Postbrauerei Karl Meyer Winter-Traum

 
Brauerei Postbrauerei Karl Meyer nesselwang Postbrauerei Karl Meyer Winter-Traum Bierbilder einsenden
BrauortNesselwang Note
RegionBayern
10,59

(7 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt5,45% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Postbrauerei Karl Meyer Winter-Traum schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb mit gutem Schaum. Riecht sehr einladend - wahrlich malzig-frisch, fruchtig, mit einer Ahnung von guten Zutaten. So auch im Geschmack. Lieblich-süffig, aber auch mit einem angenehm würzigen Seitenhieb. Hinterlässt hopfig-fruchtige Tupfer auf einer geraden Malzstrecke.

Biertest vom 18.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,9,11 - 10,65


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf der Flasche steht jetzt nicht mehr 5,45%, sondern 5,5% Alk., immerhin! Die Flaschengestaltung gefällt mir, es sieht so richtig winterlich aus. Der Inhalt ist optisch okay, ein hellgelbes Bier aber leider mit einer mäßigen Blume. Geschmacklich sehr mild und süffig. Es könnte etwas hopfiger und aromatischer schmecken. Ein leckeres Bier, aber irgendwie nichts besonderes.

Biertest vom 17.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,11,10 - 10,35


jonnys-biertest.de meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute darf's mal ein Festtags-Märzen sein. Generell stehe ich diesen Bieren skeptisch gegenüber, da der Geschmack oftmals unter dem kommerziellen Hintergrund leiden muss, aber naja, davon wusste ich ja vorher nichts, also ist der Test unvoreingenommen.

Das Krönchen zerfällt nur allzu schnell, die Farbe kaum anders als bei einem güldenen Pils. Dann jedoch das an Pfirsiche erinnernde Aroma, das mich wirklich überzeugt. Der erste Schluck bestätigt diesen Eindruck nur. Ein nicht zu starkes Bier mit mittelschwerem Körper, das weiche Fruchtnoten (Pfirsich in der Hauptsache) widerspiegelt. Mal etwas anderes, zumal genannte Fruchtnote eher typisch für die britische Bierkultur ist. Die Rezenz hält sich dann etwas bedeckt, wobei das Märzen auf keinen Fall als schal zu bezeichnen ist. Der Abgang eine kleine Enttäuschung. Es dringt ein brenzliger Hopfen durch, der nicht recht zu den anderen Komponenten passen mag. Der dabei auftretende keksige Charakter jedoch lindert den Eindruck wieder ein wenig, da dieser herrlich mit dem süßen Pfirsich kooperiert. Süffig ist es allemal, wenn auch durch den Hopfen leicht gehemmt.

Fazit: Von Pfirsicharomen geschmücktes Bier mit beißendem Hopfencharakter.

Biertest vom 21.2.2009 Noten: 6,12,11,7,6,10 - 9,40


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alkoholangaben mit zwei Stellen hinter dem Komma sind eine Rarität 5,45 %.Das Winter-Traum ist süffig. Es ist weiter malzig wie ein Festbier. Weiter wirkt es ölig. Milder Nachgeschmack. Ordentlich.

Biertest vom 8.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vollmalziger Antrunk, dichter Körper mit der für Nesselwang so typischen, kräftigen Würznote. Nach Zimt, Anis, minimal grasig - entwickelt es eine sehr komplexe Aromenvielfalt, die zweifellos Assoziationen mit Weihnachtsgebäck weckt. Sturz faltet einen lang-geschmeidigen Hopfenlauf, der sich mild abwürzend ins Finish legt und standesgemäß bekömmlich ausklingt. Dabei stets süffig.

Sicherlich eines der großen und erwachsenen Biere aus der sehr vielfältigen Brauerei !

Biertest vom 26.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,13,12 - 12,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche sieht ganz gut aus. Golden im Glas. Antrunk unerwartet herb und würzig. Im Mittelteil kommen malzige Aromen dazu. Im Abgang scheint nochmal die ganze Herbe durch, die mir doch etwas zu hoch gegriffen scheint und etwas daneben ist bei diesem Bier. Würziger und weniger herb und es wäre ein sehr gutes Bier.

Biertest vom 20.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,10,9,-,10 - 10,00


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 547
ersma: man beachte den alkoholgehalt von 5,45 (!) volt.
kräftig goldene farbe, recht feiner und stabiler schaum.
geruch würd ich zwischen lager und export einordnen. würzig, süßlich, feine herbe im hintergrund.
antrunk würzig, blumig, erinnert an heide und beeren. zur mitte hin feine hopfennote (hallertau, spalt und tettnang), von malziger süße begleitet. der abgang wird zunehmend herber, ohne bitter zu werden. insgesamt ein sehr aromatisches und ausgewogenes bier.
flasche zeigt mal nicht die nächtliche schneelandschaft sonder eine bei tag. foto von verschneiten häusern, drumrum goldene schrift, außen silberne schneeflocken auf dunkelblau.
fazit: eins von denen, die man gerne noch mal trinkt.

Biertest vom 26.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,12,12,11,12 - 11,90




Postbrauerei Karl Meyer Winter-Traum

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,50
Aroma 11,28
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,14
Aussehen der Flasche 9,83
Subj. Gesamteindruck 10,71
Total 10,59




www.biertest-online.de