Alhambra Negra

 
Brauerei Grupo Cervezas Alhambra S.L. Alhambra Negra Bierbilder einsenden
BrauortGranada Note
RegionSpanien
7,53

(4 Tests)
SorteRauchbier
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Alhambra Negra schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der erste Eindruck weckt optische Assoziationen zu italienischem Balsamico Essig: Sehr dunkel und leicht rötlich schimmernd, lediglich die flache leicht gräuliche Schaumkrone will nicht so recht ins Bild passen. Ein leicht angekokelter Geruch lässt mich erahnen, dass es sich hier nicht um einen weiteren Dunkelbier-Aufguss einer spanischen Makro-Brauerei handelt. Im Abgang bestätigt sich der Anfangsverdacht, denn bei dem schwarzen Alhambra schient es sich um ein Undercover-Rauchbier zu handeln! Zwar lange nicht so rauchig wie ein Schlenkerla, aber die Schwarzwälder-Schinken-Note ist gerade so indiskret vorhanden, dass man immer wieder am Bier nippen muss um sie mit der Zunge zu erhaschen. Nicht, dass das Bier besonders süffig oder außerordentlich lecker wäre, aber kurios ist es allemal.

Biertest vom 26.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,7,8,11,8 - 8,25





Online-Tests

Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein tiefschwarzer Spanier, das sieht man selten. Nach dem Einschenken schwimmt obenauf ein kleiner, schmutzig-weißer Schaumfilm. Von darunter steigen Karamell- und Malzbiergeruch auf, ein wenig Süßstoff und etwas gekünstelt.

Deutlich malziger Antrunk mit Malzbiergeschmack, danach aber flach und wässrig. Eine schwache Maisnote verweist auf das Etikett mit den Inhaltsstoffen. CO2 ist reichlich vorhanden: Es prickelt ganz schön auf der Zunge, das macht es zumindest erfrischend.
Insgesamt halte ich Alhambra Negra für ein schwaches Bier. Schwarze Farbe ja, aber geschmacklich kein Vergleich mit einem guten Dunklen.

Biertest vom 6.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,8,9,6 - 7,20


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unser Highlight am Flughafen Holzwickede, vor dem Flug nach Gdansk. Farblich ist es fast schwarz und hat einen rotstich. Geschmacklich ist es malzig, hopfig, wässrig, Die dunkel(röst)-malzigkeit ist noch das beste am Bier. Das Brauwasser ist qualtitativ nicht so geeignet, passt nicht. Fazit: Naja, schade, aber immerhin trinkbar ;)

Biertest vom 3.10.2009, Gebinde: Dose Noten: 8,6,8,6,8,7 - 7,00


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alhambra (arabisch: "die Rote") ist der festungsartige Palast der maurischen Könige in Granada und er stammt aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Das UNESCO-Weltkulturerbe gehört zu den großartigsten Schöpfungen islamischer Baukunst. Zum Bier: Nicht rot, sondern schwarz ist dieses leicht rauchige Malzbier. Außerdem hinterlässt das Bier einen ziemlich wässerigen Eindruck und kann neben den spontanen Malzeinschlägen nur im Abgang die leichte Herbe durchdringen lassen. Gefällt mir nicht so richtig und zählt für mich auch nicht zur Referenzklasse für dunkle Biere auf der Iberischen Halbinsel und den ehemaligen Kolonien! Tolle Flasche!

Biertest vom 17.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,9,7,15,8 - 8,40




Alhambra Negra

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,00 (12,00)
Aroma 7,00 (7,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,00 (8,00)
Aussehen der Flasche 10,66 (12,00)
Subj. Gesamteindruck 7,00 (8,00)
Total 7,53 (8,25)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de