Alfa Beer

 
Brauerei Athenian Brewery S.A. Alfa Beer Bierbilder einsenden
BrauortAthen Note
RegionGriechenland
7,24

(9 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Alfa Beer schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht zwar noch ganz gut, kann aber geschmacklich absolut nicht mithalten: Äußerst lasch und süßlich mit ausgeprägter Tendenz zur wachsartigen Gaumenbelagsbildung.
Interessant ist lediglich die Flaschenform: Wie die aus Deutschland vertrauten dickbauchigen 0,33er-Braunglaspfandflaschen aus der 30er-Kiste, aber grün und auf 0,5 Liter nach unten gestreckt.

Biertest vom 3.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,5,4,4,9,4 - 5,00





Online-Tests

Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine, unscheinbar-grüne Dose. Riecht wie die meisten "Mittelmeer-" und "Urlaubsbiere": Nach nichts (bestenfalls lieblich malzig). Das Alfa Beer hat kaum CO2, bildet dafür aber eine erstaunlich dichte und haltbare Krone aus.
Geschmack: Süßer, getreidiger Antrunk. Nach hinten etwas pelzig und irritierender Weise mit einem Unterton von Aschenbecher, zum Glück aber noch recht dezent.
Fazit: Ich kann kaum beschreiben, was mir hier nicht gefällt. Der Antrunk ist flach und lieblich. Würde das Alfa in diesem Stil geschmacklich zu Ende gehen, wäre es ein beliebiges "Urlaubsbier" wie viele andere, die man bei 30°C im Schatten erfrischend findet, die als Mitbringsel zu Hause aber plötzlich nicht mehr ganz so gut schmecken.
Leider hat das Alfa einen seltsamen Nachgeschmack, der einem förmlich in die Zunge beißt.
Kurzum: Bescheidenes aus Griechenland. Euro- und Pleitewitze entfallen an dieser Stelle zwecks Beliebigkeit.

Biertest vom 16.5.2011, Gebinde: Dose Noten: 11,6,7,5,6,6 - 6,50


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Alfa Beer schäumt gut auf, die Blume könnte sich etwas länger halten. Das Bier ist relativ geruchsneutral. Eine leichte Hopfennote ist jedoch mit gutem Willen erkennbar.

Im Antrunk ist ein leichtes säuerlich-würziges Aroma erkennbar. Zum Mittelteil wird das Bier hopfenbetonter, lässt aber im Abgang wieder ziemlich nach. Das Bier wirkt etwas unharmonisch, da neben der Hopfennote auch immer wieder ein leicht säuerliches Aroma durchschimmert. Leicht wässerig, halbwegs süffig.

Biertest vom 16.10.2009, Gebinde: Dose Noten: 8,7,9,6,9,7 - 7,35


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Direkt nach dem öffnen und eingiessen riecht das Bier recht sauer und CO2 strömt mir in die Nase. nach ein paar minuten dann wenn sich der ohnehin grobporige und nicht beständige schaum gelegt hat, kommen fruchtige duftaromen aus dem Glas. Antrunk: Herb, hopfig, mit einer leichten sauren Note, dann kommen Getreidearomen hinzu, diese sind jedoch dezent und etwas im Hintergrund. Im Vordergrund bleibt die ganze Zeit die Bitterkeit. Klingt dann leider etwas lasch und wässrig aus. naja nicht so schlimm wie ichs mir vorgestellt hatte.

Biertest vom 3.1.2009, Gebinde: Dose Noten: 8,7,7,6,8,7 - 7,00


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelbes, kräftig perlendes aber nur schwach schäumendes Lager aus Griechenland. Malzbetont und leicht süss, etwas bitter im Abgang.

Biertest vom 12.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,7,5,8 - 8,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Alfa Hellenic Beer kmmt in der weiblich gschwungenen 0,33l-Grünglasflasche mit hell-/dunkelgrün gestreiftem Etikett zu mir. Kurzkritik: Typisches südeuropäisch anmutendes Bier, hell, schauminstabil, wässrig, hier mit unschönen süßlich-hefigen Nebenaromen, spritzig, aber nicht lecker und mit 1,79 € in Deutschland zu teuer.

Biertest vom 31.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,7,5,8,5 - 5,50


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Lager mehr, das sich durch meine Geschmacksnerven in mein Herz geschlichen hat. Ich sag einfach mal: muss man probiert haben!

Biertest vom 27.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,12,8,12 - 11,90


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dank an Kölschtrinker für diese Flasche!
Frischer, malziger Duft mit herben, an metallischen und scharfen Noten gekoppelte Gerüche. Der Geschmack wirkt anfangs etwas zu harsch malzig mit scharfen-alkoholischen Anklängen, kann sich dann aber besinnen und beruhigt sich wieder. Die Aromen schlaffen dann doch zu schnell ab, erscheinen bald ausgelaugt und inhaltslos. Nicht direkt wässerig, aber der Abgang ist dann schon viel zu lasch und pumpt nur noch schlaffe, total unaromatische Hopfenzeichen nach, nachdem die Malzigkeit schon versiegt ist. Wen wundert das bei der Brauerei schon!?!

Biertest vom 7.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,4,6,6 - 5,90


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Von Heineken Griechenland habe ich exakt dies erwartet, ein hopfenbetontes, ansonsten aber unglaublich wässriges Bier. Besonders im Nachgeschmack ist absolut kein Aroma auszumachen. Besser dagegen der Antrunk, der ein wie schon gesagt hopfiges Aroma beinhaltet, außerdem noch eine leichte herbe. Extrem unausgewogen!

Biertest vom 30.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,8,2,9,6 - 5,80




Alfa Beer

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,75 (10,00)
Aroma 7,00 (5,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 5,87 (4,00)
Aussehen der Flasche 7,37 (10,00)
Subj. Gesamteindruck 7,12 (4,00)
Total 7,24 (5,00)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de