Krug-Bräu Lager

 
Brauerei Krug Krug-Bräu Lager Bierbilder einsenden
BrauortBreitenlesau, Franken Note
RegionBayern
10,69

(33 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Krug-Bräu Lager schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das sehr dunkle Bier hat eine feinporige schöne Blume. Sieht dementsprechend gut aus. Der Antrunk ist etwas trocken, was aber als angenehm empfunden wird. Im Durchgang kommt der Malz und der Hopfen gut durch. Eine gut abgestimmte Mischung. Im Abgang ist es dann wieder trocken, malzig und schön Herb. Für mich in leckeres Bier was man mal testen sollte...

Biertest vom 14.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,10,9,10 - 10,05


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses dunkle Gebräu bekommt man jetzt überraschend in mehreren Altsachsenhäuser Apfelweinkneipen. (Undenkbar, noch vor zehn Jahren wurde man schief angeschaut, wenn man sich erdreistete dort ein Bier zu bestellen.)
Feine röstmalzig duftende und auch genauso schmeckende Aromen, zeugen von guten Rohstoffen.
Die Süffigkeit wird etwas eingeschränkt, ebenso der Nachgeschmack wirkt leicht verwässert. Aber insgesamt ein recht ordentliches Bier und eine weitere Alternative hier in der "Antibierstadt Frankfurt".

Biertest vom 20.4.2012, Gebinde: Fass Noten: 11,12,11,11,-,11 - 11,15


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer auch immer dereinst dieses Bier unter Lager/Helles einsortiert hat muss blind gewesen sein, denn das Bier ist kräftig rotbraun gefärbt.
Aus dem 5L Fässchen kommt zudem ordentlich Schaum für obendrauf.
Geschmacklich ein röstmalziges, erdiges Bier mit ganz leicht rauchigen Tönen. Mild, nur dezente Säure, ausgesprochen süffig (Fass!). Gut bekömmlich.


Biertest vom 15.4.2012, Gebinde: Fass Noten: 10,12,13,11,10,12 - 11,70


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine dunkle Überraschung im Glas. Toller Süßmalzkörper mit erfischender angehopfter Verkleidung. Es bleibt im Rennen ein Röstaroma das dir keine Schwere liefert sondern einen dezenten Seitenhieb Richtung Altbier. Dies alles wird aber mit zügiger Wasserfrische ins süffige navigiert. Ein tolles Bier zum weiterempfehlen. Die Flasche bleibt "alte Schule" und auf dem Etikett steht tatsächlich eine Telefonnummer...ich lach mich kaputt:-) Von der Brauerei muß ich mehr testen.

Biertest vom 12.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,11,11,12 - 11,70


HaPe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr eigener malzig, leicht säuerlicher Geruch, schöne dunkle Farbe, fast wie ein typisch bayrisches Dunkelbier. Sehr vollmundig, malzig, leicht trocken werdend auf der Zunge. Angenehm voll und herber werdender Abgang mit sehr komplexen Noten von Trauben, Beeren... Ganz klar kein Masse Bier. Sehr eigenständig, trotzdem süffig. Sehr empfehlenswert zum probieren.

Biertest vom 2.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,11,13,12 - 12,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht recht schlicht aus, aber trotzdem ansprechend. Das Bier im Glas überraschend für ein Lager recht dunkel, schmeckt auch eher wie ein Dunkel und nicht wie ein Lager. Startet malzig mit dezenter Herbe, leicht schokoladig, nicht zu süß. Die Herbe bleibt wunderbar konstant und wirkt nicht übertrieben. Im Abgang mild, aber keinesfalls lasch, sanft malzig-herb. Herrliches Bier!

Biertest vom 31.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,13,12,10,12 - 11,95


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farblich ein relativ helles Dunkles mit etwas weißem Schaum oben drauf. Der Geruch erinnert zunächst mit malziger Honigaromen an ein Helles, doch dann kommen auch leichte Kakao- und Nussnoten dazu. Der Antrunk gestaltet sich mild, malzig und eher dünn, später entfalten sich Röstaromen und eine kleine Herbe, bevor es malzig ausklingt. Ein süffiges und gefälliges Bier, das gerne kräftiger und markanter sein dürfte.

Biertest vom 4.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,9,10,9 - 9,45


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Steht Lager auf der Flasche, erwartet man in der Regel ein Helles. Doch Fehlanzeige. In leuchtendem Rotbraun fließt das Bier ins Glas, anfangs noch mit netter, feinporiger Schaumkrone, die dann nach einer Weile verschwunden ist. Der Geruch verheißt nichts Gutes: Es riecht nach Friseurladen, gespickt mit ein bisschen Säuerlichkeit. Und das soll ich trinken? Doch zum Glück setzt sich der etwas eigenartige Geruch nicht im Antrunk fort. Es schmeckt dunkel malzig, gespickt mit einer leichten Rauchnote. Im Abgang kommt auch Hopfen durch, dominiert jedoch durch die angenehme Malznote nicht den Gesamteindruck. Leckeres Bier; nach einer Weile weiß man auch den etwas eigenartigen Geruch zu ignorieren.

Biertest vom 15.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,12,13,11 - 11,35


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht ziemlich dunkel und trüb aus und hat auch sichtbare Schwebeteilchen, eher fies als lecker. Es riecht nach Sauerteig und Metzgerladen. Der Antrunk ist wässrig, säuerlich und wirkt faul wie Faßbrause aus dem Barrique. Nee, das ist grottenschlecht und NIEMALS ein Lager. Das MHD ist mit 10/08 ja noch in Ordnung, aber angesichts der vielen guten Bewertungen, nehme ich an, dass es schon längst umgekippt ist. Test wird also bei Gelegenheit wiederholt!

Biertest vom 31.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,2,2,9,2 - 2,90

Der versprochene Nachtest zeigt, dass die erste Probe wohl schon verdorben war!
Kastanienbraun mit feinporigem Schaum. Etwas lieblich-malzig im Geruch. Der Antrunk ist sehr weich und wiederum lieblich-malzig. Der Abgang ist nicht so gut ausgeprägt wie beim Festbier aus gleichem Hause. Insgesamt ein braunes Lager, dass sich schnörkellos gut trinken lässt, ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Biertest vom 13.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,9,9,10 - 10,15


Nemmersdorfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon die Flasche ist etwas nostalgisches Altfränkisches. Die Farbe des Bieres sowie der Schaum sind sehr ansprechend. Der Geschmack ist wunderbar, es ist sehr süffig, leicht süßlich..einfach lecker. Man kann jedem "Bierkenner" nur raten ein Fläschchen zu testen. Dies ist ein oberfränkischer "Leckerbissen".

Biertest vom 17.9.2009 Noten: 13,14,15,11,14,14 - 13,60


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nett anzuschauendes Etikett: Wirkt traditionsbewusst und vermittelt das Gefühl von Qualität. Das Lager von Krug-Bräu riecht würzig und röstmalzig. Es ist dunkel, fast undurchsichtig im Glas und bildet eine eher bescheidene, zunächst laut prickelnde grobe Krone.
Geschmack: Würzig, leicht grasig-süß gehopfter Antrunk. Gegen Nachtrunk mit feiner röstigen Malzbittere.
Fazit: Ein leckeres Dunkles (Lagerbier) mit einer guten Balance aus süßem Hopfen und feiner Bittere. Läuft gut und wirkt stimmig.
Wer dunkle Bier mag, macht mit dem Krug-Bräu keinen Fehlgriff.

Biertest vom 29.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,11,13,11 - 11,05


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ganz schön dunkel, das Helle! Vielleicht doch nicht in der richtigen Kategorie? Wie auch immer, das dunkle "Helle" bildet leider nur eine flüchtige, grobporige Krone aus. Es ist, entsprechend der dunklen Farbe, vor allem röstmalzig, die malzige Würze hallt angenehm lang nach. Andere Aromen sind nicht stark genug ausgebildet, um zu irgendeinem Moment des Geschmackserlebnisses in den Vordergrund zu treten. Trotzdem ein gutes, süffiges Bier. Prädikat: Lecker

Biertest vom 12.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,12,10,13,10,11 - 10,85


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bestellt bei bierzwerg.de! Die Flasche sieht wirklich hübsch aus. Das Bier im Glas ist für ein Lager aber sehr dunkel, die Schaumkrone ist flach und zerfällt sehr schnell. Zum Geschmacklichen: Ich kann SHANEY nur zustimmen! Das Bier riecht eklig sauer und muffig, es schmeckt wässrig, muffig faul und total übersäuert. Das Bier ist noch 4 Monate haltbar! Also daran kanns nicht liegen. Der Geschmack ist zwar nicht so abartig wie beim Festbier, aber irgendwas stimmt hier nicht. Ein Zweit-Test erfolgt auf jeden Fall!!!

Biertest vom 5.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,4,3,11,4 - 4,70


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Frankenland! Die Schaumkrone ist ok und die Farbe dunkel, sieht ja schonmal vielversprechend aus! Der Geschmack ist dann aber eher enttäuschend, ziemlich wenig Aroma nur ein wenig malzig und ähnlich rauchig. Der Nachgeschmack ist hopfig wässrig. Fazit; Enttäuschend da hatte ich mehr erwartet, optisch top, ansonsten uninteressant!

Biertest vom 22.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,5,5,11,5 - 6,00


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Krug-Lager kenne ich bereits seit 40 Jahren, als die ehemalige Kleinstbrauerei aus Breitenlesau langsam anfing zu expandieren. Das Bier ist in einer Euro-Flasche, besser als Bauarbeiterpulle bekannt, abgefüllt. Auf dem bewußt antik entworfenem Etikett ist der Brauereigasthof abgebildet.
Jetzt zum Inhalt. Beim Einschenken bildet sich beiger Schaum im Glas. Das Gebräu selbst steht rötlich-braun und klar im Glas. Im Antrunk sofort Malzgeschmack, folgt der Mittelteil mild-süffig, leicht rauchig und im Abgang nochmals sehr süß, ja schockoladig. Obwohl ich die Hopfennote etwas vermisse, eines der besten Biere der Fränkischen Schweiz, auch und vielleicht wegen der Expansion.

Biertest vom 4.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,14,13,14 - 13,40


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich dunkle Optik. Malziger und leicht brotiger Geruch entsteigt dem Lager. Vorwiegend malzbetont auf der Zunge, wobei im weiteren Verlauf schokoladige Aromen dazukommen. Im Abgang zeigt sich das Bier herber und kerniger.
Gar nicht übel.

Biertest vom 30.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,10,10 - 10,15


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelbraun, fast wie Kaffee mit dichtem, stabilem Schaum präsentiert es sich im Glas. Dezente Röstmalzaromen lassen sich erschnuppern. Im Antrunk sind diese etwas kräftiger, aber nicht aufdringlich. Auch ist das Bier nicht süß, was es ungemein süffig macht. Im Abgang leicht seifige Töne. Alles in Allem eines meiner Lieblingsbiere.

Biertest vom 29.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,14,11,-,13 - 12,52


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht zu unrecht hat Krug Bräu in der ganzen Region um Bayreuth einen guten Namen. Das Lager ist süffig, hat leckere malzige Aromen, auch im Nachtrunk noch gut. Saubere Braukunst.

Biertest vom 1.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,13,11,-,11 - 11,70


glubb meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

von der optik sehr schönes bier aber nicht ganz mein geschmack. hm warum kann man bei bier-online kein gaas-seidla testen, dass ist das beste bier von der brauerei und eigentlich auch von der region

Biertest vom 3.10.2007 Noten: 12,9,8,4,13,8 - 8,20


Hopfengott meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein leckeres, altfränkisches Bier mit röstmalzigem Aroma. Sehr süffig und hopfig, - leider mit kleinen Defiziten in Sachen Nachgeschmackt (auch wenn dieser im Gegensatz zu manchem Massenbier deutlich positiv herausstechen würde).

Insgesamt ein gutes Bier, einer tollen privaten fränkischen Brauerei.

Biertest vom 19.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,9,9,12 - 11,50


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht dunkles Lager. Hat zudem schönen Schaum. Der Geruch wirkt faulig.
Hier ist Malz angesagt, die Aromenwerden zunehmend röstiger. Ein Durchschnittsbier, eher langweilig.

Biertest vom 12.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,7,7,9,8 - 8,15


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1072
ersma: die brauerei kommt mit "illegaler" flasche. ist zwar ne telefonnummer drauf, aber keine vollständige adresse.
dunkel kupferfarben und unperlig. schaum ist nicht besonders üppig, mittelfein und auch nur mittelmäßig von der dauer. die rubrik lager/helles ist bei einem so dunklen bier eher irreführend.
deutlich röstmalziger geruch, aromen von kaffee und brotkruste.
antrunk röstmalzig. bitterschokolade, kaffee und nuss. die mitte bringt hopfen mit, und zwar ne menge. der abgang ist entsprechend hopfenbetont, aber das bier bleibt stets auf der "leichten" seite, kippt also nie ins ultraherbe, nordische. gegen ende ergänzen rauchmalzige aromen die sich leicht abmildernde herbe. insgesamt ein abwechslungsreiches und harmonisches geschmackserlebnis.
die 0.5-l-pulle ist etwas dröge-konservativ. mit der frakturschrift und dem fachwerkhaus. na, wems gefällt...
fazit: sicherlich kein typisches "lager", auch wenns sich so nennt. aber ein geschmacksintensives und angenehm trinkbares bier. probierenswert.

Biertest vom 18.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,10,8,10 - 9,95


Mickey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Komme extra aus dem Kreis Gifhorn (4oo km)angereist, um mir 2-3 mal im Jahr dieses Spitzenbier für mich und meine Freunde zu holen. Meistens 12-16 Kisten pro Fahrt.

Biertest vom 6.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,15,14,13,14 - 14,10


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Lagerbier nach alter Väter Sitte. Altfränkische Brauart - dunkel im Glase.

Weich, malzmild, leicht süsslich - ein zarter HAuch erlesenen Malzes. Dazu legt sich im Fluss ein Vorhang von Kastanien, Nuss und komplexen Röstmalzaroma über den Gaumen.

Bekömmlich, intensiv, hochgradig süffig - - die kleine Brauerei zeigt, dass hausgemachtes nicht immer säuerlich schmecken muss - Gaumenfreude par excellence.

Biertest vom 23.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,14,12,12 - 12,45


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein dunkles Lager mit deutlichem Röstmalzgeschmack. Kaum süss, im Finish ein wenig flach.

Biertest vom 23.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,8,9 - 9,25


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja so passt das.
Dunkle Farbe, rauchiger Geschmack, schöne Krone, hohe Süffigkeit.
Sehr gut.Mit minimalen Defiziten in puncto Nachgeschmack,.

Biertest vom 8.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,10,-,11 - 11,42


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt wie ein typisches Lager, es ist milid und schmeckt leicht malzig, der Nachgeschmack fällt ein wenig flach aus. OK.

Biertest vom 1.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,8,7,10 - 9,75


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei diesem Bier schmeckt man die Nähe (immerhin trotzdem noch ca. 38 km) zur Rauchbierstadt Bamberg. Rauchiges, karamelliges Malz ist wohl die wichtigste Zutat bei diesem dunklen Lager. Lecker und süffig, wie man es von guten dunklen Bieren aus Bayern her kennt!

Biertest vom 30.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,10,10,10 - 10,00


Augustin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leckeres Bierchen aus Breitenlesau. Vom Faß allerdings verliert es ein wenig seinen Geschmack.
Aber sonst ein nicht sehr verbreitetes aber trotzdem TOP-Bier!

Biertest vom 10.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,14,14,14,14 - 14,00


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein dunkles Lager, das dass Malz nicht versteckt. Erfrischend karamellartiges Röstmalz. Angenehm leicht rauchig. Wieder ein tolles Produkt aus dieser kleinen Brauerei der fränkischen
Schweiz. www.krug-braeu.de

Biertest vom 7.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,10,11 - 10,95


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier mit einer ungewöhnlich rot-dunkelbraunen Farbe und einem angenehmen Malzduft. Die Blume ist wenig stabil. Das Lagerbier von Krug-Bräu hat ein mildwürziges und ausgewogenes Aroma. Im Nachgeschmack gibt es sich zuerst ein wenig ... bananig (?), mildwürzig, dann setzt sich langsam, aber langanhaltend eine feine Hopfenherbe durch. Insgesamt sehr süffig.

Biertest vom 10.5.2004 Noten: 10,11,14,10,13,11 - 11,30


Alexander Scherz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da es sich um ein typisches fränkisches Lagerbier handelt, passt es sehr gut zu Brotzeiten oder Braten.
Der Geschmak ist herzhaft, mit jedem Schluck trinkt man quasi ein Stück Brotzeit mit, der Preis von 1,60Euro im Biergarten ist auch gut. Das beste ist, neben dem guten Geschmak bekommt man auch bei übermäßigem Verzehr keinen Kolateral Schädel.

Biertest vom 4.4.2003, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,10,14 - 14,35


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Altbierdunkel, riecht aber nicht so!
Unerwartet rauchig-würzig auf der Zunge, bleibt dabei immer spritzig, driftet niemals ins Süßliche ab!
Der Nachgeschmack fällt stark ab - es bleibt kaum was im Schlund überig....man könnte schon fast von wässerig sprechen!

Biertest vom 23.11.2001 Noten: 12,13,13,8,14,12 - 11,80




Krug-Bräu Lager

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,12
Aroma 10,88
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,02
Aussehen der Flasche 10,86
Subj. Gesamteindruck 10,58
Total 10,69




www.biertest-online.de