Landfürst Premium Pils

 
Brauerei Brauerei Königshof Landfürst Premium Pils Bierbilder einsenden
BrauortKrefeld-Königshof Note
RegionNordrhein-Westfalen
7,93

(36 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
Nur bis zum 30.11.2008 für die Drinklog GmbH aus Mülheim in Krefeld-Königshof gebraut.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Landfürst Premium Pils schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wenig hell und die Blume ist mir auch zu grobporig; zudem fällt sie schnell zusammen. Der Geruch ist, ganz Preiskategorie, leicht metallisch, was im Antrunk allerdings von einer unerwartet milden Hopfennote, um ein starkes Malzaroma erweitert, kompensiert wird. Es trinkt sich dementsprechend leicht weg. Allerdings verfliegt die Leichtigkeit sehr schnell zugunsten einer Wässrigkeit, die den Konsumenten zu schnellerem Trinken zwingt. Im Nachgeschmack unangenehm dosig. Auch das Etikett ist fast abstoßend. Alles in Allem ein ideales Partybier: nicht zu teuer, geschmacklich noch vertretbar und wenn man es in der Badewanne kühl hält, sieht auch keiner das Etikett. :-)

Biertest vom 10.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,11,6,3,7 - 7,50





Online-Tests

Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unauffälliges Etikett auf Euroflasche. Sieht aus wie ein Billigbier, ist ein Billigbier aber schmeckt überraschend gut. Ein mildes, würziges Pils, nicht besonders gehopft mit leicht fruchtiger Stabilität. Für 5.99 Euro die Kiste 'n echt leckerer Schluck. Der subj. Gesamteindruck steigt hier von Flasche zu Flasche.

Biertest vom 6.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,9,10 - 10,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr schlicht aus, schon deutlich nach Billigbier. Das Bier im Glas spritzig, kurzlebiger Schaum. Startet recht herb, deutlich metallern-trocken, im Abgang auch noch mit säuerlich-holzigen Noten. Nicht wirklich sehr süffig. Nicht gut!

Biertest vom 15.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,7,7,7 - 7,10


Jungilein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trinke seit ein paarJahren dieses Bier vom Fass 50 Liter Fässer nur wenn man es nicht in einer Woche leer bekommt wird es trübe und schmeckt dann auch nicht mehr.

Biertest vom 10.8.2010, Gebinde: Fass Noten: 3,2,2,2,3,2 - 2,15


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hui, da verschwindet die Schaumkrone aber schnell, Stichwort "Cola-Schaum". Immerhin. Das Bier moussiert sehr schön. Metallischer Duft entströmt dem Testglas, der Antrunk ist hopfig, dann wirds süßlich und malzig, hintenraus wieder hopfenbitter. Ein bisschen unausgewogen, aber nicht untrinkbar.
Prädikat: ok

Biertest vom 30.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,8,8,8 - 8,05


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

472# Es riecht kräftig nach Pils, die Schaumkrone hält ok-gut. Es schmeckt stark hopfig, fast bitter, malzig. Fazit: Geschmacksstarkes Pils, gut trinkbar und günstiger Preis => Passt!

Biertest vom 26.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,10,7,9 - 9,15


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also die Flasche sieht schon mal wenig begeisternd aus. War billig, und so wirkt sie auch. Im Glas sieht das Bier da schon besser aus. Schöne klare, goldgelbe Farbe, eine große Schaumkrone, welche sich auch noch recht lange auf dem Bier hält. Geruchlich gibt’s auch nix zu meckern. Schöne frische Hopfendüfte steigen in die Nase. Der Antrunk ist ebenfalls genehm. Gutes Hopfenaroma, allerdings wirkts ein wenig lasch und wässrig. Der Nachgeschmack geht leicht ins Würzige. Ich muss sagen, das Billigbier weiss zu gefallen. Preis-Leistung top! Süffig, gut hopfig-herb, trinkt sich wirklich gut!

Biertest vom 1.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,6,9 - 9,10


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch gelungen, der Geruch eher muffig als pilsig.

Geschmacklich überzeugend, aber nicht überragend. Ziemlich dünn, die Hopfigkeit erschöpft sich in Herbe, die Malzigkeit ziemlich süsslich - erinnert entfernt an Urin.
Hinzu kommt eine blecherne Note.

Der Abgang bleibt auf ähnlichem Niveau, doch im Nachhang erwartungsgemäss der Einbruch: der Extrakt versaut alles.

Fazit: Für die Preisklasse in Ordnung, von geniessbar aber ein Stück entfernt.

Biertest vom 18.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,4,7,5 - 5,65


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das LANDFÜRST PREMIUM PILS ist farblich recht hell geraten, bildet allerdings eine recht schöne, haltbare Krone. Geschmacklich ist es nicht schlecht. Die Aromen sind recht ausgewogen, allerdings etwas zu zurückhaltend. Ausserdem finde ich das Bier etwas zu wässrig. Fazit: Ok, vor allem für den Preis. Mein bisher bestes Billigbier.

Biertest vom 28.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,8,10 - 10,50


Asozialist meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Preisleistungsverhältnis her das beste Bier das ich kenne.Ich kann nicht mehr ohne dieses Fürstliche Bier!!!

Biertest vom 23.10.2008 Noten: 9,12,13,13,14,13 - 12,50


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Landfuerst Pils: Hellgoldene Farbe, langanhaltende Krone. Suesslicher, nicht besonders anregender, etwas metallischer Geruch, nur am "äußersten Rande" leicht getreidiges Aroma vernehmar.
Geschmack wechselt zwischen bitter und suess, das erwartete Getreidearoma fehlt; erst erinnert es an schlechtes Weizenbier, dann wird es fahl und verliert bald fast gaenzlich an Geschmack. Vielleicht haette es kuehle etwas besser geschmeckt, trotzdem nicht in meinem Sinne.
Sehr wenig Nachgeschmack.
Fazit: nicht beeindruckend. Unterstes Mittelmaß.

Biertest vom 28.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,4,6,9,6 - 6,15


kölsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Landfürst bildet zunächst eine nicht all zu große Krone. Das Bier ist recht hell. Der Geruch ist nicht so mein Ding, irgendwie muffig-metallisch. Antrunk recht herb und sehr weich mit getreidiger Beinote, ein wenig grasig. Dieser Geschmack stellt sich ein, bis es im Nachgeschmack ein wenig bitter wird.

Ein + gebe ich für den leckren und getreidigen Mittelteil.

Ein - für den unapetitlichen Geruch!

Insgesamt trinkbar, jedoch riecht es nicht gut, daher kein fürstlicher "Genuss"!

Biertest vom 3.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,8,8,9,9 - 8,10


Pilssucher meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

habe das bier bei einem freund getrunken. muss sagen der spart jetzt wo er kann. ich würde dieses bier niemals gästen vorsetzen die nochmal gerne zu mir kommen sollen. das bier schmeckt im ersten ansatz würzig, aber beim zweiten schluck merkt man das es sehr dünn ist. natürlich mit viel wasser kann man bier zu günstigen preisen verkaufen, aber wer kauft sowas. am nächsten tag kamm auch prompt das böse erwachen obwohl ich nicht viel getrunken habe hate ich einen kopf wie ein rathaus.
premium steht auf dem ettiket aber papier ist ja geduldig

Biertest vom 10.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,7,5,8,9 - 8,20


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Billig-Pils das zu gefallen mag. Es ist sehr süffig, dabei feinmalzig. Würziger Nachgeschmack, der an ein Export erinnert. Ich bewerte es als ein Export und da bekommt es gute Noten.

Biertest vom 1.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,11,8,11 - 10,80


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dominanter Hopfen im Antrunk, wenig würzig, dafür unglaublich bitter. Schlechtes Pils.

Biertest vom 21.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,6,4,2,-,4 - 4,00


lennyd53 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

eine kiste für 4,99 bei Kaisers, echt nicht übel.
schmeckt und es gibt auch keine kopfschmerzen, kein aspirin am nächsten tag nötig

Biertest vom 10.9.2007 Noten: 9,5,14,13,9,11 - 10,55


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche schreit ich bin ein Billigbier, und nichtmal ein gutes...;)

noch passable Optik, hellgelb, leicht gold, feiner Schaum..aber der Rest, allein der Duft, stumpf, hopfig, naja. Das Bier wird bestimmt durch unausgegorenheit und durch eine stumpfe, metallische Bittere. Da das Aroma an sich aber eher mild is kann man es zumindest trinken, von Genuß ist dennoch keine Spur...

Biertest vom 3.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,6,7,6 - 6,50


458 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für den preis sehr zu empfehlen.sollte man mal probieren! ticci tacco

Biertest vom 12.7.2007 Noten: 15,15,15,15,14,15 - 14,95


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch hefig-malzig, mehr Schaum als alles andere, der nicht verschwinden möchte, obwohl ich vorsichtig eingegossen habe. Blass goldige Farbe. Antrunk hopfig-malzig und nicht unbedingt kräftig. Bei dem nächsten Schluck kommt leichte Fruchtigkeit dazu, aber auch weiterhin benimmt sich der Geschmack sehr schüchtern. Nachgeschmack muß man zuerst suchen, Spuren von leichte Herbe sind da. Ich teste bei ca 15°C, so kann ich sagen, eine feine Sache, nur ich frage mich, was schmeckt man eigentlich, wenn das Bier gekühlt ist. Hätte es weniger Alc. wäre es ein guter Durstlöscher.

Biertest vom 4.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,11,9 - 9,30


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aroma hopfig, aber nicht angenehm. Farbe hell gold gelb Blume grobporig von mittlerer Dauer. milder Antrunk, bei dem sich eine leichte Herbe von der Zungenspitze über die Zunge verbreitet. Ansonsten sehr wässrig. Von würzig und edel keine Spur. Hier schmeckt man das absolute Billigbier 0,24€ in Nettetal. Auch nach jedem weiteren Schluck das gleiche Ergebnis. Es bleibt ein wässrig bitterer Geschmack. Fazit: billig und geschmacklos. Entweder habe ich einen schlechten Tag oder es ist der Tag der schlechten Biere.

Biertest vom 28.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,2,3,0,6,1 - 2,35


maximus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo, also ich bin seit nem halben jahr 16 und da ich keinen Job habe bin ich leider auch meist knapp bei kasse, trozdem will man an den wochen enden auch mal mit freunden einen trinken, von daher ist landfürst vom preis und geschmack optimal, natürlich ist ein bit o.Ä. ´leckerer aber da spielt der preis wieder eine rolle, von daher ist landfürst völlig akzeptabel!

Biertest vom 9.5.2007 Noten: 12,9,12,8,9,12 - 10,80


Wettwurst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Landfürst Premium Pils ist das bekannste und beliebteste Bier von Landfürst.
Es überzeugt durch sein Preisleistungsverhältnis.
Ein Bier für Jedermann, ob Familienvater, Alkoholiker, Jugendlicher , Rentner.
Ich persönlich trinke selber nur Landfürst.
Es ist etwas milder als die üblichen grossen Biere( Krombacher , Köpi...)
Jedoch hat es eine ähnlich schillernde Farbe . Jedoch ist das aussehen der Flasche leider dürftig. Deswegen ist es aus dem Glas schöner zu genießen. Es hat einen normalen anfangsgenuß der sich in der Flasche auch bis zum ende hin gleichmäßig zieht, was bei anderen Bieren wie Krombacher nicht der Fall ist(diese haben am boden ihre qualität verloren).
Nachgeschmack ist vergleichbar mit dem ersten schluck , man bekommt durst auf ein neues.
Der Gesamteindruck ist überzeugend und schon viele andere Menschen wurden von diesem guten Bier überzeugt, vorallem in der Region um Krefeld herum.
Es wird immer Populärer und könnte auf grund seines überzeugenden Preises alt eingedienten Bieren wie Krombacher und Königpilsener den Rang ablaufen.

Biertest vom 21.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,7,10,6,11 - 9,60


Jürgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Scheußliches Etikett auf normaler brauner 0,5 l Pulle. Sehr wässriges und kaum hopfiges Pils - unterer Durchschnitt.

Biertest vom 1.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,6,5,3,6 - 6,20


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Pilsig-helle Farbe. Geruch hopfig und säuerlich, irgendwie vergoren.
Geschmacklich startet das Bier zunächst ansprechend herb, um aber kurz danach ins unangenehm Bittere umzuschlagen. Dieser Trend verstärkt sich insbesondere im Abgang.
Gar nicht gut, gar nicht gut.

Biertest vom 26.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,5,6,5 - 5,25


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zum Landfürst Pils fällt mir nicht viel ein. Der Geschmack ist sehr mild, in einer Blindverkostung hätte ich es für ein Export gehalten, denn am Hopfen wurde sehr gespart. Von der auf dem Etikett angepriesenen Würzigkeit merke ich jeden Falls nichts. Dem schlichten Bier passt sich auch das einfach gestaltete Etikett an, nicht schlecht aber auch nichts besonders.

Biertest vom 12.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,9,6,8 - 8,75


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Label wirkt schon mal unterirdisch schlecht. Der propagierte "fürstliche Genuß" ist dann auch alles andere als "Natürlich würzig & edel im Geschmack"; nein, dieses Pils ist Extrakthopfen-Bitter und keineswegs edel oder gar Premium. Hier wurde etwas günstig zusammengebraut und die Klientel ist auch eher dem Motto "Geiz ist geil" verbunden. Muss nicht sein :-(

Biertest vom 14.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,6,3,3,6 - 6,25


Topy44 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als treuer Leser des Biertests hier nun auch mein erster Biertest!

Bei Walmart fiel mir das Landfürst Premium Pils für unglaubliche 27 Cent pro Flasche auf, für ein Glasflaschenbier echt extrem günstig. Zum Vergleich, die gängigen Discounterbiere in Plastikflaschen kosten ca 28 Cent und haben zudem höheres Pfand.

Design:
Das in grün, schwarz und gold gehaltene Etikett zeigt einen Reiter vor einem Gebäude und ist modern gehalten. Macht einen guten Eindruck, man könnte es glatt für ein deutlich hochwertigeres Bier halten. Der Deckel trägt einen grossen "Pils" Schriftzug, wirkt etwas merkwürdig.

Aussehen:
Sehr hell, so gut wie kein Schaum. Das bisschen Schaum das sich bildet verschwindet innerhalb von Sekunden. Sieht vom ersten Moment an abgestanden aus.

Geruch:
Bitter, chemisch, metallisch. Ziemlich stark und eher unangenehm.

Geschmack:
Der Antrunk geht noch einigermassen, charakterlos aber erträglich, aber spätestens ab der Mitte wirds unerträglich bitter und auch ein wenig metallisch. Die erste Flasche hab ich glatt nach der Hälfte weggekippt. Eine Woche später geb ich dem Bier noch eine Chance. (Ich hab immerhin noch nen halben Kasten davon. :) Dieses mal find ich es erträglicher. Trotzdem, geniessen kann man es nicht. Es steigt allerdings sehr schnell zu Kopf, was in dem Falle gut ist, umso schneller merkt man nicht mehr was man da trinkt. :)

Fazit:
Billig, billig, billig. Ich hab allerdings zu ähnlichen Preisen schon deutlich bessere Biere getrunken. Besonders der komplett fehlende Schaum und der schwierige scharfe Abgang sorgen dafür dass das Bier nicht mal als billiges Partybier durchgeht. Sollte trotz einladenden Ettiketts vermieden werden.

Biertest vom 6.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,3,4,8,9,3 - 4,20


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 759
ersma: das dritte aus der landfürst-reihe, das ich einem test unterziehe.
mittelblonde farbe, schaum ist ok und mittelhaltbar.
geruch säuerlich, dezent hopfig.
antrunk säuerlich, herb und bitter. die mitte wirkt aufgrund der bitterkeit verhopft, dazu gesellt sich eine leichte alu-note. der abgang ist schwach und kurz, blechern-hopfig.
die flasche wirkt billig, passt also zum inhalt. auf dem kronkorken steht "pils" in schreibschrift - das ist das highlight des gesamten flaschendesigns.
fazit: steht "premium" drauf, also wen wunderts, in einer schlecht designten flasche schlecht gebrauten inhalt zu finden. "typisches premium", sag ich mal.

Biertest vom 2.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,5,4,6,5 - 5,55


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In Krefeld wird also auch Pils gebraut, und zwar eines, das ganz nett aussieht. Es läuft wunderbar goldgelb ins Glas und setzt sich eine recht kräftige Schaumkrone auf, die aber leider bald schon wieder zusammenfällt. Das Aroma des Bieres ist seltsam seifig-hopfig, mit Spuren von feuchtem Gras. Der Antrunk hingegen ist eher fruchtig-süßlich, erst gegen Ende und im Abgang kommt es dann genau wie beim Landfürst Alt: fiese, metallisch-scharfe Hopfigkeit. Auch dieses Krefelder Bier ist sehr unausgewogen und ich werde es zukünftig meiden.

Biertest vom 19.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,5,8,7 - 6,95


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schloss Pils für die Tanke! Echte Schlossi- Qualität, nur warum bekennt man sich nicht klar zu Schloss Pils und setzt den Tanken-Kunden Landfürst vor anstatt direkt Schlossi????? Deshalb mein subj. Eindruck nicht ganz so überragend wie bein Original, das alles zu überstrahlen scheint. Top-Pils. Schloss Pils eben!!!!!!

Biertest vom 22.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,12,13,15,14 - 13,38


Roggi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

N'Abend.
Melde mich live von der Testfront.

Das Landfürst Premium Pils konnte zunächst durch seinen Preis überzeugen und muss nun beweisen, ob es im Geschmack bestehen kann.
Beim Öffnen ist keine Aromaentfaltung erkennbar. Die Krone ist ziemlich unbeständig, das Bier hat jedoch eine leicht goldene Färbung.
Der Antrunk wirkt zunächst leicht "chemisch". Es folgt eine deutlich herbe Hopfen-Note ohne großartig erkennbaren Eigengeschmack. Der Nachgeschmack verbleibt sehr herb und säuerlich.
Alles in Allem ein Bier das allemal für eine amtliche Studentenfete taugt, aber im objektiven Vergleich nur schlecht wegkommt.

Gruß, Roggi

Biertest vom 1.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,6,5,7 - 6,55


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Herbe ist recht grob und bitter, allerdings ist auch eine ansprechende Würze zu erkennen. Das ist aber auch schon alles, was Landfürst zu bieten hat. Besonders im Abgang und darüber hinaus ist die Herbe sehr intensiv und bitter. Daher nur begrenzt süffig, jedoch durchaus interessant. Nicht jedermanns Geschmack, aber bei dem Preis kann man nichts sagen.

Bei einem weiteren Test fast 2 jahre später sieht's etwas anders aus:

Der Geruch ist für ein Pils recht malzig, der Gemschmack jedoch absolut pilstypisch.
Dabei präsentiert ein rundes und lückenloses Gesamtbild: angenehm würzig und hopfig. Dabei nicht wässrig, aber auch nicht zu kräftig - die Herbe hält sich zurück und bleibt im Nachgeschmack als sanfter Hauch zurück, der Lust auf mehr macht.

Landfürst schlägt die Massenbiere mühelos und das zu einem sensationellen Preis.

Beim ersten Test (10, 8, 8, 7, 10, 8) habe ich gleich mehrere Liter verzehrt, beim zweiten nur eine einzele Flasche, daher wahrscheinlich die Diskrepanz...

Biertest vom 20.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,11,9,11 - 10,15


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Landfürst ist in der Tat ein sehr schwieriges Bier, zwar günstig im Preis, aber der Geschmack ist nicht gerade prickelnd. Mir ist es auch zu bitter und es ist nicht gerade ein "Premium Pils". Halt ein Billigbier von der billigen Sorte!

Biertest vom 18.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,6,8 - 7,85


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch und Aussehen gefallen, der Geschmack allerdings ist die Härte. Widerlich, und das ganze wird im Nachgeschmack noch schlimmer. Viel zu sauer das Ganze, das trink ich nicht nochmal.

Biertest vom 11.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,4,3,6,3 - 4,40


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie bei vielen vergleichbaren Bieren hat man auch beim Landfürst Premium Pils zu konstatieren, dass man für den günstigen Preis überraschend viel bekommt. Das Bier sieht wirklich gut aus und gefällt durch eine gut abgestimmte Herbe; der unangenehme Geruch, das ansonsten doch recht wenig aussagekräftige Aroma und vor allem der nicht so schöne Nachgeschmack, bei dem man das Extrakt voll zu spüren bekommt, sind jedoch Faktoren, die solch ein Bier kompromisslos von der Wunschliste des anspruchsvollen Biertrinkers streichen. Noch etwas zum Flaschentext: Es ist sicher wahr, dass Qualität und Preis nicht proportional verlaufen müssen. Wer aber wird sich bei einem Bier dieser Preisklasse denn vorgaukeln lassen, er habe ein "Premium Pils" erstanden, ausgestattet mit nichts weniger als einem "fürstlich vollem Aroma für edelsten Genuss?" Etwas mehr Selbsterkenntnis und Realitätsgefühl der Verantwortlichen wäre sicher nicht zu ihrem Schaden, denn solche Floskeln wirken nur noch peinlich.

Biertest vom 28.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,7,8,6,6,8 - 7,95


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Landfürst Premium Pils scheint neu im hiesigen REWE-Sortiment zu sein. Mit schlappen 39 Cent pro Buddel (man bedenke: REWE!) handelt es sich eindeutig um ein Billigbier. Im Geruch dominiert die Hopfigkeit. Den Hopfenextrakt kann man herausriechen, dieser ist aber nicht umbedingt billig in seiner Geruchsnote. Das Pils bildet reichlich schaumige und stabile Krone, leider ist die Farbe ein wenig blässlich.
Für ein Billigbier beginnt der Fürst ganz nett. Und zwar malzig und angenehm, vieleicht etwas zu süss. Dann folgt eine auch noch ordentliche, leicht nussige Hopfigkeit, bevor diese ein wenig ins stumpf bittere und süss-säuerliche umkippt. Hier macht sich der Hopfenextrakt negativ bemerkbar. Mit der Zeit setzt sich leider eine süsse Note durch.
Fazit: Es handelt sich beim Landfürst klar um ein Billigpils. Dennoch ist es eines der besseren, auch wenn der Begriff "Premium" absolut unangebracht ist. Für 39 Cent gut. Wer mal knapp ist daft den Landfürst kaufen. "Sozial starke" meiden ihn besser.

Biertest vom 24.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,6,9,8 - 8,20




Landfürst Premium Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,36 (8,00)
Aroma 7,74 (8,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,37 (6,00)
Aussehen der Flasche 7,70 (8,00)
Subj. Gesamteindruck 7,88 (7,00)
Total 7,93 (7,50)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de