Albquell Bräu Josef

 
Brauerei Albquell Bräuhaus Trochtelfingen Albquell Bräu Josef Bierbilder einsenden
BrauortTrochtelfingen Note
RegionBaden-Württemberg
10,08

(4 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt5,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Albquell Bräu Josef schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Weißglasflasche macht die ansonsten recht gute Optik dieser Bierflasche kaputt. Da schreibt man drauf "kühl+dunkel lagern" und verpackt so nen Bier in einer Weißglasflasche - ich versteh das nicht. Das Bier im Glas nicht allzu dunkel, wenig Schaum. Startet mild-malzig, dezente Herbe, kaum röstig. Mit der Zeit immer wässriger. Im Ausklang auch sehr mild, könnte hier markanter, herber sein. Nichts wirklich besonderes!

Biertest vom 14.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,7,8 - 8,20


Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier habe ich direkt im Brauereiverkauf von Albquell in Trochtelfingen gekauft.

Es sieht im Glas tatsächlich wie Pfefferminztee aus. Ungewöhnlich, aber warum nicht.

Der Antrunk zwar ein wenig herb, wird aber zur Mitte hin sehr röstmalzig. Der Nachgeschmack wird von einer würzigen Hopfennote dominiert.

Die Süffigkeit ist in Ordnung.

Auch die etwas ungewöhnlich gestaltete glasklare Flasche mit dem Josef auf dem Etikett gefällt mir sehr gut.

Fazit: Ein gutes Dunkles aus Südpreussen (Hohenzollerische Lande)!

Biertest vom 16.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,11,12,12 - 11,55


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hübsche Bierflasche mit dem Josef (denke ich mal) auf dem Etikett, und zudem wohl eher selten - Danke an ariusz also fürs Zusenden!
Das Tee-farbene Bier (1Minute gezogen), schmeckt sehr sanft und prägnant röstmalzig, beinahe Ale-artig samtig und besitzt zudem eine feine, blumige Hopfennote. Dazu noch leichte Bratapfelnote im Hintergrund. Sapparalot!

Biertest vom 6.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,12,11,13 - 12,15


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Bräu Josef kam mit Quack-duck's Tauschkiste nach Oberfranken.
Dunkles Rubinrot, fast schwarz mit feiner, hoher und stabiler Krone steht es im Glas.
Sämtliche Geruchs- und Geschmacksnerven vermelden einheitlich malzige Aromen. Dabei sind diese recht mild. Im Mittelteil kommen noch leicht herbe Töne hinzu.
Nichts spektkuläres, aber auch keinesfalls schlecht.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,8,-,8 - 8,36




Albquell Bräu Josef

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,25
Aroma 9,75
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,75
Aussehen der Flasche 10,00
Subj. Gesamteindruck 10,25
Total 10,08




www.biertest-online.de