Flensburger Radler

 
Brauerei Flensburger Brauerei Emil Petersen GmbH und Co. KG Flensburger Radler Bierbilder einsenden
BrauortFlensburg Note
RegionSchleswig-Holstein
8,96

(9 Tests)
SorteBiermischgetränk
Alkoholgehalt2,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Flensburger Radler schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unter Berücksichtigung, dass es sich um ein Alster handelt sieht dieses Getränk gut aus, riecht aber merkwürdig. Herbe und Süße vertragen sich irgendwie nicht. Dieses schlechte Zusammenspiel von herbem (eigentlich leckerem) Flens und viel zu süßer Limonade macht sich neben der Süffigkeit vor allem im Nachgeschmack bemerkbar. Und dann diese Farbkombination: Gelb und blau sind für einen Hannoveraner einfach inakzeptabel. Da gibt's nur einen Gnadenpunkt für den Bügelverschluss.

Biertest vom 4.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,5,5,1,6 - 6,10





Online-Tests

Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lilafarbende Flasche... Das Radler ist leicht bis mittelmäßig limonadig. Moderate Süffigkeit. Leicht herber Nachgeschmack. Durchschnittlicher Natur.

Biertest vom 28.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,9,9 - 9,30


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schonmal sehr fein aus. Merkwürdig nur, dass ein Radler ausm Norden stammt. Ich dachte immer dass das da generell Alsterwasser heisst. Aber egal, nu zum Test. Ein herrlicher PLOPP ertönt aus der Flasche. Im Glas siehts sehr fein aus. Schöne feinporige Krone, und eine hell leuchtende Farbe. Der Geruchstest fällt sehr Radlertypisch aus. Der Antrunk ist ebenfalls sortentypisch, nur dass der Nachgeschmack wesentlich herber ausfällt als andere Kollegen. Schmeckt an sich nicht übel, aber der komisch herbe, aufdringliche Nachgeschmack stört doch ein wenig.

Biertest vom 29.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,8,12,10 - 9,35


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Radler der besseren Note mit spürbarem Hopfengeschmack. Auffällig ist die blaue Flasche.

Biertest vom 12.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,12,9 - 9,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche frohlockt im lustigen blau mit gelbem Etikett. Gewaltige Blumenbildung beim Einschenken.

Anzug stark süsslich, citronig, trägt weit in den Lauf hinein - im Zug klingt eine dezente Bitterkeit an - die aber von den stark süsslichen Aromen verdrängt wird. Für meinen Geschmack leider viel zu süss geraten, eine weniger dominante Brause würde dem Gemisch gut tun.

Anmerkung: Wenn selbst süddeutsche ! Brauereien neben "Radler" auch "Alster" auf ihr Bier schreiben warum macht es dann die norddeutscheste aller norddeutschen Brauereien nicht. Sorry aber als Holsteiner habe ich dafür kein Verständnis. Hier heißt ein Radler nunmal Alster - und wer da was gegen hat, der sollte besser nicht im Norden brauen. Zumindest ein Untertitel "Alster" sollte drinn sein - soviel Lokalpatriotismus muss sein.

Biertest vom 17.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,8,7,9,7 - 7,75


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einer jedem Brauerei ihr Radler... Diese Flasche sieht schon reichlich komisch aus, eine blaue 0,33 l Plopp-Flasche, sehr gewöhnungsbedürftig. Das Bier im Glas sieht nicht schlecht aus, sehr feiner Schaum, der aber allzu schnell wieder verschwindet. Das Aroma ist furchtbar süß, das lässt nichts gutes erwarten. Und das kommt auch nicht. Der Geschmack ist richtig klebrig-süß, im Abgang kommt dann noch eine künstlich wirkende herbe Note dazu. Das Bier ist wirklich kein Genuss!

Biertest vom 26.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,9,5,6,6 - 6,25


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die lila Bügelflasche weiß ich nicht so recht zu bewerten, paßt aber irgendwie zur Radler Zielgruppe. Das Bier duftet tatsache nach Flens, und man schmeckt es sogar raus, ja es hat sogar eine Blume. Warum kann man hier keine Limo ohne irgendwelche Zusätze verwenden? Trifft übrigens auf alle Radler zu!

Biertest vom 21.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,9,12,11 - 10,85


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche fällt auf jeden Fall auf, jedoch weiss ich nicht, was ich davon halten soll. Einerseits ist die Idee ganz nett, da blaue Flaschen doch recht selten anzufinden sind. Allerdings finde ich den Kontrast mit dem gelben Etikett nicht gelungen. Außerdem bin ich, was die Farbe des Bierflaschenglases angeht, doch ein wenig konservativ eingestellt. Was den Geschmack angeht muss ich sagen, dass da Biertechnisch nicht viel zu holen ist. Da kommt lediglich der Brausegeschmack durch, welcher allerdings nicht so schlecht ist. Wenn man sich dazu auch vier von den Jungs in der bratenden Sonne einflösst, gibt das leichten Dusel im Kopf, was in der Wertung positiv beachtet wird.

Biertest vom 13.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,10,9,7,9 - 8,80


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trotz anfänglicher Skrupel konnte ich mich nach langer Zeit durchringen, dieses "Biermischgetränk" zu verköstigen.

Auffällig: Die Flasche - durchsichtig dunkel-blau (wie Flensburger Catch-The Cat).

Gering würzig-hopfiges Aroma, welches den leichten Körper bestimmt. Lebendig im Antrunk, reintönig im Abgang. Leicht lieblich (zitronig) und sehr spritzig. Sicherlich guter Antrunk in warmen Jahreszeiten.

Namensgebung: Flensburger Radler würde ich eher als
"Alsterwasser" bzw. "Förderwasser" bezeichnen.

Biertest vom 14.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,11,12,10 - 10,30




Flensburger Radler

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,50 (11,00)
Aroma 8,37 (7,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,50 (5,00)
Aussehen der Flasche 9,87 (11,00)
Subj. Gesamteindruck 8,87 (6,00)
Total 8,96 (6,10)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de