Weismainer Püls-Bräu Weisse

 
Brauerei Brauerei Püls Weismainer Püls-Bräu Weisse Bierbilder einsenden
BrauortWeismain Note
RegionBayern
10,48

(16 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Weismainer Püls-Bräu Weisse schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Weissbier vom Püls-Bräu - warum nicht ...
Ordentliches Aroma, leicht fruchtig, ein ordentliches, nicht übertriebenes Mass an Intensität und Fruchtigkeit, ein weicher Abgang, dezente Säure.
Einzig an Schraubverschlüsse an Bierflaschen werde ich mich so schnell nicht gewöhnen ...

Biertest vom 13.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,7,11 - 10,30


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ordentlich aus, nur der Schraubverschluss gefällt mir nicht so. Das Bier im Glas sehr trüb, dunkler als erwartet, fein cremiger Schaum. Startet fein fruchtig nach Aprikose, leicht säuerlich-prickelnd, verhalten hefig. Kernig im Abgang, immernoch spritzig-frisch, etwas weniger säuerlich. Nicht schlecht!

Biertest vom 18.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas ein trübes, gelbliches Braun, wenig Kohlensäure, leicht hefiger Geruch.
Der Antrunk dann auch hefig-würzig, der Abgang mittellang, ebenso hefig mit leichter Hopfennote.

Biertest vom 13.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,11,10,11 - 10,60


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mildes, überaus süffiges, fränkisches Weißbier in auffälliger, gut designter Schraubverschlußflasche. Die reichlich vorhandene Hefe hinterläßt bräunliche Spuren in der dichten weißen Krone, die das maisgelbe Bier bedeckt. Allerdings verteilt sie sich dann, gleichmäßig absinkend, problemlos im Glas. Der Antrunk ist dann auch erwartungsgemäß hefig mit dezenter Bananen- und leicht pudriger Parfümnote unterlegt. Das Malz schafft eine angenehme, nie übertriebene Süße und der Hopfen hält sich vornehm (und sortentypisch) zurück. Ein fehlerfreier Auftritt ohne Ecken und Kanten, dafür enorm süffig und unkompliziert. Gut!

Biertest vom 12.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,12,12,12 - 12,45


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Trüber Apfelsaft im Glas, recht wenig Schaum. Recht deftiger Hefegeruch, auch den Hopfenextrakt meine ich zu riechen. Im Geschmack lieblich obstig, genug Hefeanzug. Am Ende gewinnt eine gut austarierte Hopfen-Fruchtnote die Oberhand. Zudem lecker und anregend aussäuernd. Da lacht das Weizenherz.

Biertest vom 2.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,12,9,12 - 11,65


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helle und weizenbiertypische trübe Farbe. Schmeckt leider stark nach Banane, mit einem säuerlichen Nachgeschmack, der allerdings weniger an Zitrone erinnert. Das ganze wird untermalt von einem leicht wässrigen Körper. Die fehlende Spritzigkeit und das fehlen von CO2 verschlimmert den Gesamteindruck des Weismainer Püls-Bräu Weisse eher noch. Aber zumindest gefällt mir sehr das ausgeprägte cremige Gefühl im Mund beim trinken.
Leider eine eher mittelmäßiges bis unterdurchschnittliches Hefeweizen.

Biertest vom 25.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,8,7,10,8 - 8,10


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Weismainer Weisse hat im Glas eingeschenkt, eine leichte Tendenz zum hellgelben Farbton. Es sprudelt ordentlich, die Schaumkrone sitzt schön obenauf. Der Antrunk ist sehr mild, banane-süsslich, fruchtig. Im Mittelteil sättigend, fruchtig und hefig. Der Abgang klingt leicht säuerlich und hefig aus. Ein leckeres Bier, mild und süffig. Die Schraubverschlussflasche ist modern golden designt.

Biertest vom 16.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,12,12,12,13,12 - 12,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Ockergelb und trüb.
Die Krone: Beim Öffnen der Flasche – mit Schraubverschluss wie alle Biere dieser Brauerei - schäumt es stark über, die Krone im Glas ist dagegen nur mäßig groß, doch stabil.
Der Duft: Hefig und fruchtig.

Im Antrunk vermerke ich Zitrus, Orange und allgemein fruchtige Noten. Das empfinde ich als sehr angenehm. Auch die vorhandene leichte Säure trägt zum positiven Eindruck bei. Das Weissbier aus Weismain erweist sich als schön spritzig, mit leckerem Weizenmalz im Mittelteil und Abgang.
Fazit: Ein gutes Weissbier.

Biertest vom 8.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,12,11,8,12 - 11,25


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn man Püls mit Nachnamen heißt, sollte man es vermeiden, Bier zu brauen! Aber Spaß beiseite: Das Weißbier aus Weismain kommt in einer Longneckflasche mit grüner Etikettierung und grünem Drehverschluss daher. Es schmückt sich mit dem etwas undurchsichtigen "Preis der Besten in Gold" - was auch immer das zu bedeuten hat.
Die Hefe sammelt sich am Flaschenboden. Das Weißbier wirkt so zunächst regelrecht klar. Es riecht obstig und nach Banane. Die Krone ist leider für ein Weizenbier ziemlich enttäuschend.
Geschmack: Mild. Obstig. Angenehm. Wenig CO2-kratzig. Im Nachtrunk süß, aber im Rahmen für ein Weizen.
Fazit: Angenehm fruchtiges und sehr süffiges Weizenbier aus Franken! Zwar ist die Krone etwas ernüchternd, dafür überzeugt der Geschmack.
Empfehlenswert!

Biertest vom 18.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,12,11,12,11 - 10,90


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sahnig milder, weiziger Antrunk. Fruchtig im Mittelteil, zum Ende hin säuerlich. Gutes Weizen.

Biertest vom 30.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,12,12,-,12 - 12,00


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der sahnige Schaum hält ewig, das ist aber schon das einzige gute an dem Bier.
Beim trinken zeigt es sich leicht säuerlich. Es kommen leider kaum andere Geschmacksnyancen dazu. Das Bier bleibt säuerlich wässrig.
Vergessen wir es einfach.

Biertest vom 16.12.2007, Gebinde: Fass Noten: 9,6,6,5,-,6 - 6,15


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Weizen wie ich es genau nicht mag.
Stark bananig säuerlich im Aroma, schwer, unwürzig, irgendwie nicht so recht mein Fall, leider.

Biertest vom 10.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,6,8,7 - 6,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses helle Weizen ist gekennzeichnet durch eine kräftige Sehmigkeit. Das säuerliche Aroma ist ebenso prägnant. Auf Spritzig- und Fruchtigkeit wurde leider kein Wert gelegt.

Biertest vom 11.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,6,10,9 - 8,85


Augustin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

feines bernsteinfarbiges Bierchen, mit leckerem Aroma und einem göttlichem Nachgeschmack

Biertest vom 6.1.2005 Noten: 15,12,12,14,9,12 - 12,45


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas zu wässrig im Geschmack um wirklich gut zu sein!

Biertest vom 23.5.2004, Gebinde: Fass Noten: 8,8,11,8,9,9 - 8,90


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

cremige kräftige Blume,leicht säuerlicher Geschmack-mit einer extremen geilen Würze im Nachgeschmack,Dreh-Verschluss-Flasche,Früchte-Aroma

Biertest vom 8.11.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,15,15,15,15 - 14,85




Weismainer Püls-Bräu Weisse

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,46
Aroma 10,31
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,12
Aussehen der Flasche 10,07
Subj. Gesamteindruck 10,56
Total 10,48




www.biertest-online.de