Tegernseer Hell

 
Brauerei Herzoglich Bayerisches Brauhaus Tegernsee Tegernseer Hell Bierbilder einsenden
BrauortTegernsee Note
RegionBayern
10,49

(63 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Tegernseer Hell schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Heini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die 0,5l-Maurerpulle vom Tegernsee ist im typischen Design der Brauerei gestaltet.

Das Bier selbst steht sehr hellgelb im Glas und bildet eine sehr kurzlebige grobporige Schaumkrone.

Der Antrunk selbst ist sehr würzig und wird zur Mitte hin sehr malzig.

Der Abgang kommt mir ein wenig zu wässrig und fad daher.

Fazit: Es gibt bessere Biere dieser Brauerei.

Biertest vom 13.3.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,10,8 - 8,35


Martin80 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das beste Bier der Welt. Es schmeckt nach MEHR... :-)

Biertest vom 12.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,9,14 - 12,65


Buzz-T meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Glanzklare strohgelbe Farbe. Der grobporige, kurzweilige Schaum deutet auf eine milde Hopfung hin.
Der Duft erinnert an Stroh, Malz und etwas Brot.
Im Mund angekommen präsentiert sich das Bier sehr cremig und vollmundig mit einer leicht süßlichen Note von gelben Früchten. Das Bier schmeckt sehr sauber, aber auch nicht aufregend. Beim Abgang nichts Neues: Wenig Hopfen, milde Fruchtnote, das war´s.
FAZIT:
Das Tegernseer Hell ist ein mild gehopftes, fast schon neutrales "Trinkbier", welches sicherlich auch in der Damenwelt neue Freunde dazugewinnt. Man schmeckt die Reinheit, das ist echt sauberes Bier, wer aber was "g´schmackiges" will, nimmt lieber was anderes!
Sehr Süffig und sauber!!!

Biertest vom 28.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,14,10,8,10 - 10,25


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen:
Farbe sehr helles Gelb, Der Schaum fällt relativ rasch zusammen.
Antrunk:
Typischer bayrischer Malzgeschmack mit Brotnoten. Der Hopfen ist eher dezent.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben, wie auch der Hopfen, doch fehlt leider die Grasnote.
Abgang:
Der Malzgeschmack wird noch etwas stärker, der Hopfen bleibt derselbe.
Fazit:
Kein schlechtes Lager, doch mit wenig Komplexität. Das Augustiner gefällt mir besser.

Biertest vom 17.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,12,11,12 - 12,10


Xaver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute am Ostermontag das
"Tegernseer Hell":
Beim Getränkemarkt meines Vertrauens wird der Kasten mit 20 Flaschen zu EUR 14,99 angeboten. Das Bier gehört damit zu den teureren Gebräuen. Nur die Augustiner Biere (Lagerbier und Edelstoff) waren teurer. Nicht nur preislich - sondern auch an der Flaschenform (der Maurerpulle) und der Herkunft (Bayern) besteht Ähnlichkeit zu Augustiner. Mein Fazit: Das Bier läuft gigantisch d. h. Süffigkeit könnte nicht besser sein. Der relativ niedrige Alkoholgehalt von 4,8 % und der milde aber nicht süsse Geschmack tragen dazu bei. Das Bier ist ideal zum direkten zischen aus der Flasche (pop and pour). Nichts für Südschweden mit 7-minütiger-Zapf-Zeremonie / obwohl ich mir dieses Bier vom Fass auch sehr gut vorstellen kann.

Biertest vom 9.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,12,9,12 - 12,30


caos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht süßliche Note etwas würzig, hopfig dabei schön rund. Insgesamt wohl eher ein "Mädchenbier" da es recht leicht ist. Mein derzeitiger Favourit unter den Hellen.

Biertest vom 23.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,15,14,12,14 - 13,95


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Reichlich stabiler, grobporiger Schaum bildet sich auf dem Tegernseer Hell. Das ist auch schon das Auffälligste an diesem Bier, über das es nichts schlechtes zu schreiben gibt, aber auch nichts besonderes. Es riecht leicht hopfig. Der Antrunk ist mild-würzig und leicht süß. Im Schlussteil kommt es zu einem ebenfalls milden, feinherben Abgang.

Biertest vom 11.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,10,10,11 - 10,75


kingchaich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moin Moin.
Hier kommt mein erster Test zu einem Export Bier. Hab das Bier gestern in meinem Getränkemarkt entdeckt. Kann nur sagen das perfekts Sommerbier sehr leicht und süss im Geschmack. Schmeckt fast wie ein amerikanisches oder brasilianisches Bier. Für mich fast Perfekt. Aber die Geschmäcker sind verschieden. Ich find es genial.

Biertest vom 2.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,12,15,10,12,15 - 12,75

Das beste "Helle" in Deutschland. Süffig, lecker mehr.

Biertest vom 6.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,15,15,15,12,15 - 13,85


Vriehg meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas entwas farblos. Der Schaum fällt leider sehr schnell zusammen. Das wars aber auch schon mit der Kritik. Der Rest nämlich astreine Braukunst von hoher Qualität. Blind zu empfehlen

Biertest vom 12.8.2011 Noten: 10,12,10,12,14,- - 11,33


Caterfilus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin überrascht, wieviel unterschiedliche Ansichten und Geschmäcker hier zu Werke gehen und die Mehrheit dieses Bier eher mittelmäßig bis schlecht beurteilt. Derzeit ist es sehr schwer, Tegernseer Hell zu erhalten, weil die Brauerei die Nachfrage nicht sättigen kann. Es wird sogar inzwischen bei anderen Brauereien in gleicher Rezeptur gebraut, um zumindest ansatzweise die Nachfrage zu bedienen. Zudem ist es ein mehrfach ausgezeichnetes Bier, das weit über das Umland hinaus bekannt und beliebt geworden ist.
Das hilft jetzt dem einzelnen Genießer und Biertrinker nicht wirklich weiter, denn wenn es einem nicht schmeckt, dann schmeckt es eben nicht.
Was mich nur wundert ist die Tatsache, dass sich hier das Süd-Nord-Gefälle sehr stark und ausgeprägt zeigt. Zum Einen ist wohl der herberer und würzigerer Biergeschmack regional ausgeprägt, zum Anderen kommt die Tatsache hinzu, dass man - wenn man die Donau als natürlichen Schnitt sieht - nördlich davon sich gerne über solche Dinge austauscht, seine Meinung kund tut und seine Eindrücke beschreibt, während dies in südlicheren Gegenden eher unüblich ist, man still vor sich hinsinniert und sein Bier einfach trinkt, anstatt darüber seitenweise zu palavern (um dies undiplomatisch zu umschreiben).
Dies wird in Bayern nicht, anderswo durchaus, als unhöflich betrachtet. Vielleicht gibt auch dieser Umstand den Anlass dafür, alles aus dieser Gegend schlechter zu bewerten als es möglicherweise ist, wenn man nicht aus der gleichen Gegend kommt.
Ich habe mich dazu durchgerungen, folgende Methodik beim Probieren von Bieren anzuwenden: Schmeckt mir das Bier nach der dritten Halben (3x 0,5 Liter) am gleichen Abend immer noch, dann ist es gut.
Damit habe ich in allen Teilen Deutschlands, als auch in anderen Ländern, interessante Erfahrungen machen dürfen und muss bekennen, dass es überall gutes, als auch schlechtes Bier, sofern mein Geschmack entscheidend ist, gibt.
Die Tegernseer Helle fällt unter die Guten. Das "Spezial" aus der gleichen Brauerei ins Mittelmaß.

Biertest vom 5.8.2011 Noten: 12,14,15,12,15,14 - 13,70


Panikpilz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gleich vorneweg: Ich bin bekennender Pilstrinker und daher fällt mein Testergebnis vielleicht schlechter aus als von echten Export- oder Hell-Fans. Ich habe im Südbayerischen notgedrungen schon viele Helle und Exportbiere probieren müssen, da es oftmals in den Gaststätten gar keine Pils oder nur die üblichen Mainstream-Pils wie Warsteiner oder Becks gibt, die ich grundsätzlich nicht trinke, wenn ich stattdessen lokale Spezialitäten probieren kann.
Das Tegernseer Hell kam mir schon beim Einschenken spanisch vor, denn die Farbe verrät wenig Gehaltvolles. Und das bestätigte sich auch im weiteren: Absolut fade im Antrunk, fast schon geschmacksneutral am Gaumen und von einem wie auch immer gearteten sensorischen Nachhall kann keine Rede sein. Ich war so überrascht, daß ich zuerst vermutete, einem Leichtbier oder gar einem alkoholfreien Bier auf den Leim gegangen zu sein. Auch die Konsistenz des Schaums ist, wie bei vielen sübbayerischen Hellen, extrem flüchtig, nach ca. 1 Minute war schon so gut wie nichts mehr vorhanden.
Die mittestenden Damen hingegen fanden es durchaus trinkbar, was mich nicht verwundert, da keine von ihnen normalerweise Bier mag.
Das war bisher für mich unter allen südbayerischen "Mädchenbieren" das enttäuschendste.

Biertest vom 7.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,2,3,2,6,3 - 2,85


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier hat eine anfangs feinporige Blume, die aber leider schnell verendet. Der Antrunk ist weich und etwas trocken. Sehr gut abgestimmt. Leider verweilt das Aroma nicht gerade lange. Dafür ist der CO2-Gehalt sehr gut dosiert. Für mich ein gutes Bier...

Biertest vom 6.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,10,6,9,9 - 8,75


Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem schon so viele vor mir dieses Bier getestet haben, habe ich mir gestern ein Wochenend-Ticket der Bahn gegönnt und bin ins Bayrische Oberland gefahren, wo ich in der Nähe des Tegernseer Bahnhofs dieses Bier verkosten konnte. Für einen Nicht-Bayern ist das Tegernseer Hell, welches optisch durchaus ansprechend daher kommt, allerdings zumindest sehr gewöhnungsbedürftig.Nach einem leicht malzigen Antrunk meldet sich ziemlich schnell eine irgendwie unrund wirkende Hopfennote zu Wort, welche auch den nicht allzu ausgeprägten Nachgeschmack bestimmt. Schmeckt wie ein Biermixgetränk aus 80 % normalem Hellen, 20 % saurem Sprudel sowie einer kleinen Hopfenkeulen-Zugabe. Mein Fall ist das nicht.

Biertest vom 20.2.2011, Gebinde: Fass Noten: 11,7,6,7,-,7 - 7,26


Biertuose meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meiner Meinung nach ein sehr gutes Bier. Ein Nachteil ist der Schaum der etwas stabiler und langlebiger sein könnte, sehr gut gefällt mir hingegen der Verkauf in der klassischen 0,5er bauchigen Flasche, bayerisch traditionell.

Biertest vom 12.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,9,10,10,11 - 10,75


Die vollen V├â┬Âlleristen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#4 Tegernseer Hell

Mal ein Bier das richtig auf die Kacke haut.
Etikett wunderschön im typisch-bayrischen Blau-Weiß gehalten(sagte ich gerade wunderschön?).
Es zeigt auf der Vorderseite das Benedictinerkloster Tegernsee (wenn man denn genau hinsieht und altdeutscher

Schrift einigermaßen fähig ist). Alkohol mit 4,8% sehr human, Stammwürze dagegen schon beachtlicher (P 11).

Rückseite wie erwähnt großkotzig:
Da wird dann gerne mal von einem "Voll"bier mit "kristallklarem GebirgsquellWasser" gesprochen, mit AUSGESUCHTEN

ROhstoffen gebraut und einer TAUSENDjährigen Tradition sowie dem Verb "bekömmlich" geworben.

Ahja...


Flaschenform bei 500ml sehr bauchig mit knappem Hals der eng nach oben abschließt, bayrisch eben.
Aufgrund seiner hiesigen Seltenheit also schon sehenswert für Ruhrgebietler wie uns (Dest und Schwiemel).

Naja gut, kommen wir mal zum Inhalt.

Geruch nichtssagend, leicht säuerlich, gut ist was anderes aber negativ auch.
Schaum beim Schwiemel sofort weg, Dest schüttet zwar leicht anders ein, aber wirklich Schaum will uns dieses Bier

wohl nicht spendieren. CO2 (aka Kohlensäure) muss man auch optimistischer sehen... 2,3 Bläschen tummeln sich im

Glas und verirren sich langsam nach oben... mag aber auch am Lager liegen, denn helle Biere sind da wohl allgemein

sparsamer damit (Faxe ???).

Gut ist was flüssig ist, also runter damit...
...
...
...

WAS IST DAS DENN?
NE ODER?

Antrunk geht noch. Das ist Bier, ja, soviel steht fest. ABER!
Mittelteil pelzt die Zunge, reizt zumindestens bei mir den Zungenbeschlag (Dest), hat auch was von Kotze.
Super!

Schwiemel hat weniger damit zu kämpfen, allerdings wirklich schmecken tuts ihm auch nicht.
Es fehlt irgendwie an allem. Unausgewogen, unpassend (leicht) süsslich im Abgang... nein danke!
Kaum Aroma oder Hopfen (ich glaub mit dem wird auf der Flasche nicht geprahlt... verständlich wohl). Kaum

Wiedererkennungswert und wie erwähnt... einfach nicht lecker.

Tja, wat soll man noch hinzufügen?
Bayer ik hör dir trapsen und bestell mir lieber (wenn schon hell) ein Weizen oder ich meide das Bundesland gar

komplett?

Ich lass die Frage mal im Raum. Aber fest steht, dass dieses Bier mit seinem Etikett doch sehr viel verspricht und

davon eigentlich nich viel einhält.
Kein Kühlschrankbier, eher was für die unliebsame bayrische Verwandtschaft (sofern vorhanden).

Nee!

Biertest vom 15.7.2010 Noten: 6,5,7,6,11,5 - 5,85


Schlorzboltzen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der besten Biere die je an den Mann gebracht wurden. Geschmacklich nur noch von der Augustiener Brauerei zu überteffen, präsentiert sich mir ein Bier bei dessen mehrfachen Genuss, sich ein Lustigkeitsgefühl ergibt, das seines gleichen sucht. Jeder der die Geschmackliche suverenität dieses Bieres noch nicht erkannt hat, dessen kann ich nur mein Mitleid bekünden. Dieses Bier als Suchtmittel zu sehen wäre nicht einmal abwägig, was auch die Brauerei Tegernsee erkannt hat und den vieltrinkern mit ihrer aerodinamischen 0,5L Flasche, einen großen Gefallen gemacht hat. Im Großen und Ganzen ein Prädikat das seines Gleichen sucht.

Biertest vom 25.6.2010 Noten: 15,15,15,13,12,14 - 14,15


Steinadler meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Tegernseer Hell wird auf dem Flaschenetikett folgendermaßen beschrieben:
"Das typisch bayerische helle Vollbier. Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot. Kristallklares Gebirgsquellwasser, ausgesuchte Rohstoffe, eine über tausendjährige Brautradition, zurückgehend auf das Benediktinerkloster Tegernsee, gegründet 746, garantieren ein bekömmliches Bier."
Diese Beschreibung verspricht zu Beginn schonmal viel und da ich ebenso bereits sehr viele positive Meinungen über dieses bayerische Bier gehört habe, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch.

Mich freut es, dass auch die Tegernseer Brauerei (wie bspw. auch Augustiner) auf die klassische, gedrungene 0,5 l Flasche setzt.
Das Etikett tritt nach dieser ersten Freude aber sodann etwas ernüchternd in Erscheinung. Wenngleich die Grundidee des Etiketts sehr gelungen ist, hätte man dennoch mehr daraus machen können. So wirkt die schwarz-weiße Farbgebung der Stadtansicht irgendwie fehl am Platz und der Schriftzug "TEGERNSEER HELL" ist schlicht, langweilig und passt überhaupt nicht ins Gesamtbild. Eine andere Schriftart wäre hier empfehlenswert.
Das Bier präsentiert sich nach dem Einschenken sodann in einer erwartungsgemäß hellgelben Farbgebung, wobei es in seiner Gesamterscheinung aber eher blass und wässrig wirkt. Die Schaumkrone ist demhingegen aber ganz akzeptabel. Leichte milde Aromen sind dabei im Geruch präsent.
Nach dem Antrunk wird dann sofort ersichtlich, dass es sich beim Tegernseer Hell um ein sehr mildes Bier handelt. Leider besitzt es dabei insgesamt auch einen etwas wässrigen Charakter.
Malz- und leichte verhaltene Hopfenaromen werden erst zum Mittelteil hin und dann vorallem kurzfristig im Abgang bemerkbar, wobei das Hopfenaroma natürlich eine untergeordnete Rolle spielt.

Fazit:
Das Tegernseer Hell ist als sehr mildes Bier sicherlich ein sehr leckerer Durstlöscher an einem heißen Sommertag.
Aber für den Biergenuss ist es meiner Meinung nach auf die Dauer einfach zu lasch und langweilig.
Dem Aroma fehlt es schlicht und ergreifend an einer gewissen Vielschichtigkeit, es tritt zu eintönig, zu wässrig und insgesamt viel zu zurückhaltend in Erscheinung.
Die Erwartungen waren groß, vielleicht zu groß. Ingesamt hat mich das Bier daher enttäuscht. Schade.

Biertest vom 12.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,10,7,9,7 - 7,45


tuedde meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schönes bayersiches helles, extrem süffig. hellgoldene farbe mit wenig krone. könnte jedoch noch ein wenig mehr körper vertragen, ansonsten wirklich gut trinkbar.

Biertest vom 20.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,14,8,10,9 - 9,95


slimshady meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gut zu trinkendes Helles, Süffigkeit ist 1a. Hellgelb in der Farbe, malzig-süsslich im Geschmack. Herbe nicht vorhanden, schmeckt so wie ein Helles aus Bayern sein soll. Einziger Kritikpunkt: Auf Dauer (nach der 3. oder 4. Halbe) merkt man doch, dass es etwas an Körper und Nachgeschmack fehlt.

Biertest vom 1.3.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,15,9,9,12 - 11,95


HaPe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Üppige Schaumkrone, die relativ schnell einfällt. Geschmacklich eine Symbiose aus malzig, süß, hopfig, leicht herb. schön ausgewogen. Sehr süffiges, angenehm zu trinkendes Bier.

Biertest vom 10.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,11,7,12 - 11,30


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen: Blassgelb und wenig Geruch, also erst einmal recht nichtssagend. Spektakulärer ist da schon die sich entwickelnde Schaumkrone, selbst wenn ihr kein langes Leben beschieden ist.

Leicht süß-säuerlicher, verhalten fruchtiger, flacher Antrunk. Im Wesentlichen geht es so weiter, verhalten und wenig aussagestark. Etwas würziger im Mittelteil, verhaltener Hopfen im Abgang.
Fazit: Da ist nichts Schlechtes dabei, aber dem Tegernseer Hell mangelt es einfach an Aussagestärke. Langweilig.

Biertest vom 18.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,7,10,5 - 6,75


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bayrische 0,5-Gnubbelpulle mit weißblauem Label. Die Krone auf dem Hellen ist grobporig und leider nicht stabil. Im Antrunk ist süßlich-mild und hopfig, der Nachgeschmack ist verhalten süßlich und nicht sehr ausgeprägt. Wegen der Milde präsentiert sich das Helle sehr süffig. Insgesamt ordentlich. Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 28.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,13,8,10,11 - 10,25


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie habe ich mich gefreut dieses Bier bei Fristo kaufen zu können und zu testen. Leider war die Enttäuschung sehr groß.

Für ein Helles eine gewöhnlich blasse Farbe, jedoch stabile Blume und viel Kohlensäure. Der Geruch ist grassig-würzig. Der Antrunk ist malzlastig und weich. Jedoch selbst für ein Helles zu dünn, da fehlt es an Vielem. Weder etwas Malziges, Salziges oder Hopfiges konnte ich dem Bier entschmecken. Süffig ist das Bier zwar noch, aber mangelndes Aroma und nicht vorhandener Abgang sind mir für ein Helles viel zu wenig.
Das Tegernseer Helle schafft es nicht nochmal in meinen Kühlschrank!

Biertest vom 12.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,10,7,9,7 - 7,85


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tegernseer Hell: schon die Schreibweise verblüfft, hätten sogar drei e`s sein können.
Aussehen wird dem Namen gerecht: sehr hell, die Blume gefällt mir; ein Duft nach gutem Hopfen prägt sich ein, der Antrunk gelingt,schmeckt so, wie ich mir ein Bayerisches Helles vorstelle. Der Gaumen wird hier sehr befriedigt, "jauchzet und frohlocket". Im Nachklang kann das Niveau aufrechterhalten werden.
Ein wirklich gutes Helles.
Schade, dass ich nur 6 Flaschen zum Probieren mitgenommen habe, da war wohl der Preis ein Hindernis ?
Hoffen wir mal, dass Schluckspecht in Frankfurt dieses Bier ins ständige Kontigent aufnimmt und die Brauer am Tegernsee weiterhin so gut brauen.

Biertest vom 31.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,13,12,13 - 13,10


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ganz schön "hart" im Geschmack. sonst kommt eigentlich nich mehr viel. vieleicht zarter Hopfen noch erwähnenswert.

Biertest vom 21.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,8,7,7,7 - 7,15


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche gefällt mir nicht so besonders, weder vom Format noch von der Etikettengestaltung. Das Bier im Glas ist beser, spritzig, ordentliche Schaumbildung. Das Bier schmeckt von Anfang an recht säuerlich. Aber es stört nicht so sehr, da im Hintergrund eine recht angenehme Würze steht, die das Bier sehr süffig macht. Besser als erwartet!

Biertest vom 5.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,9,7,9 - 8,90


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Getreidiges Aroma und recht süffig!!
Runde Sache aus Bayern!!

Biertest vom 15.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,8,10 - 9,50


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

En mildes-leicht würziges Helles mit wirlich guter Süffigkeit.
Fazit : Gutes Bier

Biertest vom 25.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,9,11 - 10,55


mo-esch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr schönes Helles - gut trinkbar,macht Lust auf mehr. Der Schaum bleibt lange stehen, das Aroma ist angenehm würzig, einzig die Falsche hebt sich nicht unbedingt vom Durchshcnitt ab.

Biertest vom 2.12.2008 Noten: 11,12,13,11,9,11 - 11,35


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würziger Geruch. Geschmack recht würzig, deutlich aromahopfig. Ein ideales bayrisches Helles. Noch im Abgang würzig.

Biertest vom 18.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,12,12,-,12 - 12,17


FabiWillibald meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu jedem Anlass das perfekte Bier. Das Tegernseer Hell ist einfach das am angenehmsten trinkbare Bier, dass ich kenne.

Biertest vom 27.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,10,11,13,13 - 11,70


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der x-te Test zu diesem Bier, aber die Versuchung, zu diesen Flaschen zu greifen, war dann doch zu groß. Um nicht zu langweilen, hier nur mein Test in Stichwortfor:

- Farbe erinnert an Pils
- dünne Blume, sackt schnell zusammen
- Geruch erinnert an Radler
- bißchen bitter, aber schön gut Kohlensäure
- etwas dünn, ähnlich Tegernseer Spezial (wo ist der Unterschied?)
- gibt Allerweltsbiere, die besser sind (Binding Export z.B.)
- zum Wegsaufen OK, aber dafür zu teuer
- nix besonders, langweilig
- Flaschenform gefällt mir von allen am besten, das Etikett ist ein Witz

Biertest vom 15.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,8,8,5,8 - 7,85


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas wässriger als das Tegernseer Spezial, ansonsten in etwa vergleichbarer Geschmack.

Biertest vom 28.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,10,7,10 - 9,65


DonDon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durch arbeitsbedingtes vieles Reisen quer durch Deutschland kenne ich viele Biere. Mittlerweile hat es mich in die Region Tegernsee geschlagen und muß sagen, dass dieses Bier zu meinen Favoriten gehört. Leicht süffig und nicht zu herb ist es als Durstlöscher aber auch als Partybier bestens geeignet.

Biertest vom 28.3.2008 Noten: 13,15,15,14,13,14 - 14,15


karlsquell68 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

musste soeben negative kritik über das gute helle lesen. ich weiss aber woran das liegen könnte. die charge mit dem mindesthaltbarkeitsdatum 18.04.08 weisst einen leicht säuerlichen geschmack auf. ich weiss noch nicht, woran das liegt, habe aber bereits den braumeister informiert. falls ihr flaschen der sorte tegernseer hell mit dem o.g. datum getrunken habt und dies auch feststellen konntet, mailt bitte an braumeister@brauhaus-tegernsee.com
danke für eure mithilfe.

Biertest vom 18.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,15,15,13,13 - 13,20


maly pivo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hopfig, leicht fruchtiges aroma. farbe extrem blass daher mangelndes aussehen. anfangs viel schaum mit blume von kurzer dauer. verhalten würziger antrunk mit fruchtigen geschmacksknospen. nach dem zweiten schluck verhaltene herbe am gaumen. im nachgeschmack leichte säure. alles in allem trinkbar aber nichts besonderes.

Biertest vom 13.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,11,9,8,6,8 - 8,30


Helena meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch hopfig-fruchtig, zuerst ordentlicher Schaum, der sich schnell aufs nötige reduziert hat, hell goldige Farbe. Antrunk hopfig-fruchtig-wässrig. So bleibt es auch. Nachgeschmack leicht herb. Also Durstlöscher ja, aber nichts zu geniessen.

Biertest vom 13.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,10,6,11 - 10,40


warnixmehrfrei meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo Leute,
ich bin seit 14 Monaten Biertester auf den Lokalisten und habe den gleichen Benutzernamen wie hier sollte jemand mal die Möglichkeit habe nach Bayern an den Tegernsee zu kommen unbedingt ins Brauhaus der Geschmack ist unbeschreiblich es ist das weichste Bier in Deutschland und sollte echt mal versucht werden
Bitte nicht mit einem Pils vergleichen

Biertest vom 26.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,13,15,15 - 14,70


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Helle istsüffig, feinmalzig, etwas rezent. Milder Nachgeschmack.

Biertest vom 28.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00


Angermann_Trinkaus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes süffiges Helles das nicht zu herb schmeckt ... und im Gesamten einen guten Eindruck hinterlässt.

Biertest vom 2.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,11,11 - 10,85


kiwi2k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist halt ein Bier für ne Party.. Es schmeckt schon, aber kommt an nen Gustl nicht heran.. Aber auch einer Party ist es ja spät. nach der 8.Halbe eh egal, wie es schmeckt! Trotzdem immer wieder gerne!

Biertest vom 11.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,14,10,9,12 - 11,95


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr durchsichtiges und klares Bier, brausig mit wenig haltbaren Schaum.
Dafür dann ein angenehm hopfig-getreidiger Geruch.
Im Geschmack würzig und malzig. Der Abgang fällt herb aus.
Akzeptables Helles mit ganz netten Geschmacksmomenten.

Biertest vom 8.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,11,10,10,10 - 10,10


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Gegensatz zum Spezial hat mir das Hell lecker geschmeckt, als Rheinländer würde ich sagen, ein typisch bayrisches Bier. Der Geschmack war schön süffig und es war nicht zu herb.

Ein Lob auch für das ansprechend gestaltete Etikett der Bierflasche

Biertest vom 17.1.2007 Noten: 12,12,12,11,6,12 - 11,55


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch und spritzig im Antrunk, malzig-blumig im Geschmack, etwas Hopfen ist auch dabei. Auch wenn mir das Spezial noch besser gefällt, kann auch hier die Süffigkeit überzeugen. Mahlzeit!

Biertest vom 14.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,11,11 - 10,85


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hmmm...so wie mich das Tegernseer Spezial noch umgehauen hat, so wirft dieses Tegernseere Hell einige Fragen auf!
Sehr bayrisch, süffig aber dennoch hat dieses Bier etwas, was ich nicht mag: vielleicht ist es zu leicht, es schmeckt, als ob man einen Schuß Sprite reingekippt hätte..hmmmm, hat einen künstlichen Abgang, der wenig ans "Spezial" erinnert!
Zwiespältig..... :-(

Biertest vom 5.7.2002 Noten: 12,13,8,7,14,7 - 8,90

Im Glas sehr hell, leichte filigrane Nase nach Getreide, fällt nach sehr kurzer Zeit im Mund ab, im Mittelteil ein Loch, leicht, wirkt dann immer noch etwas wie ein Radler (echt!), feine Süsse, klingt so gemächlich aus. Mir persönlich fehlt bei diesem Bier der Körper, der Wumms, aber vermutlich dieses Bier so konzipiert worden wie es eben ist: hell, leicht, süss und süffig!

Biertest vom 6.1.2007 Noten: 9,10,9,12,15,10 - 10,30


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habs bei der Kette "Getränkeprofi" ergattert, die haben eher viel Auswahl an bayr. Bieren.
Sehr helle Farbe, riecht dezent nach Hopfen.
Malzig-alkoholisch im Antrunk, weiterhin vollmundig süß, am Ende kommt der Hopfen angenehm herb durch.
OK, aber kein Brüller.

Biertest vom 21.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,9,6,9 - 9,30


Schalker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tach auch!
Marienkäfer spricht mir aus der Seele...
Glück auf!

Biertest vom 13.10.2006 Noten: 12,10,10,10,9,9 - 9,75


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 831
ersma: dank an meinen bierhändler, die flasche stammt aus seinem eigenen vorrat, denn das bier führen sie eigentlich gar nicht.
mittelblond und perlig kommt das bier daher. bringt mittelfeinen schaum mit, der recht stabil ist.
der geruch ist hopfig, malzig, leicht nach zitrus.
antrunk malzig, süßlich, blumig. zur mitte wirds hopfiger, gegen ende wieder malziger. insgesamt recht mild und unspektakulär. gut trinkbar und ser süffig.
die flasche weist das typische weiß-blau gerautete etikett auf (oder wars blau-weiß?) und zeigt einen holzstich des tegernsee-benediktiner-klosters.
fazit: süffig, trinkbar - aber kein überflieger.

Biertest vom 19.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,12,8,9,9 - 9,35


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, diese nicht häufig auftretende Flaschenform (außer in Bayern) erschwert natürlich die Flaschenrückgabe. Weiß - blau gehaltene Etiketten mit nostalgischem Kloster - das wirkt nicht schlecht und stimmt auf ein uriges Bier ein. Geruch: würzig, malzig. Angenehme leicht hellorangene /-gelbe Färbung des Bieres mit nicht übermäßiger Eigenkohlensäure der feinperligen Art. Sehr stabiler Schaum, deutlich überdurchschnittlich lang anhaltende Blume über dem Bier. Diese ist ferner schön cremig, feinporig und sogar steif. Nicht übel. Der Antrunk ist würzig, malzig und irgendwie mild am Gaumen (letzteres durch das Brauwasser). Im Mittelteil deutlichere Würze und das milde Wasser am Gaumen - gegensätzlich, aber geschmacklich interessant. Im Abgang kommt noch feiner Hopfengeschmack hinzu und rundet das Helle ab. Feinwürziger, leicht hopfiger Nachhall. Gleitet gut in den Magen, schön süffig und geschmackvoll.

Biertest vom 17.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,11,12,11 - 11,50


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Helles, wie es sein sollte, ohne Negativpunkte. In allen Bereichen überdurchschnittlich.Ein wahres Sommerbier, das keine hohen Ansprüche stellt, diesen aber völlig gerecht wird. Zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr erfrischend und süffig ist.

Biertest vom 5.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,12,10,11 - 11,30


Barley Wine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier macht seinem Namen alle Ehre - es ist wirklich sehr hell. Sieht ein bischen wie Radler aus und riecht auch so. Naja, abwarten. Hat eine gute Schaumkrone und harmonisch-fruchtigen Geschmack, kleiner Hopfenaufstand im Abgang. Ein Helles soll zwar leicht sein, aber nicht aromatisch dünn. Hier fehlts eindeutig an Charakter. Nett aber nicht mehr.

Biertest vom 30.5.2006 Noten: 11,9,11,8,12,10 - 9,90


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Helles ganz ordentliche Schaumkrone die nur mäßig haltbar ist! Wie schon mehrmals erwähnt fallen mir bei den bayerischen hellen kaum Unterschiede auf, dieses hier gehört zu den Besseren!

Biertest vom 12.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,9,9,10 - 10,05


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Tegernseer Hell wird in die „alte“, gedrungene 0,5l-Braunglasflasche abgefüllt. Das Etikett wird dominiert von weiß-(blass)blauen Bayernrauten, dazu dann der Stich des Benedektiner-Klosters Tegernsee. Nicht umwerfend, aber urtümlich und mit Wiedererkennungswert. Im Glas ist es – wen wundert’s – ein helles Bier, das auf Wunsch auch ordentlich schäumt. Die Schaumstabilität ist jedoch – ebenfalls hell-typisch – eher mäßig. Im Antrunk fällt zunächst intensiver, angenehmer Geruch aus dem Glas auf. Es riecht bekömmlich-blumig-hopfig. Das Bierchen kann man lecker-locker wegschlürfen, auch beim Trinken gefällt die blumige Grundtendenz. Dabei hat das Tegernseer eine feine Kohlensäure, die das Helle im Gegensatz zu diversen Brüdern nicht langweilig werden lässt. Keine Bitternote, keine Geschmacksnoten von Billig-Bieren (naja, hab ja glaube ich auch 99 cent für die Flasche bezahlt – billig war es also nicht). Fazit: Solides Helles für Biertrinker, die Helle bevorzugen. Als Pils- und Weizentrinker kann aber auch ich mich daran gewöhnen.

Biertest vom 4.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,10,12 - 11,50


Traunie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also da kann ich nur eins sagen..... Ich will in das Kloster einziehen..... BITTE BITTE

Biertest vom 15.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,15,15,14,15 - 14,30


Frollian meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

der kleine bruder des tegernseer spezials. ebenfalls sehr lecker jedoch nicht ganz so kräftig.

Biertest vom 1.1.2006 Noten: 12,12,13,12,12,12 - 12,15


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Antrunk ist es eher unauffällig, leicht würzig mit schwachen Hopfenaromen. Im Nachgeschmack lässt der Hopfen sich mal blicken und verbreitet eine feine Herbe.

Biertest vom 5.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,7,11,9,8,9 - 8,94


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ausgeprägt Malzblumiger Antrunk. Dabei feinwürzig, mit einem zarten salzigen Hopfenstrich im Lauf. Qualitativ, süffig und sehr bekömmlich. Mehr braucht ein Helles nicht.

Biertest vom 23.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,11,11 - 11,00


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein ziemlich wässriges Bier. Nicht sehr aromatisch, zuletzt zwar hopfig, das kann die Wässrigkeit des Bieres aber nicht wieder wett machen. Insgesamt ein relativ langweiliges Bier.

Biertest vom 8.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,8,4,9 - 8,80


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Tegernseer Hell tritt goldgelb in Erscheinung mit einer instabilen Krone. Ich erschnüffle Hopfenaromen und es riecht etwas metallisch. Prickelnd und eine Spur wässerig im Antrunk. Im Mittelteil wird die Wässerigkeit stärker und im Nachgeschmack wird das Helle angenehm hopfig. Der magere Geselle ist zwar im insgesamten sehr süffig, könnte jedoch noch etwas an Würze vertragen!

Biertest vom 4.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,12,11,12 - 11,85


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Tegernseer Hell steckt in einer wirklich gruseligen Flasche - bieder, langweilig, geschmacklos. Aber eine interessante Beobachtung beim Kronkorken muss geschildert werden: Dort heißt es HB Tegernsee. Ich nehme mal an, daß hat nichts mit dem Münchener Hofbräu zu tun, sondern soll Herzogliches Bayerisches bedeuten.
Der Flascheninhalt ist äußerst süffig. Diese Süffigkeit geht allerdings auf Kosten des cerevisiam-Charakters. Das Bier schmeckt zwar im Nachgeschmack leicht hopfig und bitter, aber das war's auch schon. Ansonsten dominiert das bayerische Brauwasser. Fazit: Nur ein Gesöff, aber immmerhin allen Geschlechtern für üble Trinkgelage zu empfehlen!

PS (27.XI.04)
Habe hier meine unzulänglichen Latein-(Un-)Kenntnisse offenbart. Zur allgemeinen Abschreckung bleibt der Fehler stehen.

Biertest vom 22.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,13,9,6,9 - 9,30


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich luftig-leichte Angelegenheit, dieses süffige Tröpfchen. Schwächen konnten nicht festgestellt werden, wenn auch der wenig ausgeprägte Charakter nicht unbedingt die beste Gedächtnisstütze ist, um bei zukünftigen Bierkäufen wieder zum Tegernseer Hell zu greifen.

Biertest vom 7.8.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,11,8,11 - 10,85


StixX meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hehe. Der erste Kommentar hierzu stammt nicht von mir sondern meiner besseren Hälfte:
"Hast Du da Brause reingetan?"
Und das genau ist es auch. Ein sehr trinkbares, zur Not auch in rauen Mengen runterstürzbares aber nicht alzu spektakuläres von gaaanz unten!

Biertest vom 16.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,8,9,9 - 9,30


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bayrische Buddel(wie Augustiner). Feinporige Blume, einigermaßen stabil. Farbe hell, aber Bier ganz leicht trüb(Aussehen:11). Geruch süß und leicht fruchtig. Antrunk süß. Mittelteil getreidig-säuerlich(mit Zitrusrichtung!) und ein bisschen Malz ist auch dabei, Abgang herber. Nachgeschmack herb und sogar ganz leicht bitter. Vieles erinnert an ein Export, aber es ist doch nicht so kräftig. Dafür wird es nicht ganz so süß und ist recht süffig. Fazit: Helles Früchtchen vom Tegernsee.

Biertest vom 21.12.2002 Noten: 11,9,9,8,7,9 - 8,95




Tegernseer Hell

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,09
Aroma 10,47
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,98
Aussehen der Flasche 9,77
Subj. Gesamteindruck 10,50
Total 10,49




www.biertest-online.de