Rosenheimer Bajuwaren Dunkel

 
Brauerei AuerBräu AG Rosenheimer Bajuwaren Dunkel Bierbilder einsenden
BrauortRosenheim Note
RegionBayern
8,34

(9 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Rosenheimer Bajuwaren Dunkel schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typisch bayerisches aber irgendwie auch billig wirkendes Etikett.
Ein dunkelrotbraunes Bier im Glas, leichte Krone.
Süßmalzig in der Nase.
Röstmalzig im Antrunk gefolgt von einer plötzlichen Säuerlichkeit. Später wieder malzig. Recht wässrig. Könnte gehaltvoller und würziger sein.

Dank an kappldav123 für die Tauschflasche.

Biertest vom 9.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,9,9 - 8,85


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ordentlich aus. Das Bier im Glas dunkel, fast schon schwarz, wenig Schaum. Etwas muffiges Aroma. Startet malzig-kernig, dezente Herbe, kaum röstig. Ganz leicht fruchtig-beerige Nuancen. Im Abgang sehr harmonisch. Insgesamt fast ein wenig zu "brav", könnte noch etwas herber sein, aber auch so ganz in Ordnung.

Biertest vom 28.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,9,9 - 8,85


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Name der Brauerei findet sich auf dem typisch bayrischen Etikett wieder. Man erwartet es auch nicht anders als Norddeutscher! Bemerkenswert ist, das die Auerbräu ein Projekt zum Schutze des Auerhahns unterstütz. Der Auerhahn ziert seit Gründung durch Johann Auer das Logo der Brauerei.
Der Inhalt der Flasche ergießt sich dunkelrot in das Glas. Das Glas ziert eine langlebige Schaumkrone, die sehr feinporig ist. Aus dem Glas strömt ein malziger Geruch. Der Antrunk ist süßlich, aber angenehm süffig. Der Abgang ist vollmundig und verlangt nach mehr! Fazit: Empfehlenswert! 074/09/01.

Biertest vom 30.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,9,10 - 10,25


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Krone? Wo?? Ich schaffe es nicht, diesem Testkandidaten mehr als nur ein schwaches, stark prickelnden Häubchen abzugewinnen.
Darunter freilich breitet sich klare, kastanienfarbene Flüssigkeit aus: Gering im CO2-Gehalt und mild röstig-erdig, leider auch zunächst säuerlich im Geruch.
Der Geschmack lässt tatsächlich etwas zu wünschen übrig. Dieses Bier ist zwar süffig, aber oft wünsche ich mir nur etwas mehr von diesem schön ausgewogenen Röstmalz. Eine gewisse Kantigkeit will erst im Sturz aufkommen, wird dort allerdings von der lang ersehnten Aromenflut und der starken CO2-Präsenz am Gaumen aber auch fast weggespült: Innerhalb kurzer Zeit ziehen kratziger Hopfen und eine heftig zunehmende Röstwürze am Gaumen vorbei und verenden in einem lang aushallenden Nachgeschmack, der sehr an meinen letzten Biss in eine Kaffeebohne erinnert.
Fazit: Ganz nett, aber wie der Wiking wünsche ich mir ein etwas ausgeglicheneres Aroma.

Biertest vom 23.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,10,9,9 - 9,60


bierkopf meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wirklich gutes Dunkles mit einem herrlichem Malzgeschmack. Davon kann man auch gerne ein zweites und drittes trinken.

Biertest vom 2.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,12,9,12 - 12,40


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Schön,wie ein DUNKLES halt aussehen muß! Dazu eine unglaublich schöne+stabile(!) Krone, die hält, und hält, und hält.. Und das ist wohl das schönste an diesen Bier.
Aroma: Leicht röstmalzig, süßlich, bischen wie Malzbier, minimal nach Hopfen. Nicht so schlecht.
Geschmack: Hmm.. also erstmal gut röstmalzig, und ein bischen hopfig, aber es ist irgendwie zu "trocken". nicht wirklich schlecht, aber ich vermisse da so ´ne gewisse Süße.. die da einfach nicht vorhanden ist!
Nebenbei auch relativ wässrig und "leer" im Geschmack, was bei Dunklen Biere eigentlich so gut wie NIE vorkommt! Na ja.. nicht gut, nicht schlecht= MÄSSIG!
Nachgeschmack: Wässrig, mild herb, kaum würzig oder süßlich. Hätte nie geglaubt, daß dieses Bier 12,6° Stw und 5,5% hat!! Schmeckt nämlich wie die Tschechischen 10° "Vycepni pivo tmave", die ca. 3,8%bis 4,0% alc haben. Da würde ich mich über solchen Geschmack nicht wundern.. aber hier? Bei 5,5% alc.? Tja..
Fazit: Mässig bis trinkbar, leider zu wenig Geschmack bzw. wässrig!

Biertest vom 31.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,6,6,8,8 - 8,10


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 596
ersma: auf dem etikett stehen diverse namen, so dass ich die vortests erst gar nicht finden konnte.
rötlich-braune farbe, mittelfeiner schaum von guter haltbarkeit.
geruch ist röstmalzig-süßlich, erinnert an porter und schwarzbier.
antrunk seifig-süßlich und klebrig. zur mitte etwas herber und stumpf am gaumen. das ende ist hopfig und würzig, rettet aber auch nix mehr.
flasche ist verwirrend, weil man gar nicht weiß, wie das bier denn nun heisst. den auerhahn haben wir doch schon mal gesehen...
fazit: nö.

Biertest vom 28.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,3,5,8,4 - 4,70


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Rosenheim liegt südlich von München, nahe der Österreichischen Grenze. Die AuerBräu AG gehört zur Paulaner Brauerei Gruppe, der unter anderem auch HackerPschorr und die Regensburger Brauerei Thurn und Taxis angehören. Das Unternehmen engagiert sich in freiwilligen Maße sehr lobenswert im Umweltbereich.

Der Bieranstich setzt starke Malzaromen frei. Diese bestätigen sich im doch erheblichen Süssmalz Aroma.
Der Abgang hat den typisch kaffeeartigen Rückzug mit einer deutlichen Spur von Lakritz. Im Finish sehr leichtes Alpenglühen mit mikrobisch kratziger Note. Sehr rezent. Kritik: Der Körper ist insgesamt zu dünn, die Süsse zu dominant. Ein bischen wehrhafter würde ich mir den Auer´ Hahn wünschen.

Biertest vom 11.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,10,8 - 8,20


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süß und malzig. Es schmeckt beinahe wie ein Malzbier. Der Geruch ist abstoßend muffig. Abstoßend!

Biertest vom 25.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,7,3,8,3 - 4,15




Rosenheimer Bajuwaren Dunkel

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,55
Aroma 8,33
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,77
Aussehen der Flasche 8,77
Subj. Gesamteindruck 8,00
Total 8,34




www.biertest-online.de