Paulaner Original Münchner Dunkel

 
Brauerei Paulaner Brauerei GmbH & Co KG Paulaner Original Münchner Dunkel Bierbilder einsenden
BrauortMünchen Note
RegionBayern
9,74

(40 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Paulaner Original Münchner Dunkel schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trotz gepflegter Röstmalz-Aromen ist mir dieses Münchner eine Spur zu profillos.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 11,10,10,9,9,9 - 9,50


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein irgendwie nichtssagendes Dunkel. Ein unharmonischer Mix aus Röstmalzarmoa, ein bischen Rauch, plörrig und charakterlos. Auf jeden Fall wenig winterlich. Durchschnitt!

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 11,8,11,8,9,8 - 8,80


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein besseres unter den Dunklen. Im Antrunk feine Röstmalz-Aromen; die sind aber nicht so penetrant bitter wie sonst häufig. Die Frauenkirche bräuchte eine neue Dachisolierung.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 10,10,11,11,2,10 - 9,90


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön röstmalzig, erstaunlich süffig, aber als Winterbier vermarktet überflüssig.

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 11,9,11,8,6,9 - 9,20


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein durchaus leckeres Dunkel, aber was hat dieses Dunkel geschmacklich mit Winter zu tun?

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 9,12,7,10,5,9 - 9,10





Online-Tests

niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffig und leicht vermalzt mit Blinker Richtung Kaffeenötchen. Nicht aufdringlich,leichtsaürig und ab. Farbe ist großartig,ja fast stockdunkel.

Biertest vom 7.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,10,9,10 - 10,15


Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das "Original Münchner Dunkel" kann leider nicht mit dem "Original Münchner Urtyp" mithalten.

Obwohl es einen durchaus würzigen und malzigen Antrunk hat, schwächelt es in der Mitte und zum Ende doch zu sehr um ein klasse Bier zu sein.

Die Flasche gefällt mir mit ihren kühlen Blautönen trotzdem hervorragend! Einen Blick über die Dächer von München ist immer wieder schön!

Fazit: Dieses Bier ist als Dunkles ganz OK.

Biertest vom 29.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,10,13,11 - 11,00


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist ok, das Etikett sieht auch gut aus es zeigt die Dächer von München. Das Bier sieht im Glas dunkel rötlich, wie ein schöner dunkler Bernstein. Die Krone ist bräunlich, feinproig, cremig und normal groß. Es riecht röstmalzig, kaffeeartig, dezent süßlich. Der Antrunk ist röstmalzig dezent süß und der CO2 Gehalt ist auch sehr gut. In der Mitte immer noch schön malzig leider etwas wässrig rüber - aber OK. Im Abgang ist es röstmalzig, süßlich und später kaffeeartig ein sehr süffiges Bierchen.

Biertest vom 27.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,13,11 - 11,10


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ausgewogenes Dunkles mit schöner Herbe und nicht zuviel Malzigkeit. Sehr süffig - ein gutes Vesperbier.

Biertest vom 14.7.2010 Noten: 11,12,12,11,12,11 - 11,35


HaPe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ helle Farbe für ein Dunkelbier.
Geschmacklich malzig , jedoch mit wenig Volumen. Leicht säuerlich. Ganz ok, ich mag aber lieber Dunkelbiere mit etwas mehr Körper.

Biertest vom 20.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,10,8 - 8,20


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr dunklebraunes, fast schwarzes Bier, klar und noch leicht lichdurchlässig. Feinporiger, dunkler Schaum, jedoch nur mittelmäßig Stabil.
Der Geruch ist säuerlich, röstig. Im Antrunk ein spritziges Bier, säuerlich. Danach mäßig süß, recht röstmalzig mit feinen Kaffeearomen. Vor dem leicht säuerlichen Gesmatbild schiebt sich eine leichte Herbe.

Biertest vom 2.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,13,11 - 11,25


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr vollmundig mit guter Süffigkeit und leichtem Hopfen im Abgang.Lecker.

Biertest vom 22.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,12,12 - 11,50


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Paulaner Dunkel besitzt ein mildes & würzig-malziges Aroma und hat eine gute Süffigkeit.

Biertest vom 22.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,9,10,11 - 10,70


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

385# Die Schaumkrone hält einigermaßen gut, farblich ist es kräftig braun, sieht gut aus! Geschmacklich leicht herb, malzig, ansonsten recht mild. Fazit: Hatte mehr erwartet => Enttäuschend!

Biertest vom 25.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,7,7,10,7 - 7,70


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wirklich dunkles Bier mit leider nicht allzu stabiler Krone. Vorne säuerlich, eine Spure getreidig, dann kommt das Malz mit Kraft. Der malzige Nachgeschmack gefällt, hält aber nicht lange an. Am Ende kommt noch eine süßliche, karamellige Note dazu.

Biertest vom 11.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,11,10,10 - 10,25


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die dunkel-rötliche Farbe und die leicht bräunliche Färbung des Schaums versprechen intensive Malzaromen, doch hege ich dennoch keine großen Erwartungen, schliesslich besteht eine Nähe zu Hellem.

Entsprechend kann der Geschmack die Versprechungen nicht einlösen. Zwar lassen sich feine malz-würzige Aromen erschmecken, doch dominiert wird das Aroma von einer uninteressanten Wässrigkeit, die aber glücklicherweise nicht in Helles-Abgründe abstürzt.

Entsprechend nichtssagend der Abgang, doch im Nachhang werde ich von einer hopfigen Frische überrascht.

Fazit: Ein Bier an das man sich gewöhnen könnte, wäre mehr als nur ein Anflug Geschmack vorhanden.

PS: Winterbier? Auf dem Etikett kann ich nicht unbedingt eine winterliche Szene entdecken und geschmacklich zeigt sich auch kaum eine Ähnlichkeit.

Biertest vom 17.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,11,9,13,9 - 9,45


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das PAULANER ORIGINAL MÜNCHNER DUNKEL ist geschmacklich röstig, malzig und leicht süßlich, aber dennoch macht es einen sehr frischen Eindruck und ist durchaus als süffig zu bezeichnen. Fazit: ordentliches Dunkles!

Biertest vom 30.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,15,12 - 11,85


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch ist ziemlich malzig und süß.
Das Bier hat eine kleine braune perlende Krone, die schnell völlig verschwindet. Der Körper ist dunkelrot.
Der Geschmack ist leicht bitter, dann wird er später etwas süßer.
Die Textur ist wässerig, der Körper ist leicht und Kohlensäure ist kaum vorhanden.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,6,7,6,8,6 - 6,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

röstmalzig schmeckt es, wird im abgang aber wässrig.
optisch eine wucht (noch durchscheinend dunkel mit viel feinem bräunlichem schaum)hätte ich geschmacklich mehr erwartet.
ist eben ein massenbier, da muss man es der masse recht machen und dabei kommt halt durchschnitt raus

Biertest vom 4.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,6,12,9 - 9,40


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aroma malzig, dezente Milchkaffenote, die wohl für Röstmalz gehalten werden will.
Die Süffigkeit ist zu loben. Insgesamt weich, mit einem geschmeidigen Hopfenstrich ausklingend.

Ein sehr mildes Dunkel, bekömmlich !

Biertest vom 23.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht edel aus, wirklich besser als die anderen Paulaner Flaschen, obwohl sie dasselbe Style hat. Das blau steht der Flasche gut. Im Glas sieht das Bier auch sehr schön aus, es bildet sich ein feiner Schaum. Das Aroma ist süßlich-herb, fast wie bei einem Bock. Den Eindruck hat man auch beim Antrunk - könnte sich auch um einen Bock handeln, süßlich-malzig. Mit der Zeit lässt dieser Eindruck aber nach. Im Abgang ist das Bier fast nur noch übertrieben malzig und es wird immer ekliger. Am Ende wirklich kein Genuss mehr, kann ich nicht empfehlen!

Biertest vom 25.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,6,6,10,7 - 7,35


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Paulaner kommt in der normalen 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Das Etikett wird dominiert von (Dunkel-)Blautönen, darauf eine Ansicht von München a la „über den Dächern von München“. Sehr ordentlich gestaltetes Etikett, kein Grund zur Klage, aber trotzdem irgendwie etwas steril, oder eben etwas „zu perfekt“ – aus dem Designerlabor. So kommt mir auch der Inhalt vor: Rotbraunes Dunkles, allerdings etwas zu reinlich-klar, der Schaum ist nicht überbordend, aber für ein Dunkles in Ordnung, die Malzaromen sind auch in der Nase zu finden, und geschmacklich eckt auch nichts richtig an. Bekömmlich, ein Hauch Süßmalz, ok, vielleicht insgesamt etwas ausdrucksschwach, aber leicht verdaulich. Man kannn nicht sagen, es sei ein schlechtes Bier – ich glaube schon, dass man sich Mühe gegeben hat, dieses Bier im engeren Sinn zu designen – und genau das macht es ziemlich langweilig. Man trinkt’s und vergisst’s. Mangels besserer Vergleiche: Wie der morgendliche Kaffee oder Tee. Einmal festgelegt auf die Sorte, trinkt man ihn halt weg. Würde er nicht schmecken, würde man ihn nicht kaufen. Aber ein Sinneserlebnis ist das (zumindest bei mir) nicht. Und so geht es mir auch mit
dem Paulaner Dunkel..

Biertest vom 2.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,11,9 - 9,60


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oh man ein weiteres Bier aus dem Paulaner sortiment. diesmal handelt es sich um ein dunkles Münchner.
Ach gleich beim ersten Schluck wieder die selbe Kritik wie zuvor, mir ist das viel zu wässrig. Also trinken kann man es schon gut aber geschmacklich ist dieses Bier doch ein wenig zu dünn. wie schon zuvorkann ich nur sagen, da gibt es weituas bessere Vertreter! Es ist sicher kein schlechtes beir aber eben wohl eher Standard!

Biertest vom 19.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,10,11,10 - 10,25


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gretel und ich haben das Bier leider etwas zu warm getrunken. Sprudelig- wässrig. Spritziger als das dunkle Augustiner.
Das Etikett kommt zu weihnachtlich daher.

Biertest vom 24.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,8,10 - 10,70


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon das Etikett finde ich schön, dunkelblaue Farben mit goldener Schrift, es mutet bieder-edel an, mir gefällt's. Es sieht auch wunderschön aus im Glas: dunkelbraun, leicht rötlich schimmernd. Der Geruch ist internsiv malzig. Der Antrunk ebenso: massive Malzaromen machen sich im Gaumen breit, ja erschlagen einen fast schon. Paulaner macht hier keine halben Sachen. Beim Trinken sind immer wieder röstige Malz/-Kaffeearomen zu vernehmen, leichte Süße, aber doch frisch und durchaus süffig. Gefällt mir sehr gut.

Biertest vom 4.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,11,12 - 11,85


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die wohl hübscheste Paulanerflasche im Sortiment.
Die poröse Schaumkrone verfliegt sehr schnell.
Der Geschmack ist für ein dunkles ziemlich dünn, was es für viele bestimmt süffiger macht. Mir ist es entschieden zu süß, schon ein wenig richtung Malzbier.

Biertest vom 2.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,8,13,9 - 9,10

Auch das Dunkel ist wie das Pils vom Faß zu bitter und unsüffig!

Biertest vom 16.12.2006, Gebinde: Fass Noten: 12,10,3,4,-,8 - 7,31


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malziger Geruch, malziger und prickelnder Geschmack, süffig.
Leider gibt es sonst keine Besonderheiten zu vermelden. Das Dunkel von Paulaner hat einen zu schwachen Körper um Anwärter auf die oberen Plätze zu sein.
Keine überragende Vorstellung.

Biertest vom 7.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,9,8 - 8,30


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1039
ersma: nu dachte ich, ich kenn sie langsam alle. aber paulaner gehört ja zu den sehr kreativen brauereien. das ist also das 13. von 20 bei bto verzeichneten. liegt noch arbeit vor mir...
dunkle, kupfer-rote farbe. der leicht bräunliche schaum ist ganz ansehnlich und hält durchschnittlich lange.
geruch ist röstmalzig, mit kaffee- und lakritzaroma.
antrunk herber als erwartet. dann wirds zügig süßlich-röstmalzig, mit den beschriebenen olfaktorischen aromen. herbe dominiert den abgang. der kommt würzig und kaffe-aromatisch daher. sehr spät wirds wieder süßer. lange anhaltend.
paulaner-typische flasche, hier originellerweise in dunklen tönen gehalten.
fazit: ein ausgewogenes dunkles. durchaus trinbar und probierenswert.

Biertest vom 3.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,10,9,10 - 9,90


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer zur kälteren Jahreszeit ein herzhaft-würziges Bier sucht, sollte dieses Paulaner Original Münchner Dunkel unbedingt mal antesten. Im Glas sieht es einfach perfekt Dunkel aus. Der Geschmack ist vielleicht etwas eindimensional nach flüssigem Malzbonbon, aber deftig und grundehrlich! Malzbetonte Süße ohne klebrig zu sein, ein röstmalziger Abgang, der zum nächsten Schluck verführt; toll für Freunde malziger, vollmundiger Biere, denn Hopfen kommt hier geschmacklich nicht vor. Brotzeit is!!

Biertest vom 26.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,12,12,12,12 - 12,30


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würzig und vollmundig aber etwas milder als das durchschnittliche Schwarzbier, denn dazu zähle ich es, wenn man denn überhaupt eine Unterscheidung trifft, und dadurch süffiger.
Ich persönlich bevorzuge den kräftigen Geschmack auf Kosten der Süffigkeit. Im Nachgeschmack schwach. Daher von mir eine gute aber nicht überragende Note.

Biertest vom 11.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,10,8,-,10 - 9,82


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelbraun-schwarz steht es vor mir, dieses Dunkel, und.....naja. Es schmeckt ein wenig wässrig, etwas dünn, aber ansonsten zeigt es ansprechende Malzaromen, leichte Süße und einen leicht bitteren Abgang, recht süffig und nicht ganz verkehrt eigentlich.

Biertest vom 12.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,9,9,9 - 9,40


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wunderschönes Etikett, kein Zweifel. Der Antrunk ist leicht säuerlich, vorwiegend aber röstmalzern. Das malzige Aroma wird schon im Mittelteil deutlich schwächer und ist im Abgang nur noch sehr verwässert zu erkennen. Gäbe es ein anderes Aroma, das an Stelle des Malzes treten würde wäre das in Ordnung, leider ist dies nicht der Fall. Das malzig-holzige Aroma ist schön und gut, ich hätte allerdings mehr erwartet, viel zu mild!

Biertest vom 11.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,9,9,14,9 - 9,65


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche (Etikett) sieht echt sehr gut aus!!
Farbe: Rotbraun, solide Krone, OK. Aroma: Sehr schwach, nichtssagend. Das ist beim dunklem Bier mit Karamalz eher ungewöhnlich. Doch hier ist es so. Wirklich, Aroma ist hier kaum spürbar , bzw. NICHT vorhanden.. Na ja.. Geschmack: Malzig, ziemlich mild, kaum herb. Nachgeschmack: Mild, süßlich, nicht herb. Fazit: Mildes Dunkles. Hätte ein wenig herber oder hopfiger sein können.

Biertest vom 13.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,9,10,14,10 - 9,45


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Pseudo-Winterbier aus dem Hause Paulaner. Die drei Hauptbegriffe zu dem Bier sind wohl: bitter-fruchtig-süss. Mal ein etwas anderes Bier, aber trotzdem nur durchschnittlich!

Biertest vom 22.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,12,9 - 9,40


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gut aussehendes Dunkel. Tief rubinrote Farbe, üppiger und ziemlich stabiler Schaum. Aroma schwach malzig, Geschmack malzig-süss. Leider ohne jeden Tiefgang. Kommt wie ein Malzbier mit Lakritznote ´rüber.
Recht süffig, aber nichts Besonderes.

Biertest vom 29.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,8,7,9,8 - 8,15


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weicher, malziger Geruch nach Bitterschokolade, später sticht der Hopfendolch etwas zu forsch in die Nase * Rotbraune Farbe, bräunliche, mäßig haltbare Blume, leidlich cremig und recht grob. Ordentliche Kohlensäure und einige Schwebteilchen ergeben ein unspektakuläres Durchschnitts-Aussehen * Ziemlich substanzloser, wenig eingängiger Malzgeschmack, recht herb, etwas trocken und nicht besonders ausgeprägt ohne wässrig zu sein. Gleichförmig und schwer fassbar gleitet der Schlingel durch alle Hindernisse hindurch * Der Abgang verstärkt die hopfig-herbe Ausdruckslosigkeit noch einmal. Es ist zwar alles vorhanden, vom spürbar schwächelnden Malz bis zum mehr und mehr dominierenden Hopfen, allerdings fügt sich alles nicht zu einem harmonischen Ganzen zusammen und bleibt somit merkwürdig austauschbar und amorph. So, als ob ein Schönheitschirurg alle Falten glättet. Botox aus München? * Der Orden der Paulaner verpflichtete die Brüder in einem zusätzlichen 4. Gelübde zeitlebens nur Fastenspeisen zu sich zu nehmen, und nicht einmal die sonst zu den Fastenspeisen gezählten Eier-, Käse- und Milchspeisen zu vertilgen. Was blieb ihnen da anderes übrig als sich mit einem kräftigen Doppelbock zu besaufen um göttliche Inspiration und Visionen zu empfangen. So entstanden neben dem berühmten Salvator auch diverse andere Biersorten, denn das Zeug verkaufte sich wie verrückt in der Umgebung, so dass die Mönche die Produktion von Jahr zu Jahr steigerten. Nach der Auflösung des Klosters blieb die Brauerei bestehen, sie zählt mittlerweile aufgrund diverser Zukäufe und Beteiligungen zur Ausstoßstärksten in ganz Süddeutschland. Das Dunkle ist vergleichsweise recht herb, lässt jedoch viel Eigenständigkeit und unverwechselbare Individualität vermissen. Nicht wirklich schlecht, schlängelt es sich durch die Geschmackswindungen und bedient so den allgemeinen Massenkonsum. Keine Original Münchner Lederhose, eher ein glattgebügeltes Hemd der Ausgehkluft vom FC Bayern...

Biertest vom 25.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,9,12,10 - 9,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr malzig - etwas zu süß, daher auch einem Malzbier etwas ähnlich. Nichts herausragendes.

Biertest vom 24.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wenig überzeugendes Dunkel. Malzig in Geruch und Geschmack, mit lakritzigen Anleihen, insgesamt aber nicht wirklich ausgewogen, grobschlächtig und wenig feierlich. Winterlich ist hier zudem nur das verschneite Etikett der insgesamt stimmungsvollen Flasche.

Biertest vom 1.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,8,9,14,9 - 9,10


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was dieses Dunkel mit Winter zu tun hat müsst ihr mir bitte mal erklären... auf meiner Flasche jedenfalls finden sich keine Anzeichen für "Winter".
Paulaner Original Münchner Dunkel riecht eher nach Malzbier, schmeckt aber wie ein Dunkel.
Leider nicht wie ein sehr gutes Dunkel. Der König Ludwig und auch das Köstritzer Schwarzbier (ich mach da keinen Unterschied zwischen Schwarz- und Dunklebier) bieten mehr und sind weniger ideenlos.
Das dunkle von Paulaner ist allenfalls solide.
Guter Durchschnitt, weil ich eine Schwäche für Dunkel habe.

Biertest vom 22.5.2003 Noten: 10,10,10,10,13,10 - 10,15


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Noch ein Winterbier *gähn* ;). Dunkel kupferfarben. Leicht bräunliche, cremige, stabile Blume(Aussehen: 9). Geruch nach Brot und Malz. Antrunk leicht süß und malzig, Mittelteil dann zusätztlich grasig-hopfig mit feinen Röstaromen. Nachgeschmack fein malzig-röstig. Angenehm rezent. Fazit: Kruzifix noch amoi, noch ein guat's vom Paulaner.

Biertest vom 10.1.2003 Noten: 9,11,11,11,8,9 - 9,85




Paulaner Original Münchner Dunkel

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,65 (10,40)
Aroma 9,58 (9,80)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,19 (9,20)
Aussehen der Flasche 11,11 (10,40)
Subj. Gesamteindruck 9,58 (9,00)
Total 9,74 (9,30)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de