Aufsesser Zwickl

 
Brauerei Privatbrauerei Rothenbach Aufsesser Zwickl Bierbilder einsenden
BrauortAufsess Note
RegionBayern
10,25

(15 Tests)
Sortesonstiges
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Aufsesser Zwickl schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kupferfarben und trüb mit einer relativ stabilen, mittelgroben Schaumkrone, schon mal gelungenes Aussehen. Der Geschmack ist malzig und durch eine dezente Säuerlichkeit schmeckt es gleichzeitig spritzig und erfrischend. Im Abgang kommt eine mittelstarke Hopfigkeit durch. Klingt nicht weiter spektakulär, ist aber absolut lecker!

Biertest vom 27.7.2011, Gebinde: Fass Noten: 14,14,14,14,-,14 - 14,00


bierher meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

2 Flaschen als alter Zwicklfan habe ich mir hiervon gegönnt, und schon ein Fazit vorneweg: eine hätte gereicht! Lediglich der Antrunk erwärmt noch mein Herz, wenn sich der ganze Geschmack in der Mundhöhle ausbreitet, verfliegt die Begeisterung, die der malzige, an Dunkles erinnernde Nachgeschmack komplett verscheucht! Nie wieder! Schade, dass mein erster Eindruck der Bierstadt Aufseß, u. a. bekannt durch Otti's Bullen von Tölz, so mies ausfällt. Vielleicht greife ich in einigen Jahren ja mal zu einem anderen Typ dieser Brauerei.

Biertest vom 25.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,5,3,13,6 - 6,55


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schöne Flasche. Schöne Form, das beigefarebene Etiekett und die bordeauxfarbene Schrift harmonieren!

Rötlich-pfirsischfarben, blcikdicht, trüb mit Schwebeteilchen, gut aufschäumend und leider instabil. Hefiger Geruch, der Antrunk ist dünn, es entwickelt sich ein herbes, brotartiges, Aromenspiel. Süßlich-wässriger Körper, der über eine feine Hefigkeit in leicht beißende Herbe endet und von nicht stimmiger Rauchigkeit begleitet wird.
Ein Bier, das mich überhaupt nicht überzeugt.

Biertest vom 15.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,6,13,6 - 7,25


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlichte Bügelflasche in klassischer, mittlerweile selten gewordener Form. Recht hefiger Duft, sortentypisch trüb. Hat den typischen Geschmack eines noch nicht ganz fertigen Bieres, allerdings kombiniert mit einer rauchigen (aber nicht röstmalzigen!) Note. Relativ herb im weiteren und auch nett hopfig. Ein wenig lässt sich auch der Alkohol herausschmecken. Der Nachgeschmack ist langanhaltend herb und erfrischend. Dieses Bier ist auf jeden Fall ein Charakterdarsteller!

Biertest vom 12.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,9,12,10,11 - 10,65


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zunächst möchte ich anfügen, dass das Zwickl von der Aufsesser Brauerei noch nicht in der Datenbank ist, weshalb ich einen Einzeltest durchführte. Die Flasche ist wie alle aus Aufsess in einer schlanken Bügelflasche, dem Uraltformat, abgefüllt. Aber das Etikett ist dennoch nicht zu antik geworden. Der Inhalt:nach dem Einschenken steht es orangefarben und naturtrüb mit dünnem weißem Schaumteppich im Glas. Die Blume riecht schwach hefig. Im Antrunk dann erst leicht seifig, später zum Mittelteil hin dann leicht bitter. Im Abgang dann rezent malzig und noch leicht hopfig. Fazit: ein recht leichtes aber dennoch nicht dünn schmeckendes Bier und gut gekühlt gut an warmen Sommertagen zu genießen.

Biertest vom 30.8.2009 Noten: 12,10,11,11,9,11 - 10,85


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stabile Blume. Das Zwickl zeigt sich überraschend herb und schlägt sich im Aroma und der Süffigkeit nieder. Unterdurchschnittliches, ich bin Besseres von den Aufsessern gewöhnt.

Biertest vom 19.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,6,12,7 - 7,55


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfiger und brotig-muffiger Geruch. Herb im Beginn, gibt sich die Mitte malzig mit wiederum einem brotigen Unterton, der störend wirkt. Dumpf malziger Ausklang.
Weniger gut.

Biertest vom 13.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,8,10,8 - 8,15


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aufsesser Zwickl erreicht mich in dieser typischen, massiven Flasche mit Bügelverschluss. Ein kräftiges Plopp begleitet das Öffnen der Flasche. Dann drängt der Inhalt schon heraus, bewässert ein klein wenig meinen Fußboden. Doch der überwiegende Teil zwängt sich ins Glas. Dort zeigt es dann eine gold-braun-orange Farbe, zwickeltrüb und eine megamordsgroße Krone. Es riecht unerwartet rauchig, die vorhandene Malznote hatte ich ja vermutet.
Der Antrunk bietet eine leichte Fruchtigkeit und Hefearomen. Doch die geschmackliches Basis bildet eine Mischung aus Malz und Rauch, die sich bis zum Ende steigert. Der Rauch erinnert an abgestandenen Holzfeuerrauch. In der Mitte nimmt die Süße zu. Der Abgang dagegen bringt eine dezente Bitternote hinein.
Fazit: Süffiges, interessantes und insgesamt empfehlenswertes Zwickl.

Biertest vom 17.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,14,11,11,13 - 12,50


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr stark schäumend bei Eingiessen, hoher CO2 Anteil. Bernsteinfarben (wie auf dem Etikett angegeben) ist das Bier nicht, eher orange. Anfangs schmeckt man eine deutliche Säure; herb-getreidig, würzig mit langem Nachgeschmack. Mir ist es zu säuerlich-bitter, als süffig kann ich es auch nicht bezeichnen.

Biertest vom 21.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,6,11,13,8 - 8,85


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

goldgelb,etwas trübe mit sehr ordentlicher schaumkrone, so steht es vot mir.
frisch und ein wenig hefig riecht es, schmeckt wie erwartet angenehm malzig und lässt dann dem hopfen seinen platz, bleibt frisch und ist dadurch verdammt süffig!

Biertest vom 12.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,12,12,12 - 12,00


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bier aus dem Frankenland in bauchiger 0,5l-Bügelflasche mit cremfarbenen Etikett. Das Aufsesser riecht hefig-mild und ist trüb Bernsteinfarben. Die Krone ist dicht und stabil.
Geschmack: Herbgrasiger Hopfenantrunk, dann brotig-hefig und wieder würzig herb gehopft im Finish.
Fazit: Ein Zwickl wie es sein muss! Süffig, aromatisch gehopft und einfach lecker.
Sehr gut!

Biertest vom 12.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,11,12 - 12,05


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles Bernstein leicht trüb, der Schaum sehr stabil.
Geruch und Antrunk sind betont hefig, leicht süßlich. Haben sich alle Zutaten entfaltet zeigt es sich als recht würzig. Zum Ende kommen noch einige bittere Töne hinzu. Insgesamt recht angenehm und süffig.

Biertest vom 5.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,10,-,10 - 9,89


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bernsteinfarben, wie auf dem Etikett angepriesen, ist dieses Naturtrübe nichtt, eher orange, dafür gleicht dies ein mächtiger Schaumberg aus. Die fruchtige Hefigkeit im Geruch ist überraschenderweise eher subtil, was dominiert ist die Räuchernote, die in ihrer Art sehr ans Dunkel aus gleichem Hause erinnert. Zunächst ist es angenehm vollmundig und hefig in der Mitte, was aber schnell verdeckt wird vom schön kräftig bitteren, rauchig unterlegten, langen Nachgeschmack, der ebenso ans Dunkel erinnert......Dabei auch noch leicht süßlich im mittelteil. Überraschend, wie deutlich hier die starke Handschrift der Brauerei rauskommt. Lecker.

Biertest vom 1.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,12,12,12 - 11,75


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl es das Zwickl von Aufsesser schon seit Mai 2007 gibt habe ich es heute zum erstenmal im Getränkemarkt meines Vertrauens in Erlangen gesehen. Als Fan von ungefilterten Bieren habe ich bereits so meine Favoriten in der Zwicklkategorie wie das Aktien aus Bayreuth oder jenes das man frisch bei Kitzmann in Erlangen zapfen kann.
Dieses Zwickl hält aber sehr gut mit. Den würzigen Geruch würde ich als zwickeltypisch bezeichnen, erinnert mich jedenfalls stark an das Kitzmann. Ungewöhnlich viel Kohlensäure, starke Schaumentwicklung. Sehr würzig im Geschmack, keine Herbe. Im Nachgeschmack angenehm leicht bitter. Gelungenes Bier.

Biertest vom 1.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,12,12,-,12 - 12,17


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Zwickl am Vatertag, frisch vom Bier-Sommelier des Gasthofs nach einer Brauereiführung gezapft, muss einfach schmecken. Hat die für ein Zwickl typische Trübe, ist eher süsslich und gut süffig. Prima.

Biertest vom 7.6.2007, Gebinde: Fass Noten: 9,10,10,9,-,10 - 9,73




Aufsesser Zwickl

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,78
Aroma 10,33
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,93
Aussehen der Flasche 11,45
Subj. Gesamteindruck 10,13
Total 10,25




www.biertest-online.de