Neptun Krone Pilsener

 
Brauerei Schlossturm Vertriebs-GmbH Neptun Krone Pilsener Bierbilder einsenden
BrauortMönchengladbach Note
RegionNordrhein-Westfalen
6,88

(34 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Neptun Krone Pilsener schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der römische Gott der Meere beschert seinem Volke ein exquisites Pilsener in der Low-Budget-Klasse. Wenn ich mal Penner bin, sauf ich Neptun.

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 10,10,11,12,6,12 - 11,05


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 8,8,9,10,8,10 - 9,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch wenn es zur Gewohnheit wird, aber diess Bier is mal wieder sauschlecht. Bitter, plörrig und charakterlos. Ein Bier zum Abgewöhnen.

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 8,4,4,3,4,4 - 4,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 8,5,4,4,7,5 - 5,10


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 7,7,5,3,5,5 - 5,20


Ivonne meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 7,5,5,4,5,6 - 5,45





Online-Tests

Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Brauerei Braunschweig" steht bei mr drauf, mit Postfach-Adresse.
Der Hopfige Duft fällt schon beim Eingießen auf. Das Bier trägt eine einigermaßen stabile Krone, der Antrunk ist verhalten hopfig, dann säuerlich und hinten ganz leicht süß. Insgesamt aber etwas lasch, die biertypischen Hopfen- und Malzaromen komman nicht gut durch, dadurch wirkt das Bier etwas wässrig. Man kann's gut trinken, man leckt sich vielleicht nicht alle Finger danach.
Prädikat: ordentlich

Biertest vom 6.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,6,8 - 8,30


tuedde meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für den preis echt n gutes pilsener. ist eher moderat gehopft und geht im nachgeschmack schon fast in süssliche über. nicht grad pilstypisch aber mir gefällts irgendwie.

Biertest vom 29.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,11,9,8,7 - 8,00


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

gut gekühlt ein recht süffiges Pilsener.Kein Spitzenpils aber Preis/Leistung absolut OK !

Biertest vom 18.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,8,8,9 - 9,10


Penner93 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist nur im gekühlten Zustand geniesbar, ansonten is der Nachgeschmack sehr eklig und regt zum kotzen an.Es is in Shell Tankstellen für 69ct zu erwerben, diesem Preis wird es gerade so noch gerecht.
Daher empfehle ich lieber zu Paderborner oder Oettinger in dieser Preisklasse zu greifen.

Biertest vom 26.9.2009 Noten: 9,6,6,-,7,3 - 5,00


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

NEPTUN KRONE PILSENER:
Die Dose ist nicht unbedingt mein Fall. Da gibts viele weitaus bessere Exemplare. Im Glas mittelpilsige Farbe und mittelmäßige Krone. Geht optisch schon in Ordnung. Der Geschmack fällt recht mild aus und anscheinend können sich Hopfen und Malz nicht einigen, wer hier die erste Geige spielen soll. Eigenartiges Gebräu, bei so ziemlich jedem Schluck schwankt das Aroma hin und her. In den Phasen, wo der Hopfen die Führung übernimmt, kommt eine leicht chemische Note durch....beim Malz ein wenig Metall. Aus dem Gesöff werde ich echt nicht schlau...da steht ein Nachtest an, von daher lasse ich die aroma-Note mal aus...

Biertest vom 5.3.2009, Gebinde: Dose Noten: 10,-,8,6,6,7 - 7,29


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gekauft an ner Trierer Tankstelle! Die Flasche schaut etwas monoton grün aus, aber ansonsten ganz ok. Im Glas ist das Bier blass gelb, mit guter, stabiler Krone. Der Geruch ist hopfig und leicht süßlich. Der Antrunk ist hopfig, aber auch leicht muffig und sehr wässrig. Ein solides, nichtsaussagendes Bier ohne Höhen und Tiefen, bei dem der Preis für sich spricht (ca 30 cent die Flasche)…

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,8,7,8,7 - 7,20


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Pils das man bei den Shell Tankstellen als deutlich günstigstes, für 0,69€ pro Flasche käuflich erwerben kann, hat ein einfaches aber ansprechendes Design, das in den Farben grün, weiß und schwarz auftritt. Im Antrunk merkt man, dass es kein Spitzenpils ist, jedoch durchaus mit Charakter zu überzeugen weiss. Der Geschmack ist herb und leicht bitter, auch ist eine säuerlich-süße Note vernehmbar, das sorgt für ein erfrischendes Resultat. Der Nachgeschmack wird durch seine, für ein Pils ungewöhnlichen sanften, fruchtig-herben Aromen geprägt, was mir durchaus gefällt. Fazit: Gehobener Durchschnitt

Biertest vom 9.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,10,11,9 - 9,45


greensky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also der Brauort ist ja schon mal höchst sympathisch ;-)

Für ein Billigbier wirklich trinkbar....kommt nicht an meinen Favorit in der Klasse Bergadler von Lidl ran, ist aber wirklich okay. Leider hab ich die Flasche schon leer gemacht, sodass ich keine detaillierte Geschmacksbeschreibung mehr angeben kann.

Biertest vom 23.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,9,9,10 - 9,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist feinmalzig und sehr süffig. Milder Nachgeschmack, nur feinhopfig. Es ist ein Billig Pils, schmeckt aber nicht so. Gut!

Biertest vom 20.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,11,8,11 - 10,65


F├╝rst Hansa von aus der Dose meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bäh, wat schmeckt dat fies! Als Notkauf nachts in der Tanke vom Preis schnell fasziniert, hielt die Dose schnell eine böse Überraschung bereit. Abgestanden, schal, labbrig, am Ende der Dose noch garstig-künstlich, machten wir schnell die Erkenntnis dieses Bier nicht mal während der Unterrichtszeit an der Bude zu erstehen. In der Kategorie der Billigpilse, reicht das Neptun selbst an das nicht wirklich schöne Oettinger Pils heran, ich würde sogar sagen es ist einen Ticken mieser als Germania. Wer auf die Preisklasse steht ist mit einer Palette Hansa oder 5,0 Pils, selbst mit einem Kasten Paderborner, deutlich besser beraten als mit diesem ... face it: Scheißbier.
Die Dose sieht ziemlich nichtssagend aus, das Dunkelgrün des Hintergrundes mag an die Farbe des Brauwassers angelehnt sein, in das Neptun vermutlich nicht mal abtauchen würde, wenn man ihm eine Baywatch-Rettung mit viel Brüsten aus diesem Zeug verspräche.
Boshaftes Schlusslicht seines Genres, im Vergleich zu praktisch jeder Konkurrenz seiner Preiskategorie einfach rausgeschmissenes Geld.

Biertest vom 8.4.2008, Gebinde: Dose Noten: -,4,5,3,6,3 - 3,66


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu süß für Pils. Hatte das Gefühl einen glattpolierten Speckstein auf der Zunge zu haben. Das Aroma täuscht durch seine Süße über den flüssigen Zustand hinweg. Nicht optimal - nicht wirklich schlecht.

Biertest vom 17.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,12,11,11 - 11,10


Landf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Neptun Krone Pilsener ist ein Bier, was ich bis jetzt nur bei der Shell Tanksstelle gefunden habe.
Schade, da es für einen Preis von 59cent(an der Tankstelle) zu erwerben ist.
Die Dose ist in einem interessantem Design verpackt, die den Geschmack des Bieres wiederspiegelt.
Der Antrunk des Bieres ist sehr erfreulich, doch im Laufe der Dose, wird der Geschmack schlechter. Grade der Bodensatz schmeckt unheimlich chemisch, und weder nach Hopfen oder anderem Getreide.

Das Neptun Pils würde eventuell eine Karierre machen, wenn man es in mehr Geschäften kaufen könnte.

Biertest vom 21.4.2007, Gebinde: Dose Noten: 8,9,8,5,11,10 - 8,65


Luke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier hat die seltsame Eigenschaft, in der Dose viel besser zu schmecken als in der Flasche. Neptun ist zusammen mit Bergadler(Lidl) wohl das beste Pennerbier. Oft endet die
Schule Freitags mit einem Neptun vom Café Shell, ich finde dieses Bier echt in Ordnung, auch wenn es etwas wässrig ist.

Biertest vom 17.3.2007, Gebinde: Dose Noten: 9,10,13,8,9,11 - 10,40


Opfa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich gebe ja zu! Neptun ist nichts für ein weichen Gaumen! Also gelungender Abschluss eines unserer "Abende" endet immer mit einem Schlenker nach Shell (Die die ganze Nacht auf hat) und holen uns noch das Neptuuuun. Jedesmal landet die lehre Dose im Zaun des Nachbarn! Also ich hab mich drann gewöhnt aber habe es noch nie vor 21 uhr getrunken! Ist natürlich auch sehr preisgünstig und lohnt sich doch!

Biertest vom 18.1.2007, Gebinde: Dose Noten: -,6,6,0,9,7 - 5,61


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Billiges Dosen-Neptun von der Tanke: schon früher ab und zu getrunken, war nicht in allzu guter Erinnerung. Ziemlich helle Farbe. Geschmack: kratzig, herb, schal, metallisch, irgendwie künstlich herb, unbeholfen rauh. Fazit: kein Bringer.

Biertest vom 4.10.2006, Gebinde: Dose Noten: 7,5,6,5,5,5 - 5,35


taival meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

quasi untrinkbar und ekelerregend in Geschmack und Nachgeschmack. Ich hab mich mit nem Kumpel im Verlauf mehrerer Wochen durch einen Kasten dieses Gesöffs quälen müssen und selbst nach der 3.-4. Flasche am Abend hat man sich an dieses grauenhafte Bier nicht gewöhnt

Biertest vom 30.7.2006 Noten: 9,3,0,-,9,0 - 2,11


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch plörrig, muffig, billig. Geschmacklich wie befürchtet muffig, nur eine leichte Herbe ist zu schmecken. Das Bier ist süffig gehalten, man soll es ja schnell runterbekommen und ein neues kaufen. Das Bier ist nicht wirklich schlecht, durch die Wässrigkeit allerdings stark eingeschränkt. Für Billigbier gut.

Biertest vom 17.6.2006, Gebinde: Dose Noten: 8,8,10,9,8,8 - 8,45


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Neptun Pilsener kommt in einer unattraktiv gestalteten 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Na gut, wenn man Neptun mit der grünen Unterwasserwelt in Verbindung bringt, dann passt auch das grüne Etikett im Billig-Look. Schlossturm Vertriebs GmbH steht drauf – oje, auch der Brauort bleibt in den Tiefen des Meeres unentdeckt. Im Glas mäßiger, vergänglicher Schaum. Geschmacklich ein Allerweltsbier, das als Besonderheit nur eine metallische Note vorweisen kann – und das ist nicht positiv.

Biertest vom 14.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,6,7,6,6 - 6,25


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neptun Pilsener, ist Notkauf an einer Tanke, 30 Cent billiger als Oettinger, große Erwartungen hatte ich also nicht. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Flasche ist noch das beste am Pils. Bei mir gab es kaum Schaumbildung. Am Anfang kann man das Pils noch durchaus trinken, ist jedoch viel zu wässrig. Dann wird es mit jedem Schluck schlimmer, wässriger, kaum Geschmack...nein, Neptun ist kein Bier, welches man ein zweites Mal trinken möchte!

Biertest vom 13.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,8,6,7,6 - 6,60


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 507
ersma: mein pils komt in glasflasche daher, nich wie bei den vortestern ausse dose.
mittelpilsige farbe, ordentlicher, recht feiner schaum.
geruch ist säuerlich-hopfig.
antrunk dezent, eher süßlich, nichtssagend. zur mitte macht sich der hopfen breit, begleitet von malziger süße. der abgang verklingt sang- und klanglos. insgesamt sehr schwach auf der brust.
die 0.5-l-standard-pulle weist ein recht nettes etikett in diversen grüntönen auf, oben rote krone als wappen oder so.
fazit: nicht preisweert sondern billig.

Biertest vom 7.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,5,4,8,5 - 5,50


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leider unstimmig, mit etwas Säure, dabei recht malzbetont.
Im Zug gibt es einen knorpeligen Hopfen, der dem Preise angemessen ist.

Typisches Feierabendbier - das zur Currywurst harmoniert - oder was man auch damit herunter zu spülen gedenkt.

Biertest vom 16.2.2006, Gebinde: Dose Noten: 9,6,6,5,12,6 - 6,45


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht extrem muffig und süsslich. Es schäumt gut auf, die Blume hält sich auch gut.

Geschmacklich gibt sich das Bier zunächst recht neutral. Später wird das Bier etwas würziger, leider auch säuerlicher. Insgesamt recht lasch gehalten. Zwischendrin auch immer wieder süsslich. Ist aber trinkbar.

Biertest vom 8.2.2006, Gebinde: Dose Noten: 10,7,8,7,10,7 - 7,60


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Preiswertes Dosenbier von der Tanke. Wie bei vielen ähnlichen Bieren kann man auch hier durchaus anerkennen, dass das Preis-Leistungsverhältnis gelungen ist, aber es ist eben auch nicht überragend, denn das Bier ist rein objektiv betrachtet nicht zufriedenstellend. Optisch ist es noch ganz gut; der Schaum ist dicht und reichlich vorhanden, prickelt jedoch und ist darüber hinaus auch nicht gerade haltbar. Der Geruch hat etwas chemisch Stechendes. Im Aroma zeigt sich Neptun ausgewogen zwischen leicht grasigem Hopfen und süßem Malz, man muss ihm fast zugute halten, dass er die Hopfenkeule, oder besser den Hopfendreizack, nicht schwingt. Der leere, hohle Nachgeschmack und die generellen Abstimmungsprobleme sind aber Mängel, die der Bierliebhaber zu keinem Preis der Welt dulden wird. Es gibt jedoch wirklich schlimmere Biere, die dann unverschämterweise auch noch mehr kosten, und für den, der auf den Cent schauen muss, ohne dabei große Ansprüche an "sein" Bier zu stellen, kann ein Bier wie der Neptun zu einer akzeptablen Alternative werden.

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Dose Noten: 11,6,8,7,6,6 - 6,95


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier in froschgrüner Dose würde in Hamburg gekauft. Man sagt:" Geschenktem Gaul, guckt man nicht ins Maul!" Aber hier muß ich dieses Sprichwort brechen und ehrlich sagen: So was ekelerregendes habe ich glaube ich noch NIE getrunken!!!
Farbe: Pissgelbhell, wie Alsterwasser, hier ist es jedoch "Pils" (oder möchte gerne werden) Aroma: Übel, stinkig chemisch, kaum nach Hopfen oder Malz, sondern nur chemisch stinkig, sauer noch dazu. Eine Schande. Geschmack: Ekelhaft, nicht gut, einfach miserable Qualität und allerbilligste Zutaten, da kann man nichts machen. Nachgeschmack: Unangenehm chemisch, eklig. Fazit: Dieses Bier verdient den Prädikat "Ekelhaftestes Bier bundesweit" Brauerei, die so ein Mist braut und es dazu nich Pils nennt sollte sofort geschlossen werden, zum Kläranlage umgebaut werden und den Braumeister sollte man bestrafen mit einer lebenslanger Freiheitstrafe ohne Möglichkeit einer Begnädigung. (Warum würde eigentlich die Todesstrafe abgeschafft??)

Biertest vom 18.6.2005, Gebinde: Dose Noten: 4,2,1,1,3,2 - 1,95


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neptun ist ein beliebtes Tankstellenbier und wird auch gerne von Mittellosen ohne Obdach zum Start in den Tag konsumiert. Steckt hinter dem schmeißfliegen-grünen, schmucklosen und billigen Dosendesign, welches aber das Auge nicht beleidigt, womöglich mehr als erwartet? Auf der Dose finden sich ausser mehrsprachigen Pflichtangaben (wird also unter jeder Brücke verstanden) keine werbewirksamen Sprüche.
Der Meeresgott riecht malzig, hopfensüss, aber nicht umbedingt billig (nicht metallisch). Die Farbe ist folglich recht dunkel malzgolden. Der mittelfeine Schaum steht recht passabel.
Geschmack: Cremig-süsslich, dickflüssig im Mund, Abgang leicht würzig, aber ohne Erkennbare Hopfenherbe oder -bittere. Erst nach einer Weile stellt sich eine leicht trockne und einigermassen anregende Herbe ein, gemischt mit einer grossen Portion Süsse, welche mit der Zeit Überhand nimmt und die Süffigkeit drückt.
Fazit: Cremig-dickflüssig und süsslich-malzig im Mund, wie einige Bockbiere. An ein Pilsener erinnert dieses Bier -bei Neptuns Dreizack- nicht. Wers süss und klebrig mag, bitte... Aber für den feinen Pilstrinkergaumen ist Neptun schon eine Strafe. Kurz: Ein absolut untypische, da klebrig süsses Pilsenerbier, dem die Süffigkeit abgeht. Keinen Cent mehr wert, als es wirklich kostet.

Biertest vom 29.10.2004, Gebinde: Dose Noten: 10,6,4,4,7,5 - 5,45


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit Neptun ist der Tag im Arsch! So ein typisches Penner-Bier: billig und geschmacklich eher mangelhaft. Da spielt die Qualität eine geringere Rolle. Am Anfang noch ein halbwegs frisches Pilschen kommt bei dem Neptun im Nachgeschmack und später auch schon beim Antrunk die Hopfenkeule immer mehr zum Einsatz. Für alle deren Motto "Geiz ist geil" beim Bier lautet und eh schon auf Sachen wie Hansa oder Oettinger stehen, ist das ja noch irgendwie vertretbar, aber sonst sollte man echt nicht mit dem Geld für vernünftiges Bier sparen!

Biertest vom 4.10.2004 Noten: 9,7,6,5,6,6 - 6,30


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier erfüllt das Billigbierimage voll und ganz. Schmeckt anfangs noch ganz nett, wird aber zusehends immer schlechter. Dose ist in einem netten grün gehalten, das ist aber auch das einzig nette an diesem Bier.

Biertest vom 21.9.2004, Gebinde: Dose Noten: 7,6,6,3,-,4 - 4,78


Slikets meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier ist eine einzige Katastrophe!!! Hatte an einem Abend nicht genug Knete für "normales" Bier und musste diese Puller kaufen. Ich hatte unten inner Dose Hefestückchen oder sowas.

Biertest vom 26.2.2003, Gebinde: Dose Noten: 4,4,5,1,4,3 - 3,30




Neptun Krone Pilsener

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,50 (8,00)
Aroma 6,81 (6,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 6,15 (6,00)
Aussehen der Flasche 7,70 (8,00)
Subj. Gesamteindruck 6,50 (7,00)
Total 6,88 (6,71)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de