehr in Richtung unangenehme Bitterkeit abdriftet. Im Gaumen entfaltet sich dann ein eher malzig dominiertes Geschmackskonglomerat, welches zwischen süßlichen und dumpfen Nuancen variiert.

Der Abgang ist ein wenig rauh und alles in allem bleibt eine gewisse sensorische Ratlosigkeit.

Leider hatte ich nur eine Flasche zur Verfügung, was mir nicht für eine umfassende Beurteilung ausreicht.

So bleibt dieses Testergebnis ein vorläufiges und wird bei nächster Gelegenheit vertieft.

Biertest vom 11.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,10,6,10 - 10,00


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bezeichnung "Helles" ist für das Hopfen-Cuvée der in Herrngiersdorf (Hallertau) gelegenen Brauerei vielleicht etwas zu kurz gegriffen. Immerhin vier unterschiedliche Hopfensorten (zu gleichen Teilen) finden in dieses Bier: Perle, Mittelfrüher, Tradition und Saphir. Das überwiegend in grün gehaltene Etikett verrät wenig darüber ausser man kann die abgebildeten Dolden am Aussehen identifizieren. Am Aussehen des Bieres gibt es Nichts zu bemängeln oder hervorzuheben, der Duft hat viel von frischem Hopfen. Der Inhalt ist spritzig ohne zu sehr zu schäumen, geschmacklich dann ebenfalls hopfenbetont und facettenreich. Meint man im Antrunk noch eine gewisse malzige Komponente in Verbindung mit einem eher satten, rustikalerem Hopfen herauszuschmecken, schlägt das Aroma dann um in Richtung eines leicht bitteren, Chikoree-artigen Hopfentones und klingt dann unvermittelt herb und trocken aus. Das Hopfen-Cuvée macht seinem Namen alle Ehre und verdient aus meiner Sicht eine eindeutige Empfehlung für Biergeniesser.

Biertest vom 18.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,14,12,14,10,13 - 12,70




Schlossbrauerei Herrngiersdorf Hopfen-Cuvée

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,40
Aroma 10,60
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,60
Aussehen der Flasche 9,50
Subj. Gesamteindruck 10,40
Total 10,50




www.biertest-online.de