Caulier Bon Secours Blonde

 
Brauerei Brasserie Caulier Caulier Bon Secours Blonde Bierbilder einsenden
BrauortPéruwelz Note
RegionBelgien
10,50

(5 Tests)
SorteBlonde
Alkoholgehalt8,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Caulier Bon Secours Blonde schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem mir das Bon Secours Brune sehr gefallen hat, wage ich mich an das Blonde aus selbigen Hause. Mein Expemlar ist noch drei Jahre haltbar, demnach müsste es sich um ein recht junges Exemplar handeln.
Im Antrunk eine herbe Überraschung, kräftige Aromen von Gewürzen und eine Art bitterer Malz. Auch Fruchtaromen von Citrusfrüchten und Ananas sind herauszuschmacken. Im Abgang schmeckt man den Alkohol sehr deutlich heraus, schmeckt nach Schnaps oder ein Obstbrand.
Wenn man den Geschmack akzeptieren kann, sicher kein schlechtes Bier. Mir ist es ein wenig zu hart, spritig und herbe.

Biertest vom 3.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,8,9,-,10 - 9,63


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wow, die 0,75L Flasche mit Korken sieht wirklich toll aus! Schnell wird das Bier dekantiert und eingeschenkt. Im Glas sieht`s wie ein Witbier aus. Der Schaum ist reichlich und verflüchtigt sich schnell. Der Geruch ist unter aller Kanone hefig und säuerlich. Der Antrunk gestaltet sich ekelhaft nach Söhnlein-Brilliant, nur noch übler, weil der Alkohol von immerhin 8% gleich betäubend scharf den Gaumen belegt. Dieses Bier besteht nur aus säuerlicher Hefe, scharfem Alkohol und einer Billig-Sekt Note. Nee, nach tapferen 0,4 L muss ich den Rest angewiedert wegkippen. Nie wieder!

Biertest vom 2.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,2,3,12,3 - 3,80


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier steht seit den Anfängen meines Daseins als Biertester in meinem Keller und läuft Ende diesen Monats laut Etikett ab, also ist es gut gelagert.
Der Geruch ist stark gekennzeichnet durch eine immense Vanillenote, die neben der duftenden Beerigkeit ihren Platz einnimmt. Vanillenoten findet man auch im Geschmack wieder, die zwar nicht so präsent sind, aber immerhin neben der spritzigen und alkoholischen Beerigkeit zu den Aromen gehört. Die Süffigkeit wird dadurch eingegrenzt, dass die Alkoholigkeit immer mehr zunimmt und aggressiver wird. Immer wieder spritzige Attacken verhindern die rechte Ausgeglichenheit. Mit der Zeit verschwimmen die Aromen ineinander aufgrund der zunehmenden Spritzigkeit und Alkoholigkeit, sodass das Bier noch schwerer wird. Sagt mir nicht so zu!

Biertest vom 27.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,7,9,7 - 7,55


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gott habe das erhabene "Bon Secours Brune" selig...jetzt kommt das "Blonde" aus selbigem Hause!
Typisches "Bon Secours"-bouquet, riecht nach Tannenharz - narkotisch herb!
Im Munde dennoch ausgeglichen süsslich, genau richtig.
Der Braumeister bei denen muß Gott persönlich sein.
An diesem Bier muss sich jedes belgische Tripel messen lassen!
Absolute Referenzklasse!

Biertest vom 7.10.2001 Noten: 11,14,13,13,15,15 - 13,85

Nachtest:

Eher hell und Wit mässig im Glas. Sehr intensives fleischiges Bouquett nach Zitrus und Orangenschalen, Ananas mit gewissen Exotik, aromatisch weicher dichter Geschmack, runder Hopfen. Ein tolles Blonde. Sogar entspannter zu trinken das Bon Secours Brune. Kompliment in die Wallonie.

Biertest vom 4.5.2005 Noten: 13,15,14,14,15,15 - 14,50


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie die anderen Caulier-Biere ist auch das Bon Secours Blonde ("Bière vivante!") wieder in einer urigen Bügelflasche abgefüllt. Das Blonde ist tatsächlich sehr hell, mit einer leichten Naturtrübung, die ihm einen ungewöhnlichen Schimmer verleiht, dazu eine sehr üppige und standfeste Schaumkrone. Auch der Duft ist interessant, ein intensiver, süßer Duft nach exotischen Früchten und Zitrus mit gewissen Harz- und Alkoholnoten, nahezu Cocktail-artig. Der Antrunk ist fruchtig-süßlich mit relativ starker Kohlensäure, der Mittelteil fruchtig-würzig, sehr gut abgestimmt mit spritzigen, fast sektartigen Alkoholnoten. Der Abgang behält ebenfalls seinen Cocktail-Charakter und der Nachgeschmack ist ebenfalls fruchtig-alkoholisch mit der typischen Karamellnote.
Wirklich ein ungewöhnliches Bier. Wo viele Tripel und ähnliche Starkbiere, aromatisch, vollmundig, aber auch schwer und winterlich sind, bleibt dieses Blonde bei allem Aroma überraschend schlank, erfrischend und süffig - trotz 8% Alkoholgehalt. Das soll dieser kleinen wallonischen Brauerei erst einer nachmachen.

Biertest vom 23.2.2004 Noten: 13,13,14,12,15,14 - 13,50




Caulier Bon Secours Blonde

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,00
Aroma 10,50
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,66
Aussehen der Flasche 13,20
Subj. Gesamteindruck 10,66
Total 10,50




www.biertest-online.de