Altenmünster Jubelbier

 
Brauerei Allgäuer Brauhaus Altenmünster Jubelbier Bierbilder einsenden
BrauortKempten Note
RegionBayern
11,07

(24 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Altenmünster Jubelbier schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,7,9,8,8,9 - 9,00


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,3,10,7,13,6 - 7,45


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 14,8,6,6,8,7 - 7,60


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,8,9,8,11,10 - 9,60





Online-Tests

Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schöne dunkel kupferne Farbe, sehr schöne feinporige Krone. Duftet nach Malzröstaromen. Super schöne Flasche. Die haben sogar eine Edition mit historischen Löschfahrzeugen, oder mit Alpenblumen. Ok, Blumen iss was für Mama. Ein tolles Bier!

Biertest vom 29.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,14,13 - 12,60


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Altenmünster kommt wie seine Brüder in einer brauereieigenen 0,5l-Bügelverschlussflasche zu mir. Abgesehen von den in das Glas geprägten „Wappen“ und Schriftzügen wird die Flasche lediglich durch eine kleine, diesmal blaue Halskrause verziert. Schöne Flasche mit minimalistischem Etikett. Im Glas ein tiefdunkles Bier, farblich an Altbier erinnernd, mit leicht bräunlichem Schaum, wie man ihn auch vom Alt kennt. Geschmacklich etwas malzig, recht süffig, nicht zum lauten Jubilieren, aber seriöses Bier mit Stil und Aroma. Mag ich gerne trinken

Biertest vom 28.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,11,11,11 - 10,85


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein dunkles aus Altenmünster. Der Geruch wirkt röstmalzig, jedoch der Antrunk ist sehr mild. Freudenschreie bleiben zwar aus, jedoch für ein Bier mit Röstmalz (das selten meinen Geschmack trifft, groß!). Der Mitteteil bleibt auch sehr mild- Gut gemacht! Weiter so!!
Ach ja, die Optik: Hätte das Altenmünster noch eine schöne Bauchetikette, würde es von meiner Seite einen kleinen Hüpfer geben-Gut! Viel Erfolg bei der Biermarkteroberung!!

Biertest vom 13.12.2008 Noten: 12,10,11,12,15,11 - 11,30


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Jubelbier verfügt über eine dunkle Farbe. Es ist leicht dunkelbiermalzig und im Nachgeschmack röstmalzig. Die Süffigkeit ist moderat.

Biertest vom 1.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,12,10 - 10,15


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also das ist mal ein spezielles Exportbier, ich kenn bis jetz nur die Hellen Sorten, so hab ich durch Zufall dieses dunkle gekauft! Ich war positiv überrascht. Es hat beim Einschenken ein Aroma, das an Waldmeister erinnert. Geschmacklich mild nicht zu säuerlich, hat ein röstigen Geschmack, das leicht an Kaffeebohnen erinnert, aber das nur kurzzeitig. Fazit: Gutes dunkles Export! Ich sag nur SPITZE! Die schwäbischen Brauer haben es drauf!

Biertest vom 30.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,14,11,11,13 - 12,65


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da steckt wahre Braukunst drin, heißt es...
Dunkel im Glas, dezent prickelnd, sehr malziger Körper, aber nicht wirklich süßlich.
Der Abgang wird dominiert von röstigen Aromen, einer leichten Herbe, wenig süßlich, aber körperreich, nährend, passt ganz gut als nährendes Dunkles mit guten Aromen und netter Süffigkeit.
Lecker.

Biertest vom 26.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,12,10 - 10,15


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche gefällt mir sehr gut. Dick, bauchig und mit Henkel. Die Blume ist sehr schön, feinporig und langlebig. Die Farbe ist ein dunkles kupferrot. Der Antrunk ist stark Malzbetont auffallend mild. Sehr süffig. Nachgeschmack ebenfalls mit starker Malznote.

Biertest vom 5.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,10,15,11 - 11,30


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: der flaschenhenkel erlaubt zwei interpretations-möglichkeiten:
1. damen-bier - henkel mit daumen, zeige- und mittelfinger umfassen, sanft anstoßen und - prösterchen.
2. herren-bier - zeigefinger durchstecken, flasche übers handgelenk kippen und seemanns-gleich den inhalt wegschlubbern.
schöne, bronzene farbe, mittlerer schaum, der durchschnittlich hält.
geruch ist lecker röstmalzig und würzig. karamell-note. antrunk ist primär süß, jedoch wird die süße sogleich von einer angenehmen würzigkeit abgelöst. mitte eher langweilig, zum abgang hin zunehmende süße. dominant malzig mit nur einem hauch hopfen. irgendwie toller geschmack, obwohl keine einzelkomponente überzeugen kann. ziemlich klebrig im nachhinein.
die flasche ist geil. altenmünster ist in der hinsicht äußerst originell. individuelle flaschenform mit plopp-verschluss und henkel, das ganze in bauchig-kompakter form. bleibt nur die frage: wer ist franz joseph?
fazit: innen gut, außen zieh ich den hut.

Biertest vom 26.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,14,11 - 10,90


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Jubelbier gibt Rätsel auf: Wer ist denn nun dieser Franz Joseph?
Den unionsnahen Biertestern (oder auch deren politischen Antagonisten) kommt vielleicht Franz Josef Strauß in den Sinn. Aber die unterschiedliche Schreibweise schließt diesen wohl aus, auch wenn es gut gepasst hätte, getreu dem Motto: Bayern = Franz Josef Strauß.
Vielleicht ist Kaiser Franz Joseph I. (1830-1916) gemeint? Der war immerhin 68 Jahre Kaiser von Österreich und das ist vom Allgäu nicht allzu weit entfernt.
Wichtiger als solche Überlegungen ist freilich das Bier:
Es sieht dunkelrot-bräunlich aus, verfügt über eine feinporige und stabile Krone und riecht malzig.
Das Aroma ist malz-herb, röstig und leicht "verbrannt". Der Nachgeschmack ist eicht malzig bis röstmalzigen, macht aber auch einen wässrigen Eindruck. Trotzdem schmeckt man, daß feine Zutaten verwendet wurden. Intensiv ist der Geschmack nicht, aber er wird Zug um Zug kräftiger, legt also zu und baut anders als bei anderen Bieren nicht ab. Zudem ist das Bier recht erfrischend und nicht zuletzt daher recht süffig.
Die schlichtweg als gelungen zu bezeichnende Flasche erinnert an Milchbehälter - das Jubelbier ist eben ein Grundnahrungsmittel und gehört als solches zum festen Bestandteil der Ernäherung.

Biertest vom 23.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,14,12 - 11,80


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Franz Joseph Jubelbier wird in einer netten Reliefflasche geliefert, welche mit einem Bügelverschluß versehen ist. Die Flasche mit einem fast unglaublichen Pfandwert von 0,50€ beeinhaltet einen integrierten Glasgriff, welcher es Menschen mit dünnen Fingern ermöglicht, die Flasche komfortabel zu tragen.

Das Bier schäumt gut auf, die Blume hält sich mittelmäßig lang. Farblich wäre es für ein Schwarzbier etwas hell, geschmacklich kommt es dem nah. Es riecht nach behutsam geröstetem Korn und ein bißchen nach Karamel.

Der Antrunk ist von sehr milder Natur und schleicht sich fast unbemerkt in den Mittelteil, wo das Bier mild-würzige aber auch fruchtige Aromen hervorbringt. Der etwas kräftigere Nachtrunk zwingt die Sinne zum Jubel, täuscht den Geschmack von Beeren vor und lässt auch den Hopfen ganz kurz zu Wort kommen. Sehr harmonisch und zudem auch ungeheuer süffig.

Biertest vom 15.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,12,11 - 10,85


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zwar kein Spitzen-Dunkles, aber trotzdem recht süffig. Der Preis für das Bier sollte einen vom Pokulieren abhalten. Die Flasche ist echt ein Blickfänger und wirklich sehr schön anzusehen. Habe das Bier gestern Abend beim Weihnachtsessen verkostet, denn festlicher gehts wohl kaum! Hat zusammen mit dem Ciney Brune ein wirklich guten Eindruck gemacht! Sollte man mal probieren, alleine schon deshalb, um die Flasche zu bekommen!

Biertest vom 25.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,11,14,12 - 11,85


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas ist es ein sehr dunkles Bier mit feinem CO2. Die Krone ist fest und cremefarben. Ein malzig-würziger Geruch kündigt einen ebensolchen Geschmack an. Dezente Süße und hopfige Herbe begeleiten das Bier!
Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut! Für mich kein Anlaß zum jubeln ...

Biertest vom 29.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,8,11,8 - 8,70


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Dunkles in genialer Flasche. Kräftig würzig im Geschmack: Ein Bier zum nippen, nicht zum süppeln. Auch der Preis legt ein solches Trinkverhalten nahe. Tatsächlich ein Bier zum Feiern, das man sich zu besonderen Anlässen gönnen darf.

Biertest vom 27.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,9,10,14,11 - 11,05


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Antrunk stark malzig, bedeckt süss. Die Süffigkeit geht in Ordnung und im Nachgeschmack zündelt der Franz-Joseph den Nachbrenner. Angenehm würzig- hopfiger Abgang. Allerdings wenig frisch und leicht muffig. Passt schon, aber zu teuer ......

Biertest vom 16.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,11,14,9 - 9,80


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Jubelbier für Franz-Josef? Ob die Bayern da mal nicht den Franz-Josef Strauß meinen - ein Blick auf die Seite der Brauerei gibt keine Auskunft...
Die bauchige Henkelflasche mit Bügelverschluss sieht klasse aus, besser gehts eigentlich nicht. Das Bier ist dunkel mit einer schönen, leicht dunklen Krone und duftet malzig mit einem appetitlichen Beeren-Touch. Im Antrunk fällt die sehr geringe Kohlensäure auf, im übrigen ist das Dunkle malzig auf der gemäßigt herben Seite, im Mittelteil schön feinwürzig. Der Geschmack ist ausgewogen, könnte aber ruhig noch aromatischer und vollmundiger sein. Durch die herbmalzigen Töne ist es eher ein Genießerbier und nicht übertrieben süffig. Wirklich gut ist der Nachgeschmack, bei dem sich eine langsam zunehmende Hopfenherbe und eine eine leicht röstige Malzigkeit mit einem fruchtigen Unterton paaren, der mich fast an belgische Biere erinnert.
Die von der schönen Flasche geweckten Erwartungen werden nicht völlig erfüllt, ein gutes Bier ist's allemal.

Biertest vom 18.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,13,15,11 - 10,80


Pitter von der Lahn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Klar-rötliche Farbe.Perlt auf zur sämigen Schaumkrone.
Kräftig malzig mit angenehmer
Bittere im Abgang.Rundes Finish.

Biertest vom 15.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,11,13,12 - 11,95


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schöne Flasche, die vielleicht sogar übermäßig gestylt wurde. Das Bier fällt dagegen ein wenig ab - trotzdem ein süffiges, bekömmliches Dunkel.

Biertest vom 13.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,11,13,11 - 11,05


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#340 vom 19.Sep.2003. Auf meiner "Flasche" steht "Dunkel Spezial". MHD nur noch 1 Monat und der Sommer war heiß. Eine wirklich lauter Plopp beim Flaschenöffnen, das Bier schießt wie Sekt aus der Flasche, zum Glück habe ich mein Testglas bereit. Reichliche feinporige Blume. Farbe rötlich bernstein, leichte Trübung. Fruchtig süßer Geschmack. Antrunk süß, Mittelteil sehr würzig mit feinen Röstaromen, aber auch ein gewissen Fruchtigkeit. Im Abgang Würze mit Sherryaromen. Nachgeschmack malzig würzig mit leichtem Wärmegefühl. Wirklich frisch schmeckte das Bier nicht, aber es war doch eine interessante Erfahrung. Aromen komplex, insgesamt ein bisschen zu süß. Fazit: Interessantes Edelprodukt zum Jubeln.

Biertest vom 19.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,13,8,10,9,10 - 10,10


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fantastisches Bier!!! Da fehlt nichts in diesem Bier!!! Hätte bischen billiger sein können, aber gutes Tropfen hat eben sein Preis... Besonderes Bier für besondere Augenblicke! Lecker, süffig, hervorragend im Geschmack. Klasse!

Biertest vom 9.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,14,13,15,15 - 13,90


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelrote Farbe, metallisch-süßer Geruch. Die metallische Note zieht sich durch alle Eindrücke bis in den Nachgeschmack und ist etwas zu aufdringlich. Ansonsten ist das Bier OK - die Flasche ist ´mal was anderes.

Biertest vom 5.4.2003, Gebinde: sonstiges Noten: 9,8,8,8,14,- - 8,66




Altenmünster Jubelbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,15 (13,75)
Aroma 10,70 (6,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,75 (7,25)
Aussehen der Flasche 13,10 (13,75)
Subj. Gesamteindruck 11,15 (8,00)
Total 11,07 (8,41)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de