Pott's Weizen naturtrüb

 
Brauerei Pott's Brauerei GmbH Pott's Weizen naturtrüb Bierbilder einsenden
BrauortOelde Note
RegionNordrhein-Westfalen
9,32

(25 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,3% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Pott's Weizen naturtrüb schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geschmack tendiert klar in Richtung fruchtig; leider nicht wirklich süffig; der Nachgeschmack wird dann muffig-säuerlich; wirkt dabei die ganze Zeit und nicht wirklich spritzig und frisch; also Weizen geht besser !

Biertest vom 12.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,6,10,5 - 6,20





Online-Tests

Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der 0,33-Plopp-Flasche, ganz im Stil eines anderen Nord-Weizens...
Die Schaumbildung ist schon recht üppig bei diesem Weizen, und die Krone bleibt stabil.
Der Antrunk ist mild hefig, fast ein bisschen wässrig. Dann meldet sich Malz im "Mittelteil". Der Abgang ist lasch und aromenarm. Bisschen Frucht, Banane, zwischendrin. "Stört die Hausfrau nicht beim Bügeln" hätte Dieter aus Tötensen gesagt. Ordentlich, süffig, aber absolut unauffällig. Prädikat: noch gut trinkbar

Biertest vom 12.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,8,11,9 - 9,70


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Münsterländer Bier im Bayrischen Tarnanzug! Beim Antrunk leicht nach Banane und Traube schmeckend, leider im Abgang ein wenig wässrig!

Biertest vom 1.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,12,10 - 10,00


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Niedliche kleine Ploppflasche. Im Glas orange-bräunlich mit ordentlich Schaum.
Geruch hefig, weizig, traubig. Ordentlicher Hefemalzanzug, lieblich-säuerlich verweilend, hintenraus durchaus noch mal gut würzig. Eine nette Überraschung aus dem Münsterland.

Biertest vom 18.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,11,11,11 - 10,85


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

LEICHT ZITRONIG UND EIN WENIG BANANE IM AROMA UND ANTRUNK;MILD HEFIG IM MITTELTEIL UND IM ABGANG.LECKER:

Biertest vom 10.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,11,10 - 10,05


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Dr.Lovely für dieses Bier.
Fast schon honigfarben steht es im Glas, gekrönt von feinem, hohem und stabilem Schaum.
In Nase und Gaumen startet es mit deutlichen Honigaromen, begleitet von malzigen Zwischentönen. Insgesamt bleiben auch im weiteren verlauf die Aromen etwas verhalten. Hier könnte noch etwas nachgelegt werden. Im Finale gewinnt dadurch Wässriges mehr an Einfluss.
Im Ansatz recht ordentlich, leider schwacher Abgang.

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,7,-,9 - 8,68


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon fast putzig, so ein Babyhefe in bauchiger Plöppflasche! Meines öffnet sich mit lautem Knall. Im Glas gehts optisch ins orangene, die Hefetrübung könnte etwas besser sein, die Schaumkrone sitzt recht gut, Geruch leicht fruchtig. Der Antrunk ist, nanu, eigenartig fruchtig-würzig mit leicht säuerlicher Note und dabei doch recht mild. Im Mittelteil kann die Säuerlichkeit kein Oberwasser gewinnen, somit bleibts mild und fruchtig, der Hefegeschmack zieht kurzzeitig an. Im späteren Abgang schwach hopfig und immernoch etwas säuerlich. Das Bier bleibt gekonnt mild und süffig, tanzt geschmacklich aus der Reihe der hellen HWs, da der Antrunk doch ungewöhnlich und im späteren Verlauf kein Höhepunkt erkennbar ist. Das Etikett weist lustige weiß-blaue Umrandungen auf mit schwach weiß-blauem Hintergrundverlauf.

Biertest vom 5.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,11,9,11,9 - 9,35


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ist die letzte Sorte von Pott's die mein getränkehändler des Vertrauens da hatte und ich bin doch mal gespannt wie das Weizen von Pott's mir schmecken wird.
schäumen tut das Weizen doch ganz gut, aber geschmacklich erinnert es doch nur an ein sehr wässriges Weizen. Man erahnt den Weizengeschmack zwar, aber doch ist dieses bier viel zu wässrig!

Biertest vom 29.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,8,6,6 - 7,00

Ein trübes orangefarbenes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine ordentliche Schaumkrone die dem Biertester auch einige Zeit erhalten bleibt.
Der Antrunk ist sehr fruchtig (Birne/Pflaume) und von süßlicher Natur. Auch der Mittelteil ist süß und fruchtig, aber eine Spur herber. Der Abgang erhält sich das fruchtig, süße Aroma. Es wird noch einen Tick herber und ein leichtes Zitrusaroma msicht sich hinzu.
Entgegen meinem ersten Test, konnte dich dieses Mal keine spur von Wässrigkeit herausschmecken. Im Gegenteil mir hat das Pott's Weizen ziemlich gut geschmeckt. Es war angenehm fruchtig und der etwas herbere Abgang gefiel mir auch. Vielleicht ist das hier nicht mein Lieblingsweizen, aber es ist für meinen Geschmack gut gelungen.

Biertest vom 13.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,11,9,11 - 11,00


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Weizen riecht etwas säuerlich und ein wenig nach Banane.
Es hat einen wolkigen gelben Körper und eine durchschnittlich große weiße cremige Krone, die gut erhalten bleibt.
Der Geschmack ist ein wenig sauer (aber angenehm) und normal lange anhaltend.
Das Bier ist leicht, trocken und etwas wässerig mit eher verhaltener Kohlensäure.

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,12,8,9 - 9,25


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche - naja, Geschmackssache, das Format finde ich alles andere als gelungen, ansonsten geht es schon. Das Bier im Glas sieht sehr gut aus. Der Geschmack ist super - so muss ein gutes Weizen schmecken. Sehr fruchtig, sehr spritzig, nicht übertrieben bananig, sehr ausgewogen. Der Abgang vielleicht ein wenig zu hefig. Ansonsten ein super Bier, empfehlenswert!

Vielen Dank an pivnizub für die Flasche!

Biertest vom 30.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,9,10 - 10,25


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Weizen ist süffig, citrusfruchtig und dadurch sehr erfrischend. Milder Nachgeschmack. Nett!

Biertest vom 26.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,10,10 - 10,15


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trübe und orange in der Farbe. Geruch fruchtig und bananig.
Im Geschmack fruchtig-säuerlich, prickelnd mit herber Komponente, die besonders im Abgang zum Vorschein kommt.
Süffiges und gut trinkbares Weizen des Münsterlands.

Biertest vom 6.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,10,10 - 10,10


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Shaney!
Bernsteinfarben, trüb, viel Schaum. Malzig-fruchtiger Geschmack, etwas säuerlich, mit einem Hauch Banane.

Biertest vom 29.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,11,12,11 - 11,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leuchtendes Orange im Glas mit reichlich standfestem Schaum, besser geht nicht! Im Aroma hefig mit leichter Bananen-Note. Im Geschmack leicht, frisch mit wenig echten Weißbierattributen wie Fruchtigkeit und Sämigkeit. Da fehlt was an Charakter. Fazit: Ganz ordentlich, aber geht zweifelsohne besser!

Biertest vom 26.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,11,10,9,10,10 - 10,50


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich halte dieses Bier nicht für ein helles Weizen. Das ist für mich klar ein Dunkles. Auf der Flasche steht nur naturtrüb, nicht aber hell bzw. dunkel.

Der Geschmack ist schwach fruchtig und nichtssagend. Etwas hölzern und schwer, erfrischt mich nicht so wie ein Weizen das eigentlich tun sollte. Dann doch lieber ein Bayerisches...

Biertest vom 22.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 2,10,5,4,9,6 - 5,90


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Luxusbier, zumindest wurde es laut Etikett so im Mittelalter genannt. 12,5 % Stammwürze weist es auf. Dargereicht in der typischen, dickbauchigen Potts Flasche mit Ploppverschluss.

Die Farbe: Trüb, ein schmutziges Ocker-Orange.
Die Krone: Cremig, kräftig, groß.
Der Duft: Fruchtig, esterig.

Hhm, ein irgendwie komisches Aromengemisch. Einerseits trocken, andererseits fruchtig, nach Aprikosen. Im Abgang wirkt es säuerlich, zwischendurch eher wie Spülwasser. Es ist kein süßes Bier, das nicht. Das Weizenmalz scheint ein ganz klein wenig durch.
Fazit: Nicht mein Favorit. Es mundet nicht. Und die Frische, die ein Weizen auszeichnet, ist ebenfalls nicht vorhanden.

Biertest vom 28.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,8,7,10,6 - 6,85


kottenlinsi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hmmm. Weizenbier aus Oelde, na, schaun wir mal. Und dann 0,33 Bügelflasche. Beim Einschenkem zeichnet sich eine etwas blass-gelbliche Farbe ab. Der Geruch deutet etwas fruchtiges an, scheint aber sehr mild zu sein. OK, der Geschmackstest - etwas sehr wenig Kohlesäure für ein Weizen, meiner Meinung nach. Durchaus trinkbar, aber von einem echten Weizenbier habe ich eine andere Vorstellung. Nun, es lässt sich trinken, und Kopfschmerzen gibt es auch nicht, aber ansonsten...

Biertest vom 30.3.2007 Noten: 6,6,9,7,9,9 - 7,95


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 965
ersma: im glas sieht pott eher aus wie pütt.
orangefarben und wolkig stehts da. 0.33 l in 0.5-weissbierglas bedingt bei "richtiger" einschenktechnik n riesenberg schaum, damit das glas zumindest optisch gefüllt ist. der schaum erweist sich aber als recht flüchtig, was mit deutlich grober werdender struktur einhergeht.
geruch ist hefig-säuerlich mit deutlich fruchtiger note.
antrunk ist fruchtig-lieblich süß. die typische bananigkeit fehlt (zum glück) nahezu völlig. zur mitte kommt etwas hopfen, der gegen ende deutlicher hervortritt, jedoch ohne den süßen grundcharakter zu bedrohen. etwas klebrig an den lippen wirds.
die schnackl-flasche knallt so, wie mans sonst nur aus der flens-werbung kennt. die maritime blau-weiße kordel ist nett. erstaunlicherweise ist das das erste rücketikett, das auf die weizen-typische bananigkeit hinweist. die, s. o. diesem bier - noch erstaunlicher - ja so völlig abgeht...
fazit: gibt ja auch 0.5-l-schnackl-flaschen. von vornherein optische minuspunkte. obwohl mans dann doch trinken kann.

Biertest vom 8.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,9,9,9,9 - 9,20


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Notizen:
-leicht fruchtig
-herb
-sehr säuerlich
-schal wirkend

kann nicht überzeugen!

Biertest vom 13.8.2006, Gebinde: Fass Noten: 9,5,6,5,-,6 - 6,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pott’s Weizen kommt in der für Weizen eher ungewöhnlichen 0,33l-Bügelverschlußflasche zu mir. Das Etikettdesign ist irgendwie nichtssagend. Mir erscheint es so, als habe man die Flasche doch irgendwie verzieren müssen, da frag ich mich schon, wer für so etwas verantwortlich zeichnet. Zu akzeptieren ist das eigentlich nur, wenn dieses Etikett schon seit Jahrzehnten so sein sollte und man die Tradition wahren will. Im Glas schäumt daa Pott’s gut auf und hält auch erstaunlich lange seine Blume. Auch die Farbe in schöner Hefetrübung kann sich sehen lassen. Geschmacklich ist es fruchtig-süffig, leider ist der Spass nach einem drittel Liter schon wieder vorbei. Ich bin angenehm überrascht, es gilt zwar der Satz „never judge a book by it’s cover“ – aber beim Anblick der Flasche war ich auf Mittelmaß gefaßt. Dagegen kann ich das Pott’s jetzt mit in meine Liste der besseren Hefeweizen aufnehmen. Und das, obwohl es nicht aus südlichen Gefilden kommt.

Biertest vom 18.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,9,11 - 11,20


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich >> Pott's Weizenbier<< steht auf der 0,33L Plopp-Flasche. Da kann ich gleich sagen, das Aussehen der Flasche ist das beste was dieses Bier zu bieten hat!
Farbe: Relativ dunkel, komisch trüb, und überhaupt nicht schön, wie Abwaschwasser! Bäääh. Aroma: Angenehm hefig,z.T getreidig, aber doch irgendwie nicht das wahre. Anders als die meisten HW aus Bayern! Natürlich viel schlechter!
Geschmack: Getreidig, früchtig, säuerlich, und ziemlich einzigartig (!!!), aber weder gut noch schlecht! Geht so.. recht seltsam! Nachgeschmack: Spritzig, säuerlich, ungewöhnlich. Und leider zum Schluss ziemlich SAUER! Fazit: Sehr holpriges, verbesserungbedürftiges Hefeweizen. Trinkbar, aber kein Genuss!

Biertest vom 22.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,12,8,6,12,6 - 7,50


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch dieses Hefeweizen entspricht nicht meinen Vorstellungen von einem guten Weißbier. Hat so andeutungsweise einen leichten Spülwassergeschmack, zitronig und säuerlich. Die Herbe kommt gar nicht zum Zuge! Sorry Pott's, aber eure Produkte sprechen meinen Geschmack nicht so an!

Biertest vom 8.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,8,5,10,7 - 7,15


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich war noch nie ein Fan von Weizenbieren in 0,33 l-Bügelflaschen. Und dann kommt das ganze auch noch aus NRW. Kann das gut gehen?
Das Pott's Weizen riecht fruchtig-hefig und weizig, die Farbe ist bernsteintrüb und der Schaum bildet sich ordentlich und ist stabil und fein. Optiktest bestanden.
Geschmack: Unpenetrant, nur leicht CO2-kratzig. Im Geschmack leicht fruchtig-weizig ohne Süsse, im Abgang leicht fruchtsäuerlich.
Fazit: Ordentliches Weizen. Dafür, dass es aus NRW kommt -was nicht gerade als das Mutterland des Weissbieres gilt- ziemlich gut. Neben dem Sünner Weizen das beste aus NRW. Im Vergleich zur Bayerischen Konkurrenz aber nicht aromatisch genug. Guter Platz im Mittelfeld für Pott's

Biertest vom 15.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,8,10 - 10,00


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super leckeres Weizen für den Sommer-Durst. Toll fruchtig, kein bischen herb. Sehr gut, auch ohne aus Süddeutschland zu kommen (oder gerade deshalb?).

Biertest vom 15.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,11,12 - 12,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz annehmbares, nichtsüddeutsches Weizenbier. Wird wie Flensburger Weizen aus unerfindlichen Gründen in einer 0,33 Liter-Bügelflasche veräußert. Pott's Weizen sieht gut aus und schmeckt zwar weizentypisch, aber relativ hefeunbetont. Recht unscheinbar, aber lecker. Das drollige Etikett auf der Flasche rundet den positiven Gesamteindruck ab.

Biertest vom 23.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,11,11,10,11 - 11,15




Pott's Weizen naturtrüb

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,80 (10,00)
Aroma 9,44 (6,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,96 (6,00)
Aussehen der Flasche 9,86 (10,00)
Subj. Gesamteindruck 9,12 (5,00)
Total 9,32 (6,20)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de