Amarcord E Figoun

 
Brauerei Spring srl Amarcord E Figoun Bierbilder einsenden
BrauortFalciano Note
RegionSan Marino
10,51

(4 Tests)
SorteLager international
Alkoholgehalt5,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Amarcord E Figoun schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger, etwas herb-süßer Geruch. Hopfig-herber Antrunk, trocken würzig, im Mittelteil steht ein mittelstarkes Kräuteraroma alleine und wird im Nachgeschmack stärker. Hier wird das Bier auch herber, die Würze wird schwächer, leicht malzig.

Biertest vom 15.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,12,11,10,11 - 10,80


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie seine „Schwester“, dem erstgetesteten „La Putena“, kommt „E Figoun“ in der speziellen, bauchigen, mit ebenfalls bauchigem Hals versehener Flasche zu mir. Offensichtlich ist sie, wenn ich es recht deute, trotzdem eine Einwegflasche (obwohl sie nicht so aussieht). Naja, zurückgebracht hätte ich sie wohl eh nicht, der Weg wäre zu weit nach Oristano, obwohl ich auch die Nr. 21 der auf Sardinien gekauften Biere am 5.7.2007 direkt dort teste. Die Etikettierung entspricht offensichtlich dem Hausdesign: Auf pastellgelbem Grund lächelt mich diesmal eine blonde, mit blauem Kleid aufgebrezelte Schönheit an; das passt natürlich perfekt zur Sortenbezeichnung „speciale bionda“. Im Glas schäumt es gut und langanhaltend stabil auf und hat dabei auch eine angenehme blonde Farbe. Geschmacklich wie schon seine Schwester ein für auf Sardinien gekauftes - wenn auch nicht dort produziertes - Bier - mit erstaunlichem Körper, man beachte auch selbigen der blonden Schönheit. Geschmacklich würzig, wie ein fränkisches Landbier, spontan fällt mir bezüglich der Richtung ein „Ahornberger“ ein. Kann man gut trinken, wenn man nicht den Anspruch hat, etwas stärkeres zu trinken. Die Zutatenliste weist aus „barley, hop, yeast, water und time“ - alles im grünen Bereich, wie auch bei der Schwester. Das Bier ist o.k.

Biertest vom 16.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,10,11 - 10,65


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Edle Bügelverschlussflasche mit comicartigem Etikett aus San Marino - macht was her! Nur Wasser, Malz und Hopfen, aber daraus fertigen die Brauer des “birra artigianale” etwas ganz Besonderes: blumiger Duft, deutlicher Geschmack nach Kräutern - prima, ganz aussergewöhnlich. Wirkt fast etwas parfümiert, ist es aber nicht. Eher herb, Malz tritt nur zur Unterstützung der Kräuternuancen auf. Sehr ungewöhnliches Bier, probierenswert! Recht teuer: zwischen 2,80 und 4,20€ pro Flasche.

Biertest vom 4.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,12,12 - 11,85


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist Weihnachten und ich falle vom Glauben ab. Mein lieber Freund Germano aus Italien drückt mir einen Pappkarton in die Hand, sagt »Buon Natale!« und verschwindet wieder. »Birra Amarcord« steht drauf. Toll, wohl eine italienische Mikrobrauerei, ich kämpfe mich durch die Texte auf dem Karton und mit einem Mal dreht sich alles vor meinen Augen - Repubblica di San Marino. Nachdem ich aufgehört habe zu hyperventilieren rufe ich Germano an und er bestätigt, daß dieses Bier tatsächlich aus einer Mikrobrauerei in San Marino kommt. Ich kann es kaum fassen, daß in diesem Zwergstaat Bier gebraut wird, aber es ist so, wie auch die Homepage der Brauerei bestätigt. Ich öffne den Karton und es kommt die nächste Überraschung: Bügelverschlußflaschen. Ich sehe, daß es vier verschiedene Sorten gibt, die ich natürlich sofort testen muß. Hier das »E Figoun«: Es plöppt ganz schön laut als ich den Bügel umlege. Dann läuft das Bier strohgelb und leicht trübe in sein Glas. Die Schaumkrone ist nicht sonderlich hoch, aber dafür recht stabil. Ich halte mal das neugierige Näschen rein und rieche ein leicht süßliches Bier und ganz feine Frucht- und Honigaromen. Es erinnert mich ein wenig an ein naturtrübes Weizen, nur nicht so säuerlich. Der Antrunk weist den Körper als eher wässrig-leicht aus, und damit hat das Bier etwas Mühe, die vorhandenen Malz- und Fruchtaromen ordentlich im Mund zu verteilen. Erst im Abgang meldet sich dann auch der Hopfen zu Wort, ist dann aber nach der milden Süße des großen Schlucks richtiggehend bitter. Die Freunde aus San Marino müssen noch etwas ander Ausgewogenheit tun, dann könnte es ein ganz ordentliches Bier werden.

Biertest vom 24.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,7,12,9 - 8,75




Amarcord E Figoun

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,75
Aroma 10,50
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,00
Aussehen der Flasche 11,00
Subj. Gesamteindruck 10,75
Total 10,51




www.biertest-online.de