Patrizier Bräu Weißbier

 
Brauerei Tucher Bräu GmbH & Co. KG Patrizier Bräu Weißbier Bierbilder einsenden
BrauortNürnberg Note
RegionBayern
9,22

(25 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,3% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Patrizier Bräu Weißbier schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schöne Farbe; tolle Blume; ansonsten ein eher unfruchtiges leicht säuerliches Aroma; ist dabei recht süffig, wirkt dann im Abgang leider etwas billig; Durchschnitt !

Biertest vom 17.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,8,4,8 - 8,35





Online-Tests

Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein goldgelbes, trübes Bier mit einer mäßigen Schaumkrone. Geschmacklich eher so lala! Ein wenig aromalos und fade. Im Nachgeschmack sogar leicht wässerig aber trotzdem recht süffig. Ein mittelmäßiges Weizen.

Biertest vom 7.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,11,10 - 10,20


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ziemlich unauffälliges Weissbier, sowohl was den Geschmack als auch was das Etikettendesign betrifft.
Nur leicht fruchtig, kaum irgendwelche Schwerpunkte, trocken im Abgang, mäßig süffig. Nicht wirklich so mein Fall ...

Biertest vom 19.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,8,7,8 - 7,90


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ billiges Weißbier mit unbedrucktem Kronkorken und es schmeckt dann auch wie erwartet.
Im Glas sieht's recht gut aus, goldgelbe Farbe, ausreichend Kohlensäure und ein leicht hefiger Geruch.
Der Antrunk nur leicht würzig und wenig markant, der Abgang eher kurz und ebenfalls wenig ausgeprägt.
Zwar recht süffig, aber blass und identitätslos - hat man gleich wieder vergessen.

Biertest vom 9.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,7,9,8 - 8,25


ariusz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ordentliches Weißbier, schöne hellgelbe Farbe mit schöner Schaumkrone. Der Antrunk ist süß-säuerlich, recht fruchtig, etwas würzig und hefig, aber recht lasch, wenn auch nicht wässerig. Besser als Durchschnitt!

Biertest vom 29.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,10,10,11 - 10,50


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Honigfarben steht das Patrizier Weißbier im Glas und bildet eine höchst ansehnliche Krone. Der Antrunk ist hefig-mild und verhalten fruchtig. Im Mittel gewinnt das Malz an Bedeutung und steigert sich bis in den langen, süßlichen Abgang. Hier schwingt dann auch etwas Lakritz mit während der Hopfen nur zu erahnen ist. Die Kohlensäure ist angenehm dosiert und das Brauwasser von guter Qualität. Die Süffigkeit ist mehr als ordentlich. Ein paar Ecken und Kanten hätten diesem gut trinkbaren aber leider auch austauschbaren Bier wohl nicht geschadet. O.k.

Biertest vom 16.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,13,9,8,10 - 10,40


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Patrizier Weißbier, früher auch in Würzburg beheimatet, ist jetzt fast nur noch im Nürnberger/Fürther Raum zu finden. Optisch sieht es wie ein gutes, helles Weißbier aus mit sehr stabiler Schaumkrone. Der Antrunk ist süß-säuerlich, recht fruchtig, etwas würzig und hefig. Der Geschmack bleibt nahezu konstant, ab dem Mittelteil wird das Bier auch leicht herb. Schade, daß bei diesem Bier der Mittelteil nicht stärker ausgeprägt ist. Somit bleibts doch nur Mittelklasse.

Biertest vom 16.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,10,10,11,10 - 10,60


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht einfach übel aus; der Kronenkorken ist auch unbedruckt und reiht sich in das bescheidene Bild ein. Aber, Vorsicht! Dieses Patrizier Weißbier ist gar nicht mal so schlecht. Hefe und Malz dominieren den Geschmack und der ist recht ordentlich! Kein Referenz-Weissbier, aber doch mehr als ordentlich im Gesamteindruck. Gehobene Mittelklasse im Schafspelz!
Preis/Leistung sind unschlagbar!!

Biertest vom 26.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,12,6,10 - 10,15

Zitronig-hell mit reichlich feinporigen Schaum, der geradezu sämig ist. Das Aroma ist schön-schlicht fruchtig nach Banane und Zitrone. Im Geschmack kommt neben den Aromen eine angenehme Würzigkeit nach Nelke hinzu. Geschmacklich eher erfrischend fein konzipiert, denn mächtig würzig. Im Nachgeschmack könnte es doch etwas kräftiger sein. Das Label der NRW-Flasche ist schon klar verbesserungswürdig. Geradezu schlicht ohne einen Funken Eleganz :(
Insgesamt ein gutes und prickelndes Weissbier!

Biertest vom 18.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,9,11 - 11,15


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hach ja, das waren noch Zeiten! als ich mit den Schulkollegen durch Nürnberg zog und abends auf ein Patrizier ins Mausloch... naja.
Zum Bier: Das Etikett sieht leider ein bisschen billig aus, finde ich, aber das Weiße aus Nürnberg schäumt gut auf, wie sich das für ein Hefeweizen gehört. Im Antrunk ist es ganz leicht säuerlich, dann kommt die Hefe durch, dicht gefolgt von bananigen Obstaromen nebst dazugehöriger Süße. Der Nachgeschmack bleibt nicht ewig haften, das ist für die Sorte aber normal. Immerhin: Das Weizen ist wirklich süffig, ein super Durstlöscher für die warme Jahreszeit!

Biertest vom 24.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,13,12,8,11 - 10,95


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

PATRIZIER BRÄU WEISSBIER:
Die Flasche macht einen sehr ländlichen, veraltenten Eindruck. Irgendwie sympathisch. Im Glas steht ein wenig trübes Weizen mit einer duchschnittlichen Krone. Geschmacklich sehr milde und leicht wässrig. Dezent hefig und minimal fruchtig mit leichter Säure. Nicht übel, aber genausowenig als gut zu bezeichnen. Fazit: Mittelmaß

Biertest vom 14.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,10,11 - 10,80


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Strohgelb und trüb, mit weißer und flauschiger Schaumkrone.
Schwaches Aroma, dabei aber hefig und säuerlich.

Im Geschmack recht fad, wenig intensiv und brotig. Weiterhin leicht säuerlich. Hefe und Malz sind kaum präsent. Dafür steigt zum Abgang die Herbe. Zum Ende des Glases sogar ziemlich bitter.

Mmh, es gibt einige schlechtere, aber zum Glück haufenweise bessere Weißbiere.

Biertest vom 17.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,7,6,9,7 - 7,10


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da es aus der Nürnberg-Fürther Einheitsbrauerei kommt, liegt natürlich der Verdacht nahe, es ist mit dem Tucher-Weizen identisch. Dem scheint aber nicht so zu sein.
Goldgelbe Farbe mit feinem, hohem und stabilem Schaum, so präsentiert es sich im Glas.
Zur Nase gelangen leicht säuerliche und metallische Düfte.
Süß-säuerlich, etwas sähmig und bananig gestaltet sich der Antrunk. Zur Mitte kommt sogar noch eine dezente Fruchtigkeit zum Vorschein und es ist auch etwas erfrischend. Durch die Sähmigkeit leidet aber die Süffigkeit. Im Finale zeigen sich noch einige muffige Töne.

Biertest vom 3.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,7,-,8 - 7,94


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Patrizier Weißbier kommt in sehr schlicher Aufmachung daher - Jedoch sollte man sich nicht täuschen lassen, da der Inhalt durchaus überzeugen kann. Gute Süffigkeit trotz relativ geringer Fruchtigkeit, toller Schaum, lediglich die Farbe des Bieres ist etwas zu blass.
Fazit: Ordentliches Weißbier - im Preis/Leistungsverhälnis unschlagbar

Biertest vom 18.3.2008 Noten: 9,10,12,10,6,10 - 10,00


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch nett anzuschauen, besonders der Schaum ist sehr feinporig und cremig.
Im Geruch fruchtig-hefig, weihrauchartig. Der Geschmack läßt allerdings die Fruchtigkeit vermissen. Vielmehr geht es herb und nelkenbetont zur Sache. Des weiteren geistern Aromen von Kräutern, Fichtenharz und etwas Metall im Mundraum herum.
Sehr komplexes und auch eigenartiges Weißbiergebräu. Nach einer Weile schmeckt es so, wie es in einer alten Kirche riecht (was aber nicht unbedingt negativ zu deuten ist) und auf Grund dieser Eigenarten durchaus noch gut.

Biertest vom 12.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,10,10 - 10,15


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht hefiger Antrunk, mild. Im Mittelteil etwas malzig, denoch weiter sehr mild, ein säuerlicher Unterton kommt kurz auf. Hefiger, etwas stärkerer Nachgeschmack. Nichts Besonderes.

Biertest vom 6.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,7,8,5,7 - 7,55


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht schlecht, dieses Weizen in öder Flasche, aber auch reichlich unspektakulär. Bildet zwar reichlich Schaum, wirkt aber blässlich und leblos. Antrunk ist recht lasch, wenn auch nicht wässerig. Nicht aufdringlich hefig, aber eben auch nicht spritzig fruchtig. Stellt dem Gaumen wenigstens keine Hindernisse entgegen, da frei von groben Schnitzern.

Biertest vom 5.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,9,5,9 - 9,20


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Weißbier kommt in schlichter 0,5l-Flasche mit einem ebenso schlichtem Etikett, auf dem ein Pärchen wohl einen Ausflug in der guten alten Zeit darstellen soll. In freier Natur sitzt „er“ auf einem Hockerchen mit einem Bierseidel in der Hand, während „sie“ neben ihm stehen darf (ohne Bier). Na gut, damals war’s halt mit der Gleichberechtigung noch nicht so weit und die Welt war noch in Ordnung. Im Glas dagegen gefällt ist mit seiner ordentlichen Hefetrübung bei schönem gelben, und was noch viel erwähnenswerter ist, kräftigem und wirklich langanhaltendem Schaum. Geschmacklich nicht übel, zwar nicht wirkich vollmundig, aber auch keine dünne Plörre, wenig fruchtig und dennoch gut trinkbar. Hat mir recht gut geschmeckt, es fehlt geschmacklich aber das gewisse Etwas. Gut aber auf jeden Fall das schöne Aussehen im Glas.

Biertest vom 21.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,10,8,10 - 10,20


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne hellgelbe Farbe mit einer schönen Schaumkrone obenauf. Zwar nicht sehr kompakt, eher grobporig, aber mit guter Halbwertszeit. Bier ist recht süffig und mild, Kohlensäure wird bewusst und dosiert eingesetzt und steht im richtigen Verhältnis zum Nachgeschmack, der nur schwach fruchtig ist, dafür aber deutlich von Hefe durchdrungen. Eher ein braves Bier, würde aber auch einem Bösewicht munden.

Biertest vom 11.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,9,10,10 - 10,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu wenig Hefe, zu seicht. Leicht fruchtiger Geschmack, insgesamt aber zu blass. Das vierte der vier Patrizierbiere, das mich nicht überzeugen kann.

Nachtrag: Da hatte mir meine Erinnerung wohl einen Streich gespielt, zumindest das Urbräu Hell aus dieser Brauerei ist durchaus gut.

Biertest vom 6.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,8,8,-,8 - 8,00


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht gar nicht schlecht aus wenn man es in sein Glas gegossen hat. Eine mächtige Schaumkrone lässt mich dieses Bier voller Freude testen. Das Aroma ist ganz ok, aber irgendwie erwarte ich da schon ein wenigf mehr. Aber nachdem einem großen Schluck bessert sich meine Laune gleich. Es schmeckt doch ganz gut. Beim Geschmack jedoch fehlt mir da ein wenig und er ist doch zu schwach. Trotzdem kann das Bier mich doch zum großen Teil überzeugen. So teuer ist es ja auch nicht und daher kann man zufrieden sein. Natürlich gibt es klar bessere Weizenbiere!

Biertest vom 21.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,11,11 - 10,85


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht trüb im Glas mit typischer mächtiger Schaumkrone, so präsentiert sich das Weizen aus dem Hause Patrizier, das recht rezent im Mund ist, aber im Mittelteil leider etwas sehr säuerlich und etwas muffig rüberkommt, der Abgang ist sehr kurz und zu dezent.
Grundästzlich kein schlechtes Weizen, bleibt es in seinen Aromen leider zu unausgeprägt und leistet sich zu viele Schwächen.

Biertest vom 17.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,8,8,8 - 7,95


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk wenig intensiv, leicht fruchtig aber durchweg nichts besonderes. Der Abgang entfaltet leider eine deutliche Säure.
Leicht herb im Finish. Süffigkeit ok. Daher trinkbar und insgesamt mäßig....

Biertest vom 23.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,8,8 - 7,95


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich blasses Weizen. Der Geschmack ist ganz ok, im Abgang etwas zu sauer.

Biertest vom 13.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,8,8,3,7 - 7,15


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Komplett mäßig. P...gelbe Farbe, schwaches (leicht zitroniges) Aroma, fader und wässriger Geschmack.

Biertest vom 13.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,7,6,6,6 - 6,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch läßt schon schlechtes ahnen.Etwas säuerlich, ansonsten aber angenehm süffig und nicht herb.

Biertest vom 10.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,11,9,9,9 - 9,15




Patrizier Bräu Weißbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,08 (12,00)
Aroma 9,00 (8,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,96 (8,00)
Aussehen der Flasche 8,13 (12,00)
Subj. Gesamteindruck 9,12 (8,00)
Total 9,22 (8,35)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de