Paderborner Export

 
Brauerei Paderborner Brauerei Paderborner Export Bierbilder einsenden
BrauortPaderborn Note
RegionNordrhein-Westfalen
7,34

(42 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Paderborner Export schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sehr helle güldene Farbe; sieht irgendwie wässrig aus und schmeckt leider auch so; ist von Beginn an auch pelzig auf der Zunge; weist zwar eine gewisse Würze auf; aber eine penetrante Hopfenbittere im Abgang rundet das schlechte Gesamtbild ab;

Biertest vom 14.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,6,5,2,5 - 5,20


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn ich Mittelmaß definieren müsste, "Paderborner Export" wäre vermutlich die Antwort, und zwar in allen Belangen. Aussehen, Aroma, Süffigkeit usw. ,einfach alles ist nicht wirklich schlecht, das war es dann aber auch schon.

Biertest vom 11.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,9,7,8,7 - 7,30





Online-Tests

Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kaufland hat dieses Bier bei uns neu im Sortiment und für 4,80 gut im Preis.
Leider schmeckt es metallisch und herb. Dabei hat das Orginal Paderborner Pilsener besser abgeschnitten. Schade!

Biertest vom 14.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,8,9,9 - 9,30


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch und aromatisch im vetretbaren Rahmen. Das Bier ist in Summe zwar etwas dünn, liegt aber geschmacklich nicht daneben. Es ist mild mit Hausmannswürze und leichtem Metallausklang. Zumindest ist es frisch!

Biertest vom 1.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,9,8 - 8,30


ariusz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Billigbier völlig in Ordnung! Kein ausgezeichnetes aber durchaus trinkbares Bier. Meiner Meinung nach, die beste Sorte von der Paderborner Brauerei!

Biertest vom 24.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,6,6,8 - 8,00


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier sieht im Glas ganz ordentlich aus. Eine hellgelbe Farbe und auch die Schaumkrone bleibt recht lange erhalten. Im Geschmack leider etwas fade und wässerig aber bei dem Superpreis kann man halt nichts anderes verlangen. Eine gute Alternative für den kleinen Geldbeutel!

Biertest vom 22.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,9,9 - 9,10


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich sehe hier gehen die Meinungen völlig auseinander! Meine auch, ich kann wirklich nicht sagen was ich davon halten soll. Absoluter Durchschnitt und leider mit Aua Kopf Garantie. Der Preis dagegen ist Prima , da bleibt was für Aspirin über!

Biertest vom 27.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,7,4,8 - 7,50


Penner93 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist ein preisleistungskracher und schmeckt auch durchaus gut.

Biertest vom 26.9.2009 Noten: 11,12,14,13,15,14 - 13,30


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

392# Livetest: Die Schaumkrone hält mittelmäßig, Farbe hell, leicht hopfig, bitter etwas wässrig. Nachgeschmack: hopfig wässrig. Fazit: Das Alt dieser Brauerei ist inzwischen mein Standart Bier für die Zeit außerhalb des testens geworden, nun teste ich dieses Export Paderborner und bin etwas enttäuscht, schade ziemlich schlecht.

Biertest vom 8.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,5,4,9,5 - 5,35


Biertier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also die wichtigsten Eigenschaften bei einem Bier sind für mich nach wie vor Geschmack und Verträglichkeit. Wer zu sehr auf den Preis achten muss, tut mir leid, wobei ich überteuerte “Edelbier”-Marken ebenfalls nicht unterstütze!
Zum Paderborner:
Ich wurde mit dem Bier auf einer Party konfrontiert. Vom Geschmack her langweilig und nichts sagend, war aber letztendlich egal, denn das Hauptaugenmerk lag an diesem Abend auf anderem, will heißen, die Prioritäten waren deutlich verlagert. Am nächsten Morgen dachte ich mir, der Brillenbär vom Nürnberger Zoo ist aus seinem Gehege ausgebrochen und hat’s - wie auch immer - bis zu mir ins Bett geschafft. Was das Viech dort mit mir anstellte, entzieht sich meiner Vorstellungskraft, aber ich glaube, es hat damals meinen Schädel voller Hingabe mit Zähnen, Klauen und sonstigen spitzen und stumpfen Gegenständen traktiert. Soviel zur Verträglichkeit, zumindest, was mich betrifft. Ich weiß, dass man fairheitshalber nicht vorschnell von einem “Kopfschmerz-Bier” reden darf, denn es spielen hierbei einige Komponenten eine Rolle (beispielsweise die Flüssigkeitszufuhr VOR dem Bier- bzw. Alkoholgenuss, das Mischen mit anderen alkoholhaltigen Getränken, Schlafdauer nach dem Genuss, etc.) - Ich persönlich werde dieses Bier jedoch kein zweites Mal anrühren, soviel steht mal fest.

Biertest vom 26.3.2009 Noten: -,-,-,-,-,0 - 0,00


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Pa- Pa- Paderborn, dort hab ich mein Herz verlorn..." heißt es in einem Stimmungsschlager. Mal gucken, ob ich mein Herz an dieses Billigbier verliere. Zunächst sieht die Flasche schon irgendwie billig aus. Auf dem Etikett steht "Wie das Land, so das Bier". Hmmm, das kommt mir irgendwie bekannt vor...
Die Krone über dem klaren Hellen wird schnell grobporig und erinnert an Spüli. Schmeckt malzig, getreidig und auch etwas süß. Herbe kommt ganz hinten noch aus der zweiten Reihe. Etwas lasch, ist aber (deshalb?) recht süffig. Kein Genießerbier, aber trinkbares Partybier. Hab schon deutlich Schlechteres getrunken.

Biertest vom 9.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,9,11,9,5,9 - 8,70


Bierhunter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In dieser Preisklasse ist dieses Bier unschlagbar.

Biertest vom 19.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,6,8,7,12 - 9,65


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon vor dem Schlucken zeigt dieses Export seine Zwiespältigkeit. Unter einer einladenden Schaumkrone verbirgt sich eine seltsam blasse Flüssigkeit. Die Nase vernimmt nur einen stumpfen Malzton.

Geschmacklich geht es genauso weiter. Zwar ist es in sich rund, aber auch nur, weil es so rundgelutscht ist. Geschmackliche Nuancen sucht man fast vergeblich. Lediglich ein wenig "Rauhigkeit" zeugt von der Sorte.

Im Abgang kommt sehr schwachbrüstig eine Bittere zu Wort, die sich aber wenig entfaltet. Der Nachhang hat Anflüge von Dosenbier, bleibt aber noch auf durchschnittlichem Niveau.

Fazit: Absolut unnötiges Export. Massenbier par excellence, wobei man zugeben muss, dass es auch nicht schlecht schmeckt.

Biertest vom 12.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,6,5,7 - 7,25


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Paderborner Export ist wohl das beste Bier aus dem Paderborner Sortiment. Mit einer schönen stabielen Schaumkrone und einer gut abgestimmten Würze im Geschmack dazu eine leichte herbe besonders im Abgang ein sehr angehnemes Exportbier.Mein Partybier!(Gut&Günstig)

Biertest vom 11.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,9,6,10 - 10,00


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

JM's Garagenbier kommt zu recht als das Partybier Nr.1 daher...Preis Sensationell!...5€ pro Kasten...Das Erfolgsrezept am Geschmack: milder als das Pils...die Billig-Ekelstoffe wurden größtenteils rausgelassen...Es ist erst malzig-hopfig...der Abschied würzig mild-herb...Der Nachgeschmack fällt (typisch Paderborner) zu flach aus...ansonsten überzeugt die gute Süffigkeit!...das Beste aus der Reihe Paderborner!!!

Biertest vom 9.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,6,6,10 - 9,25


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Uff, die armen Paderborner muss ich da sagen. Aber nachdem ich mich da so umgehört habe trinken die das selber auch nur wenn's sein muss. (Hoffentlich stimmt's)
Die Flasche ist schonmal extrem schlecht gestaltet sowas kann man sich eigentlich nur leisten wenn der Geschmack dafür entschädigt - was er nicht tut. Trotz optimaler Trinktemperatur habe ich das Gefühl ein Stück Seife zu lutschen, Seife mit künstlichem Hopfengeruch. (Wie schmeckt eigentlich dieses Bier-Shampoo???). Bin geneigt den Rest wegzuschütten, aber das wäre wohl Bierfrevel, misch ich es eben mit Limo und mach Radler draus. Schade, aber diesesmal muss meine Bewertung wirklich so grausam ausfallen.

Biertest vom 8.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,5,2,3,4 - 4,05


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das PADERBORNER EXPORT macht optisch einen recht mäßigen Eindruck. Farblich recht hell, die Schaumkrone ist mittelmäßig feinporig und nicht sehr haltbar. Geschmacklich ist es jedoch ganz in Ordnung für seine Gattung. Ein typisches Export eigentlich. Aber auch nur eigentlich...denn die süßliche Geschmackskomponente finde ich irgendwie seltsam. Schwer zu beschreiben, aber nicht gerade angenehm. Ausserdem ist es mir zu wässrig. Fazit: Ok...es ist trinkbar....mehr aber nicht..einfach zu Charakterarm. Und diese eigenartige süße...

Biertest vom 18.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,4,9 - 8,75


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trinkbares Export was bei dem Preis nicht zu erwarten war.
Fazit:Trinkbar

Biertest vom 3.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,8,10 - 9,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hatte zuerst Schlimmes befürchtet, doch dieses Bier ist für den Preis noch OK.
Fazit: Kein gutes, wenn auch insgesamt noch trinkbares Bier !

Biertest vom 31.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,2,7 - 7,40


Amstaff meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwei Kasten gekauft zum probieren. Wirklich ein sehr schlechtes bier. Ich komme aus den Niederlanden und kenne viele schlechte biersorten so wie Amstel und Heineken bier aber Paderborner uebertrift alles.
Trinke lieber ein Warsteiner....zum doppelten Preis

Biertest vom 10.6.2008 Noten: 6,3,2,1,3,3 - 2,85


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Paderborner Export... herzhaft westfälisch.
Das gestreifte Etikett fällt sofort ins Auge und lässt die Flasche im Bierregal von den anderen Marken abheben. Ob diese aber schön ist, lass ich mal im Raum stehen. Folgender Vierzeiler ist auf das Etikett gedruckt worden: Wie das Land so das Bier: herzhaft, urwüchsig westfälisch. Verwurzelt in guter alter Biertradition. Wohl bekommt`s.
Nach dem Einschenken hält sich die feinporige Schaumkrone lange über diesem rapsgelben Export. Im Antrunk süsslich malzig, wird es ab dem Mittelteil getreidig malzig. Der Abgang präsentiert sich dann auch mildgehopft. Eine hohe Süffigkeit stellt sich aber aufgrund der ständig vorhandenen Metallnote aber nicht ein. Schade. Trotzdem ist das Paderborner Export seinen günstigen Preis mehr als wert.

Biertest vom 10.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,10,9,10 - 10,00


Hopfenfreund meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Paderborner kommt sehr hell mit wenig Schaum ins Glas. Geschmacklich nicht gerade der Hit, ich habe immer den Eindruck, etwas metallisches zu schmecken. Außerdem für ein Export zu hopfenbetonter Abgang. Das lieblose Flaschenettikett passt zum Gesamteindruck. Da kann selbst der günstigste Preis nicht mehr viel retten. Schade.

Biertest vom 2.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,5,3,5,6 - 5,20


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, da kann das Export zum Pils nicht so recht mithalten, komischer eigentümlicher Geschmack, leicht muffig, künstliche Süsse. Drahtiger, ganz netter Hopfen. Ich ziehe das Pils aus gleichem Hause vor!

Biertest vom 20.1.2008 Noten: 8,6,7,4,14,5 - 6,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süsslich, leicht gehopft, starke Malznote. Süffig. Solides Exportbier ohne grosse Macken.

Biertest vom 15.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,11,9,-,10 - 10,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nee, das ist übel in allen Belangen, vor allem aber dieses Alk.-Metall-Aroma und die äußerst synthetische Note im Geschmack. Kann ich nicht austrinken; eigentlich erfolgte der zweite Schluck nur, weil ich nicht glauben wollte wie schlecht der Antrunk war...Nie wieder!

Biertest vom 16.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,3,0,0,3,1 - 1,30


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo Deutschland!! Ich bin Biertrinker und Paderborner perlt! Mehr oder weniger ist nicht anzumerken! Der Knalleffekt bei 5,5 ist für mich nuuur positiv!!!!!!

Biertest vom 1.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

naja, der preis ist ja ganz in ordnung, aber viel bekommt man auch nicht geboten: ziemlich wässrig das ganze, aber gleichzeitig wirkt das hopfen(extrakt)aroma total billig - eigentlich nur bitter, nicht wirklich hopfig. einfach viel zu primitiv, nach getreidig-grasigen nuancen oder einer gewissen würzigkeit sucht man hier vergeblich. ein typisches export eben.

trinken kann man es schon, aber bier sollte auch spaß machen, das hier ist besser als nichts, aber auch nicht mehr als das. einfach stur runterkippen.

Biertest vom 17.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,6,10,7,6,8 - 7,72


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch das Export der Paderborner Brauerei reißt keine Bäume aus.
Große Übereinstimmungen zum Pilsener aus gleichem Hause.
Etwas malziger, jedoch kein überzeugendes Export.
Etikett traurig.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,6,6,3,6 - 5,95


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Paderborner Export kommt in einer optisch wenig ansprechenden 0,5 Flasche zu mir. Farbe ist eher hell, der Schaum durchschnittlich. Geschmacklich eher sehr dünn, 08/15 Export. Billighopfen im Abgang...ist nicht die Krone des schlechten Geschmacks aber auch nicht weit davon entfernt. Günstiger Preis, schlechtes Bier!

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,7,7,5,6 - 6,45


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!
Völlig unrund. Im Antrunk lasch, dann billighopfig und ein Nachgeschmack wie bei schlechten alkfreien. Schmeckt noch mieser als es das üble Flaschendesign erahnen lässt.
Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem alkfreien Abend oder Paderborner Export, wäre Mineralwasser das zu präferierende Getränk.

Biertest vom 2.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,3,4,3,4 - 4,20


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, einen Preis würde das Etikett nicht mal bei dem schlechtesten Möchtegernwebdesigner erhalten; aber die altbackenenen, biederen Paderborner werden es mögen. Geruch: süßlich, schwache Getreidenote. Volle schöne Bierfärbung, moderate Kohlensäure im Glas. Der Schaum steht gut und steif über dem Bier, ganz so wie es sein soll. Die Haltbarkeit ist auch mehr als OK. Soweit so gut. Der Antrunk ist angenehm süßlich, aber auch kräftig angewürzt. Vor allem Pellets-Hopfengeschmack der brachialen Art im Mittelteil, herb also, drängt die Malzsüße etwas in den Hintergrund. Im Abgang feinere Würzung, bitterer Hopfen, vernachlässigte Süße. Würzig-frischer Nachhall. Viel brauche ich nicht über dieses Bräu zu schreiben und du nicht zu wissen. Kannst du sicherlich trinken, aber wahrer Genuss sieht anders aus, schmeckt wie schon mal woanders getrunken (Stichwort: hergestellt für...). Für den süßen Malerlehrling jedoch bestens geeignet.

Biertest vom 1.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,3,4,3,6 - 5,60


divad meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pullendesign ist der Preisklasse (Hansa, Öttinger) angemessen hässlich.
Zum Geschmack: Auf den ersten Schluck scheint es ganz ok zu sein, könnte allerdings ruhig ne Spur herber sein. Dann im Abgang ekelig metallisch und auf der Zunge pelzig, aber längst nicht so übel wie Öttinger.
Verursacht Kopfschmerzen und übles Gefurze.

Fazit: Bah, aber für 4,49 dem Preis angemessen.

Biertest vom 9.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,6,2,2,5 - 4,70


ghostriderGER meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erster Kontakt fand in einem Glas statt. Und mir ist sofort aufgefallen: Irgendwie lecker! Wer gerne Lager oder Exportbiere mag, wird angenehm überrascht sein, Pilz-Fans sollten aber besser die Finger davon lassen, da es nur leicht gehopft, dafür aber um so malziger / süffiger ist. Schmeckt dem Münchener Löwenbräu recht ähnlich. Die Flasche sollte man beim Trinken besser beiseite stellen, da sie einen abschreckenden und billigen Eindruck macht, was dem Bier einfach nicht gerecht wird.

Mäßig perlende Kohlensäure bildet einen feinen, fast cremigen, reichhaltigen Schaum, mittlerer Stabilität. Der Geruch kombiniert leicht malzige süße mit fruchtig, säuerlichen Anklängen von Hopfen. Dann der erste Schluck. Anfangs frisch und leicht säuerlich, dann wird die gewaltig süffige Süße des Malzes deutlich, lang, sehr lang anhaltend, blumig, während die säure zurücktritt. Im Abgang wird die Würze des Hopfens deutlicher, die süßen Anteile treten zurück, lang anhaltende aber dezente Bitterkeit, die sofort wieder Lust auf den nächsten Schluck macht. Insgesamt also ein tolles Bier zum Feiern, welches es problemlos mit den großen export-Bieren aufnehmen kann und einer meiner Geheimtips mit dem besten Preisleistungsverhältnis überhaupt. Übrigens viel besser als das Pils aus gleichem Hause.

Bevorzugte Biere des Testers: Budweiser, Herbstgold (Postbrauerrei Nesselwang) – unschlagbar!!, Domhoff, Kulmbacher, Paulaner, Pilsener Urquell, Einbecker Urbock, Dithmarscher Dunkel, Gröniger Pils naturtrüb, ... ... ...

Biertest vom 7.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,11,2,13 - 12,05


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Export schmeckt süffig und kräftig malzig mit einem würzigem Abgang. Von Hopfen ist keine Spur. Ein Billigbier das zu gefallen weiss.

Biertest vom 6.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,8,11 - 10,65


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: man muß ja schon genau hinsehen, um verschiedene sorten der brauerei im regal auszumachen...
recht helle farbe. schaum ist eher groß und mäßig stabil.
säuerlicher geruch. antrunk pappig, schal. mitte ebenso + leicht herb. im abgang ein hauch malzigkeit zum pappigen geschmack. ich weiß jqa nich, ob dieses export auch exportiert wird, aber es ist jedenfalls keine gute werbung für die stadt. die sollte man dem schnellquassler rüdiger hoffmann überlassen.
die etiketten der flasche sind schlicht und vermitteln die wertigkeit eines computerausdrucks. dazu verwechselbarkeit mit anderen sorten (s. o.)
fazit: jaa, hallo ersmal - ich weiß gar nicht, ob sies wussten, aber das bier aus paderborn kann man voll knicken.

Biertest vom 9.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,6,3,2,4 - 4,35


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch das Export von Paderborner haut mich nicht vom Sockel. Antrunk ist schwach würzig, leichte Hopfenaromen kann ich erkennen, sich aber nicht der Rede wert. Der Nachgeschmack ist sehr blass, erinnert an Brause.

Biertest vom 5.11.2005, Gebinde: Dose Noten: -,7,4,3,3,4 - 4,27


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign ist für ein Billigprodukt noch ganz passabel. Ebenso die Optik im Glas: Sehr viel stabiler, wenn auch grober Schaum, malzhelle Farbe (viel CO2-Blässchen). Weniger passabel am Paderborner Export ist dann aber leider der Geruch und auch der Geschmack: Man riecht neben Malzigkeit billigen Hopfenauszug. Geschmacklich bewegt sich das Export irgendwo zwischen süss, malzig-würzig, lasch-wässrig und dezent, aber ungelenk herbtrocken (Abgang).
Fazit: Lasches Export. Schaal, ausdruckslos und zitrusartig. Manchmal frag ich mich, warum ich meine Zeit mit solchen Bieren vergeude...

Biertest vom 19.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,4,5,4,8,4 - 4,95


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sollte das Dosenpfand auch ein klassisches Dosenbier wie Paderborner in die Flasche verbannt haben? Das Design wurde dabei quasi unverändert übernommen, und es macht sich auf der Flasche noch schlechter als bereits auf der Dose... lediglich der blaugefärbte Kronkorken hat einen kleinen Bonus eingespielt. Das Export an sich sieht noch ganz gut aus, riecht aber wie ein Pils und schmeckt im Prinzip auch wie ein typisches Billigpils. Von exporttypischen malzsüßen Aromen keine Spur. Wirkte auf mich wie eine verschärfte Version des normalen Pilseners für die Leute, die sich noch schneller eine Dröhnung verschaffen wollen. Zu allem Überfluss kamen später noch Aromen hinzu, wie man sie sonst nur bei Alkoholfreien kennt. Wirklich untypisch und unschön die ganze Geschichte. Grobe Fehler gibt es jedoch zugestandenermaßen keine, so dass das Bier, wenn absolut nichts anderes zur Hand ist, durchaus noch zu trinken ist, aber es segelt haarscharf an der Grenze zum nicht mehr Erträglichen entlang.

Biertest vom 26.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,7,5,3,4 - 5,40


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch wenn das Etikett nicht gerade den Eindruck erweckt ist dieses Billigbier doch ein recht solides und ausgegglichenes Export. Hopfig, noch einigermaßen süffig - schmeckt, wie man es von einem Export erwartet.

Biertest vom 7.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,8,10,6,10 - 9,20


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk getreidig; Körper recht weich. Bitterstoffdominanz; holziger Hopfeneinsatz.
Recht rau aber mit ganz überwiegend exporttypischen noch süffigem Charakter. Daher ein gutes Preisleistungsverhältnis – Paderborner Export ist ein aufrechter Malocher – grundsolide - für den Arbeiter in uns allen.

Biertest vom 10.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,9,8 - 8,15


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Relativ schwach anschäumend, Blume hält sich zunächst nicht besonders gut. Nach längerer Zeit bemerkt man allerdings, dass die Blume einfach nicht ganz aufgeben mag. Geschmacklich gar nicht so übel, recht herbe Aromate, trotzdem sehr süffig. Der Hopfen dominiert den Körper vom Antrunk bis weit in den Abgang hinein. Ausgewogen und recht harmonisch. Kein schlechtes Bier.

Biertest vom 23.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,10 - 9,65


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Export, das allen Klischees über diesen Biertyp entspricht. Es ist irgendwie aufdringlich süß und zudem auch verdammt klebrig. Ein Bier, das wahrscheinlich auch zu heftigtsten Kopfschmerzen führen dürfte, diesen Härtetest habe ich mir allerdings erspart. Ein Bier, um mit geringem finanziellem Aufwand heftigst breit zu werden. Wenn das mal nicht ein betriebswirtschaftlich hohe Effizienz verheißt, die dann mit der sozialen Wirklichkeit nichts gemeinsam hat...

Biertest vom 14.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,6,5,5,6 - 5,75




Paderborner Export

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,75 (7,50)
Aroma 7,33 (5,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 6,58 (6,00)
Aussehen der Flasche 5,97 (7,50)
Subj. Gesamteindruck 7,30 (6,00)
Total 7,34 (6,25)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de