Brooklyn Lager

 
Brauerei The Brooklyn Brewery Brooklyn Lager Bierbilder einsenden
BrauortBrooklyn, New York Note
RegionUSA
9,80

(8 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Brooklyn Lager schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Importiert von Braufactum.
Naturtrübes Bronzefarbenes mit feiner und bemerkenswert stabiler Krone aus den USA, der Antrunk ist süßlich und malzig, blumige Töne folgen der Nase. Kaum Hopfenherbe und leider auch nicht der Abgang, den ich erwartet hätte, nämlich fast gar keinen. Insgesamt immer noch sehr ok, ob das allerdings in die Klasse der Braufactum-Biere gehört, möchte ich mal bezweifeln.
Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 1.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,7,11,10 - 9,95


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da steht es also nun vor mir, das so hochgelobte Lager der Brooklyn Brewery. Überraschend in einem Osnabrücker Getränkemarkt gefunden, in einem neuen, dort von Braufactum aufgestellten gesonderten Kühlschrank mit deren Kostbarkeiten.
Das in deutsch gehaltene Rücketikett der erstandenen Flasche weist auch den Braufactum Schriftzug auf.
5,2% Alkohol werden gelistet. Insgesamt schickes Design der 0,355 l Flasche zu 2,99 Euro.
Optisch eher wie ein klares IPA, amberfarben, feine schmale Krone, schönes CO2 Spielchen.
Viel Fruchtiges und Aromahopfen in der Nase. Doch ein IPA? Nein, nicht ganz.
Hopfenherb im Antrunk, gefolgt von einer blumigen Würze mit Citrus. Hinten heraus eine ganz leichte Bittere.
Endlich mal ein interessantes Lager! Kann ich noch mehr davon bekommen?

Biertest vom 14.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,13,12 - 12,20


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ordentliche Aromen, aber warum will mir das Bier nicht vollständig munden?
Im Antrunk recht säuerlich, gutes Hopfenaroma - hier fehlt mir diesmal die Malzpräsens, die eines
Lagers würdig erscheint.
Im Mittelstück kann da auch nichts mehr hinzu gewonnen werden, säuerlich verabschiedet sich dann das Ganze.
Es ist trinkbar, aber trotz feiner Zutaten nur mittelprächtig, habe einfach mehr erwartet.
Werde nochmal eine zweite Flasche testen.

Biertest vom 12.11.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,9,10 - 10,10


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#1147
Bernsteinfarbenes Lager mit ordentlich Schaum guter Standzeit. Ein florales, süßmalziges Aroma. Im Antrunk butterweich dank wenig Kohlensäure und vollmundig. Im Geschmack wiederum malzig begleitet von fruchtigen Nuancen (Zitrone u. Apfel). Wird im Abgang angenehm herb und klingt trocken aus. Eine schöne & gelungene Überraschung und das ausgerechnet aus Amiland.
*Mein Lager hat 5,2% Alk. und wurde von BraufactuM importiert. Watch out!

Biertest vom 16.6.2011 Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

MhD: 02.2012

Rot-goldenes Bier mit haltbarem Schaum. Kräftiger karamellmalziger Geruch mit dem typischen Zitrusfruchtaroma von Saphir und Cascade. Vollmundig, viel Malzsüsse, kräftige Hopfenherbe und viel Hopfenaroma (erinnert neben den Zitrusanklängen auch an Schwarzen Tee und Wacholder). Kein simples Durstlöscher-Lager, sondern ein robustes Vollbier.

Biertest vom 11.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,11,11 - 11,25


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2615
ersma: sechssprachige beschriftung, darunter alle skandinavischen sprachen. das macht mal wieder klar, wo die wahren bierenthusiasten sitzen.
bernstein-bräunliche farbe - sehr untypisch für ein lager. mittelviel mittelstabiler schaum.
der geruch ist hopfig-fruchtig, cascade oder ähnliches. ebenfalls ungewöhnlich für ein lager.
fruchtig-süßlicher antrunk, auch hier deutlich fruchtige, grapefruitartige töne des hopfens. zur mitte wird es herber, zum ende noch mehr. dazu süßliche aromen und etwas karamell, das späte ende gehört aber dem hopfen.
flasche: die 0.355-l-flasche ist in diesem fall in grün gehalten, die etikettenfarbe ändert sich ja mit der biersorte während das grunddesign bleibt.
fazit: an sich lecker. aber: das ist ein lager, kein ipa. und entsprechend sollte es aussehen und schmecken. eine gewisse form von neunterpretation und weiterentwicklung ist ja begrüßenswert, aber hier schlägt der amerikanische hopfenwahn deutlich über die stränge. das ist auch mit großzügiger auslegung und phantasie kein lager mehr. daher für ein falsch etikettiertes bier eine deutliche abwertung von drei punkten.

Biertest vom 3.10.2010 Noten: 7,8,7,7,10,7 - 7,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bin mir nicht sicher ob es sich noch um das selbe Bier handelt, hat doch das "Brooklyn-Lager", das ich probiert habe, 5,2% und ist farblich eher goldgelb mit einem sehr stabilem, feinen Schaum. "The pre prohibition beer" steht auf der Flasche, und um es vorwegzunehmen, dieses Bier ist nicht schuld dass es zur Prohibition kam. Bzw. vielleicht ist es daran schuld, dass die Menschen es nicht lange ohne Bier ausgehalten haben, denn es ist eigentlich recht gelungen und bei all meinen Erfahrungen mit US-Bier eine positive Überraschung. Der Antrunk ist angenehm weich, das Aroma fein malzig und leicht fruchtig, der Abgang klassisch hopfig. Die Zutaten sind gut aufeinander abgestimmt, zu bemängeln ist am ehesten noch, dass es dann doch etwas langweilig schmeckt, jedoch hat es mich gut erfrischt.

Biertest vom 24.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,11,10 - 9,80


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Brooklyn Lager besteht aus folgenden Zutaten:
Wasser, Malz (American and Canadian Two-Row Malts), Hopfen (Hallertauer, Vanguard, Cascade).

Das Brooklyn Lager schäumt einigermaßen auf, die Blume hält sich allerdings nicht besonders. Farblich im rotblonden Bereich anzusiedeln.

Leicht hopfiger und malziger Geruch.

Der Antrunk ist leicht vollmundig und etwas süß-malzig. Im Mittelteil entwickelt sich eine ziemlich ausgeprägte Herbe, welche bis weit in den Abgang anhält. Leider kommen im sehr langen Abgang auch recht säuerliche Aromen zum Vorschein, welche ziemlich adstringierend den Mundraum bearbeiten. Sehr unharmonisch, da ein extremer Zwiespalt zwischen Malz, Hopfen und Säure besteht. Die Süffigkeit leidet sehr deutlich!

Biertest vom 17.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,5,5,10,5 - 5,80




Brooklyn Lager

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,37
Aroma 10,25
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,12
Aussehen der Flasche 10,87
Subj. Gesamteindruck 9,62
Total 9,80




www.biertest-online.de