Brauerei Simon Weißbier

 
Brauerei Brauerei Simon GmbH Brauerei Simon Weißbier Bierbilder einsenden
BrauortLauf a.d.Pegnitz Note
RegionBayern
10,63

(28 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Brauerei Simon Weißbier schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Testbier ist nur noch 3 Wochen haltbar. Das trübe Bier hat eine relativ stabile Blume. Der Antrunk ist leicht säuerlich und nur leicht fruchtig. Im Durchgang wird das Bier dann stumpf. Im Abgang kommt das fruchtige Aroma wieder leicht durch. Die Süffigkeit ist nicht besonders gut. Eher ein Bier zum genießen... Meine mäßige Bewertung kann daran liegen, das ich kein Weißbiertrinker bin. Aber Biertester zu sein ist kein Zuckerschlecken...

Biertest vom 1.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,6,7,9,7 - 7,30


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich dunkel für ein normales Weizen, fester cremiger Schaum, würzig und recht hefig, super!

Biertest vom 13.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,14,13,11,13 - 13,20

inzwischen find' ich's nicht mehr ganz so toll...

Biertest vom 24.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,11,11,12 - 11,75


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bernsteinfarben, sehr weicher, aber stabiler Schaum. Äusserst mildes Hefeweizen, gar nicht säuerlich, gar nicht bitter, ganz leicht bananig. Schon sehr Geschmackssache; um junge Leute zum Bier zu bringen, genau richtig. Man tut mit Flasche und Etikett so, als sei man eine Traditionsmarke auf dem lokalen Markt. Was die dann bei Getränke Hoffmann in Berlin machen, wäre noch zu klären...

Biertest vom 15.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,8,8,9 - 8,75


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flaschengestaltung ist mittlerweile den anderen Produkten der Brauerei angepasst, gefällt mir besser als das Bild welches zum Zeitpunkt dieses Tests hier erscheint. Das Bier ist recht dunkel, matt und besitzt kräftigen Schaum. Es duftet nach Dörrobst und besitzt einen kurzfristig sehr fruchtigen Antrunk, welcher in eine hefig/malzige Note übergeht. Die Balance aus Säure und Malz stimmt, wenngleich gegen Ende und vor allem im Nachgeschmack das Saure die Überhand gewinnt. Solide, alles in Allem.

Biertest vom 11.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,8,10,10 - 9,45


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ok, ein ausgesprochen "helles" Weizen sieht anders aus. Dieses HW der Brauerei Simon ist eher ein leicht trübes bernstein mit viel feinporigem Schaum; schaut gut aus! In der Nase ein hefig-bananiges Aroma; ok, aber nicht herausragend. Im Antrunk leicht und frisch. Geschmacklich ebenfalls hefig-säuerlich und fruchtig nach Banane und Citrus. Wird gegen Ende etwas herber. Lässt sich schnörkellos gut trinken und hat trotzdem Charakter! "Meine" Flasche hat auch das Etikett der Brauerei Simon Spezial Flasche. Vielleicht kann man das hier abgebildete Etikett der Realität ja mal anpassen...

Biertest vom 6.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,11,10,12 - 11,45


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Insgesamt ordentliches naturtrübes helles Weiißbier mit etwas abfallendem Aroma !

Biertest vom 29.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,9,9 - 8,85


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weißbier mit feiner Hefe steht auf dem Etikett – doch beim Einschenken setzen sich Hefeflocken unten am Glasboden ab. Sie unternehmen noch Auflöseversuche, doch am Ende scheitern diese. Ausserdem liegen schwarze Böbbelchen auf der bräunlich-weißen Schaumkrone: Abzug fürs Aussehen. Die Kronenentwicklung ist ordentlich. Auch hält sich der Schaum über dem trüben, hellbraunen Bierkörper eine ganze Weile. Unmittelbar nach dem Einschenken, rieche ich Banane, neben anderen Sachen. Nach einigen Minuten sind die Bananenaromen verflogen, doch ein fruchtiger Eindruck bleibt. Daneben werden Gewürze deutlicher, Nelke und Kardamom, sowie aromatische Elemente.

Der Antrunk bringt dann doch wieder Bananennoten, vermischt mit anderen, teils vergorenen Früchten. Auch die Gewürze sind im Geschmack vertreten, Nelke und Kardamom bleiben. Nach hinten hinaus zieht es sich süßlich, andererseits erscheint ein herb-bitterer Unterton. Vom Mundgefühl her verzeichne ich etwas Schleimigkeit. Aromatischer, kräuterfrischer und medizinaler Abgang.
Fazit: Erfüllt nur teilweise meine Anforderungen an ein gutes Weizen.

Biertest vom 16.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,8,10,7,7,6 - 6,80


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Weizen hat eine mittelmäßige Schaumkrone, der Körper ist eher dunkel, also bräunlich-trüb. Es riecht weizig-hefig. Geschmacklich dunkel-süß-weizig, hefig-fruchtig. Lecker gefällt mir besser als das Spezial. Fazit: Leckeres, frisches und nicht zu leichtes Weissbier.

Biertest vom 20.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,11,11,12 - 11,50


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das doch eher dunkle Weizen schäumt gut und stabil auf. Hefig und süßlich ist der Antrunk, weiter hinten kommt Malz und eine Spur Karamel dazu, süffig ist es auch. Nicht schlecht. Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 4.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,12,10,10 - 10,50


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses fränkische Weißbier wird auf dieser Seite zwar als helles bezeichnet, ist aber auf dem Etikett nicht explizit als solches ausgewiesen. Tatsächlich ist es halbdunkel und ähnelt optisch beispielsweise einem Maisel's Original. Der Antrunk ist ziemlich malzig, mit einem leicht metallischen Unterton und dezentem Lakritzaroma. Wasser und Kohlensäuregehalt sind sehr gut bzw. gut abgestimmt und runden den guten Eindruck stimmig ab. Auch der Abgang überzeugt mit langem, malzigen Nachhall. Ein angenehmes, süffiges Bier ohne Fehler. Gut!

Biertest vom 4.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,13,11,10,12 - 11,95


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Flasche sah ganz anders aus, nicht besonders originell. Das helle Hefeweizen ist im Glas sehr dunkel aber sieht gut aus. Die Schaumkrone ist eher schwach. Das Bier schmeckt würzig und kräftig. Ein gutes Hefeweizen.

Biertest vom 2.8.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,12,12,10,12 - 12,15


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein helles Hefeweizen? Das Herrnbräu dunkel hatte die gleiche Farbe-der direkte Vergleich war möglich. Die Flasche ist schon schön!
Geschmacklich leicht zitronig, aber nicht zu aufdringlich, in der Mitte eine gewisse Pappigkeit, die aber nicht zu schlimm ausfällt. Für mich trotz der schönen Flasche leider nur Durchschnitt

Biertest vom 10.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,12,9 - 8,40


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2272
ersma: neues flaschendesign, das aussieht wie vom simon spezial.
bernsteinfarben, recht dunkel für ein weißbier, das nicht den bienamen „dunkel“ trägt. perlig, viel schaum, der sich recht stabil gibt.
der geruch ist süßlich mit fruchtig-hefigen noten.
der antrunk ist perlig und hat sromen von hefe und malz. die hefe wird schnell noch deutlicher, dazu kommen zitrusaromen sowie etwas hopfenherbe. die mitte ist ausgeprägt fruchtig, leicht säuerlich, dahinter hefe und hopfen. der abgang wird noch etwas saurer, hefe und malz bestimmen das aroma, dazu eine leicht hopfige note.
flasche wirkt von der gestaltung stimmig - elefantenpapier, frakturschrift. ist ok.
fazit: recht typisches weißbier, ohne fehler aber auch ohne herausragendes.

Biertest vom 1.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,10,11,10 - 10,15


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

also meine flasche hat ein komplett anderes aussehen, aber die daten stimmen. antrunk: feine hefe, etwas herber in szene gesetzt. ok, aber die etwas unrunde komposition gefällt mir nich..

Biertest vom 8.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,7,11,8 - 8,00


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meine Flasche hat ein komplett anderes Design als das Foto der Flasche oben. Meins ist in einer Euro2-Flasche mit dem gleichen Etikett wie das Spezial der Brauerei Simon.
Insgesamt würde ich dieses Bier als ein sehr mildes Weizen bezeichnen. Kein sehr starker Hefegeschmack, dafür sehr spritzig mit Aromen von Zitrone und Apfel. Leider ist der Geschmack in der Mitte auch irgendwie pappig. Ein pappiges Gefühl bleibt einem auch im Mund.
Zwar ein mildes, aromatisches Hefeweizen, aber irgendwie kommt bei mir kein Genuss auf, die Süffigkeit fehlt.

Biertest vom 7.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,8,14,9 - 9,00


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe liegt irgendwo zwischen hell und dunkel, ich würde mal sagen hellbraun. Dabei ist es trüb, die Krone ist sahnig dicht, hoch und stabil.
Zur Nase ziehen hefig-malzige Düfte, etwas Honig mischt sich dazwischen.
Malzig geht es vom Antrunk in die Mitte. Dort kommt die Hefe wieder kräftiger auf, Fruchtigkeit zeigt sich. Dabei ist es leicht spritzig und kann dabei seine erfrischende Wirkung voll entfalten. Die Zutaten sind gut ausgewogen und der hervorragenden Süffigkeit ebenfalls dienlich.
Im Finale kommen noch einige säuerliche Noten hinzu.
Eines der besten Weizen aus Franken.

Biertest vom 29.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,13,13,-,13 - 12,68


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe fast schon dunkel, recht trüb milchig, frischer Schaum, riecht sehr einladend und lecker, klare Bestätigung im Antrunk, mild sowie leicht honigsüß, fruchtig-säuerlich, exzellente Hopfennote, später dann Kräuterauszüge und Lakritzaromen, alles auf einer locker-leichten Basis...hervorragendes HW!

Biertest vom 5.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,15,13 - 12,70


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bin auch angetan von diesem Weissbier. Maurerflasche kommt schon gut. Im Glas kupferfarben bis bräunlich, kommt fast an ein dunkles hin. Geschmacklich ebenso: getreidig, malzig, leicht herb-säuerlich. Schön süffig.

Biertest vom 2.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,12,12 - 12,10


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Weißbier aus der Brauerei Simon erscheint im Glas recht dunkel. Der Geruch läßt ein Rauchbier erahnen. Der Antrunk ist fruchtig, rauchig und auch hefig. Rezenz ist die ganze Zeit gut. Das Bier ist zudem angenehm würzig und manchmal ein bißchen herb werdend. Es bleibt jedoch die ganze Zeit süffig. Das Hefeweizen hat mir insgesamt recht gut geschmeckt.

Biertest vom 22.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,13,14,12,13 - 13,15


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder mal ein Weizen. Die Flasche, eine Euro, bzw. Mauerflasche, selbst ist sehr schlicht gehalten und im Etikett auf alt getrimmt. Der Inhalt: Beim Einschenken steht das Bier hellumbrafarben und trüb mit leichtem Schaumteppich im Glas. Im Antrunk frisch und leicht malzig , folgt der Mittelteil leicht fruchtig und im Abgang süßlich und irgendwie nach Banane schmeckend. Fazit Ein gutes Weizen und wenn richig gekühlt sehr angenehm.

Biertest vom 8.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,15,10,10,13 - 12,40


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an Wiking für dieses Bier.
Farbe:halb dunkel,trüb
Aroma:sehr angenehm,mild,nach Brot
Geschmack:sehr gut,suffig,rezent
Nachgeschmack:rezent,sehr angenehm
Sehr gutes Bier aus Bayern,kann ich bestens empfehlen

Biertest vom 27.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,13,14,14 - 13,30


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine bayerische 0,5l Flasche. Habe "Hefeweizen,hell" angeklickt, auch wenn es nicht so ganz stimmt, da es farblich eigentlich die Richtung "Original" (z.B. Schneider, Maisels usw)geht, also recht Halb-dunkel. Die Bezeichnung "Brauerei Simon" finde ich gewöhnungsbedürftig, aber nur "Simon" wäre auch nicht richtig.
...
Farbe: Wie ein typisches "Original" weizen, halb-dunkel. Schöne lange stabile Krone.
Aroma: Gut, leider nicht bananig oder fruchtig, sondern leicht brotig, getreidig, angenehm.
Geschmack: Sehr gut, sagendhaft süffig, angenehm rezent. Ausgewogen, lecker.
Nachgeschmack: Sehr gut, rezent,ausgewogen.
Fazit: Sehr gutes Hefeweizen, kann ich bestens empfehlen.

Biertest vom 27.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,13,12,12 - 12,45


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch nach vergorener Banane - leicht auch nach Holz.
Geschmack irgendwie nach "Chemie-Banane"; Assoziation: Hubba-Bubba Banane oder abgestandene, alte Bananenmilch mit Kinderschokolade.
Es hat aber was - schön süffig-würzig. Lang anhaltender Nachgeschmack nach alter Banane. Schön hefig.

Biertest vom 15.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,12,8 - 9,65


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht erdiger, säuerlich-hefiger Antrunk. Für meinen Geschmack setzt die säuerliche Komponente etwas zu früh ein, überdeckt dadurch zu stark das hefige. Wenig bis keine Fruchtigkeit. Ich würde das Weizen eher als dunkel klassifizieren. Angenehmer Nachgeschmack. Solide.

Biertest vom 12.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,10,12,-,11 - 11,00


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fruchtiger, etwas kaffeartiger Geruch. Hefiger, etwas säuerlicher Antrunk. Das Bier wird zum Mittelteil würziger und vollmundiger, dabei kommt auch eine gewisse Fruchtigkeit auf, die aber nicht lange hält. Dagegen spielt die säuerliche Hefigkeit auch im Abgang noch eine Rolle, wobei die Säuerlichkeit inzwischen durch eine dezente Süße ersetzt wurde. Keinesfalls schlecht, es fehlt das gewisse Etwas.

Biertest vom 19.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,9,8,8 - 8,50


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wohlschmeckendes Weizen. Leicht sehmig und fruchtaromatisch.

Lecker, mit der extra Portion Hefe....

der richtige Hefe Klops kam erst als Nachzügler aus der Flasch.... Trotzdem Schönes Ding...

Biertest vom 29.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,9,10 - 10,35


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder ein Weizen aus der Bügelflasche. Natürlich hab ich dadurch beim Einschank eine Sauerei verursacht. Der Bügel in Kombination mit der Schaumfreudigkeit des Laufer ist besonders nach mehreren "Ersten" problematisch in Bezug auf sauberes einschänken. Die Farbe des Weissbieres ist erstaunlich dunkel. Die feine Krone steht gut und der Geruch ist weizig/hefig und leicht fruchtig.
Der Geschmack ist einigermassen fruchtig ohne Süsse, das ganze ist mild und frisch, aber auch schwer.
Fazit: Nicht nur die Farbe erinnert an Maisel's. Auch die Schwere des Geschmacks könnte eine warme Mahlzeit ersetzen. Grundsolides Weizen für Weissbierfreunde. Dennoch kommen hier keine richtigen Obstsalat oder Bananenaromen auf. Gut aber unaufregend. Ich frage mich, nach wie viel "Erstes Laufer Weissbier" man zum ersten mal auf Klo läuft (den konnt' ich mir jetzt nicht verkneifen, sorry).

Biertest vom 19.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,7,9 - 9,35


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr fruchtiges Weizen, das zudem schön spritzig und erfrischend ist. Bitte mehr davon.

Biertest vom 24.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,10,12 - 11,80




Brauerei Simon Weißbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,82
Aroma 10,65
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,37
Aussehen der Flasche 10,55
Subj. Gesamteindruck 10,62
Total 10,63




www.biertest-online.de