Samuel Smith's Nut Brown Ale

 
Brauerei Samuel Smith Old Brewery Samuel Smith's Nut Brown Ale Bierbilder einsenden
BrauortTadcaster,Yorkshire (UK) Note
RegionGroßbritannien und Nordirland
11,56

(9 Tests)
SorteBrown Ale
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Samuel Smith's Nut Brown Ale schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen: Kastanienbraun mit einer kleinen Schaumkrone; Letztere gut haltbar; Schokogeruch strömt in meine Nase, begleitet von Rosinen.
Holzig und trocken – das fällt mir als Erstes auf. Nein, vielleicht ist es auch nicht Holz, sondern grüne Walnussschalen. Röstmalze mit Schokoladenanklängen sind ansonsten zu vermerken. Im Abgang ist viel Holz vorhanden, später hallen dunkle Trockenfrüchte und immer noch Schokolade nach.
Fazit: Nicht schlecht.

Biertest vom 31.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,11,11,8,13 - 12,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine 355ml Flasche ist im Gegensatz zu Jevers Zeuge braun. Das Bier sieht voll lecker aus. Die Blume ist beständig, und auch die Farbe ist ansprechend. Der Antrunk ist mild-malzig. Nicht zu bitter und nicht zu süß. Im Durchgang kommt das nußige Aroma richtig gut zur Geltung. Ein Spitzenbier!!!

Biertest vom 26.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,12,13,9,13 - 12,70


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was für ein Hingucker: kupferfarben und mit einer absolut stabilen feinporigen Schaumkrone. Nach dem Eingießen duftet Nut Brown Ale nussig süß. Ich muss beim Riechen aufgrund des Aromas an einen weichen Whisky denken. Der Antrunk erinnert am ehesten an Walnuss. Auf dem Etikett steht außerdem noch etwas von Bucheckern und Mandeln. Das Mandelaroma ist aufgrund des süßlichen Aromas nachvollziehbar. Zu Bucheckern kann ich nichts sagen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich schon einmal Bucheckern gegessen habe. Eine gewisse Bitterkeit ist im Abgang auch vorhanden. Dies ist aber keine typische Hopfenbittere, sondern eher eine nussige Bitterkeit. Rundum ein absolut gelungenes, eigenständiges und relativ komplexes Bier. Selten war der Name eines Bieres so passend gewählt.

Biertest vom 14.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,12,11,13,12 - 12,25


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#1156
Rotbraunes Ale mit viel Schaum. Würzmalziges, leicht röstiges Aroma. Im Antrunk für ein Ale geradezu prickelnd. Ebenfalls würzmalziger Geschmack mit Toffee- und Karamellnoten. Wird im Abgang wiederum leicht röstig. Weiß zu gefallen!

Biertest vom 27.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,11,11 - 11,15


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für ein ale ist es schön ausgewogen. nicht zu trocken, aber auch nicht zu süss!

Biertest vom 11.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,7,10,10,9 - 9,15


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Brown Ale. Die Flasche sieht sehr mächtig aus, das Etikett ist schön gestaltet, erinnert ein wenig an Weihnachten. Ins Glas ergießt sich ein mahagonie-braunes Bier. Die Krone ist hoch, cremig und langlebig. Der Geruch offenbart sich röstig nussig, dezent karamellig. Der Antrunk erfolgt dann angenehm röstmalzig nussig, dezent brotig, leicht süßlich im Hintergrund. Minimale Rauchnuancen spielen mit. Der Abgang ist sehr lange röstig ausklingend. Der Verlauf wird etwas bitterer und karamellmalziger. Sehr gelungenes Teil!

Biertest vom 17.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,12,11 - 11,20


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Samuel Smith's Nut Brown Ale schäumt gut auch, auch die feinporig tendierende Blume hält sich gut. Das Bier weist einen ungewohnt muffigen aber spritzigen Duft auf.

Der Antrunk des Bieres ist eigentlich fast unbedeutend mild. Danach wird das Bier etwas stärker im Aroma, wird leicht malzig und gering röstig. Der Abgang schwingt langsam aus, die malzige Prägung behält es bei. Für ein Brown Ale zeigen sich die Kaskaden des Geschmacksverlaufs recht deutlich, mit einem Stout wäre es bei weitem nicht vergleichbar.

Biertest vom 30.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,10,11 - 10,80


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier soll bei 13°C getrunken werde, ich tue mein bestes um auf diese Temperatur zu kommen.
Röstmalziger, sehr würziger, minimal fruchtiger Geruch. Ein bitteres Aroma ist im Antrunk kurz zu erkennen, wird aber schnell durch ein prickelndes Röstmalzaroma verdrängt.Auch die leicht fruchtige, im Geruch festgestellte Note ist erkenbar. Das würzige Aroma sitzt in den Startlöchern, um im Abgang richtig durchzustarten. Dabei kommt, neben dem röstmalzigen Aroma, auch das bittere Aroma aus dem Antrunk zum Vorschein, dass das Bier abrundet. Das Brown Ale ist schön in mehrere steigernde Abschnitte gegliedert, gefällt mir gut! Auch der fruchtige, gleichbleibend starke Unterton passt sehr gut. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Biertest vom 17.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,12,13,13,13 - 12,90


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: der aha-effekt beim einschenken. man denkt, das bier kommt aus ner braunen flasche. die flasche ist aber weiß. aufgrund der goldfolie um den hals so nicht erkennbar (nur an der hellen öffnung, die übersehbar ist)
tief rotbraune farbe, nussbraun weiß ich nicht. feiner, aber mäßiger schaum.
geruch ist unglaublich würzig. röstmalz, frisch gebackenes brot. der antrunk ist genauso würzig. sehr aromatisch, röstmalz, leicht hopfig, gar nicht süß, aber auch nicht bitter. die mitte wird deutlich herber, aber auch die malzigkeit macht sich bemerkbar. der abgang ist hopfenbetont, dabei immernoch süß und brotig. ein sehr geschmacksintensives bier ohne schwachstellen.
hauseigene flasche mit prägung. handelsüblicher inhalt von 550 ml. frontetikett ist braun mit goldrand.
fazit: mehr davon!

Biertest vom 17.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,14,10,12,12,12 - 11,80




Samuel Smith's Nut Brown Ale

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,55
Aroma 12,44
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 11,33
Aussehen der Flasche 10,88
Subj. Gesamteindruck 11,66
Total 11,56




www.biertest-online.de