Lobkowicz Baron

 
Brauerei Lobkowicz Lobkowicz Baron Bierbilder einsenden
BrauortVysoky Chlumec (CZ) Note
RegionTschechische Republik
10,58

(35 Tests)
SorteSchwarzbier
Alkoholgehalt4,7% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Lobkowicz Baron schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

auch bei Norma mitgenommen.
Recht süsses Bier, die typischen Schwarzbieraromen vermisse ich. Im Hauptteil Lakritznoten und deutlich malzig, dahinter und gegen Ende verstärkt mehr und mehr Säure.
Bin trotzdem nicht so ganz überzeugt.

Biertest vom 10.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,8 - 8,25


Bierschlucker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr gutes Schwarzbier aus Böhmen. Zum unschlagbaren Preis 40c bei Norma hol ich regelmäßig. Zu beginn leicht bitterlicher geschmack, nach weiteren schlucken kommt dann der Malz voll durch was in diesem falle sehr gut Komponiert wurde. Der schaum wirk sehr stabil, so schäumt die Flasche schnell über. im nachgeschmack bleibt die wohlige Malzsüße, die sich gut mit einbindet und das Bier so vollkommen macht.
Fazit: Sehr süffiges Schwarzbier aus Böhmisch fürstlicher Brauerrei.

Biertest vom 2.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,14,12,10,12 - 12,75


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch ein absoluter Hingucker: Dunkles rötlich Braun mit einer sehr stabilen, feinporigen Schaumkrone, fast wie ein Stout: Der Geruch lässt zunächst ein trocken röstiges Schwarzbier vermuten. Ganz so röstig ist es jedoch nicht. Der Antrunk ist sehr malzig, leicht süßlich und ein wenig trocken im Geschmack. Dadurch erhält es eine gewisse Bittere im Mittelteil. Hinzu kommt eine durchschnittliche, für ein Schwarzbier etwas stärker ausgeprägte Hopfenbittere.

Biertest vom 25.4.2011, Gebinde: Fass Noten: 14,12,11,12,-,12 - 12,05


bieroslav meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein für seinen preis (47 cent/flasche bei norma österreich) sehr gutes schwarzbier mit typisch böhmischer handschrift: milde kohlensäure und nicht zu stark! ein bier zum nachschenken!

Biertest vom 2.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,11,10,11 - 10,80


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas schon mal richtig schön: fast lichtundurchlässig, reichhaltige mittelfeine Blume (mit leider etwas schwachem Stehvermögen) und dezenter malzig-röstwürziger Duft.
Im Antrunk mild röstwürzig und =ohne Zusatz der in CZ öfters anzutreffenden Süßstoffe= süßlich. Etwas Kaffee und sehr wenig Modrigkeit. Die Röstwürze spielt sich moderat mit leichten Spitzen durch den Mittelteil und versinkt im Sturz in einem süßlich-wässrigen Loch. Schade. Oder doch nicht? Denn die Würze baut sich im frühen Nachgeschmack deutlich zu einem schönem Maximum auf, welches langsam ausklingt. Dazu ist dieses Bierchen sehr süffig, welches man von dem eher abschreckenden und schlecht geklebten Etikett nicht sagen kann. Aber wer kümmert sich schon um die Flasche?

Fazit: Ein schönes mildes Schwarzbierchen!

Biertest vom 17.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,6,11 - 11,20

Nachtest:
Nach fast zwei Jahren und einigen "neuen" verkosteten Schwarzbieren kann ich dem Baron absolut keine Schwächen bestätigen! Ein schönes Schwarzes in tschechischer Tradition, mild, süffig und süßlich. Kein Vergleich zu den oftmals röstmalzverbrannten Schwarzbieren Deutschlands. Weiter so! Ich werte auf...

Biertest vom 8.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,12,6,12 - 11,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Lobkowicz Baron Schwarzbier ist angenehm malzig-mild und hat im Gegensatz zu vielen Schwarzbieren kein allesüberlagendes Röstmalzaroma.ES besticht durch seine gute Süffigkeit und sein toll ausbalanciertes Aroma.

Fazit : Ein gelungenes Schwarzbier aus Böhmen !

Biertest vom 27.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,12,10,9,11 - 11,10


greensky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hab dieses bier durch zufall bei norma gesehen, standen nur noch ein paar einsame flaschen rum. hab aus purer neugier, ohne hohe erwartung also ein günstiges schwarzbier erstanden. und siehe da, so hässlich die flasche, so lecker das bier. werde ich wohl nochmal nachschub holen müssen ;-)

Biertest vom 29.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,13,12,6,12 - 12,00


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl mein Bierkeller gut gefüllt ist, konnte ich bei meinem letzten Einkauf bei Norma nicht widerstehen, eine Flasche dieses Bieres mitzunehmen.
Im Glas macht es seinem Namen alle Ehre, es ist schwarz.
Malzige Gerüche ziehen zur Nase. Im Gaumen bleibt das Malz dominierend, es ist aber wider erwarten nicht süß. Dadurch kommt das Malz besser zur Geltung und verbreitet einen angenehmen Geschmack. Sehr süffig.

Biertest vom 6.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,10,-,10 - 10,31


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch ich war verwundert diesen Tschechen, für so wenig Geld, bei Norma zu finden. Es kommt wenig Schaum der aber einigermaßen hält, farblich nicht ganz Schwarz. Röstmalzig und Kaffeeartig sind die ersten Eindrücke, vorallem die Röstmalzigkeit bestätigt sich im weiteren Verlauf, hinzu kommt Herbe. Im Nachgeschmack wird die herbe noch stärker und leicht bitter. Fazit: Ein charaktervolles Schwarzbier das schon so im guten Mittelmaß einzuordnen ist, und für den Preis ist es sowohl zum Testesn als auch für den normalen Genuss Empfehlenswert. Allerdings nichts für die Leute die auf Milde stehen.

Biertest vom 13.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,11,9,11 - 10,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche gefällt mir nicht wirklich, zu viel auf das Frontetikett gepresst, zu unübersichtlich. Das Bier im Glas tiefdunkel, nicht wirklich schwarz. Cremiger Schaum. Das Bier schmeckt malzig-herb, fast schon ein wenig rauchig, im Abgang etwas milder, leicht süßlich. Irgendwie nichts halbes und nichts ganzes...

Biertest vom 21.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,8,7,8 - 8,25


Jehuty meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wär hätte das gedacht. Obwohl es so ein billiges Schwarzbier ist, ist es doch gut trinkbar.
Es sieht schön aus und ist etwas malziger als normal Schwarzbiere aber echt OK!

Biertest vom 17.4.2009 Noten: 11,10,12,11,9,11 - 10,90


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aromatische Schwarzbier mit vielen Röstaromen im Antrunk.
Der Nachgeschmack wird deutlich süßer und schmeckt nach Banane.
Kein schlechtes Bier, aber es gibt bessere Schwarzbiere. Erinnert mich zu stark an "Vita Malz".

Biertest vom 3.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,7,11,7 - 8,00


emjay28 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht wie ein Malztrunk, dazu süßlich und nach Karamell.

Die Farbe ist schön rotbraun.

Der Schaum ist fein und stabil.

Im Antrunk schmeckt es röstig, malzig aber auch süßlich.

Im Nachtrunk merkt man einen leichten, guten Hopfen, dazu wieder eine gewisse Süße une Kakaoaromen.

Insgesamt ein sehr süffiges, eher süßes Bier, sehr malzlastig.

Biertest vom 28.12.2008 Noten: 12,11,14,11,11,13 - 12,35


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig herber Antrunk, etwas billig aber ertragbar. Kaum hopfig, getreidig-herb und leicht bitter. Malzig-würziger Abgang. Nett!

Biertest vom 24.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,8,6,9 - 8,35


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:Schwarz
Aroma:Nach Hopfen und Karamalz.
Geschmack:Süßlich,hopfig,süffig,gut.
Sehr gutes schwarzes Bier.

Biertest vom 13.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,13,15,14 - 13,50


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Schwarzbier sieht nett aus und bildet eine schöne Krone. Das ganze riecht ein wenig malzig und hauchfein röstig. Der Antrunk beginnt recht kräftig malzig mit einem kernigen Beigeschmack, der sich weiter fortsetzt. Zum Nachgeschmack hin wird es dann röstmalzig und angenehm. Außerdem ist es ein recht trockenes Bier, aber sehr süffig.

Insgesamt gefällig.

Biertest vom 16.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,12,8,11 - 11,10


Topy44 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist Zeit mal wieder einen Test zu schreiben! Als ich Montag ausnahmsweise bei Norma einkaufen war fiel mir eine Palette mit einem mir bislang unbekannten Bier auf. Für nur 38 Cent die 0,5l Flasche hab ich gleich einen Karton mitgenommen! Interessanterweise kommt es nicht im Kasten, sondern in einem 20er Karton. Das Tschechische Lubkowicz ist ein Schwarzbier nach deutschem Rheinheitsgebot. Patron ist der Baron Ladislav von Lubkowicz der Dritte, dessen Portrait auch das Flaschenhals-Ettiket ziert. Das hübsche Ettikett der Flasche ist braun mit goldenem Aufdruck und einem Bild eines Schlosses. Alles in allem sehr hübsch!

Beim Einschenken bildet sich erstmal sehr viel Schaum, erstaunlich eigentlich da das Bier nicht besonders viel Kohlensäure hat. Es hat eine tiefbraune Farbe die an Guiness erinnert und eine hellbraune Krone. Der Schaum legt sich relativ schnell wieder, es bleibt aber lange eine leichte Krone. Der leicht süssliche würzige Geruch lässt Vorfreude aufkommen. Geschmacklich bietet das Lubkowicz einen karamelligen leicht bitteren Geschmack, ziemlich würzig und durchgehend angenehm, auch wenn man etwas Tiefe vermisst. Der Geschmack bleibt bis zum letzten Schluck erhalten.

Insgesamt erhält man für nur 38 Cent ein süffiges aromatisches Schwarzbier welchem man seine Tschechische Herkunft anmerkt, was durchaus positiv gemeint ist. Süsse und leichte Würze ergänzen sich wunderbar, es gibt wirklich nichts zu meckern! Für den Preis ein wahres Schnäppchen welches ich sicherlich wieder kaufen werde. Zugreifen!

Das Bier ist bei Norma ein Aktionsartikel, welcher allerdings laut einem Mitarbeiter ca alle zwei Monate verkauft wird. Gekauft hab ich es bei Norma in Köln-Porz.

Biertest vom 7.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,14,13,13 - 12,90


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sehr dunkel ist es und hat, typisch für tschechische schwarzbiere,wenig schaum und spritzigkeit. steht ihm gut. es ist röstmalzig, angenehm süss, sogar etwas kaffee ist zu spüren.
nichts überdurchschnittliches aber trotzdem ohne erkennbare schwächen (bis auf das ettikett)

Biertest vom 21.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,8,11 - 10,95


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein lecker malziges Schwarzbier, dass auch ein paar Röstaromen aufweist. Frisch und leicht im Antrunk und dann immer vollmundiger werdend. Solide Braukunst aus Böhmen!

Biertest vom 20.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,9,12 - 11,85


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

wenig schaum. duftet malzig. Antrunk sehr röstmalzig, mit metallischem unterton. Ergänzt sich sehr gut , echt! das ist ein dunkles Schwarzbier!

Biertest vom 14.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,12,9,12 - 11,60


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1639
ersma: ein weiterer tscheche, der auf den deutschen markt schwappt. flasche ist komplett deutsch beschriftet, es gibt auch eine deutsche brauereiadresse, die für den import zuständig ist.
sehr dunkle farbe, die nur im gegenlicht leicht rötlich schimmert. mäßig viel bräunlicher schaum, der mittelfein ist und beim gemütlichen sacken grober wird.
der geruch süßlich mit deutlich röstmalzigen noten, die lakritz und kaffee mitbringen. der recht co2-arme antrunk folgt dem geruch. etwas herber als gedacht. zur mitte nimmt die hopfige herbe noch weiter zu, während sich die röstmalzigen aromen intensiviert im vordergrund halten. der abgang ist würzig, aber zugleich etwas lieblicher, denn hier kommt malzige süße zum ersten mal deutlich hervor. zusammen mit einer dezenten backsigkeit der lippen, mit der man - besonders im verglseich mit manch anderen schwarzbieren - durchaus leben kann.
die 0.5-l-pulle bringt etwas merkwürdige etiketten mit. der „patron“ des bieres, baron ladislav III, prangt auf dem halsetikett. frontetikettwirkt recht unaufgeräumt. grudfarbe bordeaux, mit goldrand und goldener schrift - soweit ok. strichcode und mhd in sw stören das bild aber empfindlich. bild in der mitte zeigt5 vermutlich den „firmensitz“ des barons. gleiches bild, aber eher als stich findet sich auf dem kronkorken. nett.
fazit: solides schwarzbier ohne schwächen. aber eben auch ohne stärken.

Biertest vom 22.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,8,9 - 9,30


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gretel hat im Norma beim Ostfriedhof in Augsburg Lobkowicz Baron entdeckt und gleich einen Schwung zum heiteren Silvestertest eingekauft. Zu einem Spottpreis. Warum Norma überhaupt ein solches Bier aus einem Pappkarton, aber abgefüllt in normale Pfandflaschen verkauft ist schleierhaft. Whatever.

Zum schrulligen Etikett, das mit dem Antlitz des Barons Ladislav III. samt Burg neben der Stammwürze von 11,8% auf die feudale Tradition dieses Bieres aufmerksam macht passen noch zwei unleserliche goldene Münzen im Bild.

Das Bier ist sehr dunkel. Bemerkenswerte Schaumkrone, wenig Kohlensäure.

Dann fruchtig-brotiger gehaltvoller Antrunk mit aromatischen Malznoten und etwas Kaffee, komplexe aber milde Röstmalzigkeit. Obendrein ist dieses Bier süffig und hat einen ordentlichen Nachgeschmack. Vyborne!

Biertest vom 3.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,9,6,9 - 8,75


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu süß, zu wässrig, zu harmlos. Dieses hochgelobte Schnäppchen sollte ich doch auch mal probieren - leider konnte es die Erwartungen nicht erfüllen. Es scheint aber seine Fangemeinde zu haben - ob das am Preis liegt? Erinnert stark an Puppen-Schulzes.

Biertest vom 5.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,1,5,10,5 - 5,20


hmko meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne dunkle Farbe, etwas süss und mild im Antrunk, dann aber schön malzig und süffig. Fazit: Ein tolles Schwarzbier zu kleinem Preis. Ich würde sagen: Gleich ab zu NORMA... es lohnt sich!

Biertest vom 21.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,12,9,10 - 10,75


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier habe ich vom Fass auf dem Bierfestival im Berlin getrunken. Bedienung war sehr freundlich, was schon positiv gewirkt hat. Geruch röstmalzig, anständiger standhafter Schaum, recht dunkle, fast schwarze Farbe. Im Antrunk lieblich und überwiegend röstmalzig, nur ganz schwach hopfig. Sehr vollmundig. So auch in der Mitte, röstmalzig und lieblich, für mich angenehm und nicht zu süß. Nachgeschmack durch diese intensive Röstmalzigkeit nach Kaffee. Wenn man lange auf jemandem warten muß, wie z. B. ich auf meinen Mann, kann man dieses Bier dazu gut mißbrauchen, lässt sich gut langsam vor sich hin lutschen. Nicht aber dass ihr denkt, es ist nicht süffig. Kann ich empfehlen.

Biertest vom 6.8.2007, Gebinde: Fass Noten: 12,12,12,13,-,12 - 12,15


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Urböhmisches Schwarzbier: Das Lobkowicz bei Norma für 27 cent gekauft. Mal schauen, was der Inhalt verspricht! Der Geruch erinnert ein bisschen an Wurst, ich kann es nicht wirklich definieren. Farbe, wie Club Cola. Geschmacklich sehr metallig, nur leicht würzig, zum Schluss wird es bitter. Sehr rauchig im Mittelteil, aber dann wird es sehr trocken. Sehr eigenartiges Schwarzbier find ich, ist das Chlorwasser drinn? Irgendwie sind nun meine Lippen ganz trocken von dem Bier. Naja, sorry, dass ich das Geschmackserlebnis der anderen Tester nicht teilen kann! Fazit: In meinen Augen unterdurchschnittlich, aber für den Preis, doch OK!

Biertest vom 7.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,7,8,7 - 7,05


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie so viele Tester hier habe auch ich dieses Bier beim Discounter gekauft, beim Norma für ein paar Cent, zusammen mit Wurst,Käse,Milch,Eier und Brot- interessant.
Dunkel im Glas, braunstichig. Süßlicher Geruch, viele Malznoten.
Geschmacklich recht süß, Antrunk etwas dünn, malzig, gut ist vor allem der lange, etwas hopfige, etwas herbe Abgang.
Auch süßlich und irgendwie malzbierähnlich im Nachhall.
Ein paar kleine Schwächen sind meines Erachtens definitiv da, aber es gibt auch Sachen die hier positiv sind.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall bemerkenswert.

Biertest vom 16.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,10,10,9 - 9,15


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schonmal eins vorweg: Ich liebe dieses Bier. Ich habe es vorher noch nie getrunken, aber ab jetzt liebe ich dieses Bier! In den anderen Testberichten wird das Gebräu als "billig" beschrieben, ich habe keine Ahnung wie viel ich dafür bezahlt habe, aber es ist jeden Cent mehr als wert. Genug der vielen Worthülsen, beginnen wir mit der Sezierung des "Lobkowicz Baron": Der Schaum steht grobporig mittelmäßig und die Farbe im Glas ist wirklich sehr dunkel. Einen roten Schimmer kann man gerade so erahnen. Das Aroma ist malzig, etwas süß (und ich bilde mir ein) sehr süffig. Der erste Schluck ist großartig. Man schmeckt ein typisches Schwarzbier, aber dieses haut einen nicht mit Malz und Süße um. Im Gegenteil, man schmeckt sogar leicht den Hopfen raus. Perfekt abgestimmt und trotzdem süffig im Abgang. Vielleicht bin ich auf dem Gebiet des Schwarzbieres noch nicht so bewandert, aber hier habe ich mich soeben neu verliebt!

Biertest vom 24.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,7,12 - 11,75


thoas meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

so... sonntag... alle geschäfte haben zu. bis auf eins. danke berlin ;) also ab zu NORMA und bier gekauft. schwarzbier versteht sich...

gut gekühlt nahm ich mich dem schwarzbier nun also an. gleich nach dem öffnen verspürte man einen sehr angenehmen duft. wirklich sehr angenehm. vielleicht der perfekte raum erfrischer. es ist erstaunlich. das bier schmeckt nicht zu süss, nicht zu herb. irgndwo in der neutralen mitte würd ichs ansiedeln. vielleicht etwas zu neutral. mir fehlt etwas die eigene note. - was hier aber auch schon angesprochen wurde: der malzgeschmack ist sehr schön ausgeprägt.

das ist ein wirklich wunderbares bier für wenig geld. die tschechen hams einfach ma drauf! ein hoch auf euch und prosit!!!

Biertest vom 19.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,12,11,11,10 - 11,05


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

beim Discounter in Potsdam gekauft *staun*. Das Bier ist ein typischer Vertreter böhmischen Schwarzbiers, malzig-mild und süffig. Auf dem Etikett steht leider nicht mal der Brauort, nur Lobkowicz-Brauerei in Tschechien.

Biertest vom 30.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,8,12 - 11,80


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenig Geruch,kaum Kohlensäure und eine weinig haltbare Schaumkrone!Ansonsten fällt das Bier nur noch positiv auf,insbesondere durch sein intensives Malzaroma.Etwas dünner und hintenraus einen Tick süsser als zb.Köstritzer aber durchaus empfehlenswert!

Biertest vom 27.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,10,11 - 11,40


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Halsetikett blickt dem Tester Baron Ladislav III. voll' Grimm entgegen. Ansonsten bietet das Flaschendesign wenig erbauliches. Das "Urböhmische Schwarzbier", so der deutsche Namenszusatz, riecht würzig-torfig und herrlich nach Schwarzbier. Kaffeearomen sind auch wahrnehmbar. Der Schaum ist zwar grob, aber stabil.
Geschmack: Mild im Antrunk, dann entfalten sich aber herrlich erdig-röstige Dunkelmalzaromen. Hintenrum ist das Bier recht lieblich, also nicht herbhopfig.
Fazit: Tolles böhmisches Schwarzbier der lieblicheren Sorte (dennoch nach Rhgb.). Die kaffeeartigen rauchigen Röstmalzaromen bleiben lange im Mund, das Bier ist insgesamt recht süffig. Hintenrum wirkt es halt süsser als beispielsweise ostdeutsche Schwarzbiere. Mit der Zeit stört das ein wenig. Dennoch ausgewogen aromatsich.

Biertest vom 12.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,9,6,11 - 10,60


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Patron des Bieres ist der auf der Flasche abgebildete ladislav Lobkovicz III.
Die Familie Lobkowitz (tschech. Lobkovic) gehört zu den ältesten böhmischen Adelsgeschlechtern. Ursprünglich hießen sie Popel (tschech. = Asche). Hat wohl im 15 Jahrhundert gelebt. Die Flasche zeigt die anmutige Burg „Hoch- Clumetz“ - der sogenannte Adlerhorst der Familie Lobkowicz. Gelegen ca. 50 km südlich von Prag nahe dem Ort „Sedlèany“.

Zum Bier: Fast kein CO² - süffig - samtiger Antrunk. Aroma ganz intensiv nach schwarzer Johannisbeere und weichem Honig. Untermalt von dem zart süssmalzigem Boucet eines Malzbieres. Gleichwohl – alles nach dem Reinheitsgebot. Ganz dezenter Kaffee im Fluss.

Nicht grantig - röstmalzig sondern schmeichelhaft frucht- aromatisch. Voll, abgerundet mit einem wunderbar komplexen Aroma – ein Schmankerl aus unserem schönen Nachbarland und ein gutes Beispiel dafür, dass süssliches Bier keineswegs schlecht sein muss.

Biertest vom 26.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,10,11,10,11 - 11,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkel malziges Schwarzbier. Leicht röstmalzig und muffig. Normal süffig. Bekömmlich.

Biertest vom 18.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,9,10 - 9,70


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Interessant! Diese Flasche habe ich in Pirna gekauft!!! Noch NIE habe ich gesehen, das dieses Flaschenbier in der Tschechei zu kaufen ist... Also: sehr schöne Flaschenetikette, Schwarzbier mit 11,8° Stw. Farbe: Schwarz-rötlich. Aroma: Nach Hopfen und Karamalz. Geschmack: Süßlich, hopfig, süffig, gut. Fazit: Ziemlich gutes Bier, nicht das Beste aus Böhmen, aber geht so..

Biertest vom 5.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,15,11 - 11,85




Lobkowicz Baron

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,80
Aroma 10,83
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,61
Aussehen der Flasche 9,00
Subj. Gesamteindruck 10,55
Total 10,58




www.biertest-online.de