Löwenbräu Urtyp

 
Brauerei Löwenbräu AG Löwenbräu Urtyp Bierbilder einsenden
BrauortMünchen Note
RegionBayern
10,13

(33 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Löwenbräu Urtyp schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett sieht interessant aus. Die Schrift ist in Fraktur. Dafür gibt es ein +Punkt. Die Blume im Glas ist recht ansehnlich und hält lange. Im Antrunk fällt mir sofort der hohe Gerstengehalt auf, was aber nicht schlecht ist. Im Durchgang kommt eine leichte Süße durch, die zusammen mit der leichten Hopfennote gut abgestimmt ist. Erst am Ende siegt der Hopfen gegen die Gerste. Ein sehr interessanter Kampf dieser beiden Getreidesorten. Fazit: Ein gut trinkbares Bier aus Bayern. Oberste Mittelklasse!

Biertest vom 14.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,10,10,11 - 11,10


Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines vorweg: Das urige Etikett vom Löwenbräu Urtyp gefällt mir echt super!

Das Bier hat einen sehr würzigen und Antrunk

Im Mittelteil zeigt sich der wahre Charakter des Bieres, welcher sehr ausgewogen und vollmundig daherkommt.

Der Nachgeschmack ist eine sehr hopfige Angelegenheit und damit sehr positiv.

Fazit: Sehr gute bayerische Bierspezialität aus München. Einer meiner Favoriten von Löwenbräu.

Biertest vom 3.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,14,12 - 12,20


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger als das "normale" Helle. Herber Nachgeschmack, eher ein "Männerbier" ;)

Biertest vom 24.8.2011 Noten: 11,9,9,9,8,10 - 9,55


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich mal wieder ein vernünftiges Produkt von Löwenbräu München. Golbgelb im Glas, aber die Blume verschwindet leider wieder schnell. Geschmacklich sehr mild und süffig. Im Nachgeschmack sogar süßlich. Ein gutes Bier!

Biertest vom 8.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,11,11 - 11,45


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sauteuer, jetzt muss aber auch was kommen... Schmeckt gut. Wie ein mildes Kellerbier, das sich nach München verirrt hat. In keine Richtung besonders ausgeprägt, rund, weder herb noch bitter. Schöne Bügelflasche. Sehr viel schmackhafter als das ordinäre Helle von Löwenbräu. Schöner Nachgeschmack.

Biertest vom 17.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,12,12,10 - 10,70


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vollgoldenes Helles mit stabiler und sahniger Krone. Der Duft nach Hopfen findet sich im Nachgeschmack als Anklang wieder. Der Antrunk wird beherrscht von Malz und Getreide, zwischendrin wirds einen Hauch süß, hintenraus kommt eine malzige Würze zum Tragen. Der Nachgeschmack könnte etwas länger anhalten, sonst ein sehr schönes Bier. Prädikat: lecker

Biertest vom 11.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,11,12,12 - 12,15


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelbe Farbe mit viel CO2 zeigt sich im Glas. Die Krone ist fein, hoch und stabil.
Hopfiger Start in Nase und Gaumen, wobei der Hopfen im Gaumen recht mild auftritt.
Zur Mitte wird es etwas würziger und zeigt sich dabei recht süffig. Leider kommt immer wieder mal was wässriges dazwischen und verdirbt einem den Genuss. Zum wegschütten ist es dann aber doch zu schade und so wird die Ausdauer auch wieder damit belohnt, dass sich das wässrige wieder verzieht und das Bier sich insgesamt wieder einigermaßen fängt.
Insgesamt solider Durchschnitt.

Biertest vom 18.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,-,9 - 9,26


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja man kann das Löwenbräu Urtyp zwar trinken, aber umhauen tut es mich nicht. Irgendwie finde ich den Nachgeschmack doch etwas bitter und auch so muss ich mal wieder sagen für meinen geschmack ist dieses Bier zu wässrig.

Biertest vom 5.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,10,9 - 9,00

Es wurde Zeit zu diesem Bier einen etwas aussagekräftigeren Test zu verfassen.
Ein helles gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine mittelgroße Schaumkrone von eher kurzer Lebensdauer.
Der Antrunk ist eher mild und recht süßlich. Der Mittelteil bleibt recht mild, aber es wird deutlich würziger. Der Abgang wird dann leicht herber, aber es ist auch ein süßes Aroma herauszuschmecken.
Alles in allem gefällt mir dieses Bier doch besser als bei meinem ersten Test. Es ist zwar ein recht mildes Bier, aber es schmeckt mir trotzdem recht gut. Dieses Bier ist wirklich recht süffig. Ich bin froh diesen Nachtest gemacht zu haben!

Biertest vom 15.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,12,10 - 10,15


Bergbräu meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wunderbar aromatisches, helles Bier nach typisch bayerischer Brauart. Sicher nichts für Biertrinker, die auf herbes Bier stehen. Aber ein Hochgenuss für Liebhaber bayerischer Biere.
Ein angenehm weicher Geschmack, kein unangenehmer Nachgeschmack. Rundum ein guter Biergenuss!

Biertest vom 9.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,15,12,12,13 - 12,95


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Löwenbräu Urtyp hat wenig Kohlensäure und ein sehr schwaches mildes, ja schon fades Aroma.
Fazit : Langweiliges Bier - Die Bezeichnung "Urtyp" paßt nicht wirklich zum Bier !

Biertest vom 8.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,7,10,7 - 7,40


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

insgesamt ziemlich blasses aroma. im wesentlichen malz, zwischendurch auch ein schuss hopfen, im nachgeschmack wird es ziemlich süß. nicht grade grandios aber doch ganz gut trinkbar. der antrunk ist sehr spritzig.

schmeckt nicht nach urtyp, vor allem nicht so lecker wie urtyp normalerweise schmeckt. kann man aber machen.

beim subjektiven gesamteindruck gibt's zwei bonuspunkte für den brachialen plöpp!

Biertest vom 28.2.2009 Noten: 9,7,10,6,9,10 - 8,80


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das LÖWENBRÄU URTYP kommt in einer schönen Bügelflasche daher, die nicht minder schön etikettiert ist. Top! Das Bier selbst ist schön goldgelb und hat eine recht ansprechende Schaumkrone, die allerdings nur mittelmäßig hält. Zum Geschmack: Das Aroma ist kräftig malzig und recht gut abgestimmt. Allerdings finde ich persönlich das es im weiteren Verlauf etwas zu süßlich wird. Generell bin ich auch eher der Meinung das es sich beim LB Urtyp eher um ein Export/Spezial handelt und nicht um ein Helles....nun ja was solls.Fazit: Ordentliches Bier!

Biertest vom 10.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,11,13,12 - 12,05


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch durchschnittlich. Eigenwillige Aromatik mit spürbarem Bitterhopfen.
Durchaus würzig und süffig.
Mir schmeckts, allerdings hinterlässt der Abgang bitteren Gerbstoff auf der Zunge.
Nach zwei Bieren ist deshalb Schluss.

Biertest vom 27.9.2008 Noten: 10,13,13,9,14,12 - 11,75


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr gelungenes Flaschen Design! Auch der Inhalt stellt alles was ich bisher von der Brauerei kannte weit in den Schatten. Ausgewogen und sehr süffig, zeigt es den kleinen Brauereien das die großen es auch noch können!

Biertest vom 11.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,13,14,13 - 12,95


Hopfenpflücker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: leuchtend gelb

Aroma: süßlich-malzig und dezent würzig, nach Heu duftend

Geschmack: anfangs süffig mild, unterlegt mit süßlichen Eindrücken. Später erst mild-würzig, danach jedoch nicht nur herber sondern bitter werdend. Unterschwellig zudem säuerlich.

Unausgewogen!!

Biertest vom 13.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,5,9,7 - 7,65


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch ist etwas malzig, leicht nach Gebäck und nach Hefe riechend.
Es hat eine große schaumig-cremige Krone, klarer gelber Körper.
Das Bier startet leicht säuerlich, endet dafür süß und hält normal lange an.
Ein leichter bis mittelschwerer Körper, recht viel Kohlensäure, trocken und ölig. Leicht astringentes Finish.
Ein recht gutes Bier.

Biertest vom 22.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,12,8,10 - 10,10


Augustiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich muss sagen, sehr leckeres Bier aus München. Schön mild, etwas würzig und nur wenig herb rinnt es mir die Kehle hinunter. Geht weg wie nix.
Fazit: Süffiges und sehr leckeres Bier der milden Art aus Bayern

Biertest vom 30.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,14,13 - 12,55


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bayrisch-süss, vollmundig, ohne sonderlich kantig oder fordernd zu sein. Schade, es hätte so gut ausgehen können!

Biertest vom 13.10.2007 Noten: 9,7,11,9,14,5 - 7,65


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schaut gut aus: Goldgelb mit reichlich weißen Schaum. Das Aroma ist etwas malzig, nicht weltbewegend. Im Geschmack ziemlich glattgeschliffen bis zum Abgang, wo die malzige Würze geradezu bissig wirkt. Die Bügelflasche selbst ist ok, das Label mit den ganzen Metallic-Farben ist dann doch ganz klar zu grell geworden, vorwiegend gelb-blau wie Eintracht Braunschweig, na ja. Nicht schlecht, aber ich hatte mir deutlich mehr versprochen!

Biertest vom 26.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,10,10,10 - 10,05


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Löwenbräu in der unerwarteten Bügelflasche. "Vollmundig mit Charakter" soll es sein - das kann ich so jedoch nicht unterschreiben. Farbe eher blass, Schaum recht grobporig und flüchtig. Milde, feinherbe Aromen im Antrunk, malziger Mittelteil, Abgang ins Säuerliche gehend. Eher ein Bier ohne Ecken und Kanten; mich hat es nicht umgehauen.

Biertest vom 16.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,9,11,9 - 9,15


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klares Bier, der Schaum ist eher grobblasig. Im Geruch würzig-herb. Geschmacklich herb-prickelnd, würzig. Gleichzeitig süffiog und sanft. Leichte Malzigkeit im Abschluß.
Schmackhaftes Helles, besonders die Würzigkeit ist nicht zu verachten.

Biertest vom 2.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,12,11 - 10,85


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bügelverschlussflasche mit recht ansehnlichem blau-gold-metallic-Etikett. Das Bier ist goldgelb, perlt schwach, bildet dafür aber einen recht passablen Schaum. Es dominiert der Malzgeschmack, die erwartete Süsse stellt sich jedoch nicht ein. Interessantes, leicht säuerliches Helles.

Biertest vom 5.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,10,11,10 - 9,70


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Löwenbräu ist, wie ich meine, das erste Bier von Löwenbräu, dass ich in der Bügelverschlußflasche erwerbe. Das Etikett ist in dezenten Metallic-Blau und Metallic-Gold-Tönen gehalten, der auf den Hinterbeinen laufende Löwe darf natürlich nicht fehlen. Nachdem ich die Flaschengestaltung von Löwenbräu bisher allgemein als „bescheiden“ angesehen habe (und das galt für die einfachen Flaschen als auch die Etiketten gleichermaßen), gefällt mir diese Flasche ausgesprochen gut. Im Glas Klebrige ist meine Sache nicht unbedingt. Wobei trotzdem zuzugeben ist, dass das Löwenbräu so schlecht nicht mundet. Nur mehrere Flaschen möchte ich davon (hintereinander) nicht trinken.

Biertest vom 22.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,9,12,10 - 10,20


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mild-würziger, etwas süßer Antrunk, der sich im Mittelteil größtenteils auflöst. Wässriger Mittelteil, in der die verwässerte Würze auch nichts mehr retten kann. Zuletzt ist ein lascher Abgang präsent, etwas hopfig, leicht würzig. Reißt wirklich niemanden vom Hocker.

Biertest vom 21.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,5,11,8 - 7,95


Macianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlürfe gerade das Urtyp. Kann meine Erwartungen nur bedingt erfüllen. Süffig - ja, Nachgeschmack - nicht mein Ding. Von Löwenbräu hatte ich mehr erwartet. Nicht der Hit, halt nur Mittelmaß - aber keine 13,50 die Kiste wert.

Biertest vom 6.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,9,8 - 8,00


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Eher hell gelb, unstabile Krone. Nicht so toll.
Aroma: Unangenehm säuerlich riechend, chemisch, weder nach Hopfen noch nach Malz. Sehr schlecht!!
Geschmack: Würzig, gut rezent, z.T herb, nicht lecker. Kantig, nicht ausgewogen. Nicht gut!
Nachgeschmack: z.T hopfig herb, würzig, mild säuerlich.
Fazit: Recht MISERABLES BIER!!!
Sowas hätte ich vom Löwenbräu wirklich nicht erwartet!

Biertest vom 15.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,1,4,4,12,3 - 4,05


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine sehr hübsch gestalte Flasche, richtig repsekteinflössend. Das Bier darin ist dann aber eher ein normales Export ohne besondere Vorzüge. Süffig, sehr süffig, leicht getreidig-würziger Nachhall, malzig, süßlich,bayrisch- da gibts nix so viel zu sagen. Bei der Flasche hätte man was aussergewöhnlicheres erwarten können.

Biertest vom 12.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,9,13,8 - 8,40


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also meiner Meinung nach ist das kein Helles sondern eher ein Export. Das ist der Versuch der Löwenbräu ein ebenso beliebtes Bier wie das Augustiner Edelstoff zu kreiren. Das ganze Produkt ist in seiner Aufmachung ähnlich dem Augustiner. Auch im Geschmack kommen sich beide sehr nahe. Spaten-Löwenbräu liefert hier ein Standard-Export ab, viel Malz - wenig Hopfen. Die Schüttung ist ein wenig stärker als beim Augustiner, dadurch hat das Bier eine etwas stärkere Farbe, wirkt auch kräftiger als das Bier der ältesten Brauerei Münchens. Nichts allzu besonderes, aber auch alles andere als schlecht. Allerdings scheint dieses Bier bisher in seiner Distribution auf München und Umkreis beschränkt zu sein. Kann ja noch werden...

Biertest vom 7.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,7,9,9 - 9,10


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein bayrisch Hell, wie man es erwartet. Malzblumiger, süsslicher Körper, dezente Grasnoten. Zug mit einem seichten Hopfenstrich, würzig und mit der nötigen Süffigkeit. Gesamteindruck ausgewogen.

Anmerkung: Die Flasche ist sehr gelungen.

Biertest vom 31.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,15,11 - 11,35


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Urtyp ist sehr süffig und wirkt leicht rezent. Es ist weiter feinmalzig, aber nicht dünn. Schönes Bier, große Klasse!

Biertest vom 30.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,13,12,11,12 - 11,80


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 929
ersma: ein recht neues bier. unser urlaubs-nachbar in maisach hat es mir in die hand gedrückt. sein kumpel arbeitet in der brauerei und hat es ihm zum testen mitgebracht, als es noch gar nicht im handel war. seitdem trinkt der nachbar nur noch dieses bier.
kräftige, goldene farbe, ordentlich schaum, mittelfein bis grob, mäßig haltbar.
geruch malzig-süßlich, nach karamell und honig.
antrunk ist perlig, süßlich. zur mitte kommt etwas herbe auf, aber das malz bleibt dominant. zum abgang hin gewinnt der hopfen langsam die oberhand. würzig, lang. insgesamt sehr süffig. süßlich und mild, aber mit charakter.
die die 0.5-l-plopp-pulle ploppt tierisch laut. etwa so, wie es flens nur in der werbung tut. edle etiketten in blau- und gold-metallic bedruckt. frontetikett hat oben den löwen im wappen. halsetikett gold mit blauer schrift.
fazit: rundum gelungenes, unbedingt probierenswertes bier in schöner verpackung.

Biertest vom 29.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,14,11,14,12 - 12,05


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für Löwenbräu ungewöhnlich kommt das Urtyp in einer Bügelflasche daher. Auch auf der Website ist es leicht abseits der anderen Sorten abgebildet. Man spendiert ihm dort sogar eine eigene Website. Das Etikett finde ich sehr gelungen, sieht edel aus in dunkelblau, weiß und gold. Das ganze weckt also Erwartungen!
Diese werden teilweise auch erfüllt. Im Antrunk ist es sehr lecker, viel Hopfenaroma, leichte herbe und säuerliche Einschläge, danach zeigen sich auch Malzaromen etwas. Harmoniert insgesamt sehr gut. Im Nachgeschmack allerdings leicht enttäuschend, gemessen am Antrunk. Leicht hopfig, dann plötzlich nichts mehr. Den Alkoholgehalt von 5,4% schmeckt man allenfalls im Abgang etwas.
Alles in Allem ist hier Löwenbräu ein wie ich denke gutes Bier gelungen, das es verdient, herausgestellt zu werden.

Biertest vom 11.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,14,13,11,-,13 - 12,82


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Löwenbräu Urtyp schleicht sich in einer Longneck-Flasche mit Bügelverschluss auf meinen Tisch. Ungewöhnlich für die Münchner Löwenbräu AG. Auch das Etikett weist von der sonstigen Löwenbräu-Fadheit ab, selbst wenn es selbstverständlich das Löwenwappen zeigt. Gehalten in den Farben Gold, Dunkelblau und Weiß wirkt es edel. Der auf Alt getrimmte Schrifttyp weist auf den urtümliche Biertyp hin. Laut Webseite weist das Urtyp einen Stammwürzegehalt von 12,4 % auf. Daraus wird dann ein stattlicher Alk.-Gehalt von 5,4 % gebraut. Die Etikettrückseite sagt noch, dass die Braumeister stolz auf dieses mit viel Sorgfalt gebraute Bier sind. Ich werde es nun mit Sorgfalt testen.
Zunächst erkenne ich eine mittelgoldene Farbe, dann eine nicht übermäßig große Krone. Dafür hält sie sich 'ne Zeit lang. Süßlicher, etwas chemisch wirkender Duft, nicht gerade verlockend.
Süßlicher Antrunk, vollmundiger Charakter. Malzaromatischer Mittelteil, hier hat die Webseite recht. Ein Nachgeschmack wie der Geruch: chemisch anmutend. Vielleicht auch apfelig, vielleicht auch aromatisch. Scheint, als lugt hier der Hallertauer Hopfen hervor. Zudem ist das Urtyp leicht säuerlich im Abgang, was aber nicht allzu sehr stört. Insgesamt ruft der Geschmack etwas widersprüchliche Gefühle hervor, vor allem der Abgang. Dennoch: Das Löwenbräu Urtyp ist ein sehr süffiges Bierchen.
Fazit: Ob die Braumeister berechtigterweise stolz sind, wage ich nicht zu bejahen. Aber durchaus trinkbar, ja sogar lecker. Am Abgang sollte nachgefeilt werden.

Biertest vom 2.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,13,8,11,10 - 10,00




Löwenbräu Urtyp

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,06
Aroma 9,94
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,50
Aussehen der Flasche 11,46
Subj. Gesamteindruck 10,00
Total 10,13




www.biertest-online.de