Oettinger Malz

 
Brauerei Brauerei Gotha Oettinger Malz Bierbilder einsenden
BrauortGotha Note
RegionThüringen
8,39

(29 Tests)
SorteMalzbier/-trunk
Alkoholgehalt0,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Oettinger Malz schreiben



Einzelbewertungen

Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal ein Produkt der Oettinger, das absolut überzeugen kann. Es ist nicht so süß wie andere Malzbiere, ja sogar etwas Hopfen kann man schmecken, und süffig ist es auch noch. Na also ihr Oettinger, es geht doch.

Biertest vom 19.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,3,10 - 9,70





Online-Tests

Lord Altbier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

trinkbares malz, schmeckt schon etwas anders als andere malzgetränke, aber trotzdem nix besonderes.

Biertest vom 23.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,5,9 - 8,80


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Malzbier hat eine grobporige Blume, die erstaunlicherweise lange hält. Der Antrunk ist sehr süß und man schmeckt kaum den Malz heraus. Im Durchgang kommt nun der Malz zur Geltung, jedoch für ein gutes Malzbier zu mager. Es überwiegt wieder der Zucker. Desweiteren hat man hier an CO2 gespart. Fazit: für mich nur ein schwaches Malz...

Biertest vom 18.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,9,6,9,6 - 6,75


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das günstige Oettinger. Heute der Malz Test.Vielversprechend wenn man mich fragt.Leider wie bei allen bisherigen Malzen immer das gleiche Problem. Die Schaumkrone löst sich schnell auf. Schade.
Der erste Antrunk ist sehr süß.Fruchtnoten kommen zur Geltung.Ansonsten nicht viel besser als meine anderen getesten.

Biertest vom 7.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,10,13,13,12 - 12,10


Heffi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht gutes Maltbier der Brauerei Oettinger. Leider kommt es auch nicht ohne Farbstoffe aus aber es hat nicht diesen, meiner Meinung nach) typischen, bappigen Nachgeschmack der meisten anderen Malzbiere weil sie viel zu süß sind. Im Gegenteil, es gibt viel mehr eine deutlich herbe Note im Abgang. Gefällt mir.

Biertest vom 9.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,10,9,9 - 9,60


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eins vorweg: der Kasten "Oettinger Malz", den ich mir vorhin gekauft habe, kommt tatsächlich aus Oettingen in Bayern. Zumindest steht es so auf dem Etikett, und das scheint ja ausschlaggebend bezüglich des Geschmacks zu sein, wie hier mehrfach zu lesen ist.

Für ein Malz durchaus genießbar. Wahrscheinlich das einzige "Oettinger", das überhaupt genießbar ist. Kein First-Class-Malz, aber zum Wegsaufen reicht's allemal, und für ein Bäuerchen gibt's auch genug her.

Antruk etwas zu süß, Abgang auch, aber deutlicher Malzgeschmack wahrnehmbar. Farbe ist auch OK. Wenn's nicht unbedingt eins von den großen (Vitamalz, Karamalz) sein muß, tut's das Oettinger Malz durchaus.

Etikett ist... naja... Oettinger halt ;-)

Gesamt: das aus Oettingen ist zu empfehlen.

Biertest vom 16.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,10,6,11 - 10,75

Gar nicht mal so schlecht. Die Kritik von Yuppie kann ich nicht nachvollziehen.

Das Oettinger Malz schmeckt deutlich malzig, ist aber nicht so klebrig-süß wie die meisten anderen und deshalb auch recht süffig.
Schmeckt am besten, wenn es direkt aus dem Kühlschrank kommt.

Fazit: Schönes Malzbier, geht immer.

Biertest vom 8.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,9,7,10 - 9,95


Yuppie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich sah das Ding beim Edeka - es war das günstigste Malzbier von allen, ca. 6€ für 20 Flaschen 0,5. Da dachte ich mir, so viel falsch kann man bei Malzbieren nicht machen, dass sie schlechter schmecken als Vitamalz oder Karamalz. Also holte ich mir nen ganzen Kasten. Ergebnis: der ganze Kasten steht nach 5 Wochen noch immer mit 19 vollen Flaschen in der Küche. Das Zeug schmeckt ekelhaft, es ist richtig bitter und hat einen fiesen Nachgeschmack. Es schmeckt fast wie bitteres Bier mit Zucker... Das tu ich mir nie wieder an, lieber ein paar Cents mehr ausgeben, aber dafür ohne Brechreiz trinken.

Der Versuch, das Ding mit anderen Malzen zu verdünnen, um die Bitterkeit zu senken, scheiterte.

Übrigens, wem das schmeckt, kann die Kiste gern bei mir in Berlin / Wedding abholen. Für 2€ gehört das Zeug euch.

Biertest vom 29.6.2010 Noten: 8,6,6,-,5,3 - 4,76


nordhäuser meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meines Erachtens geschmacklich deutlich besser als die premiumkonkurenten vitamalz und karamalz. nicht zu süß, würzig aromatisch. echte alternative wenn man fahren muss im vgl zu cola. das etikett natürlich im üblichen oettinger design, die farbwahl aber passend für malzbier. schön gekühlt geht die flasche weg wie nix. ein spitzenprodukt im niedrigpreissegment

Biertest vom 20.6.2010 Noten: 12,14,10,12,10,13 - 12,30


Hobbybrauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

OETTINGER MALZ:
Die Flasche ist oettinger-typisch aber aufgrund der zum Malztrunk passenden Farben gelungen.
Der Malztrunk sieht im Glas ordentlich aus. Der Geschmack ist nicht so süß wie bei anderen Malzbieren. Ausserdem schmeckt man auch Hopfen raus. Für mich das beste Malzbier, welches ich bis jetzt getrunken habe. Konsumiere es auch privat sehr oft.
Fazit: Ein sehr gutes Malzbier/Trunk von Oettinger

Biertest vom 20.7.2009 Noten: 10,12,12,11,7,12 - 11,40


bitburgerking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr ansehlich im Glas, viel Schaum, leicht rauchiger Geruch, nicht so süß-künstlich wie oft bei Malzbier.
(Vitamalz z.B.)
Sehr vollmundig für ein Malzbiuer und außergewöhnlich herb im Nachgeschmack.
Weit, weit besser als erwartet!
Nach und nach habe ich aber etwas den Eindruck, dass das Bier im Mund in seine Bestandteile zusammenfällt.
D.h. die starke Süße kooperiert nicht mit dem herberen Nachgeschmack, sondern wechselt sich bloß ab... etwas
verwirrend.
Nichtsdestotrotz von den bisher 5 Malzbieren, die ich in letzter Zeit probiert habe das vielleicht beste.

Biertest vom 16.6.2009 Noten: 14,12,9,13,9,13 - 12,15


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Am diesem Testtag hatte ich zwei Mittesterinnen Jana und Vivian! Die Schaumkrone ist für ein Malz recht gut. Geschmacklich süßlich mit einem bitteren Touch. Am Anfang sehr viel Kohlensäure die in der Kombination zu der süße etwas stört. Im Nachgeschmack ist es etwas trocken-malzig. Fazit: Für den Preis ok, doch fanden die beiden Malztrunk Expertinnen es noch etwas besser als ich: Vivien: 9/12/9/10/12/11-12, Jana: 9/9-10/8/11/11/11. :)

Biertest vom 6.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,8,11,8 - 8,35


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelbraun und leicht rötlich schimmernd präsentiert sich dieser Malztrunk. Obendrauf reichlich Schaum, gelungen! Den Riechkolben drüber und es duftet schwach malzig und etwas blechern, nicht so doll. Der Antrunk gestaltet sich malzaromatisch und süß, ohne klebrig zu sein, eher lieblich. Durch die gute Dosis Kohlensäure ist es auch prickelnd und erfrischend zugleich. Im Nachgeschmack kommt eine minimale Würze auf. Gut trinkbares Malzbier. Bin positiv überrascht!

Biertest vom 19.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,10,8,9,9 - 8,65


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal wieder ein Malzbier aufm Test-Tisch. Das Oettinger Malz hab ich schon öfters getrunken, und hatte es sehr strange in Erinnerung. Mein Exemplar stammt nicht auf Gotha, sondern direkt aus Oettingen. Die Flasche sieht mal recht gut aus. Besser als die Üblichen Oettinger Etiketten. Im Glas schauts schön dunkelrot aus, die Krone hält sich sehr lange. Der Geruchstest lässt erahnen, dass der Antrunk sehr süß ausfallen wird. Es riecht sehr sehr süßmalzig. Und genau so kommt es. Der Antrunk ist wirklich extrem süß, allerdings kommt mir der Nachgeschmack etwas herb vor, und die Süße verfliegt recht schnell. Gibt zwar bessere Malzbiere, aber das Oettinger ist wirklich gut bekömmlich, und für den Preis kann man über die kleinen Mängel hinwegsehen.

Biertest vom 12.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,9,10 - 10,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Dunkelbraun.
Die Krone: Schöner, feincremiger, bräunliche Schaumberg.
Der Duft: Malzfruchtig, Aromen wie bei Alkoholfreien

Supersüßer Antrunk, der Zucker tröpfelt nur so die Kehle hinunter. Zucker, Zucker, Zucker erschlägt einfach alles und verhagelt meine Kalorienbilanz. Malzige Aromen kämpfen sich durch den süßen Berg und schaffen es bis an die Geschmacksknospen, werden aber rasch von Zuckerkulör zurückgedrängt.
Fazit: Ein schwerer Brocken, nicht empfehlenswert.

Biertest vom 1.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,3,5,7,0 - 2,90


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:schwarz
Aroma:malzig,süss
Geschmack:süss,malzig
NG.:malzig
Bier für Frauen und schmeckt mich gut.

Biertest vom 6.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,9,9,12 - 11,40


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieser Trunk bildet eine schnell zusammenfallende Schaumkrone, die sich klein hält. In einem 0,25er Kölschglas ist dieses Malz dunkelbraun. Geruch süßlich und nach Getreide. Antrunk malzig frisch. Im Mittelteil kommt herbe dazwischen, die sich mit der Süße verbindet. Nachgeschmack wird geschmacklich intensiver, aus der Herbe wird eine Bitterkeit; die Süße bleibt weiterhin. Außerdem ist das ganze sehr reich an CO2.

Insgesamt zu süß und zu bitter zugleich. Der Nachgeschmack ist leider ekelerregend. Nur im Antrunk kann dieses Malz punkten.

Biertest vom 7.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,4,3,7,5 - 5,40


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Marke Original OeTTINGER Malz... gebraut in Oettingen.
Der Malztrunk ist in eine schlichte 0,5 Liter Mehrwegflache aus Braunglas abgefüllt worden und besitz das bekannte, diesmal hellockerfarbene Oettingeretikett.
Viel mittelporiger, hellbrauner Schaum bildet sich beim Einschenken und besitzt darüber hinaus eine sehr hohe Standzeit.
Der Antrunk dieses orangebraunen Getränks gestaltet sich für ein Malzbier erstaunlich bitter und herb, im Mittelteil schmeckt es dann etwas mehr nach süsslichen Malz, doch der Abgang vollendet mit einem, für ein Malztrunk, hopfenherben Finish.
Fazit: Etwas herberer Malztrunk.

Biertest vom 17.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,10,9 - 9,45


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

mein malz aus oettingen hat `ne dichte krone, aber keinen nachschub von unten. der anschluck ist genau wie der mittelteil und der abgang : wässrich-malzig.
geht so!

Biertest vom 29.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,6,6,6,7 - 7,00


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig-süßer Geruch geistert in die Nase, gefolgt von muffig-metallischen Aromen. Im Antrunk ein wenig künstlich süß wirkend. Der Eindruck verschwindet dann und das Malz kommt durch, leider auch eine wässrige Note. Bitterer Nachhall.
Kein gutes Malzbier.

Biertest vom 18.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,6,6,4,6,5 - 5,20


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Noch so ein "Bier", das die Welt nicht braucht. Sieht im Glas für meinen Geschmack für ein Malz zu hell aus. Es ist aufdringlich süß, im Nachgeschmack dann aber "kratzig" und trocknet einem den Mund aus. Nie wieder!

Biertest vom 6.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,3,3,3,4 - 4,25


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Oettinger Brauereien versorgen den Markt ja bekanntlich mit so ziemlich jeder erdenklichen Biersorte. Vieles ist da überflüssig; Malztrünke gibt es aber nicht so viele, so dass der Beitrag aus Gotha eine Alternative darstellen könnte. Weit gefehlt! Dieser Malztrunk schlägt dem Fass den Boden aus, ich habe selten so etwas pervers ekelhaftes getrunken. Die bekommen es tatsächlich hin, ein Getränk zu schaffen, das nicht nur penetrant süß, sondern zugleich verdorben-säuerlich und im Nachgeschmack unangenehm bitter ist - an sich eine stolze Leistung, wäre das Ergebnis nicht zum Trinken da. Farblich ist es relativ hell, fast durchscheinend, Schaum gibts kaum, und es riecht nach Maische (!). Ich habe für dieses Desaster nur eine Erklärung: schlechteste Zutaten, deren Eigengeschmack durch reichlich Invertzuckersirup und Zuckerkulör zu übertönen versucht wird, abgefüllt in Flaschen, die schon Generationen vorher als Aschenbecher missbraucht haben. Pfui Deibel!!!

Biertest vom 13.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,2,4,2,8,2 - 3,20

Meine schlechten Erfahrungen mit der bislang einzigen Flasche Oettinger Malz kann man in meinem ersten Test nachlesen. Man stelle sich nun meine Bestürzung vor, als mir aus einer Laune des Schicksals heraus unaufgefordert zwei weitere Flaschen dieses Malztrunks zugespielt wurden. Erst wollte ich sie unauffällig entsorgen oder weiterverschenken (aber will man sich auf diese Weise Feinde machen?), schließlich aber habe ich mich doch zu einem Nachtest durchgerungen. Immerhin kam das Bier wohl jetzt auch nicht aus Gotha, sondern, so vermute ich, aus Oettingen selbst. Und siehe da, ein völlig anderes Bier erwartete mich da! Nun kann (auch) ich ohne Bedenken von einem ausgewogenen, gleichermaßen von zu erwartender Süße und erfreulich kräftig spürbarer Bittere geprägten Malztrunk sprechen, der - gerade zu dem geringen Preis - bedenkenlos eine Empfehlung wert ist. Aber nach wie vor empfiehlt es sich bei Oettinger, die Angabe des Brauorts ernst zu nehmen - das ist zumindest meine feste Überzeugung!

Biertest vom 17.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,11,7,11 - 10,70


Weinschorle...;o) meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nr. 2 der Weihnachts-Wunder-Bierkiste:
Schöne rostrot-braune Farbe, Malzig-süßes Aroma, etwas muffiger Nachgeschmack. Störend ist der starke Eigengeschmack des zugegebenen Zuckers.
Fazit: Ein Bier für Leute, die Abends wieder mit dem Auto heim müssen. Darf auch gerne direkt aus der Flasche getrunken werden.

Biertest vom 31.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,9,9,10 - 10,05


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, vom Etikett darfst du nicht viel erwarten, erdfarben gehalten und billig wirkend - wie immer. Doch es kommt wie bekannt auf den Inhalt an, der in Oettingen gebraut wurde. Geruch: süßlich-röstmalzig. Tiefdunkelbraune Bierfärbung, moderate Kohlensäure. Durchschnittlicher Schaum; so wäre es bei alkoholhaltigem Schwarzbier, für diese Variante ohne alc. ist der Schaum + deren Haltbarkeit schon enorm. Grobe Poren, wenig cremige Abschnitte dafür aber eine tolle Steife entschädigen. Der Antrunk ist typisch Malzbier, zuckersüßlich, schwach würzig, caramelartig. Zum Mittelteil hin süßlich, schwach röstmalzig, angenehm zuckerkulörartig. Der Abgang mischt noch mit leichten Hopfenaromen auf und rundet den Geschmack somit toll ab. Äußerst süßlich-malzig dieses Bier. Sehr süffig und schmeckt.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,12,11,5,10 - 10,15


Maya meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Günstiges Malzbier, aber sehr süsslich und im Geschmack eher mässig.Solide Alternative zum Vitamalz.

Biertest vom 6.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,6,5,8 - 7,95


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein alkoholfreier Malztrunk muß nun die Entscheidung beim Oettinger-Marathon-Test (17 Sorten) bringen. Ein Blick auf die Zutatenliste läßt mich erschaudern: Zuckerkulör, Invertzuckersirup. Hoffentlich kann ich danach noch sprechen oder wird mir das Maul zusammengeklebt werden? Im Glas unterscheidet es sich durch nichts von anderen Malzbieren, es ist dunkel und hat kaum Schaumbildung. Riechen tut’s natürlich malzig und sehr süß. Ich habe es stark heruntergekühlt und hoffe, es so besser trinken zu können. Als zweite Meinung hole ich meine Tochter dazu und schütte ihr auch ein Glas Oettinger Malz ein. Sie findet, daß es für ein Malzbier zu sehr wie ein "richtiges" Bier riecht. Das gibt mir Hoffnung: ich nehme den großen Schluck auf und finde es gar nicht so wie ein "richtiges" Bier. Süß, malzig, fast schon klebrig schmeckts und die Zutaten eines richtigen Bieres kann ich leider nicht erschmecken. Meine Tochter findet es auch etwas süß, aber durchaus trinkbar. Ich vermute, daß die starken Schwankungen unter den Testern vielleicht mit verschiedenen Brauorten zusammenhängen. Die Entscheidung ist gefallen: Oettinger unterliegt meinen Geschmacksnerven mit 7,5:9,5 Punkten. Als Resumee will ich aber sagen, daß einige der von Oettinger gebrauten Biere, nicht zuletzt wegen der unschlagbaren Preise, durchaus trinkbar sind. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren und komplett verdammen.

Biertest vom 15.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,6,8,7 - 6,85


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: oettinger ist die einzige brauerei, die ich kenne, wo in einem kasten bier aus zwei brauorten ist.
das malz scheint ein produkt sehr schwankender qualität zu sein, meinen vortestern nach zu urteilen.
das bier ist typisch dunkel und schäumt erstaunlich auf.
geruch nur leicht süßlich, es dominiert herber geruch. im antrunk süß, aber nicht zu süß. zur mitte wird es für ein malz erstaunlich herb. diese angenehme herbe behält das bier auch im abgang. insgesamt überraschend und gut trinkbar.
flasche: oettinger 08/15.
fazit: ein erstaunlich gutes malz, das offensichtlich leider großen qualitätsschwankungen unterliegt.

Biertest vom 25.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,12,7,11 - 10,90


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder einmal ein viel zu süßes Malzbier, bei dem die Beschreibung schwer fällt, da man eigentlich nur Zucker schmeckt. Ne Danke!

Biertest vom 14.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,3,3,3,10,3 - 3,75


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja.. es gibt bessere Malzbiere.. Farbe: Braun rötlich, gut. Aroma: Malzig, aber auch so bischen leicht muffig. Geschmack: Nicht so toll, ziemlich süß,wäre die kräftige Süße nich da, hätte ich "Wässrig" schreiben können. Auch nicht herb nach Hopfen. Fazit: Billige Zutaten = Billig im Geschmack. Nicht so toll.

Biertest vom 27.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,9 - 7,65


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neben Sirup ist im Malzoetti auch Hopfenextrakt enthalten.. Zur Flasche braucht man nichts zu sagen, die Farbe des Malztrunks ist braun/rötlich, die Krone ist fein und steht recht gut. Der Geruch ist rostig, muffig und süss.
Zunächst recht süss, dann seltsam bitter durch den Hopfenextrakt, was allerdings schnell wieder von der dominierenden Süsse überbügelt wird. Im Nachhall meldet sich die Herbe nochmals zurück.
Fazit: Ein Urteil fällt mir schwer. Oettinger Malz kann sich nicht entscheiden, ob es hopfig oder zuckersüss sein will - und ist einfach beides abwechselnd. Ich benutze mal das Attribut "interessant". Probieren lohnt sich. Macht euch ein eigenes Bild. Mir gefällt der Widerspruch zwischen Hopfen und Sirup nach und nach immer besser.

Biertest vom 24.4.2004 Noten: 9,9,9,9,3,9 - 8,70




Oettinger Malz

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,60 (9,00)
Aroma 8,53 (10,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,10 (10,00)
Aussehen der Flasche 7,60 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 8,23 (10,00)
Total 8,39 (9,70)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de