Ayinger Weizen-Bock

 
Brauerei Brauerei Aying Franz Inselkammer KG Ayinger Weizen-Bock Bierbilder einsenden
BrauortAying Note
RegionBayern
10,26

(17 Tests)
SorteWeizenbock
Alkoholgehalt7,1% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Ayinger Weizen-Bock schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flaschengestaltung hat sich wohl geändert, jetzt sieht's etwas langweiliger aus. Der Inhalt sieht weniger langweilig aus, dunkelgelb, trübe und eine ordentlichen Krone. Vom Geschmack her bananig, hefig, leicht alkoholisch und lieblich. Im Nachgeschmack aromatisch und mild. Ein leckeres Bierchen.

Biertest vom 23.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,8,10 - 10,15


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,33 l Flasche im neuen einheitlichen Ayingerdesign.
Unerheblich dunkler als ein helles Weizen im Glas, schöne Schaumkrone.
Mächtige Bananennase.
Ebenso vollmundig bananig im Antrunk, ein wenig Vanille und Mandel im Hintergrund. Angemessenes Verhältnis zwischen Herbe und Süße.
Aus gutem Grund wohl als 0,33 l Flasche im Angebot, denn die 7,1% Alkohol spürt man gar nicht.
Toller Weizenbock!

Biertest vom 19.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,12,11,12 - 12,10


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Über das Flaschen-Design kann man geteilter Meinung sein. ich find's noch halbwegs witzig, aber zu klein ist so eine 0,33-Flasche auf jeden Fall. Im Glas eine orange-braune trübe Farbe, viel Hefe, ausreichend Kohlensäure und ein fruchtiger Geruch. Der Antrunk dann hefig-würzig mit fruchtigen Aromen, der Abgang recht lang, fruchtig-säuerlich, leicht hopfig und am Ende kommt der Alkohol deutlich durch, trotz des für einen Weizenbock eher moderaten Alkoholgehalts.

Biertest vom 10.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,7,9,10,8 - 8,00


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eher ein würzig-kräftiger Weizenbock mit nur leicht cremiger Konsistenz. Im Körper kommen auch schön die fruchtigen weizenbiertypischen Aromen von Zitrusfrüchte und Banane raus. Abgang eher herber.
Netter Vertreter des eher seltenen Typ Weizenbock. Leider vermisse ich ein wenig das Besondere was man von Weizenböcker erwartet.

Biertest vom 22.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,10,13,10 - 9,85


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bescheuertes Etikett mehr ist dazu nicht zu sagen. Kräftiger Bananenduft, leicht ölige Konsistenz. Erster Eindruck: Bananensaft, sehr süss, etwas Hefe, Alkohol ist gut versteckt. Nur leicht säuerlich, kaum Hopfen. Interessant ist das prickelnde Gefühl auf der Lippe, dennoch für meinen Geschmack ist dieser Bock einseitig zu Bananenlastig.

Biertest vom 11.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,3,8 - 7,70


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 2529
ersma: endlich mal wieder ein bier aus einer meiner lieblings-brauereien. das schönste an münchen ist die straße nach aying, so zumindest wirbt die brauerei, die ich auch schon mehrmals besuchen konnte.
bernsteinfarben mit orangestich, trübe. oben viel schaum, der sich stabil gibt.
der geruch ist hefig, süßlich mit etwas banane.
der antrunk gibt sich ausgeprägt hefig und süßlich. leicht herbe note im hintergrund, die zur mitte deutlicher wird. die hefe behält aber die oberhand. der abgang ist würzig, hefe und hopfenherbe dominieren, aber süße aromen sind deutlich vorhanden. etwas banane, ein hauch zitrus.
die flasche zeigt wie immer das ortsschild von aying ein gemalter bock mit bemerkenswertem gehänge stützt sich drauf und blickt verschmitzt den betrachter an, während er in dem anderen huf ein weißbierglas hält - wie geht das?
fazit: gut trinkbar, aber deutlich hefe- und bananen-betont.

Biertest vom 25.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,10,10,11,10 - 10,20


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Robuster hefenelkiger Geruch mit einer dezent rauchigen Note. Hefiger Start. Danach nelkig und süß-aromatisch, Ananasaromen. Gleichwohl auch nussige Momente. Sahnig und hefig abklingend.
Ein guter Weizenbock.

Biertest vom 16.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,12,12,12 - 11,65


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder einmal Zeit, mein kleines Weißbierglas zu aktivieren. Sieht dann auch bald aus wie ein tiefschneebedeckter, orangener Leuchtturm. Und was für ein Aroma: extreme Hefenase, etwas nach Honigmelone. Tolle Fruchtigkeit, gepaart mit tiefer, leicht süßlicher Malzbasis und wohldosierter alkoholischer Note. Der Abgang vereint dann alle Stärken dieses Bockes mit aufkommender Herbe im Extrakt. Da kann die Brauerei aber stolz drauf sein!

Biertest vom 7.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,13,13,12 - 12,35


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fruchtiger Weizenbock, den Alkohol schmeckt man nur kurz raus. Unglaublich fruchtig, im Abgang aber etwas knapp und seicht. Schmeckt.

Biertest vom 15.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,12,10,-,12 - 11,82


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Satt, enorm dichter Auftrunk - mit Hefe strotzendem Körper. Mild, intensiv fruchtige Aromen nach Pfirsich, Aprikose und ganz leicht Banane (vergoren). Stark sämig ! Schwingt weiter fruchtig in den Sturz und bittert nur minimal absäuernd aus. Voll, reif, rund.

Fazit: Ein wahnsinns Hefe- Körper, intensive (!) Fruchtaromen und eine für 7 % bemerkenswerte Süffigkeit, zeichnen dieses Bier aus.

Biertest vom 1.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,13,13,12,13 - 13,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

trüb orange steht es im glas, die blume ist dezent aber standhaft.
es riecht hefig und bananig, schmeckt anfangs fast etwas fade, dannkurz bananig, vanillig und dann irgendwann malzig süss und im abgang alkoholisch kräftig.

Biertest vom 25.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,-,12,11,11 - 11,00


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ayinger Weizenbock, erstmal Abzug in der B-Note! Warum gibts dieses bayrische Bier nur in der 0,33l Bottle? Ist es so schlecht? Ist es für die staugeplagten Autobahn-Touris gebraut? Ich mach jetzt mal den Test: Das Bier sieht wie ein normales, helles Weißbier aus, mit gewohnter, guter, Ayinger Schaumkrone. Es riecht ganz schwach bananig. Der Antrunk läßt gleich ein stärkeres Bier erahnen. Zunächst recht mild, fruchtig dann erscheinen die vielen verschiedenen Malzaromen, die ihr Wechselspiel betreiben und würzig wirken. Dabei merkt man das Potenzial des Bieres, daher leicht alkoholisch. Im Hintergrund dezent hefig gehalten. Der Abgang süffig gehalten, leicht säuerlich. Das Etikett ist gelungen.

Biertest vom 20.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,12,9,14,12 - 11,60


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Ayinger-Flaschen sehen allesamt gut aus, so auch diese. Das Bier im Glas trüb wie ein normales Weizen, nicht allzu viel Schaum, dieser sieht aber nicht schlecht aus, fein cremig. Betörendes Aroma, hefig, leicht fruchtig, leicht alkoholisch. Macht Lust auf das Bier. Das Bier schmeckt nur dezent fruchtig, dafür kräftig-hefig, ohne dabei zu trocken zu sein. Kerniger Abgang. So stell ich mir einen Weizenbock vor. Sehr gut!

Biertest vom 24.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,11,11,11 - 11,05


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßer, etwas alkoholischer Antrunk mit deutlicher Bananennote. Fruchtig-milder Mittelteil, der konstant bleibt. Das Bananenaroma nimmt zum Abgang etwas ab, die Alkoholnote nimmt leicht zu.
Danke an Auxburg1986.

Biertest vom 25.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,9,10,13,10 - 10,30


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lustig, in München habe ich ihn nicht gefunden- aber in Loope bei Engelskirchen im bergischen Land, toll sowas..
Im Glas zeigt er sich trüb matschig und riecht leicht alkoholisch-hefig. Im Mittelteil gibts typische Hefearomen, vielleicht etwas intensiver aber auch weniger angenehm und ungelenker als sonst, der Abgang wirkt alkoholisch dominiert. Insgesamt ok aber nicht herausragend..

Biertest vom 25.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,8,9,8 - 8,40


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weizentypischer, sehmiger Basisgeruch, auf den sich ein reifer Bananendunst legt. Süsslich, bockiger und somit auch ansatzweise alkoholischer Antrunk mit anschließendem Schwenk zur Bananigkeit, die nun weniger süss wirkt. Der weitere Verlauf ist solide und gesichert, aber wirklich tolle Aromenergüsse bleiben aus. Auch der Abgang bringt keine Neuerungen und hält an dem Bestehenden fest. Ein Weizenbock ohne Höhen und Tiefen!

Danke an Jonas!

Biertest vom 25.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,8,8 - 8,50


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine 033er Long Neck mit viel grün im niedlich-naiven Etikett. Der darauf abgebildete Bock hält ein Weißbierglas.
Der Hefegeruch schlägt mir schwer und fruchtig entgegen, nachdem das aus der Flasche schießende Bier mir beinahe den Laptop ruiniert hat. Komischerweise entwickelt sich nur wenig Schaum, der auch gleich weggeht. Die Farbe dieses hellen Weizenbocks ist beige-orange und extrem trüb, wie ein Hefe mit Milch drin.
Der Antrunk ist samtig und hat eine leichte Säure. Dann ein kräftiger, leicht bananiger Mittelteil, der auch einen Hang zur Herbe hat. Diese wird dann im Nachgeschmack noch stärker. Gepaart mit der vorhandenen Süße ist das ein komisches Erlebnis. Ich weiß nicht was ich von dem Bier halten soll. Schmeckt wie ein extrem starkes Hefe, die Weßbieraromen hauen mich aber nicht um. Wird später noch mal getestet!

Biertest vom 7.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,8,7,7,12,7 - 7,20




Ayinger Weizen-Bock

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,43
Aroma 10,52
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,05
Aussehen der Flasche 10,68
Subj. Gesamteindruck 10,23
Total 10,26




www.biertest-online.de