Alpirsbacher Klosterbräu Weihnachtsbier

 
Brauerei Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co Alpirsbacher Klosterbräu Weihnachtsbier Bierbilder einsenden
BrauortAlpirsbach Note
RegionBaden-Württemberg
9,76

(13 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt5,6% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Alpirsbacher Klosterbräu Weihnachtsbier schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein großes Dankeschön an Willems Urenkel, der mir dieses Testbier zugesandt hat. Das Etikett finde ich ein wenig überladen. Das Rücken-Etikett dagegen finde ich gelungen. Dieses ist zweigeteilt, so in der Art habe ich es noch nicht gesehen.
Das Bier im Glas sieht gut aus. Beim Antrunk schmeckt man sofort den Malz, sowie eine fruchtige Note heraus. Der Hopfen bleibt dezent im Hintergrund. Im Durchgang merkt man das weiche Wasser deutlich heraus. Leider mischt sich hier ein leichter alkoholischer Beigeschmack hinzu, was mir nicht gerade gefällt.
Fazit: mein Fall ist es nicht gerade, da der Abgang nicht mit dem Rest harmoniert.

Biertest vom 25.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,6,9,7 - 7,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Danke an ariusz für dieses Bier!
Mildes, eher braves Bier, sehr süffig, leicht parfümierte, hopfige Obertöne. Keine besonderen Vorkommnisse.

Biertest vom 20.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,9,10 - 10,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Willems Urenkel für dieses Bier!

Flasche sieht wirklich ansehnlich aus. Das Bier im Glas sehr spritzig, fein perlender Schaum. Startet nicht so kräftig wie erwartet, angenehm malzig mit leichter Säuerlichkeit. Mit der Zeit herber. Ganz gut trinkbar, könnte aber würziger sein.

Biertest vom 18.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,10,9 - 9,05


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Aussehen kein typisches Festbier, ebenfalls vom Geschmack her.
Das Aroma würzig, malzig, in der Mitte aromahopfig-blumig.
Zum Ende hin süßmalzig im guten Wechselspiel mit einem Schub Bitterhopfen.
Ein wirklich gutes Bier, alles recht ausgewogen:
wie gewohnt von der Alpirsbacher Brauerei.

Biertest vom 7.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,12,11,12 - 11,70


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flaschendesign mit Alpirsbacher Standardraute und winterlichem Hintergrund.
Dunkelgolden im Glas, feine CO2 Perlen, stattliche Krone.
Eher Citrus als Malz in der Nase.
Antrunk süßlich mildwürzig, unbedeutende Hopfennote.
Auch im Fortgang süß malzig. Hintendran leicht alkoholisch und leichte Bitterkeit.
Insgesamt kein typisches Weihnachtsbier, aber gut zu trinken.

Biertest vom 20.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,10,10,11 - 10,90


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein süffig frischer Einstieg der sich dezent in Exportnähe plaziert(vom Körper und der Malzigkeit).Für ein Festbier fast schlank.Genau dies wirkt sich positiv auf den Durst bzw den Schlusszug aus.Das Glas wandert von den Lippen und der Kopf bestellt schon das nächste.Malzige Süße liebevoll in Hopfen gebettet.

Biertest vom 22.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,11,11 - 11,45


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles Bier. Antrunk relativ charakterschwach holzig hopfig, dazu seltsam zitraussäuerlich. Weiterhin undefiniert wenig hopfig, leicht bitter, dazu etwas fruchtig. Kein besonders gutes Bier, denn hier passt nichts zusammen.

Biertest vom 12.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,10,7,-,7 - 7,88


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Weihnachtsbier im Frühling - warum nicht? ;-) Das Alpirsbacher sieht gut aus, abgesehen vom grobporigen Schaum der relativ schnell zerfällt, und schmeckt nach Kräutern und Tannenhonig, sehr passend zum Schwarzwald. Im Nachgeschmack herb, der Rest ist deutlich malzbetont. Getreidige Note im Nachgeschmack.

Biertest vom 12.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,12,12,12 - 11,65


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Insgesamt schwacher, süsslich-fruchtiger Geruch mit mäßig herbem Ton. Der Geschmack schlägt in die gleiche Kerbe, wie man es von etlichen bzw. fast allen Weihnachtsbieren her kennt, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind. Zu Beginn ziemlich spritzig und prickelnd, sodass die Aromenausfaltung hinten ansteht. In diesem Fall bauen sich dann im Mittelteil jedoch ziemlich zuckerige und damit zu süsse Aromen auf, die nicht wirklich geschmeidig auftreten. Erst im Abgang taucht dann eine auffällige Herbe auf, die ebenfalls von der Zuckerigkeit unterwandert wird. Hier meine ich auch einen leichten, alkoholischen Stich wahrzunehmen. Muss nicht sein!
Danke an quack-duck!

Biertest vom 20.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,8,11,7 - 7,70


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelgelb steht das Alpirsbacher Weihnachtsbier im Glas, es riecht leicht metallisch. Würzig-herber Antrunk. Es ist ziemlich süffig, aber nach einigen Schlucken bemerke ich einen irgendwie erdig herben Nachgeschmack, der mich etwas irritiert. Die Süffigkeit zieht jedoch von Schluck zu Schluck an, somit überwiegt dann doch ein postiver Eindruck.

Biertest vom 5.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,7,10 - 9,85


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Weihnachtsbier zeigt sich herb im Abgang und ist weiterhin sehr kernig. Es ist gering malzig und weniger süffig. Zu schwerfällig.

Biertest vom 12.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,6,11,7 - 7,25


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Festbier mit schöner Balance zwischen Hopfen und Malz. Leicht röstig und dennoch süß im Malzteil, angenehm herb und dennoch würzig auf der Hopfenseite. Auf Dauer jedoch zu süß!
Gutes Festbier.

Biertest vom 14.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,11,12,10 - 10,15


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Daß es dieses Bier gibt, war mir bis gestern nicht bekannt. Im Keller eines guten Freundes (An dieser Stelle danke ich Oli K.) fand sich ím Bestand des Vaters dann diese Flasche. Wir haben sie stibitzt und ich durfte ein weiteres Weihnachtsbier testen.
Zum Aussehen: Kräftig, vollmundig, herrlich feinporige Krone.
Zum Aroma: Etwas blaß, im Antrunk mild, für einen winzigen Moment auch hopfig-herb.
Zur Süffigkeit: Gut süffig, auf die Dauer wegen der zunehmenden Malzsüße ein wenig nachlassend.
Nachgeschmack: Sortentypisch malzig und süß. Leicht klebrig.
Aussehen der Flasche: Ein kitschiger Weihnachtsmann mit Schlitten und Geschenken im Gepäck ziert das typische Brauereietikett.
Fazit: Gutes Weihnachtsbier, von der Spitzengruppe in dieser Kategorie aber doch ein gutes Stück entfernt.

Biertest vom 22.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,12,11,9,12 - 11,60




Alpirsbacher Klosterbräu Weihnachtsbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,16
Aroma 9,69
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,53
Aussehen der Flasche 10,16
Subj. Gesamteindruck 9,61
Total 9,76




www.biertest-online.de