BrewDog Hardcore IPA

 
Brauerei BrewDog BrewDog Hardcore IPA Bierbilder einsenden
BrauortFraserburgh, Aberdeenshire Note
RegionGroßbritannien und Nordirland
10,86

(8 Tests)
SorteIndia Pale Ale
Alkoholgehalt9,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu BrewDog Hardcore IPA schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Hardcore IPA ist wirklich etwas besonderes: Es vereint hohen Alkoholgehalt, reichlich Bittereinheiten und hohe Geschmacksintensität. Es geht bereits bei der Optik los: Ein Bier, das einen trüben kupferroten Farbton bietet, hat man selten. Hinzu ist der flache, mittelgrobporige Schaum recht stabil. Es riecht sehr nach Mango, nicht unwesentlich malzig und ein wenig Limette kommt auch durch. Ich überlege während des Antrunks noch, wie sich der Malzgeschmack beschreiben lässt, als ich auf dem Etikett etwas von Toffee lese. Das passt. Die Konsistenz mutet leicht cremig an. Die im Geruch vernommenen Noten von Mango und Limette sind kaum noch wahrzunehmen. Die Malzigkeit, der volle Körper und die ab dem Mittelteil einsetzende Herbe sind einfach deutlich intensiver. Dennoch wirkt das Hardcor IPA trotz der 9,2% und der 150 Bittereinheiten "ausgewogen", falls man bei dieser Intensität noch von "ausgewogen" sprechen kann. Wie zu erwarten bleibt die Bittere noch sehr lange hängen. Ein Bier, für dass man sich sehr viel Zeit nehmen sollte, um zu schätzen zu wissen, um was für ein Edel-Hardcore-Exemplar es sich hier handelt.

Biertest vom 29.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,-,14,13,14 - 13,70


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen:
Farbe: Dunkel-Amber, Schaum ale-typisch.
Antrunk:
Fruchtige Malzaromen, der Aroma Hopfen kommt super hervor.
Mittelteil:
Die super Balance zwischen dem Maris Otter Malz und dem guten Doldenhopfen setzt sich fort.
Abgang:
Nochmals die gute Fruchtigkeit und die Superherbe des Hopfens. Der Stil ist wieder "kalifornisch".
Fazit:
Ein IPA der Spitzenklasse. Prachtvolle aromareiche und angnehm herbe Hopfennoten. Etwas für Hopfen-Liebhaber.

Biertest vom 24.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,13,13,13 - 12,85


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2784
ersma: beim bierland-hamburg-geburtstag gabs eine brewdog-verkostung mit nahezu allen normalen sorten. 150 ibu sind ausgelobt. laut brauerei wurden (neben anderen malzen) 2204 maris-otter-körner pro flasche verwendet. dazu mehr hopfen als bei irgendeinem anderen bier im uk. „gehopft bis zur hölle. dann trockengehopft - ebenfalls bis zur hölle.“
bräunliche farbe mit orange-stich. schaum ist erwartungsgemäß eher dezent. hat schließlich viel volt und ist ein ale.
der geruch ist deutlich fruchtig-hopfig. zitrus, grapefruit, ananas, mango. leichte spritigkeit.
der antrunk ist deutlich hopfenbetont, wobei das die anwesenheit von grapefruit, kräutern, etc. meint. was centennial, columbus und simcoe halt so mitbringen. eine süßliche grundnote ist dennoch vorhanden. die mitte dreht noch weiter am hopfenrad, deutliche bittere aromen sind zu vermelden, aber 150 ibu müssen ja auch irgendwo herkommen. der abgang ist, wen wunderts, hopfenbetont. die süßlichen töne geben aber noch mal gas und sorgen für eine angenehme abrundung.
flasche: wie immer ansehnlich.
fazit: einen wirklichen unterschied zwischen 70 und 150 ibu schmeckt man nicht. biter ist bitter und die verwendeten hopfensorten bringen sich so oder so intensiv ein. hier wäre deutliches sparpotential in der brauerei vorhanden. auf jeden fall haben wir hier ein überzeugendes und probierenswertes extrem-ipa.
10,11,10,11,11,11

Biertest vom 19.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,11,11 - 10,75


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zitrusartiger süßer Geruch mit Spuren von Ananas und Maracuja. Süßer Auftakt, aromatisch. Mitte bitter zitrusfruchtig, Ananas. Im Abgang malzige Töne, trockenbitter und alkoholisch brennend.
Voll ok.

Biertest vom 24.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,10,11,11 - 10,90


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Braun-orange.
Die Krone: Feiner Schaumfilm breitet sich obenauf aus.
Der Duft: Süßlich-säuerlicher Fruchtduft, nach Limette, Ananas, Fruchtsalat, der so intensiv emporsteigt, dass ich ihn noch in etlichen Metern Entfernung bemerke. Räumt die Nasenschleimhäute frei, lässt die Augen tränen. Floraler Hopfen im Hintergrund.

Der Geschmack haut mich um. Intensiv, komplex, dieses Bier ist nur in kleinen Schlücken oder verdünnt zu genießen. Fruchtnoten, Ananas, Mango, Koriander, Holz, süß-sirupartig, milde Säure: Das alles und noch viel mehr bringt Hardcore IPA her. Und natürlich Hopfen; Hopfen satt; trocken-herber, teilweise bitterer Hopfen; mentholartiger Hopfen; zitrusartiger Hopfen. Milde wärmend, doch 9,2 % hätte ich niemals geschätzt. Auf der Zunge bleibt schlussendlich ein bitter-fruchtig-mentholartiger Geschmack zurück.
Fazit: Als Medizin bei Atemwegs- und Erkältungserkrankungen sehr zu empfehlen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Bierdealer.

Biertest vom 10.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,7,8,11,9 - 8,70


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr stylisch und modern aus. Das Bier im Glas recht dunkel, fast schon bräunlich, perlender Schaum. Startet sehr kräftig, hopfig-herb, prickelnd-kratzig. Leicht süßliche Noten im Hintergrund. Im Abgang intensiv hopfig, holzig, sehr herb und bitter. Trotzdem noch recht süffig. Insgesamt wirklich nicht schlecht!

Biertest vom 2.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,11,11 - 10,75


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr fruchtig (Melone)-hopfiger Geruch mit deutlich karamelligem Touch. Auffallend süsslich-malziger und karamelliger Antrunk, der fruchtig in Erscheinung tritt und gleich darauf mit einer enormen Hopfigkeit und Herbe aufwartet, die dem Namen des Bieres alle Ehre macht. Die deutliche Fruchtigkeit hängt der Hopfigkeit noch weiter nach, wird aber ab dem Mittelteil durch die rasant wachsende Hopfigkeit und vorallem Bitterkeit überrannt. Die Süsslichkeit ist aber auch hier noch nachhaltig zu bemerken. Der Abgang gestaltet sich langanhaltend und extrem herb sowie zuvor bitter. Gerne wieder!

Biertest vom 5.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,12,-,11 - 10,94


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr jopfiger Geruch, bitter fruchtig, etwas süß. Verspielt süßer Antrunk, deutlich alkoholisch. Unter der Süße bleibtd er Hopfen nicht lange, er steigt rapide an und erreicht im Mittelteil seinen vorläufigen Höhepunkt. Dann aber übernimmt die Süße wieder die Führung. der Hopfen muss sich unterordnen. Es ist ein typischer IPA Mittelteil, würzig und bitter und natürlich hopfig. Trocken hopfig-bitterer Nachgeschmack.

Biertest vom 2.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,-,9 - 8,68




BrewDog Hardcore IPA

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,50
Aroma 11,12
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,75
Aussehen der Flasche 11,66
Subj. Gesamteindruck 11,12
Total 10,86




www.biertest-online.de