CREW Roundhouse Kick Imperial Stout

 
Brauerei CREW Ale Werkstatt CREW Roundhouse Kick Imperial Stout Bierbilder einsenden
BrauortMünchen Note
RegionBayern
10,39

(3 Tests)
SorteImperial Stout
Alkoholgehalt9,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu CREW Roundhouse Kick Imperial Stout schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was die CREW Ale Werkstatt zusammenbraut ist bislang interessant gewesen. Sehen wir mal, was uns diesmal erwartet.

Zunächst ist in Sachen Optik festzuhalten, dass ich noch nie so dunkelbraunen Schaum bei einem Testbier hatte. Das Bier darunter ist ebenfalls dunkelbraun, darüber wabern intensiv röstige Malzaromen. Es fängt süsslich an, das Malz entwickelt sein volles Aroma. Deutlich nach Kaffee, sehr röstig. Auch der Alkohol macht sich breit, bei 9,2 Umdrehungen lässt sich der wohl kaum noch verstecken. Zum Abgang hin merkt man die hohe Bitterkeit, so dass das Bier trocken bitter ausklingt.

Für meinen Gaumen gehts zu weit, das Bier ist mir zu stark. Es werden sich sicher Enthusiasten finden, die diesem Bier etwas abgewinnen können, aber ich gehöre ganz eindeutig nicht dazu.

Biertest vom 5.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,8,8,-,9 - 8,82


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun kommen wir zu einem Bier, aus dem Hause CREWale. Diese Brauerei braut Vorzeigebiere der obersten Klasse. Nun bin ich auf dieses lim. Gebräu gespannt. Mit 11 Jahren MHD und dazu noch nach deutschen Reinheitsgebot! Sowas hatte ich noch nicht! Daher kann dieses Bier in Krisen- und Kriegszeiten gut eingelagert werden!
Das Design der Flasche ist üblich für diese Brauerei. Nicht überladend und ansprechend. Das tiefschwarze Bier baut eine dunkle Vorzeige-Blume auf, die sehr lange standhaft ist. Dieses ist sehr schön anzusehen und schon fast zu schade um weg zu schlürfen. Der Antrunk ist sehr kräftig und aromatisch. Kaffee kommt mir hier als erstes in den Sinn. Darauf hin wird das Bier süßlich und leicht klebrig. Im Durchgang kommen Aromen von Waldbeeren dazu. Insbesondere Brombeere und Blaubeere stechen hervor. Aber auch der Malz ist nicht zu verachten. Nun kommen die sechs Malzsorten, sowie die zwei Hopfensorten voll zum Einsatz. Die Bitterkeit des Bieres mag ich sehr. Ein IBU von 81 ist hier angegeben. Fazit: wieder ein gelungenes Bier aus München. Allerdings hat das Bier sehr viele parallelen zu dem polnischen "Zywiec Porter"! Den Braumeistern werde ich da mal was zukommen lassen. Fazit: "schwarzes Gold" nicht gerade süffig, aber ein Bier zum genießen... Respekt!

Biertest vom 4.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,7,14,9,14 - 12,60


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der zweite Sondersud auf dem Braukunst Live 2013 (noch in Flaschen erhältlich).
Kaffeefarben mit klebrigem Schaum.
Schweres Bier mit viel Kaffee und Bitterschokoladenanklängen, ziemlich bitter geraten. Im Antrunk kurzfristig ein wenig süss.
Für meine Begriffe etwas zu heftig geraten, aber das muss man wohl in diesen Kreisen.

Biertest vom 16.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,8,10,10,9 - 9,35




CREW Roundhouse Kick Imperial Stout

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 12,50
Aroma 11,00
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,66
Aussehen der Flasche 9,50
Subj. Gesamteindruck 10,66
Total 10,39




www.biertest-online.de