Torgauer Landbier

 
Brauerei Brauhaus Torgau Torgauer Landbier Bierbilder einsenden
BrauortTorgau Note
RegionSachsen
9,25

(43 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Torgauer Landbier schreiben



Einzelbewertungen

IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.6.2001 Noten: 6,7,6,3,8,5 - 5,40


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.6.2001 Noten: 7,9,7,6,5,6 - 6,65


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.6.2001 Noten: 6,6,5,8,8,6 - 6,25


Tim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 16.6.2001 Noten: 5,5,7,6,6,5 - 5,50





Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vordergründig lieblich-malziger Geruch. Im Glas sattgelb mit wenig Schaumtendenz. Relativ kräftiger Anzug, malzig-würzig, nachschiebend lieblich. Deutlich gehopf, aber kein Extrakt! Hammerschwere, urige Buddel mit einfacher, aber wirkungsvoller Aufmachung - damit hebt man sich bewusst von der b(g)ierigen Schwerindustrie ab. Absolut solide Sache.

Biertest vom 9.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,11,11 - 10,65


saxon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tiefgoldene Farbe und gute Schaumstabilität. Hefig-säuerliche Aromen im Antrunk, später leicht hopfig. Hoher Kohlensäuregehalt und ausdrucksloser Nachgeschmack.

Biertest vom 5.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,4,5,8,6 - 5,80


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sanft malziger erster Eindruck, etwas Würze, dann zu säuerlich und bitter. Nachgeschmack hält nur kurz an, nicht so mein persönlicher Favorit. Immerhin die Flasche liegt gut in der Hand.

Biertest vom 4.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,6,9,6 - 6,45


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Landbier schmeckt lecker. Nix hervorragendes und etwas zu viel Gerste. Der Nachgeschmack ist gut. Sehr süffig !!! Zu empfehlen !!!

Biertest vom 6.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,12,12,9,12 - 11,30


hdyok meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier noch mit altem Etikett. Das neue erinnert an Himbeerbier oder ähnliches Gemisch was mit Bier nix zu tun hat. Es fehlt jeder Hinweis, daß es sich um ein Helles Lager handelt. Blume feinporig, das wars dann aber auch schon.Schmeckt wässrig. Wenn ich die Kiste alle habe kommt mir keine mehr davon ins Haus.

Biertest vom 16.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,6,9,0,6 - 6,35


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles, klares Bier. Antrunk hopfig, würzig, feinherb. Daneben noch eine undefiniert malzige Note. Auch etwas säuerlich herb. Das ganze harmoniert nicht besonders gut und so wird mir dieses Bier nicht in besonders guter Erinnerung bleiben.

Biertest vom 17.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,9,9,9,-,9 - 9,00


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vielen Dank an Kappldav.

Goldgelb die Farbe, die Krone ist mittelporig, halbhoch und halbwegs haltbar.

Leicht malzige Gerüche vernimmt die Nase. Auch im Antrunk verändert sich kaum etwas daran. Die Aromen haben nicht gerade den stärksten Auftritt.
Im Mittelteil bleibt dies weitgehend so, erst recht spät werden die Aromen etwas ausgeprägter und es kommt noch dezente Herbe ins Spiel.

Für ein Bier mit 5,5% jedoch wirkt es insgesamt recht dünn.

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,-,8 - 8,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen dieses Landbieres geht ja noch, aber was dann folgt ist ziemlich unterdurchschnittlich. Bissige Würze, ohne vollmundig zu sein. Eher auf der süßen Seite, ohne Hopfen aufzuweisen. Für ein Landbier auch zu sperrig und der Alkohol schmeckt zu deutlich hervor. Als Landbier glatt durchgefallen und als Export auch nicht überzeugend. Let it be...

Biertest vom 8.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,10,8 - 8,20


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ohh, ah, das wird schwierig. Ich bin ja für's Kurze: Apfelsaftfarben mit nicht-stabiler Krone, hopfig-süssslich. Für mich deutlich zu wenig Kohlensäure. Sehr schöne 0,5l Bügelflasche mit sympathischen Etikett. Mit 5,5% in seiner Wirkung bei mehrfacher Verköstigung sicherlich nicht zu unterschätzen, zumal es im 0,5l-Gebinde geliefert wird. Das Torgauer hat eine gewisse Eigenständigkeit, die anerkannt werden sollte. Insgesamt ist es mir für den Hausgebrauch zumindest jetzt im November zu süß. Könnte mir aber vorstellen, dass es z.B. nach einer Wanderung im Sommer im Biergarten oder im heimischen Garten wunderbar mundet. Ein Bier, das polarisiert - wie auch die bisherigen, völlig unterschiedlichen Bewertungen zeigen. Meine Meinung: Definitiv kein Bier für's regelmäßige Trinken, aber eine interessante Abwechslung.
Edit: Soweit der Test vom 19.11.2005.
Nachtest 26.1.2006:
Im Prinzip finde ich meine seinerzeitigen Eindrücke bestätigt. Allerdings macht mir die Süßnote zunehmens zu schaffen: Das Bier klebt in der Tat im Gaumen. Insofern drehe ich mein Argument vom November lieber um: In der kalten Jahreszeit ist es o.k, im Sommer brauche ich glaube ich eher was Erfrischendes.

Biertest vom 19.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,11,12,10 - 10,10

Nachtest 16.6.2008:
Also heute mundet mir dieses Bier aus der anständig in weiß-matallicrot und gold etikettierten, langhalsigen 0,5l-Bügelverschlussflasche überhaupt nicht. Wies ich bei den ersten Tests auf Süßaromen hin, ist’s mir heute zu billig-hopfig und etwas wässrig. Leide ich an fehlerhaftem Geschmacksempfinden oder hat das Brauhaus kein „Rezept“?

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,7,12,7 - 7,70


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bugelfasche ist klasse. Allein as öffnen einer solchen Flasche zaubert immer wieder ein Lächeln auf mein Gesicht. Mal sehen ob der Inhalt hält was die Flasche verspricht. Der Geruch ist mild hopfig mit einem leicht fruchtigen Aroma. Im Antrunk eröffnet sich ein mildes aber nicht wässriges Aroma. Danach entwickelt sich ein herb fruchtiges Aroma, welches mir ein wenig zu mild ist. Im Abgang ist es dafür etwas herber. Ein mildes, angenehmes Bier, welches zwar nichts besonderes ist, jedoch gut trinkbar.

Biertest vom 27.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,12,10 - 10,10


grummeln meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Braune Bügelflasche vermittelt nicht nur edlen Eindruck, ist auch ungemein praktisch. Das Bier kommt sehr "gehaltvoll" daher, erinnert etwas an tschechische Biere. Keine dünne Plärre, die man eben mal durchlaufen lassen kann. Ein Bier zum Genießen und keinesfalls eines zum Besaufen.
Durchaus seinen Preis (rewe: 0,65 Euro) wert.

Biertest vom 22.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,9,12,13,13 - 12,00


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es riecht malzig und nach Hopfen, mit einem kleinen Anklang von Gras.
Die Krone ist klein, perlend und weiß, sie verschwindet schnell und vollständig. Der Körper ist gelb.
Es startet und endet leicht bitter, hält normal lange an.
Das Bier ist trocken, mittelschwer und hat recht viel Kohlensäure.
Ein angenehmes Bier.

Biertest vom 17.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,10 - 9,40


Beer_boys_No.1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das sächsische Torgauer Landbier in der Braunglas-Bügelflasche, welche in unserem Gebiet(Raum Thüringer Becken) nicht so oft anzutreffen ist, befindet sich äußerlich und geschmacklich auf einem sehr hohem Level für eine uns unbekannte Marke. Die Schaumkrone, vorerst feinpoorig, verschwindet allerdings sehr schnell, sodass das Bier an Apfelschorle erinnert. Jedoch vermittelt allein der Geruch, die perfekte Hopfenabstimmung des Bieres. Der Braumeister versteht sein Handwerk! Die Süffigkeit wird durch das kräfige Aroma und den herben Hopfen stark bedrängt. Dies ist kein Bier für Sauftouren, sondern lädt eher für einmaligen Probiergneuss ein.
Fazit: Ein unbekanntes Bier überrascht durch hohe Qualität und guten Geschmack. bei sächsischen Brauerein sind eben doch noch nicht Hopfen und Malz verloren. Überzeugt euch selbst!

Biertest vom 3.2.2008 Noten: 10,10,7,11,13,10 - 9,85


van_Dyk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Torgauer Landbier.. Hopfen und Malz, Gott erhalt`s. Die Etiketten wirken wie von einen vergilbten Kinderbuch aus der Kindheit und geben auf dieser 0,5Liter Bügelverschlussflasche folgende Information preis: „für dieses Landbier wird nur bestes sächsisches Braumalz und hochwertigster Hopfen verwendet.“
Der mittelporige Schaum hat keine hohe Standzeit und verflüchtigt sich schnell wieder.
Nach kurzer Zeit steigen kaum noch Kohlensäureperlen auf und lassen dieses zinkgelbe Landbier, nun fast ohne Schaum schal aussehen. Dies täuscht aber, denn es prickelt noch sehr angenehm und lässt schon nach wenigen Schlücken aufstoßen! Geschmacklich ist es würzig, malzig mit einem im vergleich zu anderen „Landbieren“ ausgeprägteren Hopfenabgang , welcher aber im Nachgeschmack das Zepter wieder an das Malz übergibt. Genussvolles ÖkoLandbier.

Biertest vom 23.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,12,13,12,13,11 - 11,30


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wer nach dem Genuß von Thorgauer Doppel Caramel (siehe dort) denkt, das Landbier aus gleichem Hause habe etwas Versöhnliches, der irrt sich gewaltig.

Diesem Irrtum erlagen auch Gretel und ich, denn die gefällige Bügelflasche und der schrullig-urige Aufdruck ließen uns ein naturtrübes Kellerbier leckerer Art erwarten.

Pfeifendeckel!

Der dunkelmalzige Hintergrund wird von fremdartigen Aromen gestört, die an Chlor eines Schwimmbeckens erinnern. Dem nicht genug. Irgendwie schmeckt das Bier nach Gummi.

Das Aussehen der Flasche benote ich mit 7.

Biertest vom 2.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,4,6,5,-,5 - 5,42


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also Antrunk von dem Schaum probiert, um den Tisch nicht zu versauen, hopfig-malzig-komisch, irgendwie nicht definierbarer Beigeschmack. Farbe gold, Schaum so schnell verschwunden wie entstanden. Etwas leicht fruchtiges macht sich bemerkbar, nur der Hopfen will dominant bleiben und bestimmt auch stark den Nachgeschmack. Der ist sehr herb aber nicht bitter. Die Flasche macht ganz guten Eindruck. Ich würde dieses Bier als Verdauungsbier empfehlen.

Biertest vom 8.7.2007 Noten: 10,9,9,8,14,9 - 9,20


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

leicht muffiges aroma. farbe angenehm gold gelb blume von mittlerer dauer. malziger antrunk, wobei sich der geschmack gleich auf die zunge legt. auch im weiteren verlauf bleibt der malzgeschmack dominant. es prägt sich aber kein bleibender nachgeschmack aus, fehlt aber irgendwie. der antrunk hat erwartungen geweckt, die nicht erfüllt werden. sonst ist das bier gut trinkbar und in der nostalgischen bügelverschlußflasche ein typisches landbier. fazit: angenehmes aber nicht vollendetes bier.

Biertest vom 8.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,10,9,14,10 - 9,65


i.n.r.i. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die flasche hat mich zum kauf bewogen. das bier war schlicht und geschmacklos und hätte ebenso mittelelbebräu, mittelsachsenbier oder mittelmäßig heißen können. schade - der kasten versprach mehr!!

Biertest vom 8.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,8,8,12,8 - 7,90


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche finde ich nicht so ganz gelungen, das hätte man wirklich schöner machen können. Das Bier ist mir zu dünn, was schon wässrig. Von daher gibt es nicht viel auffälliges zu berichten.

Biertest vom 9.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,7,4,7 - 7,15


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bügelverschlussflasche mit etwas einfallslosem, aber farblich originellem (braun-rot-beige) Etikett. Sehr malzaromatisches Bier, leicht süsslich im Antrunk. Markanter Aromahopfengeschmack im Abgang. Sehr süffig.

Biertest vom 20.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,12,12,11,12 - 11,50


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das "torgauer landbier" kommt mit einem klassischen, aber nicht kitschigen etikett daher.der hals hat eine für mich eher ungewöhnliche, daher auffällige und schöne schlanke form. es riecht hopfig frisch und der schaum steht mittelporig gut. das aroma ist sehr anregend. das ganze scheint wohlgehopft zu sein. der antrunk hält das versprechen des aromas. das bier schmeckt kraftvoll und hat eine ausgewogene hopfen und malz note. im abgang kommt eine feine herbe durch. wunderbar. was für ein feines getränk!

Biertest vom 29.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,12,14,12 - 11,80


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herbes, schnell ins Bittere umschlagende Aroma, das auch im Nachgeschmack penetrant bleibt. Im Mittelteil sind unter dem bitteren Aroma noch malzige und süße Aromen zu erkennen, die das Ganze aber nicht mehr retten können. Gefällt mir nicht.

Biertest vom 25.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,6,7,8,7 - 7,05


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellbraune Erdfarben als Untergrund, dann ein übergroßen L bei Landbier, in rot gehalten, als Markenzeichen sozusagen. Dazu ein pilsartig zusammengebundenes Büschel aus Getreide. Ist ja niedlich und passt zu dem Landstrich. Geruch: getreidig-würzig. Schöne, leicht dunkle Gelbfärbung. Perlt ganz schön im Glas mit großen Bläschen. Entsprechend stabil ist auch die Krone, allerdings fehlt leicht die Steifigkeit. Leicht grobe Porung, dennoch feiner und durchaus cremiger Schaum. Der Antrunk kommt herbwürzig daher und entfaltet schon ein tolles Aroma. Darunter mischt sich im Mittelteil eine leichte Malzsüße, würzig und hopfig im Abgang. Nachhall ebenso würzig/hopfig mit geringer Malzsüße. Landbier bestimmt deshalb, weil es leicht süßer ist als ein Standartpils und durchaus malziger. Dadurch erhöhte Süffigkeit, da der Hopfen in den Hintergrund tritt.

Biertest vom 27.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,9,8,9 - 9,00


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn ich an ein Landbier denke, kommt mir eigentlich sofort das Achter Diek in den Sinn, ein leckeres, würziges, frisches Pils. Das Torgauer Landbier kommt jedoch überhaupt nicht nach diesem Muster. Schlichtes Etikett, mit Plopp-Verschluss. Farblich o.k., Schaum hält sich nicht sehr lange. Das Bier schmeckt sehr süffig, im Antrunk recht mild, ab dem Mittelteil stellt sich leichte Süße ein...irgendwie hat das was, nur passt es nicht in das Schema eines für mich typischen "Landbiers"...zum Grillen hat es auf jeden Fall geschmeckt, daher für mich im Mittelfeld anzusiedeln.

Biertest vom 3.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,7,9 - 8,35


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 620
ersma: landbier is ja so ne sache für sich. nennt sich eigentlich alles so, was nich besser einzuordnen ist? oder wo der braumeister nich mehr so genau weiß, was es werden sollte?
mittelpilsige farbe, recht viel schaum, der mittelfein und -stabil ist.
geruch ist malzig-blumig.
antrunk abenso. erinnert an unser vorbeet im frühjahr. das ändert sich auch zur mitte kaum, allerdings macht sich dort etwas hopfen bemerkbar. das ende ist sanft. insgesamt sehr schmeichelnd, wenn auch nicht besonders intensiv.
die flasche kommt mit etiketten in elefantenpapier und fraktur - also bewusst konservativ.
fazit: ein eher zartes aber dafür sehr angenehmes aroma.

Biertest vom 10.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,10,9 - 9,00


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vollmundig, hopfig, malzig. Ich habe keine Ahnung wie das "optimale Landbier" schmecken soll, aber das Zeug kanns einem glaubhaft vermitteln. So muß die Buddel schmecken, wenn man sich auf einer sonnenüberfluteten Sommerwiese rumflätzt und gerade das WLAN des nächsten Bauern hackt...
Details:
Farbe: dunkel-pilsig bis satt-golden
Blume: reichlich, aber grob und schnell zusammenfallend
Flasche: Etikett&Flasche präsentieren das Bier glaubhaft als bodenständiges Produkt. Schrift macht Anleihen an der Fraktur, Hintergrund soll wohl Holz simulieren und Farben&Symbole sind recht grob geschnitzt. Endlich mal kein austariertes Bieretikett...
CO2: etwas
Geruch: leicht säuerlich
Geschmack: siehe oben; in Antrunk eigentlich fast nichts, dann deutlich gehopft (aber von mir nicht als bitter empfunden), Aromen ziehen sich so bis in den Nachgeschmack herein.
Fazit: siehe auch oben. Mal was anderes, das sich eigensinnig von dem Rest absetzt. Aber nicht wirklich Spitzenklasse.

Biertest vom 30.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,12,10 - 9,55


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch nicht feststellbar, Plopverschluß Flasche ok. weil etwas ausgefallen! Bierfarbe irgendwo zw. Apfelsaft und Budweiser. Antrunk noch ok. je länger man trinkt umso klebrik süßer wird das ganze,anschließend brauchte ich erst mal ein Pils, nen ordentlichen Schluck!

Biertest vom 29.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,5,5,13,7 - 7,25


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein typisches Landbier. Der Nachgeschmack ist auch hier dominanter, denn im Abgang ist es herb und kernig und auch würzig. Mittleres Landbier aus Torgau.

Biertest vom 26.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,8,12,8 - 8,50


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eher ein mittelprächtiges Landbier. Im Antrunk zwar noch angenehm würzig und hopfig, jedoch ist der Ausklang von einer hohen Wässrigkeit geprägt. Da geht mehr.

Biertest vom 13.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,8,9,7 - 7,60


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: apfelsaftfarben; weiße und sehr unstabile Krone; malziger und fruchtiger Geruch (oder spielt mir hier die gedankliche, durch die Farbe hervorgerufene Assoziation mit Apfelsaft einen Streich?);
Sympathisch ist die dickbauchige Bügelflasche mit dem biederen, auf alt gemachten Etikett.
Der Antrunk ist nichtssagend. Im Mittelteil tatsächlich etwas fruchtig und eine Spur säuerlich, süß. Die gedankliche Verbindung mit einer zu bitter geratenen Apfelsaftschorle scheint doch nicht zu weit hergeholt. Im Abgang macht sich qualitativ minderwertiger Hopfen bemerkbar. Würgend pressen sich bittere Aromakomponenten an den Gaumen. Das Torgauer Landbier liegt prickelnd auf der Zunge und klebrig auf den Lippen. Insgesamt nur wenig süffig.
Das Torgauer Landbier weiß nicht was es sein will: eine Apfelsaftschorle oder ein Bier. Spätestens der Nachgeschmack macht klar, dass es sich nicht um eine Apfelsaftschorle, sondern um ein wenig gelungenes Landbier handelt.

Biertest vom 25.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,4,3,11,4 - 4,80


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Torgauer Landbier schäumt gut auf, die Blume hält sich recht stabil.

Der Antrunk ist recht mild und leicht. Im Mittelteil wird das Bier eher süßlich. Der Abgang verharrt in diesem Zustand. Es kommen aber auch noch einige etwas säuerliche Aromen hinzu, welche nicht ganz ins Bild passen. Insgesamt noch recht harmonisch und sicherlich gut bekömmlich.

Biertest vom 17.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,8,10,10 - 9,55


Genusstrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich muss zugeben, dass das "Torgauer Landbier" das erste seiner Sorte ist, das ich verköstige.
Entsprechend verhalten reagierte ich, als ich beim Einschenken in den Krug einen Duft von Wiese und Apfel vernahm. Beim Schnuppern am Krug (der viele Schaum fiel kurze Zeit nach dem Einschank in sich zusammen) fragte ich mich indes, ob ich wirklich Bier oder Apfelsaft im Getränkemarkt gekauft hatte. Der sehr süßliche, leicht malzige Geruch erinnert zumindest stark an letzteres.
Der erste Schluck hätte es nicht besser bestätigen können: Die ungeheure Süße und das stark fruchtige Aroma erinnern tatsächlich an besagten Apfelsaft. Wären da nicht die ausgewogene Hopfen-Note und vor allem der malzige Nebengeschmack im Hintergrund, die sich, nachdem der Schluck gen Magen unterwegs ist, im Mundraum entfalten, hätte ich das Gefühl gehabt, "Becker´s Bester" zu trinken. Von Bittere oder säuerlichen Essenzen keine Spur. In gewisser Weise ein Lob.

In Sachen Süffigkeit präsentiert sich das "Torgauer Landbier" von seiner besten Seite. Gut gekühlt rinnt es aufgrund seiner Fruchtnote die Kehle nur so runter, was mitunter nicht ratsam ist, da das Bier immerhin 5,5% Alkoholgehalt aufweist.

So richtig schön ländlich ist das Design der Flasche: Mit Bügelverschluss, dem Spruch "Hopfen und Malz - Gott erhalt´s" auf dem Etikett und altertümlicher Schriftart sieht die Flasche so aus, als sei sie nur für einen kleinen Kundenkreis bestimmt. Hat was!

Fazit: Mit dem sehr dominanten Fruchtaroma und der starken Süße konnte ich mich nicht so recht anfreunden, doch beweist das "Torgauer Landbier" eine ordentliche Süffigkeit. Weißgott kein schlechtes Bier, mir persönlich aber zu süß.

Biertest vom 13.7.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,15,10,11,9 - 10,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffig wie es sich für Landbier gehört. Dazu leicht. Insgesamt angenehmer Kollege, den man locker wegzischen kann. Dat Fläschchen knallt, wie ne Haubitze. geile, Artellerie, die ich gerne mal wieder verköstige.

Biertest vom 5.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,9,14,9 - 9,70


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr würziger, heuartiger Geruch mit leichter Muffigkeit, hinterher etwas säuerlich im Nachhall * Dunkelgelbe Farbe, dezentes, feines CO² und eine gelbliche, stark schäumende, aber nicht sehr lange haltbare Blume. Ein Schaumbad im Bierglas? Naja * Milder, weich-malziger Antrunk mit stumpfen, wenig rezenten Geschmackseigenschaften. Sehr süffig-würzig, jedoch ohne große Raffinesse planscht das Landbier zu malzlastig-unausgegoren durch den Mundraum * Der Abgang wird ebenfalls durch zu viel Gerste beeinträchtigt. Süßlich, zahm und einförmig-unauffällig hinterlässt es kaum nachgeschmackliche Vielfalt. Der Hopfen bleibt brav in der Aktentasche dieses unbedeutenden Ärmelschoner-Bieres * Das sächsische Städtchen Torgau hat eine lange Brautradition, schon Martin Luther wusste es zu schätzen. Der ziemlich ausgelutschte Spruch auf dem Etikett "Hopfen und Malz-Gott erhalt's" soll wohl an die ruhmreiche Vergangenheit erinnern. Das 1900 gegründete Brauhaus Torgau ist eine sehr Heimatverbundene, ländlich orientierte Brauerei, die freilich nach der Loslösung der Dinkelacker-Schwabenbräu AG Ende 1996, ständig am Rande der Insolvenz wandelt. Das bekannteste Produkt der Sachsen ist das Landbier, dessen Zutaten allesamt aus der Gegend stammen. Zutreffenderweise als "vollmundig-würzig" gepriesen, ist es allerdings meiner Meinung nach zu unausgegoren und matt, mit zu hoher Betonung auf das Malz. Es bietet daher nicht gerade ein prickelndes, abwechslungsreiches Geschmackserlebnis. Es läuft zwar gut durch, aber hinterlässt nur wenig ausgeklügelte, süßliche Landpomeranzen-Biederkeit. Kein Super-Gau aus Torgau, allerdings auch kein Treffer...

Biertest vom 11.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,13,7,9,9 - 9,75


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne 0,5L Bügelflasche. Plato: 11. Farbe: Schön voll-gelb. Aroma: Schön, angenehm, malzig, gut. Geschmack: Rezent, süßlich, malzig. Keine Industriebrühe!!! Nachgeschmack: Leicht herb. Fazit: Gutes Bier!!!

Biertest vom 5.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,14,13,15,14 - 13,90


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erfrischendes Bier, schöne Farbe - dezent im Geschmack aber mit eigenem Charakter.

Biertest vom 5.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,10,9 - 8,50


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier zum genießen,da weiß man,was man trinkt..Bügelflasche und schönes Bildchen drauf...Einfach spitze

Biertest vom 26.1.2002 Noten: 13,11,13,13,15,13 - 12,80


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geht mit einem komischen Nachgeschmack voran!!!
(schönes altgermanisches Etikett)

Biertest vom 25.1.2002 Noten: 14,10,11,11,14,12 - 11,70


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr sahnig im Mund, duftet nach Garten, leicht nach Rosen (?), zurückhaltender Hopfen. So muß Bier vor 100 Jahren geschmeckt haben. Schönes, schlichtes, ländliches Etikett.
Auch wieder so ein tolles Bier aus Ostdeutschland (siehe Mecklenburger Landbier). Ich glaube langsam, die "Ossis" können verdammt geil Bier brauen.....und keine Sau weiß es..!

Biertest vom 8.9.2001 Noten: 13,14,13,14,13,14 - 13,70




Torgauer Landbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,74 (6,00)
Aroma 8,82 (6,75)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,97 (5,75)
Aussehen der Flasche 10,83 (6,00)
Subj. Gesamteindruck 9,22 (5,50)
Total 9,25 (5,95)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de