Carlsberg Beer (D)

 
Brauerei Hannen Brauerei GmbH Carlsberg Beer (D) Bierbilder einsenden
BrauortMönchengladbach Note
RegionNordrhein-Westfalen
8,63

(53 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Carlsberg Beer (D) schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also, die Flasche sieht wirklich schick aus, das muss man schon sagen. Im Glas dann normal pilsgelb mit anfänglich brauchbarer Krone. Duftet lieblich -malzig. Im Durchgang recht lasch und mild. Süßstoff-lieblicher Malzboden auf wässrigem Untergrund, keine Ecke, keine Kante - wo ist wenigstens der Hopfenextrakt? Unmerklich und aromaschwach! Das ist keine Belohnung!

Biertest vom 17.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,6,6,13,7 - 7,60


Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erninnert mich stark an Heineken. Mild, sehr, sehr süffig. Aber viel würziger. Sehr schöne Flasche, hebt sich stark aus der Masse raus. Gerne immer wieder.

Biertest vom 15.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,15,13,15,12 - 12,60


Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch nach dem Öffnen ist top. Kein bischen säuerlich, sondern nur feuchtes Getreide und Hopfen. Das Bier selbst ist goldblond. Die Blume ist nahezu perfekt: feinporig, gleichmäßig und langlebig. Die Optik der Flasche ist das beste, was es zur Zeit gibt. Bier und Flasche sind eine Augenweide!

Aber es geht ja nicht nur um die Optik. Wie schmeckt es denn, das Carlsberg? Ein würziger Antrunk, Grundnote Malz mit Hopfen als kräftiger Kopfnote. Etwas milder, als die herben norddeutschen Pilsener, aber durch die sehr gut auf den Geschmack abgestimmte Rezenz ein ebenso frisches, prickelndes Erlebnis. Sehr süffig! Im Abgang geht der Geschmack noch einmal richtig auf, ein Finale, das an tschechische Biere erinnert. Ein Pils der Spitzenklasse!

Biertest vom 14.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,15,12 - 12,25


Jehuty meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wünderschöne Flasche aber der Rest ist doch eher Standard. Sieht im Glass nicht besonders aus und Blume hält normal lange. Es schmeckt etwas besser als das Durchschnittspils aber Nachgeschmack hat was eisenhaltiges.

Biertest vom 4.6.2010 Noten: 10,12,13,10,14,12 - 11,75


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blume steht Anfangs gut. Der Antrunk ist ziehmlich mild bis sogar lasch. Erst im Durchgang kommt das Aroma etwas durch. Sehr süffig! Kein besonderes Bier, aber gute Mittelklasse!

Biertest vom 3.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,12,9,10,10 - 9,75


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit ich das erste mal im angetrunkenen Zustand Carlsberg gekauft habe und es dann auch getrunken habe, mag ich dieses bier sehr gerne. auch unter Testbedingungen konnte es diesen Eindruck halten. Ich kann es nur empfehlen.

Biertest vom 19.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,11,11 - 11,15

Es wurde auch beim Carlsberg mal Zeit für einen etwas aussagekräftigeren Test und so gibt es nun einen Nachtest.
Ein gold-gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine mittelgroße Schaumkrone die jedoch recht langlebig ist.
Der Antrunk ist etwas wässrig, leicht süßlich und ein Hauch von hopfen ist zu schmecken. Im Mittelteil nimmt das Hopfenaroma etwas zu und eine leichte würze kommt hinzu. Trotzdem ist der Mittelteil etwas wässrig. Der Abgang wird dann nochmals etwas herber, aber auch hier ist dieses Bier etwas zu wässrig für meinen Geschmack.
So gut wie früher schmeckt mir dieses Pils nicht mehr. Irgendwie ist mir das ganze etwas zu wässrig um weiter oben mitzumischen. Das Carlsberg Pils ist nicht schlecht und durchaus trinkbar, aber vom Hocker reißt es mich nicht (mehr).

Biertest vom 5.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,11,9 - 9,45


jonnys-biertest.de meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Schaum der deutschen Ausgabe glänzt unnatürlich, ist einigermaßen stabil und relativ feingeport. Farblich ein echter Reinfall: arg wässriger Farbton mit ungesund erscheinendem gold-grünlichen Touch. Die Nase vernimmt einen ausgeprägten Malzcharakter (Malzbonbon), eine kernige Hopfigkeit; insgesamt jedoch nicht intensiv genug. Die Qualität des Aromas wird durch den Antrunk dann jedoch wieder zurückgestuft aufgrund des deutlich spürbaren Alkoholtons und des säuerlichen Hopfengeschmacks. Die starke Schaumbildung beim Trinken dämmt die Freude sowohl was Vollmundigkeit als auch Rezenz betrifft. Nachgeschmack: Wenig Hopfenstruktur (wirkt einfach plump), zu langgezogener Hopfennachklang, der unangenehm erscheint durch Noten von alter Brotkruste. All dies bringt auch nicht die Süffigkeit in Richtung Olymp. Der Gesamteindruck fällt seinerseits noch negativer als die sonstigen Aspekte ins Gewicht. Sind jene schon nicht überzeugend, klappt das Zusammenspiel in keiner Weise.

Fazit: Der Massengeschmack scheint zwar getroffen, doch ob dieser auch ein kritischer ist, sei dahin gestellt.

Biertest vom 17.3.2009, Gebinde: Dose Noten: 4,8,4,4,9,3 - 4,45


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klares, spritziges Pils mit feinporiger Schaumkrone von mittlerer Haltbarkeit. Hopfig, einen kleinen Tick süß. Sehr mild und süffig!

Biertest vom 11.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,9,10 - 10,30

Helles mit nicht allzu stabiler Krone und ausgeprägtem Hopfengeruch. Geschmacklich kommt der Hopfen nicht gleich raus, vorn schmeckt man eine leichte Süße zur Getreidigkeit, hinten raus meldet sich der Hopfen dann mal im Nachgeschmack. Ordentlich, wenn auch nicht mein Lieblingspils.

Biertest vom 14.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,10,9,9 - 9,30


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier seit 2 Monaten abgelaufen (sollte mir noch zum Verhängnis werden)...Auf der Flasche noch Werbung für die EURO08 drauf...ansonsten edle Flaschenform und Gravur...Der Geruch unangenehm würzig leichter friesischer touch...So ließe sich das Aroma auch beschreiben...ansonsten auch süß-malzig herber Unterton...wird überschattet vom frisch hopfigen Aroma...
Nun ja...der Abend über der Toilette war "schön"!

Biertest vom 23.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,7,9,11,9 - 8,95


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger Geruch,würziger Antrunk mit einem kräfigten Hopfenaroma.Etwas Wässerig dadurch aber schön Süffig.
Leicht Herb im Abgang.
Das Carlsberg Bier lässt sich gut trinken.

Biertest vom 19.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,8,11,9 - 9,15


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Fasche sieht edel aus mit dem nett gestaltetem Etikett und dem Relief. Das war aber auch schon was das Carlsberg zu bieten hat. Im Glas gehts so grad noch, aber der Flasche entstömt ein pennetranter Geruch, direkt mit einem Wort zu beschreiben: ekelerregent (zum kotzen). ich nahm allen Mut zusammen den ich hatte, im Vertrauen auf das deutsche Gesundheitsamt und Gott, um dieses Bier zu testen. Zum Wesentlichem: Dem geschmacklichem Höhepunkt (mit astronomischen 8 Punkten bewertet) dem Antrunk. Er ist würzig und herb, allerdings vermisse ich einwenig die Malzaromen, vor allem im Mittelteil. Das Bier ist kaum süffig und es wird noch schlimmer, der Nachgeschmack dumpf und schal, aber zum Glück nicht langanhaltent.
Warum musste das so ein Reinfall sein. Das mach ich nich noch mal.

Biertest vom 16.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,6,6,10,7 - 7,10


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Geruch nordisch-herb, im Geschmack ausgewogen und eher ein Lager als ein Pils. Das Carlsberg hat meinen Geschmack eindeutig getroffen.

Biertest vom 23.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,13,10,12 - 11,75


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist sehr Süffig und ein bisschen zu mild und wässrig. Schwacher Geschmack nach hopfen, dazu eine säuerliche note im Nachgeschmack. Da es sehr Süffig ist, ist es für Partys gut geeignet, doch sind die 5% alc. zu beachten, da es vorallem Leute die wenig Alkohol trinken wegen der wässrigkeit leicht unterschätzen könnten. Fazit: Mittelmäßig, ich hatte nur 5min was von diesem Bier (dann war´s schon leer), das ist zu wenig, vorallem in dieser Preisklasse.

Biertest vom 4.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,14,8,9,9 - 9,80


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

CARLSBERG BEER ist ein weiches,leicht wässrig schmeckendes Bier, das in vielerlei Hinsicht eher an ein Lager anstatt eines Pils erinnert. Zum ausgeprägt ist für mich der Malzgeschmack obwohl die Hopfigkeit auch deutlich zu spüren ist. Irgendwie Eigenartig...schlecht ists aber nicht. Fazit: in Ordnung

Biertest vom 19.7.2008, Gebinde: Dose Noten: 10,10,13,10,10,11 - 10,85


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr ausgewogenes & gut abgestimmtes Pils mit gut dosierter Herbe. Fazit: Gutes Massenbier !

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Dose Noten: 10,11,11,10,12,11 - 10,80


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hmm also mir liegt eine 0,33L Dose vor, welche auch in Copenhagen gebraut wurde. Der Alkoholgehalt liegt bei 5,5% Das Carlsberg trank ich zuletzt auf ner Klassenfahrt in Cannes. Soweit ich mich recht entsinne wars sehr lecker. Und so ist es. Der Geschmack weiss direkt überzeugen. Nicht zu herb, nicht zu malzig. Gute Süffigkeit. Nur der Nachgeschmack zieht sich etwas hin. Aber ansonsten ein gutes solides Bier...

Biertest vom 10.12.2007, Gebinde: Dose Noten: 10,11,11,8,14,10 - 10,20

Da diese 0,5L Flasche 5,0% hat, und die von mir zuvor getestete Dose 5,5% hatte, werde ich dieses Bier nochmal testen. Sieht sehr schön aus, solide Blume, nur im Geschmack kommts mich etwas milder vor. Die Süffigkeit ist immer noch sehr gut. Feines Bier, gibbs nix zu meckern.

Biertest vom 19.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,14,8,9,11 - 10,85


Beck's 4.9 % alc. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also...Ich finde dieses bvier sehr interesant vom Geschmack, denn es entfaltet sich ein komplettes Sortiment aller möglichen Geschmecker.Aber das Preis/Leistungsverhältnis ist nicht angemessen.Denn für Bier ist es einfach zu teuer aber der Geschmack entschädigt.

Biertest vom 16.6.2008 Noten: 12,11,12,6,10,10 - 10,05


bierstreetboys meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für dises bier fällt mir nicht viel ein. es ist zu wässrig und meiner meinung nach für den geschmack zu teuer.so ein bischen sommerbiercharakter.

Biertest vom 16.6.2008 Noten: 11,12,10,13,9,12 - 11,60


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei mir steht zwar was von wegen Hamburg, aber ich schreibt den Test jetzt hier rein, weil es sich offensichtlich um die deutsche Abfüllung handelt. M'gladbach oder Hamburg is mir da jetzt Wurst! Sowas nennt man bayerische Gemütlichkeit ;P Der Internet-Auftritt der Brauerei ist ja ziemlich nervig jugendorientiert... Dabei bin ich erst 23... da kann man von sowas doch noch nicht SO genervt sein. Na gut, kommen wir endlich zum wesentlichen: die Flasche (das kleine Halsetikett zumindest) ist momentan ein wenig auf EURO 2008 getrimmt (die Homepage auch). Zum Aroma: süßlich hopfig, mit minimalem Übergang ins Gammelige, der die Süffigkeit auch ein wenig auf der Strecke lässt. Aber: einzigartig (auf Basis meiner bisherigen Bier-Erfahrung). Optisch leider zu sehr auf Popkultur getrimmt.

Biertest vom 31.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,9,11,10,10 - 10,15


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Man sollte nicht den fehler machen, dieses in Deutschland gebraute Bier mit dem Orginal aus Dänemark zu vergleichen. Das aus Dänemark ist weitaus besser. Dieses ist aber auch nicht so übel. Der Schaum ist sehr fein und hält recht lange. Der Antrunk ist recht mild und somit leicht und gut trinkbar. Im Abgang etwas herber und leicht malzig. Ein Bier, welches zwar nicht zu 100% überzeugt, jedoch als Alttagsbier allemal taugt. Leider ist der Preis zu hoch.

Biertest vom 30.5.2008 Noten: 9,8,9,8,9,9 - 8,70


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht zunächst ansprechend aus. Erst einmal sieht es im Glas gut aus mit schöner Krone. Der Geruch ist zwar leicht metallisch, jedoch akzeptabel, ein wenig malzig. Der Geschmack ist jedoch enttäuschend. Im Antrunk erst wässrig herb, im Mittelteil metallisch werdend mit ekelhafter matallisch-bittren Note. Der Nachgeschmack noch grausiger - weder hopfenherbe, noch eine gewisse frische hat dieses Bier vorzuweisen. Dafür, dass ich bei >>> trinkgut <<< etwa 0,80 ct ohne Pfand bezahlt habe eine Sauerei - ein so schlechtes Preis-Leistungsverhältnis habe ich selten erlebt.

Insgesamt schlecht. Lieber ein Landfürst Export zu günstigen 0,29 ct/Flasche.

Biertest vom 12.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,6,3,10,6 - 6,45


Heipe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Genau so wenig wie dass die "Ärzte" die beste Band der Welt ist (sorry an alle Fans an dieser Stelle), genauso wenig ist Carlsberg das "best beer in the world". Auch das noch einen Fünkchen an Bescheidenheit zum Ausdruck bringende vorangestellte "Probably", also "wahrscheinlich", hindert nicht daran, den Slogan als sehr großkotzig daherkommen zu lassen.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier absolut nicht.
Ein absolut mäßiges Bier - auf gut deutsch gesagt: gehört weder in den Abfluss noch in den (geschmacksverwöhnten) Gaumen. Aber 6,00 als Gesamtnote sind schon noch drin.

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,5,9,6,6,6 - 6,00


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

also schon sehr malzig/getreidig.. etwas zu viel Kohlensäure, und etwas zu süss, sonst ok

Biertest vom 17.1.2008, Gebinde: Dose Noten: 8,10,8,9,7,8 - 8,40


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

mildes hopfiges Aroma. Farbe hell gold gelb. mittelprächtige Blume. Milder leicht malziger Antrunk. Von der Zungenspitze aus verbreitet sich ein leichter bitterer Ton. Beim zweiten intensiven Schluck ist auch eine leichte fruchtige Note dabei. Kräftige Geschmacksmomente bilden sich aber nicht. Das Bier bleibt irgendwie fade. Fazit: unscheinbar und nicht berauschend im Geschmack

Biertest vom 1.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,6,6,7 - 7,55


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neulich ein Besuch in einem mir bis dato unbekannten, kleineren Getränkemarktes. Die Hoffnung, mir unbekannte Biere zu finden, wurde jedoch fast gänzlich enttäuscht. Als einzige Neuerwerbung nahm ich das Carlsberg Beer mit. Wahrscheinlich habe ich es in anderen Märkten bisher immer geflissentlich übersehen.
Viel muss zum Geschmack nicht gesagt werden. Eine weiche, süße Malznote prägt den Antrunk und auch den weiteren Verlauf. Eine säuerliche, etwas störende Komponente gesellt sich hinzu. Der Abgang ist feinherb.
Fazit: Insgesamt o. k., wenn auch die Aromen nicht so tolle ausgeprägt sind.

Biertest vom 23.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,7,8,8 - 8,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche geht schon. Aber das Bier nicht. "Probably the bes beer in the world", also das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Sehr eigenartiger Schaum, und der Nachgeschmack ist einfach nur eklig. Eine sehr große Enttäuschung.

Biertest vom 8.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,5,1,8,5 - 4,55


Bierkontrolldienst Ost meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kaum, daß ich je ein schöneres Etikett sah als das dieses fremdländischen Bieres. Wie überaus traurig jedoch, dann das regelrecht perfide, unwahrhaftige und gekünstelte Aroma des Getränks zu gewahren. Das bleiche Blonde aus dem Norden trocknet rasch die Mundhöhle aus, pflanzt sich pilzhaftig in die Erinnerung. Enttäuschend!

Biertest vom 23.4.2007 Noten: 6,6,6,6,15,9 - 7,65


M05 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ein duchschnittliches Pils, trinkbar, aber nicht überzeugend

Biertest vom 31.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,11,8 - 8,40


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas mehr als den Durchschnitt der bisherigen Bewertungen für dieses Bier will ich ja schon zugestehen, aber insgesamt ist das, was mir auffiel, schon geschrieben worden:
leicht wässrig schmeckendes Bier, das an Lager erinnert; allerdings passt der für ein Lager zu bittere Beigeschmack nicht so recht in diese Stilrichtung. Also dann vielleicht im Abgang eher mit einem herben Alkoholfreien vergleichbar, nur nicht ganz so lasch. Kohlensäurebetont in leicht blassgelber Ausprägung läßt es sich gut gekühlt zumindest nach einem Fahrradtrainingsintervall gut zum Durstlöschen trinken. Soll heißen: Gegen den Durst o.k., erweckt aber auch nicht den "Heißhunger" auf noch-eins. Keine Offenbarung.

Biertest vom 5.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,10,9 - 8,90

Das Carlsberg kommt in einer speziellen grünen 0,5l-Carlsbergflasche zu mir, in die am Übergang zum Hals auch der Carlsberg-Schriftzug eingearbeitet ist. Auch das Etikett ist Carlsberg-typisch in grün gehalten. Im Glas ist es ein helleres Pils, Schaum ist o.k. Man kann es gut wegtrinken, leicht hopfenherb, sicherlich auch für Mehrflaschenkonsum geeignet – aber auch nichts besonders Nachhaltiges. Achtung: Man trinkt hier ein in Deutschland gebrautes Bier, auch wenn man mit Carlsberg eher Dänemark verbindet.

Biertest vom 15.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

da haben es die hannen brauer tatsächlich geschafft das "carlsberg beer" originalgetreu eklig nachzumachen. müssen sie wohl auch. denn es steht auf dem etikett geschrieben: "brewed in germany under the supervision of the carlsberg breweries". die flasche selber finde ich übrigens wirklich gelungen. ein schöner schlichter aufdruck und der ins glas geprägte carlsberg schriftzug machen sich durchaus gut. nützt dem bier aber nix. die farbe ist sehr hell, extrem hell. der schaum zerfällt zügig in großen blasen. ein besonderes aroma ist bei mir nicht zu erriechen. beim antrunk habe ich das gefühl ein mit reis gebrautes lasches bier zu trinken. im mittelteil geht rein gar nichts und plötzlich wird einem ein abgang vorgegaukelt, der so schnell wie er gekommen ist auch wieder verschwindet. welch langweilige, lahme plörre!

Biertest vom 30.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,3,5,5,12,3 - 4,15


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche des deutschen Carlsberg sieht ganz ok aus.
Im Geschmack kommt eine übertriebene Bitterkeit zum Vorschein, die sich auch in den Nachgeschmack durchzieht.
Da nützt auch das etwas zitronige Aroma im Mittelteil nichts.
Mode-Bier ohne große Finessen.

Biertest vom 24.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,6,6,9,6 - 6,30


Tsing-Tao-Trinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr leckeres Bier schöne Flasche und Interessanter Geschmack gutes Bier wovon man auch mal mehr trinken kann das Original aus Dänemark mit Dänischen Wasser gebraut schmeckt jedoch um einiges Besser!

Mfg

Biertest vom 25.10.2006 Noten: 11,13,12,10,13,11 - 11,40


WBT112 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr Süffiger Geschmack, interessanter Nachgeschmack, der anfangs recht kräftig ist, insgesamt aber sehr harmonisch zum Bier passt. Davon kann man die ein oder andere Flasche leeren. Preis-Leistung: gut.

Biertest vom 25.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,14,12,14,13 - 12,75


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Carlsberg Pils aus Deutschland mit 0,4% Alkohol mehr als die dänische Variante. Das Pils riecht sehr stark nach Hopfen, einfach köstlich. Dazu die schöne Flaschenform. Goldgelb und mit einem langanhaltendem Schaum steht das Pils im Glas, dort bleibt es aber wegen der hohen Süffigkeit und den Malzanteilen im Geschmack nicht lange. Nur der Literpreis schreckt davor, dieses Pils öfter zu kaufen. Schöne Braukunst aus der Hannen-Brauerei!

Biertest vom 23.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,10,13,12 - 11,60


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Carlsberg aus der Fussballdose. Golden-kräftige Farbe, wenig Schaum und strengmalziger Geruch. Im Antrunk süsslich-malzig. Im Abgang und Nachgeschmack dann herber. Es ist nichts besonderes, und es gibt auch keinen Grund das noch mal zu trinken.

Biertest vom 6.9.2006, Gebinde: Dose Noten: 7,8,9,8,6,8 - 7,95


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Carlberg is ne Dose und kommt aus der Holstenstrasse in Hamburg!!!
Gute Blume, ziehmlich süffig, doch im Antrunk und Nachgeschmack sehr bitter.
Durchschnitt.

Biertest vom 17.8.2006, Gebinde: Dose Noten: 10,6,9,3,10,9 - 7,80


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Carlsberg, gebraut in Mönchengladbach, kommt in einer wirklich hübschen Flasche mit Carlsberg Prägungen, Etikett gefällt mir ebenfalls; der Preis jedoch weniger...knapp 80 Cent ohne Pfand für die 0,5l Flasche ist doch schon etwas überteuert. Nunja, farblich in Ordnung, der Schaum ist relativ stabil. Im Antrunk recht wässrig, eher lasch. Im Abgang ist eine leichte Hopfennote zu schmecken, ansonsten aber eher "mild" und recht süffig. Nicht schlecht das Carlsberg aber definitiv zu teuer.

Biertest vom 18.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,8,12,8 - 8,55


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich verköstige das deutsche Carlsberg in einer Gegenüberstellung zur dänischen Abfüllung des Carlberg im Blindtest. Das deutsche Carlsberg stammt aus einer 0,5l Glasflasche und hat die selbe Temperatur, wie sein dänisches Pendant. Das Verfallsdatum beider Biere liegt im gleichen Monat. Das deutsche Carlsberg enthält 5,0% Alkohol, das dänische nur 4,6%. Beide Biere entsprechen dem Deutschen Reinheitsgebot.

Das Carlsberg aus Deutschland schäumt gut auf, die Blume hält sich besser, als die dänische Variante. Die Blume ist zunächst eher feinporig, wird später grobporig. Das deutsche Carlsberg hat einen minimalen Rotstich, während das dänische eine minimale Trübung aufweisen kann. Der Geruch des Bieres unterscheidet sich minimal vom dänischen Carlsberg. Beim deutschen ist ein kleiner süsslich Ton riechbar.

Der Antrunk des deutschen Carlsberg wirkt ebenfalls etwas vollmundig und sähmig, jedoch etwas frischer, als die dänische Variante. Leichte Würze. Im Mittelteil zeigt sich kein Unterschied. Das deutsche Carlsberg gewinnt etwas an Würze, zum Abgang wird es ebenfalls feinherb. Der Abgang zeigt sich etwas süsslicher als das dänische Carlsberg. Insgesamt sind die Aromen minimal stärker ausgeprägt, besonders im Abgang, jedoch kaum zu unterscheiden. Das Bier ist harmonisch und süffig. Die Optik der Flasche wirkt gleich.

Biertest vom 6.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,9,10,9 - 9,05


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: kommt in ner eigenen flasche daher, das ist immer gut.
neben durchschnittlicher farbe und feinem, sehr stabilem schaum fällt zuerst der geruch auf. unangenehm säuerlich mit hopfig-herber beinote.
antrunk: nichtssagend. mitte und nachgeschmack leider ebenso. leicht hopfig, aber doch eher charakterlos. die bittere bleibt sehr unterwürfig, so daß das bier insgesamt vor allem langweilig schmeckt.
das flaschendesign ist ansprechend. nicht überladen und sehr harmonisch. allerdings ist mir sehr harmonisches bier lieber als sehr harmonische etiketten...
fazit: lohnt nicht

Biertest vom 17.9.2005 Noten: 9,6,8,6,12,6 - 6,90


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kann man trinken, muß man aber nicht.. mir zu hopfendominat, was einen bitter aufstößt. Schon eine grüne Flasch erzeugt bei mir einen Brechreiz, denn das ist einfach nur ekelhaft... geschmacklich kommt ein sehr dominater Hopfengeschmack vor, der bei meinen Testbieren auch irgendwie seifig war... ich will keine Romane schreiben, nicht mein Ding...aber dennoch genießbar!

Dazu kommt noch, daß man am nächsten Tage von penetranten Kopfschmerzen geplagt wird, daher nun überhaupt keine Empfehlung..

Biertest vom 12.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,7,4,3,7 - 7,15


Andrew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Uiuiui, das schmeckt übelst nach Würze. Viel zu süß um mehr davon zu trinken. Ein bißchen mehr Hopfen der Frische verleiht wäre angebracht. It is very improbable that this is the best beer in the world!

Biertest vom 9.4.2005 Noten: 7,4,4,4,6,5 - 4,80


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Carlsberg Produkte können in über 140 Ländern weltweit genossen werden, für den deutschen Markt braut der dänische Konzern ein Pilsener nach Rhgb. in Mönchengladbach. Die Etikettierung der 0,33l-Grünglasflasche ist ebenfalls grün und kann als schlicht aber gelungen bezeichnet werden. Das Pilsener riecht grasig-hopfig und leicht metallisch herb, bildet viel ordetliche Krone und ist farblich malzgolden.
Grasig-malziger Antrunk, eine weiche, süssliche Malznote schwingt lange mit bis sie von einem herbhopfigen Nachhall abgelöst wird, der aber nicht dominant wird. Gesamtbild: süsslich malzig.
Fazit: Ist mir zu süss für ein Pils. Die Malzigkeit ist fast schon cremig-süss wie bei manchen Bockbieren. Der Abgang hat zwar eine gewisse Herbe, diese kann sich aber leider nicht gegen die klebrige Mälze durchsetzten. Kein tolles Pils. Eisklat aus der Flasche trinkbar, ansonsten nicht zu empfehlen. Kurz: Sieht besser aus als es schmeckt.

Biertest vom 3.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,5,5,11,5 - 5,90


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Carlsberg Beer
============================Sehr harter, hopfenextraktig-bitterer 08/15-Geruch ohne viel Ausdruckskraft. Später erobern malzig-weiche Duftaromen das Naseninnere ohne allerdings großartig zu überzeugen * Merkwürdig schleierhaft-blassgelbe Farbe mit hohem CO2-Gehalt, einige Schwebteilchen und recht üppiger, leicht zerfallender Blume hauen mich auch nicht gerade vom Hocker * Zungenbeißend-bitterer, zähneknirschend-missratener Ausschusshopfen-Antrunk mit wässrig-nichtssagendem, betonhartem Unterbau. Da kreischen die Zutaten durch den Mundraum wie ne Kreissäge mit 180 Dezibel. Hysterisch wie die Ex-Feldbusch kurz vorm Eisprung rollt dieser eindimensionale Aroma-Restposten Tsunami-gleich über alle Geschmacksgrenzen und -zellen hinweg. Gut das Zähne keine Ohren haben! * Nun wird's noch verquerer. Im Abgang zunächst malzig-sperrig, wird es dann zunehmend sumpfig-weicher, bis man sogar Spuren von Mais zu erahnen meint. Was soll das jetzt bitteschön? Erst Hopfenextrakt-Flut, dann Lager-Ebbe? Männerpils in Frauenkleidern? Ich dachte immer Travestie gehört auf die Bühne statt ins Glas * Der Brauer J. C. Jacobsen gründete 1847 die Carlsberg Brauerei, benannt nach seinem Sohn und der Lage auf einem Hügel in Kopenhagen. 1970 mit Tuborg zusammengeschlossen, ist der Dänenkonzern mit dem Erwerb der Hannen Brauerei 1988 auch in Deutschen Landen vertreten. Zur Zeit ist die Carlsberg-Gruppe der fünftgrößte Bierproduzent weltweit und in über 140 Ländern ansässig * Das ursprünglich in Dänemark als Lager konzipierte Carlsberg Beer ist für den Pils dominierten Deutschen Geschmack mit extra viel Extrakthopfen auf eben diesen Biertyp zurechtgezimmert worden. Und da genau liegt m. E. der Hase im Pfeffer! Die Smörebröds machen es sich zu einfach: Man nehme ein simpel gestricktes Lagerbier, versetze es mit viel bitter-billigen Hopfenauszügen aus dem hauseigenen Laborabfall, umrühren, fertig. Alles in die edel gestylte grüne Flasche kippen und schon haben wir einen dubios-verdrehten Möchtegern-Pils-Bier-Mischmasch made in Denmark. Wen interessiert schon, ob diese Transenpampe auch mundet? Hauptsache bitter und flüssig mit viel Schaum drupp. Oh, ihr Dänen, mir kommen die Tränen...

Biertest vom 27.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,3,8,4,13,4 - 5,20


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich hat dieses Bier alles was ein Pils braucht. Auch der kräftige Abgang. Der ist bei Carlsberg jedoch zu bitter geraten. Die Braukollegen in Jever kriegen das besser (hopfiger) hin.

Biertest vom 3.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,9,6,7,10,7 - 7,20


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was soll man nach den Kommentaren der Vortester noch sagen? Schmeckt wirklich extrem bitter und erinnert kaum an ein Pils. Zu dem Preis nicht wirklich lohnenswert!

Biertest vom 17.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,11,10 - 9,85


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm frisch im Antrunk mit hopfigem Abgang. Ansonsten eher schal im Geschmack. Gefällt mir nicht wirklich gut, ist nicht mehr als ein Durchschnittsbier.

Biertest vom 7.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,9,7 - 7,45


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier stimmt so gut wie gar nichts. Eins der wenigen Biere, die wirklich unangenehm riechen. Aroma: Wässrige Extraktbittere, trockener und muffiger Nachhall, insgesamt unausgegoren, ein widerwärtiges Will und Kann nicht. Ich war schockiert, wie man so eine Brühe zu diesem Preis verscheuern kann. Für mich eins der schlechtesten in Deutschland gebrauten Biere.

Biertest vom 5.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,3,6,7,9,4 - 5,45


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk leicht wässrig, mit dezenter Malznote und leichtem Körper. Renzenz vorhanden.

Abgang klassisch trocken mit einem hopfigen Finish. Erfüllt die Erwartungen eines klassischen Pilseners.
Ausgewogen ....allerdings ist es wesentlich zu teuer...

Biertest vom 22.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,10,10,9 - 9,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht eigenartig nach Maisbestandteilen. Ein Lager das nach einem Pils mit nordischem Charakter erinnert, frisch und mild hopfig, aber nicht lasch. Allerdings ist Malz auszumachen und auch Maisaroma. Trotzdem durchschnittlich und nicht herausragend.

Biertest vom 6.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,10,9 - 9,15


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

An meiner Flasche stand : 5,0% alc und nicht 4,8%...
Carlsberg Beer, M.gladbach.
Farbe: Hell gelb, Aroma: leicht muffig, nicht so toll, besser gesagt: unangenehm, weder nach Malz noch nach Hopfen. Geschmack: Wässrig-bitter, überhaupt nicht rezent, und auch nicht süffig. Fazit: Alles was ein Bier braucht... fehlt diesem Getränk... Massenbier ohne Charakter, Computergebraute Brühe, Null Genuß!!!

Biertest vom 31.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,3,4,7,3 - 4,30


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mildes Pilz, interssanter Geschmack, nach hinten sehr (zu) süßlich.

Biertest vom 19.2.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,8,11,8 - 8,35


Peter Lovenkrands meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.5.2002 Noten: 12,8,9,8,11,9 - 9,10


BelaFarinRod meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.5.2002 Noten: 8,9,8,5,9,8 - 7,75




Carlsberg Beer (D)

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,29
Aroma 8,68
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,80
Aussehen der Flasche 10,19
Subj. Gesamteindruck 8,43
Total 8,63




www.biertest-online.de