Hürlimann Samichlaus

 
Brauerei Hürlimann Hürlimann Samichlaus Bierbilder einsenden
BrauortZürich Note
RegionSchweiz
12,43

(4 Tests)
SorteDoppelbock
Alkoholgehalt14,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Hürlimann Samichlaus schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an kappldav123 für die Möglichkeit dieses spezielle Bier aus seinem Geburtsjahr zu testen.
Dunkelbraun-trüb liegt er uralte Doppelbock im Glas und strömt einen begeisternden und komplexen Duft aus: Schokolade, Malz und Frucht, eine Spur Alkohol.
So dunkel es im Glas liegt, so schwer ist es im Geschmack. Mich erinnert es mehr an einen gereiften Portwein denn an Bier. Würze, Malz mit Karamell und alte Fruchtnoten verbinden sich harmonisch. Es wärmt sehr gut im Abgang. Spät kommt hier eine leichte Schärfe und schokoladig-nussige Noten hinzu.

Biertest vom 2.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,11,8,13 - 11,60


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr seltenes Bier mittlerweile, ich hatte Glück, sogar eine sehr alte Flasche davon zu bekommen - Jahrgang 1983! Im übrigen mein Geburtsjahr - so lange hat das Bier auf mich gewartet!

Die Flasche sieht etwas anders aus als die der späteren Jahrgänge, in rot-gold gehalten. Sehr edel. Der Jahrgang auf dem Etikett am Flaschenhals angegeben.

Das Bier im Glas ist fast schwarz, leichter Rotstich, kein Schaum. Das Aroma ist unglaublich komplex, malzig-alkoholisch, angenehm wärmend, auch ein wenig holzig-kernig. Beeindruckender kräftig-wuchtiger Antrunk, malzig alkoholisch. Im Mittelteil wird das Bier etwas milder, immernoch prickelnd alkoholisch. Wärmender Abgang, klebrig-ölig auf der Zunge, für einen Moment recht kratzig am Gaumen. Für ein Bier dieser Stärke ist das Samichlaus wirklich sehr süffig - man will gleich den nächsten Schluck nehmen. Im Hintergrund schwingt eine konstante Süßlichkeit mit, die das Bier trotz seiner Stärke und Kernigkeit fast schon ein wenig lieblich macht. Top!

Biertest vom 10.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,14,12,13,12,13 - 12,75


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stark alkoholischer Geruch, die Schärfe scheint durch die Alterung genommen. Deutlihe Alterspuren, süßlich, aromatisch. Sehr aromatischer Antrunk, malzig, stark, man merkt das Alter, das aber am Anfang noch wenig stört. Im Gegenteil, das ier wirkt sanfter und ausbalancierter, die beißende Schärfe, die ich erwartet habe, ist durch die Alterung genommen. Wenig alkoholisch, würzig und krätig werdend, dies verweilt auf hohem Level. Dennoch harmonisch, zum Ende hin schwächer, die Altersspuren sind hier deutlicher, gleichzeitig wird das Bier auch schärfer. Sehr sehr gut!

Riesen Dankeschön an den Doppelbock für das Teilen der Rarität!

Biertest vom 30.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,11,14,12,13 - 12,77


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ursprünglich wurde das Bier, bevor es nun bei Schloss Eggenberg in Österreich gebraut wird, einmal jährlich am 6. Dezember (halt dem Samichlaus/Nikolaus-Tag) in Zürich hergestellt. Seinerzeit das stärkste Bier der Welt, wurde es 1996 zum letzten Mal in der alten Lokalität gebraut und 1997 zum letzten Mal in Flaschen abgefüllt. Das von mir und Kölschtrinker getestete Bier entstammte dem letzten Jahrgang.
Der Geruch weist in jedem Fall Altersspuren auf, wobei diese nicht oxidiert wirken. Außerdem sind in erster Linie alkoholisch-wärmende sowie schokoladig-malzige Aromen vertreten, die sehr angenehm sind. Der Geschmack ist noch weniger betroffen von dem Alter, zumindest in puncto Aromen. Das Alter sorgt aber für eine ausgesprochene Ruhe im Bier, die ihrerseits die Süffigkeit erhöht. Der schokoladige, aber eher karamellige Tonfall gewinnt weiter an Zuwachs und ist ziemlich süsslich. Nach dem Mittelteil unterstützt der hohe Alkoholgehalt die karamelligen Sequenzen, aber dennoch wirkt das Bier extrem gelassen und überaus bekömmlich. Perfektes Dessertbier!

Biertest vom 30.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,12,13,14,13 - 12,88




Hürlimann Samichlaus

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,50
Aroma 12,75
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 12,75
Aussehen der Flasche 11,50
Subj. Gesamteindruck 13,00
Total 12,43




www.biertest-online.de