EB

 
Brauerei Elbrewery Co. Ltd EB Bierbilder einsenden
BrauortElblag Note
RegionPolen
9,63

(26 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,7% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu EB schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe zwar schon öfters polnische Biere getrunken aber noch nie eins getestet. Das EB hat zwar eine mäßige Blume aber es sieht trotzdem ganz gut aus im Glas. Es ist recht süffig und mild. Die Flaschengestaltung ist allerdings langweilig. Ein gures Bier aus Polen.

Biertest vom 19.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,7,10 - 10,40


cloudy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

-hell
-große blubberblasen
-sehr schneller zerfall der blume
-sieht aus wie seifenblasen
-ca. 30 sekunden krone
-kein intensiver duft
-sehr sehr süffig
-süß
-viel kohlensäure

Biertest vom 18.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,14,12,14,13 - 12,50


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das EB ist süffig und feinmalzig. Im Nachgeschmack durchaus getreidig und dazu leicht kernig. Durchschnittlich.

Biertest vom 19.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,9,8 - 8,45


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mittelmässiges Lager aus Polen.Der Nachgeschmack ist kalt,leicht metallisch am Gaumen.Sonst eine klare 9.

Biertest vom 18.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,10,9 - 8,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das EB komt in recht gut gestalteter Flasche daher und auch der Inhalt ist ganz OK. Ein recht mildes lager-Bier mit ordentlicher Süffigkeit. Nur der Nachgeschmack wirkt etwas metallisch-alkoholisch.
Fazit : In der Summe OK !

Mein Dank gilt mal wieder "hetfield" für´s ausgraben - Skol !!!

Biertest vom 16.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,7,10,9 - 8,90


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das EB kommt in einer schön etikettierten Flasche daher. Gefällt mir sehr gut. Im Glas zeigt sich eine schön kräfti-goldene Farbe, aber die Schaumbildung lässt leider zu wünschen übrig. Der Geschmack ist angenehm Malzbetont mit einer dazu gut passenden Hopfenbittere im Hintergrund. Rechr süffig und stimmiges Bierchen, leider auch ein wenig wässrig...schade. Fazit: gutes Bierchen aus dem Nordosten Polens.

Biertest vom 22.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,13,12 - 11,95


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Schaumkrone dieses Polens fällt mittelmäßig schnell in sich zusammen. Der Geschmack ist recht langweilig ein bisschen hopfig und malzig und ziemlich wässrig. Recht unspektakuläres Lagerbier! Fazit: Aus dem angepriesenen Rezept das 700 Jahre Tradition hat, hat diese Brauerei nicht wirklich viel hervorgebracht, sorry.

Biertest vom 29.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,8,8,10,8 - 7,95


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Czas na EB, Zeit für ein EB? Immer doch..
Die Schaumkrone ist zu schwach, es besitzt eine hellgoldene Färbung, ne leichte Herbe setzt sich frei. Es wirkt sehr trocken hat ein schwaches Brauwasser wirkt sehr mild und ist wässrig. Der Mittelteil ist etwas schwach, etwas zu schaumig. Auch meins hat nur 5,2 %, gehe mal davon aus, dass die Nordpolen eher schwächere, bzw. herbere Biere gewohnt sind, vgl. Norddeutschland, Bayern. Fazit: Durchschnittlicher Preusse.

Biertest vom 27.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,9,10,8 - 8,35


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich süß und malzig, im Mittelteil teilweise wässrig. Hopfen kaum spürbar.

Biertest vom 3.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,8,7,5,8 - 7,75


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Krone des goldenen Pils ist leider nicht sehr stabil. Leichte Bittere im Antrunk, im Nachgeschmack Hopfen. Alles in allem sehr unauffällig. Co-Tester Haichen meint: Normal. Krone verschwindet vollständig.

Biertest vom 4.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,6,10,8 - 7,80


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So das erste was ich mich gefragt hab ist, was ein Känguruh und ein Strauß mit Polen zu tun haben. Ich glaube es gibt eine australische Briefmarke die fast so ähnlich aussieht. Was mir noch auffällt im Gegensatz zu den anderen polnischen Bieren die ich zuletzt getestet habe ist, dass das Ettiket kein einziges polnisches wort enthält (wenn ich mich nicht irre). "It's Time For A EB" sagt glaub ich alles. Das hintere Ettiket ist gar auf dutsch, was wohl am Importeut aus Hamm liegen mag.

Die Schaumkrone des gold-gelben Bieres verschwindet ziemlich schnell wieder.

Ein sehr wässriges Bier, das im Abgang etwas an herbe gewinnt. Ansonsten ist es leicht säuerlich und leicht würzig, aber wie gesagt vor allem wässrig und nichtssagend!

Biertest vom 27.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,7,6,9,6 - 6,35


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hab ich getrunken im meine Hirschberg im Polen:o) Farbe: Mittel gold gelb. Aroma: Angenehm, hopfig Geschmack: Angenehm, mild hopfig,gut.Nachgeschmack ist Mild malzig,hopfig, gut.Es ist eine von gutes polnisches biere.

Biertest vom 16.2.2008, Gebinde: Fass Noten: 12,12,12,12,-,11 - 11,57


BierBär meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein weiterer Pole findetden weg in mein Biertesterglas....

Die Flasche sieht ganz in Ordnung aus gibts nix zu meckern.

Nach dem ich neugierig den Gerstensaft in mein Glas gegossen habe verströmt dieses Bier einen getreidiges alkoholisches Aroma!
Zu dem beweist dieser Osteuropäer keine Standefestigkeit d.h. es bildet sich nahezu kein Schaum!

Der erste Eindruck gefällt mir schonmal nicht...
Naja im Geschmack erweist sich das Bier bitter und kantig.Leicht ölig und schlecht abgestimmt kommt es mir vor.

Es fehlt einfach die Frischeund Leichtigkeit in diesem doch sehr holzigen Lager.Trotz der ~nur~ 5,2% schmeckt es stark alokohollastig.

Das auf der Rückseite derFlasche angepriesene 3 Filterverefahren raubt dem Bier wohl die Gesamte Feinheit und Eigenständigkeit.
Die meisten Biere aus dem Hause Zywiec schmecken bedeutend besser!

Unter "Premium"
verstehe ich auf jedenfall nicht so ein lieblos eingebrautes Bier wie ich es getestet habe!

Angemerkt bleibt noch das sich der Abgang alssehr scharf erweist!

Ich verstehe außerdem nicht was ein Strauß und ein Känguruh auf einem Polnischen Etikett zusuchen haben!! Zumal die ebenso abgebildeten Goldmedallien ebenso unangebracht sind.

Biertest vom 1.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,7,7,7,10,7 - 6,95


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

5,2%
Von außen betrachtet ist das EB Premium ja ein stinknormales Bier: metallisch glänzendes Gold, flächige kräftige Farben prägen die Etiketten - nichts wirklich Besonderes.
Im Glas zeigt es sich schon positiver. Klar, die Blume ist zwar fein und für mitteleuropäische Verhältnisse durchaus haltbar, verpieselt sich dann doch aber recht schnell. Dafür stimmen die Farbe und der CO2-Gehlt. Geruchlich dominiert eine natürliche Malzsüße, wie so oft bei Bieres derselben Provenienz.
Im Antrunk entwickelt sich sehr schnell eine durchaus vollmundige süße Malzigkeit, welche sich bis in den Mittelteil noch etwas steigert. Insgesamt zwar rund, aber langweilig. Richtig interessant wird es erst im späten Sturz: erst entwickelt sich völlig unvorbereitet eine geschmacklich nette Hopfenspitze, die recht schnell wieder abklingt und einem vollmalzig-würzigem Nachgeschmack den Weg ebnet. Insgesamt lecker und in dieser Komplexität selten. Zeitweise meine ich aber eine leichte Alk-Note wahrgenommen zu haben.
Fazit: Wieder "nur ein polnisches Massenbier", das dann aber doch noch mit recht guten Werten überzeugen kann. Probierenswert!

Biertest vom 25.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,13,7,12 - 11,00


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm süffiges Lager, leicht wässrig, mit langanhaltendem feinherben Finnisch.

Biertest vom 22.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,12,8,9,10 - 9,80


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

dieser Test stammt von 2002, damals habe ich dieses Bier in England verkostet. War mein erstes polnisches Bier. Sehr hopfig, ausgewogen. Ein guter Vertreter polnischer Braukunst. Mein EB hatte allerdings nur 5,4%, nicht 5,7 wie hier angegeben.

Biertest vom 21.1.2006 Noten: 12,12,10,10,10,11 - 10,90


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Testversion hat nur 5,2%. Würziges Polnisches, leider etwas abgeflachtes Aroma. Nur bedingte Höhepunkte, außergewöhnlich ist der Hopfeneinsatz. In Ordnung!

Biertest vom 30.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,11,9 - 9,35


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe mich ja in meiner Zeit bei BTO irgendwie zu einem Polenbier-Fan entwickelt und freue mich schon auf das EB Premium. Auf dem Etikett ist übrigens das australische Wappen mit Känguruh und Emu abgedruckt. Sehr skurril! Die Farbe ist wie bei vielen Polen kräftig goldgelb, aber an der Schaumkrone müssen sie noch arbeiten. Das, was da im Glas verbleibt, ist bestenfalls ein Schaumtoupet. Das Schnüffeln erweist sich dann aber als sehr angenehm: fruchtig, hopfig und ganz minimale Spuren von Karamell. Der Körper erweist sich im großen Schluck als etwas wässrig und kraftlos. Er transportiert Spuren von Apfel und Kräutern zusammen mit hellen Malzaromen durch den Mund in den Rachen, wo der Abgang dann eher unspektakulär und ein wenig herb-metallisch daherkommt. Das EB Premium ist ein äußerst durchschnittliches Bier ohne jeden Höhepunkt. Trotzdem wundern mich die australischen Viecher auf dem Etikett. Aber nur wegen denen muß ich es nicht nochmal kaufen.

Biertest vom 25.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,9,8,8,8 - 8,35


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist eigentlich "EB PREMIUM" und hat 5,2% alc. Gekauft beim Mix Markt. Farbe: Mittel gold gelb. Aroma: Angenehm, hopfig riechend, wirklich OK. Geschmack: Angenehm, mild hopfig, ausgewogen, gut. Nachg.: Mild malzig, anhehenm mild hopfig, gut. Fazit: Solides Bier aus PL, auch wenn es sich um Massenbrühe handelt, ist dieses Bier wirklich gut trinkbar (Im krassen Gegensatz zum russischen Bieren aus dem selben Laden!!)

Biertest vom 30.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,11,12,12 - 11,75


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier, das übrigens zu Zywiec gehört und nicht 5,7% sondern 5,2% hat, riecht herb. Im Antrunk leicht wässrig, ein wenig herb. Im Nachgeschmack wie schon erwähnt zartbitter und typisch polnisch sehr süffig.

Biertest vom 8.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,12,9,14,10 - 10,05


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

EB ist ein polnisches Massenbier, ähnlich wie Tyskie, Zywiec, Okocim oder Lech. Die Dose sieht gut aus: Rot, Weiss und Gold ergänzen sich gut. In Polen wird offenbar mehr Liebe zum Detail beim Dosendesign an den Tag gelegt als bei uns. Das EB riecht typisch für ein polnisches Lager, also schwach malzig und weich. Die Farbe ist folglich malzgolden und die reichliche Krone steht ziemlich lange.
Geschmack: Farbe, Schaum und Geruch waren typisch polnisch. Auch der Geschmack überrascht nicht. Er ist weichmalzig mit hoher Süffigkeit und hintenrum zartbitter. Dennoch wirkt EB im Vergleich zu Tyskie oder Zywiec etwas wässrig.
Fazit: Mal wieder der typische Pole: Über 5 Prozent Alkohol; das ganze süffig verpackt. Aber wie gesagt, Biere wie Tyskie und Zywiec sind trotz ihrer Milde etwas aromatischer als das EB. Für ein Polenbier ist EB also guter Durchschnitt. Süffig und knallt. Wenig aromatisch, aber noch empfehlenswert.

Biertest vom 21.9.2004, Gebinde: Dose Noten: 12,10,11,10,12,10 - 10,45


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lecker malziger Geschmack. Das Bier haut ganz schön rein. Gehirnzellenkiller.

Biertest vom 6.9.2004 Noten: 12,14,12,13,11,13 - 12,80


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das EB 1872 reiht sich gut unter die anderen polnischen Biere ein, die ich getestet habe. Ein helles Bier mit feiner, nicht zu üppiger Krone, nicht sehr starkem, malzigen Aroma, einem milden, leicht würzigen Geschmack mit gewissen Getreide- und Honignoten. Abgang und Nachgeschmack sind mildherb und diskret. Sollte man relativ schnell trinken, weil es früh abgestanden schmeckt. Nicht so gut wie das Zywiec, aber ordentliche Mittelklasse.

Biertest vom 24.3.2004, Gebinde: Dose Noten: 9,8,11,9,9,9 - 9,15


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das Aroma kribbelt in der Nase wie Pfeffer,für Herb-Liebhaber nicht zu empfehlen.Gutes Bier aus Polen.....www.czasnaeb.com.pl

Biertest vom 17.3.2002 Noten: 11,1,11,11,15,11 - 9,70


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Polnisches Bier, Hard aber geil.

Biertest vom 14.1.2002 Noten: 13,11,11,11,14,12 - 11,75


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Massenbier aus Polen! Da bin ich aber mal gespannt, was unsere netten Nachbarn so bieten: Der Schaum ist schön sahnig dick, der einfach nicht verschwinden will! Normal pils-hell im Glas. Ein süßlicher Heuduft macht sich breit.
Aber doch sperrig im Mund, kantig, ziemlich plump! Ohne Finesse........
Durchaus trinkbar, aber dennoch ein einfaches Tafelbier.

Biertest vom 7.10.2001 Noten: 11,7,5,7,12,8 - 7,75




EB

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,69
Aroma 9,11
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,30
Aussehen der Flasche 10,44
Subj. Gesamteindruck 9,69
Total 9,63




www.biertest-online.de