Tucher Christkindlesmarkt Bier

 
Brauerei Tucher Bräu GmbH & Co. KG Brauereibetriebsgesellschaft Tucher Christkindlesmarkt Bier Bierbilder einsenden
BrauortNürnberg Note
RegionBayern
9,50

(61 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt6,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Tucher Christkindlesmarkt Bier schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,9,-,10,7,8 - 8,23

Das Christkind -wenn auch etwas verspätet- beschert mir ein brotiges Aroma und ein spritziges Bier, dem man seine sechs Prozent nicht anmerkt. Als Glühweinersatz für den Weihnachtsmarkt kann ich es mir jedoch nicht vorstellen.

Biertest vom 15.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,3,9 - 9,10


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt wie Lametta. Aufgemotzt, protzig, süß. <i>'Süßer die Glocken nie klingen...'</i> - Ich glaube es hackt!

Biertest vom 15.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,9,4,6 - 7,20


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,5,-,1,2,2 - 2,94

Dieses Bier ist eine wässrige Plörre. Übler, bitterer, dosiger, metallischer Geschmack. Kann einem den ganzen Abend verderben. Wird im Laufe der Zeit immer schlechter.

Biertest vom 15.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,7,5,5,5 - 6,05


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mann, ist das wässrig! Weihnachten ist auch nicht mehr das, was es mal war.

Biertest vom 15.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,9,8,5,8 - 8,25


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,4,-,4,6,4 - 4,47

Halleluja, sog' i!

Biertest vom 15.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,3,9 - 9,10


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,4,-,7,10,6 - 6,41


Pascal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 11,10,-,10,9,8 - 9,11





Online-Tests

Baerenquell meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meiner Meinung nach mittelmäßiges Bier, nur den Nachgeschmack fand ich hervorragend.

Biertest vom 13.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,12,9,9 - 9,05


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist kitschig, allerdings hätte ich mir letzte Woche am Münchner Christkindlmarkt durchaus ein Bier anstatt des allgegenwärtigen Glühweines gewünscht.
Vollmundiges Aroma, satt malzig, aber leider deutlich metallisch, vor allem im Nachgeschmack. Da hätte man mehr draus machen können.

Biertest vom 14.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,6,9,8 - 7,85


flyer_77 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe die ersten Schlückchen getrunken, ohne zu wissen, dass es sich um ein 6-prozentiges Festbier handelt. Wär ich so auch nicht drauf gekommen, wenn ich es auf der kitschig gestalteten Flasche nicht später entdeckt hätte. Geschmacklich eher Durchschnitt, nicht vergleichbar mit "normalen" Festbieren, schmeckt wie ein mittelklassiges Lager/Helles. Ist ok.

Biertest vom 28.11.2011 Noten: 9,9,10,10,12,9 - 9,45


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht echt gut aus. Das Etikett sieht trationell Heimatverbunden aus und erinnert mich an den Dresdner Christstollen und an den Glühwein. Echt aufwendig gemacht das Etikett. Im Glas sieht es goldgelb aus, die Krone ist mittelprorig, klein und nicht sehr stabil. Der Antrunk ist leicht hopfig und schön malzig. Im Mittelteil verschwindet leider der malzig Geschmack sehr schnell und zum Abgang wirds dann ins bitterhopfige. Geschmacklich ist es durchschnitt und Preisleistung ist ok.

Biertest vom 15.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,9,13,10 - 9,30


seidel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Braucht man nicht viel sagen zu diesem Bier. Es ist recht behäbig und erinnert mich stark an das Paulaner Oktoberfestbier.

Biertest vom 1.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,9,8 - 8,30


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Normalerweise hasse ich ja Flaschen mit Aluhalskräusen, aber hier ist das Etikett so wunderbar kitschig, vor allem toll farblich abgestimmt - beachtlich! Zünftig sonnig mit hervorragender Schaumkrone -hat man selten außerhalb eines Weizen. Riecht recht frisch und kernig und kann dies anfänglich auch geschmackstechnisch untermauern. Vor allem eine unterschwellig treibende, süßliche Malzbasis ist bestimmend. Schwach süßlich aussäuernd - wenig Hopfennachspiel. Das muss auch nicht sein, denn dieses Bier könnte gut zu würzigem Lebkuchen oder Herzhaftem mit süßem Senf passen. Export im klassischen Sinn schmeckt anders!

Biertest vom 29.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,11,10 - 10,15


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Schaum des Bieres ist grobporig und schwindet schnell. Blubberbläschen sind dennoch vorhanden. Der Antrunk ist fruchtig, spritzig und erfrischend. Der Durchgang gestaltet sich das Bier rund. Der Abgang ist leicht salzig und etwas säuerlich, was aber nicht ekelhaft ist. Den 6% Alk-Gehalt schmeckt man nicht raus. Im ganzen ein gut trinkbares Saisonbier.

Biertest vom 27.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,12,6,9,9 - 8,95


Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Netto hat einen 6erPack Weihnachtsbier. Hab mir aber nur 3 Flaschen 0,33l a 0,50€ mitgenommen.Im Glas ein DunkelGoldenes Bier mit einer schönen Schaumkrone.Erster Antrunk. Leicht Bitter aber Konstant.Im Abgang eher Weich nicht zu Aufbrausend.Hätte jetzt bei 6% Mehr erwartet.Nach dem 3. Schlck schmecke ich immer noch kaum was. Schade.VomFass ist es sicher besser.

Biertest vom 25.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,12,11,15,13 - 12,50


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist wieder soweit... Bereits jetzt gibt es schon wieder Weihnachtsbier...
Das Glas füllt sich leicht trüb und goldgelb. Die Schaumkrone ist eher mäßig stabil. Geruchlich leicht süßlich malzig mit Noten von leichtem Dörrobst. Das Geschmacksaroma wirkt fruchtig und malzig würzig. Vom Hopfen praktisch keine Spur und im Abgang ebenfalls schön würzig und gut Malzbetont. Passt einigermaßen.

Biertest vom 9.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,6,10 - 9,80


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gut zu trinkendes Festbier.
Der Malzanteil dominiert im richtigen Verhältnis zum Hopfen.
Gut süffig, im Nachgeschmack leicht säuerlich, aber das hält sich in Grenzen.
Leider sind Extrakte zum Einsatz gekommen, was Abzüge bringt.

Biertest vom 28.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,10,9,10 - 10,40


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzbetontes Festbier, mit würzigen Aromen. Es schmeckt ein wenig billig mit unangenehmer säuerlichen Note. Keine Hopfenherbe schmeckbar und auch der Abgang ist zu säuerlich.
Mit diesem Bier kommt leider keine weihnachtliche Stimmung auf. Wenigstens ist die Flasche festlich gestalte mit Gold und Blau als die beiden Hauptfarben.

Biertest vom 14.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,11,7,11,9 - 9,15


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht im Glas ganz ordentlich aus, die Schaumkrone ist allerdings sofort wieder verschwunden. Geschmacklich eher ein durchschnittliches Bier, irgendwie nichts besonderes. Schade, die Flasche ist so schön gestaltet aber der Inhalt ist nur Mittelmaß.

Biertest vom 1.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,9,12,10 - 9,90


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht rötliche Färbung mit einem Schaum, der nicht lange hält. Malzige Geruch mit einem für ein solches Bier kräftigen Hopfenaroma. Im Antrunk wässrig mit einer leichten Säure. Im Nachgeschmack recht bitter. Muss echt nicht sein.

Biertest vom 25.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,5,6,6,6 - 6,15


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blass gefärbt, aber mit ansehnlicher Schaummütze. Geruch seltsam stumpf, dabei malzig - erinnert verdächtig an das eher vergessenswerte Pilsener aus gleichem Brauhause.

Geschmacklich zeigen sich ganz ähnliche Paralellen. Schon im Antrunk entfalten sich eine pappig angehauchte Malzigkeit.
Der Mittelteil präsentiert ganz nette würzige Malzaromen, die aber nicht nur blechern untermalt sind, sondern auch noch ziemlich unabgestimmt daherkommen - verschenkt!

Der Abgang verschafft den Rezeptionsorganen eine Verschnaufpause, denn er geht glatt und reibungsfrei von der Bühne, dafür schlägt im späten Abgang und Nachhang eine (zugegeben nicht allzu penetrante) Alkoholkeule zu, die übrigens bereits seit Antrunk vorhanden, gepaart mit einem stumpfen Gefühl an der Zunge.

Fazit: Es ist kein 08/15-"Wir machen ein Winterbier um den Leuten die Kohle aus der Tasche zu ziehen"-Winterbier, das muss man den Tucher-Strategen anrechnen, aber wirklich Feststimmung vermag es auch nicht zu verbreiten - dafür ist das Christkindlesmarktbier zu unrund. Könnte bei kältebetäubter Weihnachtsmarktatmosphäre aber durchaus munden.

Biertest vom 12.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,7,8,10,8 - 8,30


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Schaumkrone hält nicht gut. Geschmacklich etwas würzig, hopfig… nicht schlecht! Fazit: Durchschnittlich!

Biertest vom 31.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,10,11,10 - 9,70


k├Âlsch123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Tucher Christkindlesmarktbier ist golden mit einer recht langanhaltenden Krone. Der Geruch ist ziemlich süß und hopfig, aber irgendwie auch ein wenig alkoholisch. Der Antrunk ist süßlich mild, dannach wird es ein wenig herb-muffig. Vom Geschmack her erinnert es mich irgendwie an Exportbier. Die 6% Alkohol machen sich kaum bemerkbar. Dieses Bier kann mich nicht so wirklich überzeugen, denn ich habe kein Export erwartet, sondern eben ein Festbier, und ein Festbier sollte möglichst nich an Export erinnern. Trotzdem bin ich recht zufrieden.

Biertest vom 28.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,11,10 - 9,70


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das TUCHER CHRISTKINDLESMARKT BIER hat eine schöne kräftig goldene Farbe und eine leider recht geringe Schaumentwicklung. Geschmacklich ist es recht süß und malzig, mit Spuren von Früchten. Der Hopfen hält sich im Hintergrund, und das leider durchgehend. Schade, da hätte ich mehr erwartet. Positiv zu vermerken ist dagegen das es einen recht robusten Körper hat. Definitiv eines der schwersten (hellen) Winter-/Weihnachtsbiere die ich bisher probiert habe. So soll es sein...aber die ausgewogenheit der Aromen lässt doch zu wünschen übrig. Fazit: ok

Biertest vom 19.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,12,11 - 11,20


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gute Krone, leider nicht sehr stabil. Etwas malzig, etwas alkoholig, der dann wieder folgende malzige Nachgeschmack hält nicht lange an. Trotzdem recht ordentlich.

Biertest vom 3.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,8,9,9 - 8,85


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Keine ahnung wie jetzt so ein weihnachtsbier zu schmecken hat, aber Tuchers Christkindlesmarkt Bier schmeckt mir auf jeden Fall ganz gut. Hatte gedacht es wird anstrengender weihnachtsbier zu testen, aber das ist ein guter anfang und geht hoffentlich auch so weiter!

Biertest vom 30.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,11,11 - 10,75

Ein orange-gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Die mittelgroße Schaumkrone die sich bildet ist schnell wieder verschwunden.
Der Antrunk ist süß und erinnert mich etwas an Karamell. Der Mittelteil ist sehr mild und auch hier dominiert ein süßes Aroma. Der Abgang ist ebefalls mild und süßlich, aber es mischt sich auch eine getreidige Note hinzu.
Das Tucher Christkindelsmarkt Bierist eines der sehr milden biere die mir sehr gefallen. Das süßliche Aroma und die getreidige Note am Ende gefallen mir hier einfach. Das ganze ist extrem süffig und die 6,0 Prozent schmeckt man gar nicht heraus.

Biertest vom 3.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,13,11,11,11 - 11,00


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Bier dieser Kategorie ist es ein gutes mit einer angenehmen Süffigkeit.

Biertest vom 3.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,8,8,9 - 9,10


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der besseren Winter- bzw. Weihnachtsbiere. Recht gute Süffigkeit und angenehmes Aroma.

Biertest vom 29.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,12,10 - 9,85


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht sehr malzig und leicht alkoholisch, ein angenehmer Geruch.
Der Körper ist Rot; es hat eine normal große weiße perlende Krone, die vollständig verschwindet.
Der Geschmack startet leicht süß und endet leicht süß Ende, er ist lange anhaltend.
Der Körper ist mittelschwer bis schwer, cremig und trocken, mit wenig Kohlensäure.
Ein sehr angenehmes Bier.

Biertest vom 29.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,12,9,11 - 10,55


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus. Das Bier im Glas ebenfalls. Sehr spritzig, viel Schaum. Geschmack malzig, zugleich deutlich säuerlich. Nicht wirklich überzeugend. Da gibt es bessere Festbiere!

Biertest vom 24.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,8,10,8 - 8,45


BierB├Ąr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn man das Tucher sieht denkt man sofort an die festlichen Tage!

Schön weihnachtliches Etikett.

Das Aroma des Christkindlesmarktbieres ist würzig scharf und duftet nach vollem Malz.Es bildet eine tolle Schaumkrone ,ist weich und leicht malzig im Geschmack. Der Mittelteil ist ,wie im Aroma ,würzig und präsentiert mir einen vollen Geschmack.Ein dezent herber Nachhall kombiniert mit einer geringen alkoholischen Note vervollständigt das Finish!

Ein Charaktervolles Bier zur Festzeit so wie es sich gehört!

Biertest vom 21.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,12,13,11 - 11,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb mit etwas wenig Schaum präsentiert sich das Christkindlesmarkt Bier. Das Aroma ist vielversprechend: Neben dem obligatorischen Süßmalz kommen auch Nuancen von Gewürzen, Harz und Honig vor. Im Antrunk ist es dann eher würzig als blumig und lecker vollmundig. Der Abgang wird zunehmend herber ohne bitter zu sein. Das stimmungsvolle Flaschenetikett rundet dieses Festbier äußerst gelungen ab. Ein Tucher nach meinem Geschmack!

Biertest vom 19.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,14,12 - 12,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das christliche KiNdL hat ein süss- malziges Aroma und einen frischen satten Körper.
Mittel komplex, würzig , harzige Weihnachtsaromen treten deutlich heraus. Nur ganz leicht alkoholisches Abgleiten, dabei geschmeidig gehopft. Ein überaus süffiges Weihnachtsbier - das nicht ganz so schwer ist - fast ein bischen Richtung Export. Schön !

Biertest vom 15.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,12,13,11 - 11,45


Hopfenfreund meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viel Kohlensäure dazu extrem wenig Schaum. Süßlich süffiger Antrunk mit etwas herberem Abgang. Schönes festliches Etikett. So gefällt mir die Weihnachtszeit.

Biertest vom 17.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,7,14,12 - 10,60


Chris_Wittmann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier, welch hoch genärt, ist mir ein Genuß. Ein brotiges Aroma und süffig im Abgang. Das Etikett ist vielversprechend verziert. Ein wahrer Gaumenschmauß

Biertest vom 13.11.2007 Noten: 14,13,15,15,15,14 - 14,20


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem öffnen duftet es weihnachtlich nach Spekulazius (lasst mich doch auch mal...), die Farbe ist golden der Schaum mittel fest. Ein süffiges Festbier mit vollmundigen Malzkörper und moderater süße im Abgang.

Biertest vom 29.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,10,10,11 - 11,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nee, wieder so ein süssliches Bier. Kein Schaum, süßlich-breiig-nichtssagend. Auf dem Etikett wird es als vollmundig angepriesen. Ansprechend ist alleine das Flaschendesign, der Ziel-Jahreszeit angemessen. Ok, wenn es darum geht, in der Weihnachtszeit schnell einen Grundalkoholpegel zu erreichen, mag es mit seinen 6% das Mittel der Wahl sein, aber sonst nicht mein Ding.
Nach 3 anderen Biertests am gleichen Abend ein Grund, den Rest wegzuschütten-sorry.

Biertest vom 17.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,7,8,10,8 - 7,95

Das Chrstkindlesmarktbier kommt in der normalen Halbliterpulle zu mir. Das Rauschgoldengelgold der Halskrause und der Etiketten ist zuviel des Guten: Übertrieben kitschig. Immerhin: Die nachtblaue Kulisse von Nürnberg macht die Sache dann etwas erträglicher Im Gegensatz zum Ergebnis des Ersttests stelle ich heute fest, dass der Schaum extrem üppig und stabil ist. Anfänglich sind zwar leichte Herbnoten erkennbar, schnell schlägt sich jedoch die schon beim Ersttest kritisierte Süße ihren Weg. So bleibt: Heute eine „11“ für das Aussehen, dafür Punktabzug beim Aussehen der Flasche: 9.

Biertest vom 4.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,8,8,9,8 - 8,50


Bier Fan! meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes etikett.Schmeckt kräftig malzig und eine leichte bittere.so muss ein Festbier schmecken!

Biertest vom 11.1.2007 Noten: 15,14,15,14,15,13 - 13,90


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr golden gehaltene Winterstimmung auf dem Etikett. Eisig blaues Nürnberg, der Rest in in Gold gehalten; inklusive dem Silberpapier. Etwas zuviel Gold für meinen Geschmack. Geruch: malzig, würzig. Leider etwas wässrige Bierfarbe, das trübt das ansonsten Goldene. Schwache Kohlensäure. Der durchschnittlich haltbare Schaum sieht soweit gut aus, steif läßt er sich betrachten, grobe Poren und getrübte Cremigkeit inklusive. Der Antrunk ist sehr würzig, auch süßlich. Voller Malzkörper im Mittelteil, kräftig angewürzt. Sehr süffig. Flüssiger Übergang hin zum Abgang, hier erfolgt noch eine schwache Einherbung des Bieres. Süßlich würziger Nachhall, im Finish schwach herb. Kannst du gut reinschütten, Festbier halt, aber nichts was mich wirklich umhaut trotz der Prozente.

Biertest vom 10.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,8,9,9 - 9,05


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal wieder ein Weihnachtsbier, das bis auf die hübsche Flasche nichts weihnachtliches hat.
Goldgelb im Glas erreicht es den Gaumen leider nicht auf die angenehmste Art- irgendwie dünn zu Beginn, und auch im späteren Verlauf gibt es kaum überzeugende Aromen- überkräftige Würze,leicht lasches Malz, vielleicht eine leicht sprittige Note. Im Abgang dann wieder laff, insgesamt nicht überzeugend, schade.

Biertest vom 15.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,7,12,7 - 7,20


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es weihnachtet sehr...
Das Christkindlesmarkt Bier aus Nürnberg hat einen munter getreidigen Geruch.
Auf den prickelnden Antrunk folgt ein würzig-malziger Mittelteil, etwas hopfenfruchtig, süffig.
Ein verhalten herber Abgang mit Malzspuren schließt den Kreis.
Ein gutes Bier zum Genießen der Adventsabende.
Die Flasche würde ich gern auf den Gabentisch sehen, zumal mir auch das Etikett gefällt.

Biertest vom 23.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,12,12 - 11,50


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Happige 6 Prozent bringt dieses Bier in edler Verpackung (goldfarbenes Alu um den Flaschenhals) auf die Waage. Als erstes fällt die starke Schaumentwicklung auf. Der Geschmack ist allerdings sehr eigenartig. Man schmeckt den Alkohol nicht sondern eine prägnante Würze. Soll wohl als Glühweinersatz herhalten können. Kann mir das Bier dort auch gut vorstellen.

Biertest vom 17.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,10,11,-,11 - 11,00


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Christkindlesmarkt Bier aus dem Hause Tucher - neu bei uns im nordischen Getränkemarkt, habe ich vorher auch noch nie gesehen. Flasche ist optisch in Ordnung, verbreitet weihnachtliche Stimmung. Im Glas ist das Festbier goldgelb, der Schaum ist Durchschnitt und von mittlerer Standfestigkeit. Im Antrunk relativ süßlich, dann verliert das Bier an Geschmack - relativ neutral ab dann...nicht sonderlich überzeugend zum Ende hin. Nur ein durchschnittliches Festbier - für den Preis zu schwach.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,10,9 - 8,90


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 572
ersma: passend zum datum (morgen ist karfreitag) hab ich heute dieses weihnachtsbier aufgetrieben. macht, lt. etikett "jeden tag zum festtag", also gehts auch heut, wo der abendmahlskelch umging.
in meinem gral findet sich ein mittelblondes bier mit ordentlichem schaum.
geruch ist süßlich, mit deutlicher honignote. hopfen nur hintergründig.
antrunk ist süßlich, würzig. etwas blumig. zur mitte hin herber, aber auch klebrig an den lippen. der abgang ist schwach, was nach dem angenehmen antrunk enttäuscht.
flasche zeigt, wie sollte es anders sein, verschneite nürnberger wahrzeichen. "origninal von tucher" steht vorne drauf. das viele gold erweckt den eindruck, dass der rest des etiketts zu klein gedruckt wurde.
fazit: erst lecker, dann unter durchschnitt.

Biertest vom 13.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,10,6,8,8 - 8,80


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Festbier strotzt mit einem intensiven und kräftigen Malzaroma, leichte Schärfe und Alkoholeinfluss. Im Abgang herber. Insgesamt noch süffig, aber für mich kein Favorit!

Biertest vom 6.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,8,9 - 9,05


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Tucher schäumt gut auf, die Blume hält sich mittelmäßig.
Einen malzig süssen Geruch hat das Bier.

Der Antrunk ist recht kurz. Danach wird das Bier zum Mittelteil recht malzig, aber auch recht süsslich. Es fehlt hier die Komplexität. Zum Abgang wird das Bier leicht alkoholisch und wirkt relativ kernig, harzig.

Biertest vom 25.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,10,8 - 8,35


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch wenn Weihnachten schon wieder vorbei ist, muß ich jetzt schnell noch das Christkindlesmarkt Bier testen. Als kleiner Junge war ich mal in Nürnberg auf diesem Weihnachtsmarkt und muß sagen, es war beeindruckend, zumindest für ein Kind. Ob das Bier auch so sein wird? Hellgelb und kristallklar läuft das Bier ein wenig schwerfällig ins Glas. Bevor ich etwas über die Schaumkrone sagen kann, ist sie schon wieder weg. Süß und malzig, mit Spuren von Früchten, Nüssen und Rosinen. Der Hopfen hält sich dezent im Hintergrund. Dann kommt der große Schluck und vermeldet: leider ist der Körper etwas wässrig und ein seifiges Gefühl erfüllt den Mund. Mit Mühe verdrängen Malz- und Fruchtaromen diese seifige Grundlage. Auf jeden Fall hat dieses Bier zu wenig CO² mitbekommen. Dadurch wirkt es insgesamt schwer und ölig. Im langen Nachgeschmack gewinnt das zunehmend der bittere Hopfen an Gewicht. Dieses Bier ist nichts wirklich außergewöhnliches, aber auch nicht wirklich öde - eben Durchschnitt. Der Markt selbst hat mir als Junge besser gefallen.

Biertest vom 5.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,9,8,8,8 - 8,35


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzig - süßlicher Geruch, passt zum Weihnachtsbier. Der Antrunk ist ansprechend malzig, im Mittelteil hpfig, es dürfte aber ruhig ein wenig würziger sein. Im Nachgeschmack wiederum ansprechend malzig, jedoch ist dieser ziemlich schnell verschwunden.

Biertest vom 8.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,13,10,9,11 - 10,85


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein intensiver Malzduft schlägt mir nach dem Einschenken entgegen. Im Aroma kommt das Malzige aber leider nicht durch. Hier herscht dann ein eher ausgeglichener Geschmack ohne Höhepunkte vor. Allenfalls macht sich eine leichte Süsse bemerkbar, die sich auch im Nachgeschmack weiter hinzieht. Die sechs Prozente merkt man dem Christkindlesmarkt geschmacklich (ansonsten schon) nicht an.
Fazit: Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich spitze. Gut für den schnellen Rausch...

Biertest vom 5.1.2005 Noten: 10,10,10,9,12,10 - 9,95


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja also irgendwie ist das hier eher die Rute unter den Weihnachtsbieren. Schmeckt ja ganz nett würzig und frisch aber der letzte Schliff muss wohl noch erst getan werden. Das gibt es besseres zu Weihnachten.

Biertest vom 1.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,8,9,8 - 8,35


Pitter von der Lahn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sanft malziges Aroma.
Trotz hohem Alkoholgehalt
besticht ein ausgewogenes
Finsh.

Biertest vom 15.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,11,8,11 - 10,60


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder eins dieser speziellen Weihnachtsbiere, die zwar objektiv betrachtet durchaus trinkbar sind, die aber die Erwartungen einfach nicht erfüllen und deswegen im subjektiven Gesamteindruck Abstriche hinnehmen müssen. Am Tucher Christkindlesmarktbier konnte ich nämlich absolut nichts Festliches feststellen, und die 6 % Alkohol merkt man dem Bier überhaupt nicht an. Das Bier ist einem schnöden Export zum Verwechseln ähnlich. Und Export unterm Weihnachtsbaum? Das muss nicht sein.

Biertest vom 7.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,11,9,11,5 - 7,85


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Christkindlesmarkt Bier habe ich mir ein charaktervolles und vollmundiges Festbier erfofft. Ich wurde enttäuscht.
Die Flasche schaut zwar gut aus und auch die recht dunkelblonde Farbe sowie der sehr stabile und feine Schaum überzeugen, aber schon der Geruch verkündet nichts gutes:
Hopfenherb, dumpf und leicht süsslich.
Der Geschmack ist dann flach, herb-süss-säuerlich und lässt ausgeprägte Aromen gänzlich vermissen.
Dieses laffe Festbier hat nichts zu bieten und baut tatsächlich im Laufe des Abend immer mehr ab.

Biertest vom 1.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,4,3,3,12,4 - 4,90


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es gibt zwar schlechtere "Modebiere". Aber das metallische Aroma und der ziemlich herbe Charakter hauen mich auch nicht gerade vom Hocker.

Biertest vom 31.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,8,9,8 - 7,85


wachsfiguren meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist das ne Scheisse. Das schreit ja förmlich nach kopfschmerzen. Die Meinung, daß das Bier nach jedem Schluck schlechter schmeckt können wir bestätigen. Auch wenn's im Herzen weh tut das zu einem Bier zu sagen: Ab in den Abfluss!

Biertest vom 27.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,3,3,2,9,2 - 2,95


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe ist mittel-gelb-gold, Aroma: Malzig, angenehm. Geschmack: Süß-malzig, aber auch würzig, rezent,süffig. Nachgeschmack: Angenehm süß-herb. Fazit: Sehr gut, angenehm, wenig herb.

Biertest vom 1.11.2003 Noten: 12,12,11,12,14,14 - 12,75


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Paulaner Oktoberfestbier kommt viel besser weg. Etwas pilsig im Geschmack. Schade.

Biertest vom 31.10.2003 Noten: 9,8,8,8,11,9 - 8,65


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich mag diese ganze trendige "Weihnachtsbier/Winterbier" Welle nicht, jawohl! Genauso unnütz und fehl am Platze wie diese ganze Halloween-Getue, was nur dazu erdacht wurde, den Leuten die ohnehin knappe Kohle immer weiter aus den Taschenzu ziehen. Mal wieder so einen Kopf-Kot-Geburt von "pfiffigen" und "am Puls der Zeit" lebenden Werbestrategen à la Düsseldorf. Pfui! Unterste Schublade, genauso wie das für mich verhasste "Binding Lager" (ja, genau: The International Taste.....grrrrr)
Mit dem bekannten Christkindles Markt kann man immer ne schnelle Mark machen, logo! Dieses Bier unterscheidet sich gar nicht von einem anderen Bier. Hell im Glas, es schäumt normnal, riecht süddeutsch süsslich, hat nen groben Antrunk und einen sehr schönen süffigen weissbrotigen Nachgeschmack!
Trotzdem wird dieses Bier aus obigen Gründen nicht von mir gekauft...basta!

Biertest vom 16.11.2002 Noten: 10,8,7,13,6,2 - 6,30


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Christkindlesmarkt ist die Touristenattraktion Nürnbergs und vielleicht das Weihnachtsereignis in D überhaupt. Einigermaßen cremige Blume, Farbe dunkelblond. Geruch leicht säuerlich, etwas muffig. Antrunk malzig, Mittelteil flach würzig, Abgang eher
herb, sogar leicht bitter. Nachgeschmack würzig alkoholisch. Wer eine Fülle
feiner Aromen erwartet, wird hier enttäuscht(Aroma: 5). Fazit: Nicht das wahre Weihnachtsereignis.

Biertest vom 11.11.2002 Noten: 9,5,6,7,10,7 - 6,90


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn es das öfter geben würde und nicht nur zur weinachtszeit, dann würde ich es bestimmt fast täglich trinken

Biertest vom 20.1.2002 Noten: 12,12,12,12,15,12 - 12,15


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geht so...www.tucher.de

Biertest vom 28.12.2001 Noten: 14,11,10,11,11,11 - 11,15




Tucher Christkindlesmarkt Bier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,85 (9,30)
Aroma 9,39 (7,30)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,21 (7,40)
Aussehen der Flasche 10,56 (9,30)
Subj. Gesamteindruck 9,35 (6,50)
Total 9,50 (7,23)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de