Bit Sun

 
Brauerei Bitburger Brauerei Th. Simon GmbH Bit Sun Bierbilder einsenden
BrauortBitburg Note
RegionRheinland-Pfalz
5,85

(25 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Bit Sun schreiben



Einzelbewertungen

Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei dem Namen hofft man ja auf strahlenden Sonnenschein, doch was man erhält ist bestenfalls bedeckter Himmel mit zeitweiligen Aufheiterungen. Es sieht ja trotz relativ schwacher Blume, aufgrund der Farbe noch ganz nett aus, aber schon im Antrunk stellt sich bei mir so ein leichter Kotzgeschmack ein. Hat man den überwunden ist die Sonne erstaunlicherweise recht süffig, doch spätestens beim Nachgeschmack ziehen wieder die Wolken auf und es fängt an zu regnen. Insgeamt eine schwache Vorstellung, und mir fehlt leider der Regenschirm.

Biertest vom 10.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,9,5,6,6 - 6,35





Online-Tests

Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Produkt aus dem Haus Bitburger ist misslungen. Selbst für ein Goldbier!
Das Bier ist einfach nur getreidig und zeigt dabei Kanten und Ecken wo es keine braucht. Der Antrunk ist nicht erfrischend, der Abgang bis auf ein schales Hopfenaroma schlichtweg nicht da.
Da trinke ich lieber ein Wasser oder ein gutes Alkoholfreies Bier. Das hat mehr Geschmack und ist ausgewogener!

Biertest vom 26.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,3,2,5,4 - 4,10


zizou-sven meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

absolut nicht süffig, schmeckt etwas wässrig und der nachgeschmack spricht einen auch nicht an. ein eher schlechteres mischbier

Biertest vom 28.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,6,4,6,5 - 5,15


dockarbeiter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geschmack des Sommers!
Wenn man sich vom Eindruck der Marketingexperten der Rheinlandpfälzischen Brauerei ablenken lässt, dann kauft man sich dieses Bier tatsächlich um am Sandstrand beim Beachvolleyball eines zu genießen. Doch mitnichten. Auch dieses hat einen "erwachsenen" Alkoholgehalt mit 4,8 Prozent ebenso wie einen hochkarätigen Preis. Doch wenn man sich davon nicht beeindrucken lässt, greift man direkt neben der Sonnencreme von Nivea auch zu dem Bit Sun und zur Gartenlaubengarnitur "Steril" von Ikea... Bitte ein Bit

Biertest vom 30.7.2008 Noten: 7,10,3,9,15,10 - 8,75


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch getreidig.

Antrunk mild, leicht nach Getreide schmeckend, danach ändert sich der Geschmack kaum. Abgang verwässert.

mies!

Biertest vom 17.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,6,3,4,4 - 4,70


dasatelier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

gar nicht mal schlecht, dieses bit sun. ich erwarb es beim getränkehändler mit 50% rabatt, also 1,74 der träger.
und man kann es durchaus trinken - nicht unbedingt für freunde der süffigkeit, aber auch nicht so mies, wie hier teilweise berichtet wird.
schmeckt ein wenig nach limone, sehr leicht und nicht bitter.
es gibt schlimmeres!

Biertest vom 17.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,6,7,12,8 - 8,00


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem ich das Pils aus der Flasche schon nicht wirklich toll fand bin ich gespannt was das Sun oder einfach Bitburger Goldbier erreichen wird.
Ich habs ja erwähntich bin kein Fan von Goldbieren und ein Bit Sun wird nichts daran ändern., denn es shmeickt eben mild, obwohl ich glaube Wässrigkeit und Geschmacklosikgeit machen selbst ein goldbier theoretisch nicht aus. Egal eigentlich bin ich froh dass ich einen goldbiertest mehr hinter mir hab.

Biertest vom 19.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,5,8 - 8,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieso soll das ein mildes Bier sein, mit 4,8%? Das "normale" Bitburger Premium Pils hat genauso viel. Aber nagut. Die Flasche ist schlecht gehalten, genauso wie der Kronkorken, das finde ich gut. Im Glas sieht das Bier goldgelb aus, riecht ein wenig chemisch. Im Antrunk ist eine leicht herbe Note zu erkennen, die aber sehr schnell wieder verfliegt und im Nachgeschmack gar nicht mehr da ist. Da schmeckt es dann sehr wässrig. Besser als manch andere Mixgetränke, aber trotzdem nicht mein Fall.

Biertest vom 14.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,4,4,7,5 - 4,90


EIFELER meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ist OK aber nicht mein Ding. Die "Anderen" hatten Erfolg, dann musste schnell ein milderes Bier her. Ein Frauenbier halt. Meine Freundin steht hierauf. Bei mir: geht so.

Biertest vom 5.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,9,10,9 - 9,05


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier ist erst mal zu sagen: Noch nie habe ich ein Bier so langweilig gefunde, was Flasche, Körper und Bouquet angeht. Der Geschmack ist eine Frechheit. Süß ohne Ende quält es meinen Geschmackssinn. Dabei hat es auch noch eine gewisse Mehligkeit. Für ein Bit hat es zwar standesgemäß wenig Charakter, null Aroma und so, doch auch das kann nicht helfen; das hier ist ein ganz schlimmes Bier. Wie sich eine ganze Generation diesen absolut unterirdischen Geschmack diktieren lassen kann ist mir schleierhaft. Es lebe die Eifel!

Biertest vom 2.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,1,1,1,5,2 - 2,30


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Überraschend herb ist das Bit Sun - so gar nicht, wie man es von anderen Goldbieren kennt. Natürlich ist das normale Bitburger herber, dennoch wie gesagt - für ein Goldbier überraschend. Der Abgang ist dagegen gewohnt wässrig und kaum zu erschmecken. Als Goldbier kann das Bit Sun voll und ganz überzeugen.

Biertest vom 21.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,10,10,5,8,10 - 8,65


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin ja kein Freund der Bitbruger Brauerei, da mögen sie sponsern, so viel sie wollen. Aber trotzdem verkostete ich mal ihr neues Modebier, das Sun (oder die Sun?) im Februar 2006 und notierte:

+ Farbe: dunkelgold; Duft: süßlich-maisähnlich-fruchtig; Geschm.: dto., und leicht trocken; Abg.: dto., und später leicht bitter, etwas medizinisch; BTO 15/12/11/10/13/11 (Foto)

Fazit: Das beste Bitburger, das ich bisher getrunken habe.

Biertest vom 2.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,11,10,13,11 - 11,50


Aendy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Den Geschmack von Bit Sun kann man am besten so beschreiben:
Man öffne eine normale Flasche Bitburger, lasse sie einen Tag so lang stehen und verdünne den Inhalt dann mit der gleichen Menge Wasser. Tadada, schon hat man Bit Sun hergestellt. Das "Bier" (das man nur wegen der Inhaltsstoffe so nennen darf) hat fast null Kohlensäure, fast null Geschmack und so gut wie keinen Nachgeschmack. Eine Sekunde nachdem es den Mundraum verlassen hat, ist der Geschmack von "Bit Sun" auch schon wieder verschwunden.
"Bier" für Leute,die eigentlich lieber Wasser trinken.

Biertest vom 21.1.2006 Noten: 8,1,5,0,10,1 - 2,60


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein spülmittelartiger Geschmack. Kaum Schaumbildung, Farbe ist irgendwie zu blass. Das Flaschendesign ist auch schlecht.

Biertest vom 11.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 4,3,0,0,3,3 - 2,20


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mmmmh, das wird jetzt schwierig. Mir fehlt bezüglich der diversen Gold-Produkte noch etwas der Vergleich, vielleicht fällt mein Urteil - was die Punktvergabe angeht - deshalb noch etwas versöhnlicher aus. Die Farbe wirklich goldgelb wird durch entsprechendes Flaschendesign, das nicht überladen wirkt, unterstrichen. Leider von Schaum so gut wie keine Spur, wahrscheinlich soll's aus der Flasche getrunken werden, da merkt man es nicht. Antrunk: Was ist d a s? Von Bier keine Spur, irgendwie wässrig, dabei aber, ich muss es zugeben, durchaus süffig. Damit ist allerdings nicht gemeint, dass ich es als Bier empfinde, sondern süffig im Sinne von "ich wäre bereit, unter Negierung der Tatsache, dass ich ein Bier trinken wollte, dieses Getränk nochmals zu nehmen" - so wie ich auch ein zweites Glas Limo akzeptieren würde. Irgendwie ist das wohl auch die Quintessenz: Es schmeckt nicht nach Bier, es schmeckt aber mehr als nach gar nichts, und man kann sich davon noch etwas gönnen. Zitat: "Für Leute, die kein Bier trinken möchten, aber sich trotzdem nach Hause fahren lassen wollen!" Wobei ich nicht weiss, ob damit auf den Alkoholgehalt abgehoben wurde oder auf eine potentielle Käufergruppe. Für letztere ;-) sollte man vielleicht ein Fläschchen zu Hause haben - vielleicht kann dann aufs nach-Hause-Fahren verzichtet werden.
Soweit das Positive. Negativ: Von "Brau k u n s t" kann hier wohl nicht die Rede sein, eher gilt das Motto: Wer nichts macht, macht nichts verkehrt. Auch wenn ich es nicht als Bier im eigentlichen Sinn gelten lasse: Ich muss zugeben, dass ich schon diverse Biere, die sich mehr bemühten, den Anschein eines Bieres zu erwecken, getrunken habe, die letztendlich schlechter schmeckten.

Biertest vom 3.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,10,10,11,9 - 9,45


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grundsätzlich bin ich ja skeptisch eingestellt gegenüber diesen "innovativen" Bieren, vor allem wenn sie einen globalisierten Namen tragen. Auch das schlichte Etikett des Bit Sun löst keinen Kaufreflex aus.
Aussehen: Mattgoldene Farbe; schöne cremige Krone; Gerstenmalzduft und feiner Hopfen. Das ist okay.
Milder Antrunk über den sich wenig sagen lässt. Malzbetonter Mittelteil, ohne dass die Aromen allzu ausgeprägt wären. Im Abgang leichte Spuren von Hopfen und Getreide, dazu einen Beigeschmack wie Spülwasser oder Fischkopf. Rezent.
Milder Genuss, wenig Geschmack, schlechter Abgang.

Biertest vom 18.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,7,4,4,4 - 5,35


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: all die gold, sun und sonstwasse. komplizierte geschichte...
mittlere farbe, moderater bis kurzer mittelfeiner schaum.
geruch hopfig, grasig. antrunk ist... - ok, schon irgendwie bierig. erinnert an famoses amerikanisches plörr-bräu (bud oder so). zur mitte entfaltet sich eine gewisse herbe, die zum ende langsam ausklingt.
ansprechende flasche, wie bei den meisten bieren dieser gattung.
fazit: mag als "frauenbier" gepriesen sein. meiner süßen würde ich dieses bier aber nicht zumuten müssen.

Biertest vom 8.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,6,3,12,4 - 5,10


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Leben eines Testers kann es nicht immer nur Sonnenschein geben, doch die Flasche verspricht mir diesen, zumindest vom Etikett her. Da ich mir schon denken kann, was mich da erwartet, ziehen bei mir im Gemüt dunkle Wolken auf. Diese halten sich auch die ganze Zeit des Verzehrs über. Geschmacklich gibt es hier nicht viel zu holen, kennt man ja. Schmeckt nicht viel anders als die ganzen anderen Goldbiere, daher spare ich mir nähere Beschrebung und ziehe mich nach Kalau zurück. Prost!

Biertest vom 27.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,2,4,0,1,3 - 3,05


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich kam gestern auch endlich mal in den "Genuss" von Bit Sun. Zum Aussehen und zur Flaschenoptik haben die anderen Tester schon genügend zu geschrieben. Geschmacklich find ich es auf jeden Fall besser als das "Krombacher Extra Mild", doch stolpert man auch bei diesem Goldbier über die nicht zu übersehende Wässerigkeit. Etwas herb, leicht malzig und das war es auch schon. Der Rest des Geschmacks füllt sich mit Leere. Für Leute, die kein Bier trinken möchten, aber sich trotzdem nach Hause fahren lassen wollen!

Biertest vom 3.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,11,8,10,7 - 7,85


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch kann das Bier kaum überzeugen. Die grobporige Blume hält sich nicht lange. Das Volumen lässt bereits nach kanpp 3 Minuten auf trinkbare Fülle nach, was den mexikanischen Biere wie Corona und Sol nahe kommt. Geruchlich gleicht es den meisten Goldbieren: Typisch heller Getreidegeruch, welchen ich recht angenehm finde.

Geschmacklich bleibt nicht viel. Im Mittelteil erkenne ich eine sehr feine Hopfennote, welche sich aber im Abgang wieder neutralisiert. Trinkbar, fast wie Wasser!

Biertest vom 31.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,10,6,6,6 - 6,60


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun also auch von Bitburger ein Goldbier mit allem, was dazugehört. Lediglich der Name ist halbwegs innovativ, der Rest gnadenlos von den Vorbildern kopiert. Der Schaum dieses Bieres prickelt in der Tat, wie vom Baron beobachtet, sehr laut und ist in kürzester Zeit restlos verschwunden, was dem verbleibenden Getränk das appetitliche Aussehen einer Urinprobe verleiht. Waren Beck's Gold und Krombachers Kopie wenigstens noch geschmacklich als Bier erkennbar, verzichtet Bitburger auf jegliche Bieraromen. Man kann das "Bier" im Mundraum hin- und herschwenken, die Geschmacksknospen der Zunge einer dauerhaften Einwirkung unterziehen - es will einfach kein Signal kommen. Es mag sein, dass das Bier auch keine groben Fehler aufweist, so dass man es durchaus trinken kann, aber das gilt auch für jedes Mineralwasser. Für ein Bier, das sich selbst so dermaßen stark verleugnet, habe ich gar kein Verständnis mehr. Und Leute, die daran Gefallen finden, während ihnen Beck's Gold noch zu sehr nach Bier schmeckte, sollten lieber zu ihrem individuellen Geschmack stehen und auf den Konsum von Gerstensaft ganz verzichten. Ist ja kein Verbrechen!

Biertest vom 15.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,9,8,8,3 - 5,20


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alles was ein Goldbier "braucht": 0,33l-Longneckflasche aus Klarglas mit obligatorischem UV-Filter. Wundert mich eigentlich, dass die meisten Goldbiere ohne Drehverschluss sind (so auch Bit Sun).
Das Sun riecht typisch süsslich-maischig und wenig hopfig, ist -natürlich- golden in der Farbe und bildet zunächst ordentlich Schaum, der allerdings sehr hässlich laut prickelt, grob ist und sich wirklich nicht lange halten kann. Aber vermutlich soll man das Bier sowieso aus der Flasche trinken, dann treten solche "Probleme" natürlich nicht auf.
Geschmack: Süsslich, maischig, dann kommt ganz kurz eine typische Bitburger-Note auf, die aber nicht in dem vom Pils bekannten hopfenherben Finish mündet. Im Gegenteil: Ein Nachgeschmack ist überhaupt nicht wahrnehmbar! Total dünn und wässrig.
Fazit: Ich fasse zusammen: Enttäuschendes Äusseres (kaum Schaum"bildung"), nur süsslich-maischige "Aromen", absolut kein Nachgeschmack. Nach der anfänglichen pappigen Süsse reissen die Aromen derartig abrupt ab, dass man meinen könnte plötzlich an der Grippe erkrankt zu sein - mit verstopfter Nase schmeckt nämlich bekanntlich alles nach nichts. Die anfängliche Süsse erinnert auch nicht wirklich an ein Bier, also kann das Fazit nur "mangelhaft" heissen.
Nie wieder! Bit Sun ist bislang sicher das "beste" Frauenbier: süsslich und erinnert nicht im entferntesten an Bier.

Biertest vom 27.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,3,6,2,10,3 - 3,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich kehrte heute in einem hanseatischen Gasthaus ein, und fand dort das Bit Sun auf der Karte. Der Ober servierte mir das Zeug direkt in der Flasche. JEder Biertrinker sollte das als Beleidigung auffassen. Nachdem ich dann mein Glas erhielt konnte der Test beginnen.

Nahe dem Gefrierpunkt trinkt man dieses "Gold" wie Wasser. Null Aromen. Nachdem ich 15 Minuten gewartet hatte, schmeckt man zitrusartige, saure Aromen. Mikrobisch Malzaromatisch im Abgang. Jede weitere Bemerkung erübrigt sich. Man gratuliere den Brauern, sie haben ein Bier gebraut, dass nicht nach Bier schmeckt.

Biertest vom 27.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,6,2,4,3 - 3,85


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Mittel gold gelb, möglicherweisse sogar mehr "dunkel" als das Original Bit Pils. Habe aber leider nicht beide gleichzeitig verglichen. Sehr ärgerlich, bzw. als schlechter Scherz zu bezeichnen ist die Schaumbildung! Das kann doch nicht wahr sein!! In 1, max. 2 Minuten verschwindet der Schaum und das Getränk im Glas sieht aus wie z.B Apfelwein. Das find´ich sehr schlecht. Aroma: Kaum aromatisch, lediglich leicht malzig, nichtssagend. Geschmack: Schlecht! Wasser mit Malzgeschmack.. neee.. das muß nicht sein! Kaum hopfig.. lieblos gebraute Massenbrüge.. Ja.. so ist das.. Nachgeschmack: Ohne Eindruck.. Wässrig.. Fazit: Ein Produkt, was die Welt nicht braucht!

Biertest vom 22.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,4,4,3,8,3 - 3,85


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sollte ich wirklich der erste sein, der das neue Modebier von Bitburger testet? Na gut: Bit Sun ist die Bitburger Antwort auf die bekannte Goldbier-Mode. Wir sehen also die mittlerweile bekannte 0,33er Klarglasflasche mit UV-Filter. Auch das Design ähnelt den Becks- und Krombacher-Vorbildern, enthält also viel gold, daneben soll ein dezent strahlenförmiges Hintergrundmuster sowie etwas orange das angestrebte sonnig-leichte Lebensgefühl suggerieren.
Und das Bier? Sieht immerhin recht gut aus und schäumt akzeptabel. Der Duft ist schwach ausgeprägt, es überwiegt - ähnlich dem Krombacher Mild - ein "limonadiger" Eindruck, was wohl auch gegen Desperado & Co. ziehlt. Mild und limonadig ist auch der Trinkeindruck. Eigentlich ist das Bit Sun nicht zu süß, aber auf die Spurenelemente von Hopfenherbe, die bei anderen Gold-Bieren noch vorhanden sind, verzichtet Bitburger ganz, ohne dafür geschmacklichen Ersatz zu bieten. So geht das Sun-Bier ziemlich grußlos am Gaumen vorbei, ohne Missfallen zu erregen, aber auch ohne angenehme Reize, und hinterlässt höchstens einen angedeutet getreidigen Nachgeschmack.
Unter den milden Modebieren der deutschen Großbrauereien hinterlässt Bit Sun auf mich den schwächsten Eindruck. So kann den Namen auch wörtlich nehmen. Die Sonne strahlt nicht besonders hell über diesem Bier: only a little bit of sun.

Biertest vom 11.6.2005 Noten: 10,5,6,6,9,6 - 6,40




Bit Sun

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,04 (8,00)
Aroma 5,41 (5,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 4,75 (5,00)
Aussehen der Flasche 7,75 (8,00)
Subj. Gesamteindruck 5,45 (6,00)
Total 5,85 (6,35)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de