Robinsons Old Tom

 
Brauerei Robinsons Robinsons Old Tom Bierbilder einsenden
BrauortStockport, Cheshire Note
RegionGroßbritannien und Nordirland
11,80

(7 Tests)
SorteStrong Ale
Alkoholgehalt8,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Robinsons Old Tom schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist ja mal edel. Die 330ml Flasche besticht durch ihre Form. Auf dem Etikett sind sehr viele Informationen, was Geschmack, Geruch und das Aussehen betrifft. 12 Punkte dafür. Das Bier im Glas hat eine dunkelrote Farbe, die schon fast ins schwarze geht. Die Blume baut sich gut auf und ist standhaft. Das Bier riecht sehr malzig, was sich im Antrunk widerspiegelt. Dieser ist sehr kräftig aromatisch. Ich glaube gerade, dass meine Geschmackszellen explodieren. Es mischen sich Kaffe- und Schockoladenaromen bei. Lecker. Im Abgang wird es dann sehr bitter und süß. Dies alles passt sehr gut zusammen. Fazit: ich will mehr! Endlich wieder mal ein Vorzeige-Bier!

Biertest vom 2.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,10,12,13,14 - 12,85


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eindruck zur Flasche : diese sieht ja mal absolut geil aus, die kleine 0,330liter Flasche hat eine schickes Etikett und eine Hammer Reliefprägung. Es sind wichtige Merkmale zu dem Bier auf dem Rückenetikett angegeben. Das gibt Extrapunkte.

Eindruck zum Bier : beim eingießen in das Glas baut sich eine feinporige cremige Blume auf, diese hält sich stabil und laaang im Glas. Das Bier hat eine sehr dunkle Bernsteinfarbe und einen kräftigen würzigen, Bock Ähnlichen Geruch.

Der Antrunk gestaltet sich kräftig malzig, würzig und mit milder Säure. Im Durchgang verstärkt sich das Aroma zunehmend. Sehr kräftiges Malzaroma mit leichten Röst Nuancen. Eine gute Bitterkeit ist vorhanden, hier kommen leicht Schokoladige Aromen auf. Zum Abgang hin ist dann auch der Alk.-Gehalt von 8,5% zu verspüren. Es erinenrt teilweise an ein Bock. Die Aromen klingen dann lang und langsam aus. Der Co²-Gehalt ist gut abgestimmt und auch die Süffigkeit ist ziemlich hoch für 8,5%.

Fazit : Ein echt leckeres Strong Ale. Sollte jeder mal testen bzw. getrunken haben. Sehr zu Empfehlen und definitiv testenswert.

Biertest vom 2.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,10,13,13,13 - 12,60


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

The World's best Ale, na ja mal sehen.
Aussehen:
Sehr dunkel, relativ wenig Schaum.
Antrunk:
Sehr komplex mit vielen Noten: Röstmalz,Caramel, Kaffee, auch der Hopfen kommt duetlich hervor.
Mittelteil:
Die diversen Aromen bleiben und eine ganz ungewöhnliche Marzipannote kommt hinzu.
Abgang:
Die Aromen wie auch der Hopfen bleibt bis zum Schluss. Die 8.5 % merkt man praktisch überhaupt nicht.
Fazit:
Sehr gutes Strong Ale das mit den besten Old-Ales von Grossbrittanien und Schottland ohne weiteres mithalten kann. Wichtig ist noch, dass dieses Ale bei 12 Grad Celsius getrunken werden soll, um alle Aromen geniessen zu können.

Biertest vom 1.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,12,14,13,13 - 13,15


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2439
ersma: lt. heimseite werden von den zwölf bieren nur zwei in flaschen abgefüllt, unter anderem der alte kater. ob der inhalt hält, was die flasche verspricht, sehen wir dann. allerdings ist die wahrscheinlichkeit hoch, denn das bier hat bei den woorld beer awards 2009 gleich in vier kategorien abgeräumt.
nahezu schwarz im glas, das gegenlich offenbart einen rubinroten grundton. mäßig viel schaum, der schnell weg ist - ale eben.
der geruch ist süßlich, röstmalzig. etwas kräuter, etwas erde.
der antrunk ist röstmalzig und süßlich. aromen von lakritz, kirschen und rosinen. die mitte wird herber, leicht bitter. eine leicht spritige note kommt hinzu. der abgang ist würzig, hopfenbetont bitter. dahinter röstmalzige aromen. etwas karamell und lakritz. auch hier leicht spritig.
die hauseigene relief-flasche ist schlicht aber originell gestaltet. hinten und um den hals durchsichtige aufkleber, die erhaben bedruckt sind. und auch der katerkopf vorne ist ein runder aufkleber, erhaben gedruckt, so dass er auch fühlbar ist.
fazit: die spritigkeit stört etwas und verhindert spitzennoten. und auch wenn ich sie mir wegdenke, wüsste ich so einige biere, die den titel „bestes der welt“ eher verdient hätten. dennoch natürlich probierenswert.

Biertest vom 29.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,10,10,13,10 - 10,55


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr vielschichtiger Geruch nach malziger Vanille, reifer Banane und Honigmelone. Kräftig dunkelmalziger Anlauf. Ab der Mitte röstige Züge, malzig mit fruchtigen Aspekten (Banane). Abgangs ölig wirkend (nicht unangenehm!), marzipanartig. Erst spät öffnet sich ein moderater alkoholischer Nachhall. Ein Bier mit sehr dichter Statur. Gehaltvoll und äußerst gelungen!

Biertest vom 27.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,12,12 - 12,15


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nett! Schaut fast so aus wie meine Katze auf dem Etikett, nur mag mein Vieh kein Bier! (Wirklich nicht - hab's probiert!) Sehr dunkel im Glas, kein Schaum. Geruch eine Mischung aus Stout und Doppelbock. Prickelnd auf der Zunge, der Alkohol bleibt dankenswerterweise recht verborgen. Rauchig-bitter im Aroma, nicht besonders komplex oder exotisch, was aber meiner Ansicht nach keinen Makel darstellt. Bier soll ja nicht wie Früchtetee schmecken! Mittelmäßige Hopfennote im Abgang, für ein Strong-Ale recht süffig. Ziemlich temoeraturkritisch!

Biertest vom 18.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,9,10,11,10 - 9,60


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Intensiver, wenn auch nicht direkt so vordergründiger Röstmalzgeruch mit schokoladigen Noten, wobei der Geruch von Tönen von getrockneten Früchten und verhaltener, süsslicher Hefigkeit umspült wird und sehr angenehm, wenn auch ein wenig geheimnisvoll wirkt. Schokoladiger und doch eher röstiger Malzantrunk, der auf jeden Fall Distanz hält und nicht gleich mit der Tür ins Haus fällt. Von Alkoholigkeit fehlt fast jede Spur. Im Antrunk außerdem noch spärlich gewürzig und stärker würzig mit wärmend alkoholischer Note. Diese unterstützt auch den herben, aber vorallem bitteren Tonfall im Mittelteil, der die genannten Aromen bereits für den Abgang präpariert. Dieser ist intensiv herb, nachhaltig röstig und etwas brennend alkholisch-malzig, welches im Grunde den herben Charakter noch mehr fördert. Mehr als gut!

Biertest vom 12.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,12,12 - 11,70




Robinsons Old Tom

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,28
Aroma 12,71
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 11,71
Aussehen der Flasche 12,42
Subj. Gesamteindruck 12,00
Total 11,80




www.biertest-online.de