Sternburg Export

 
Brauerei Leipziger Brauhaus zu Reudnitz GmbH Sternburg Export Bierbilder einsenden
BrauortLeipzig Note
RegionSachsen
10,10

(71 Tests)
SorteExport/Spezial
Alkoholgehalt5,2% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Sternburg Export schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Bredi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Keine allzu großen Erwartungen hatte ich an dieses Bier, welches ich bei einem Umsteige-Aufenthalt im Geraer Hauptbahnhof getestet habe. Denn es gab da noch Erinnerungen an vereinzelte DDR-Besuche in den 80er-Jahren, wo mir das Sternburg überhaupt nicht geschmeckt hat. Doch ich wurde eher angenehm überrascht. Zwar ist das Sternburg Export auch heute noch kein Spitzenbier, aber immerhin eine unspektakuläre und absolut trinkbare Angelegenheit. Sternburg Export ist ein mildes, aber nicht zu süßes Exportbier, welches ein etwas kräftigeres Aroma allerdings durchaus vertragen könnte. Ein Mittelklasse-Export.

Biertest vom 26.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: -,8,9,9,8,8 - 8,33


Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süffiges, würziges Export, in einer, wie immer, schlichten Sterburgflasche. Anfang Pilsnerlike, dann wird bittere und würziger, fruchtiger. Bleibt aber immer auch leicht wässerig.

Biertest vom 25.6.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,11,12,7,12 - 10,70


crackweazle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sehr guter Antrunk...und noch besseres Biergefühl nach dem 3-4 Bier. Top

Biertest vom 21.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht im Glas nicht schlecht aus, obwohl die Blume nicht viel vorstellt. Vom Geschmack her mild und süffig aber aromalos und fade. An der Flaschengestaltung muß noch gearbeitet werden. Ein langweiliges Bier.

Biertest vom 3.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,10,6,7,9 - 8,35


Lokfan91 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bitteres und eigentlich nur gnz kalt bekömmliches Bier,sehr eigenartigen Eigengeschmack,kaum vergleichbar mit anderen Bieren.Nicht umsonst Sternburg Pennerglück genannt.

Biertest vom 8.8.2010 Noten: 6,3,3,3,6,3 - 3,45


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelb mit schnell brüchigem Schaum. Geruch malzig und extraktlastig. Wenig Esprit im Antrunk, klar zu wenig CO2. Dazu mildmalzig, etwas dünn im Körper. Aber auch sanftwürzig im Ausklang. Hinsichtlich Preis-Leistung gibt es wirklich nichts zu meckern. Es gibt aber auch keinen Grund, dieses Bier in den Himmel zu loben.

Biertest vom 24.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,10,8,9 - 8,95


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Helles mit sahniger Krone und hopfigem Duft. Malzig vorn, dann etwas süßlich, dann kommt die Hopfenherbe durch. Hintenraus malziger und herber Ausklang. Ordentliches Export, besser als sein Ruf.
Prädikat: gut trinkbar
Und: Trinkt mehr Export!

Biertest vom 14.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,7,10 - 9,70


Durstig nach Bier meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist sehr mild beim Antrunk und sehr süffig.
Im Mittelteil Dominiert das Malz jedoch im Abgang der Hopfen. Im großen und ganzen finde ich dieses Bier für den Preis einfach nur Spitze.
Ich persönlich würde das Bier dem Geschmack nach in die gehobene Mittelklasse der Exports stellen. Sehr gut

Biertest vom 29.12.2009 Noten: 12,13,15,9,12,12 - 12,15


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kräftig goldgelb in der Ferbe, mittelprächtige Krone. Würziger Geruch. Der Antrunk ist mild und weich. Eine angenemhe Süße und Würze sowie angenehme Hopfenherbe runden das Bier ab. Insgesamt guter Körper, süffig & schmackhaft.

Biertest vom 5.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,12,10,11 - 11,15


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Sternburg Export zeigt sich von Beginn an eher mild. Der Antrunk ist kurz und offenbart nicht viel Aroma. Im Mittelteil zeigt das Bier ein feines Malzaroma. Deutlich erkennbar wird hier auch eine ausgeprägte Hopfenwürze, die das Malzaroma übertönt. Im Abgang läuft das Bier ruhig aus. Das Bier verwässert im Aroma zunehmend.
Optisch ist das Bier ähnlich einzuordnen. Es schäumt gut auf, die Blume hält sich mittelmäßig. Letztendlich ist ein eindeutiges Ergebnis erkennbar, was das Bier im Mittelfeld ansiedelt.
Durchschnittliches Bier, süffig, akzeptabel.

Biertest vom 17.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,8,10,9 - 9,30


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

günstiges Bier was man in der Not trinken kann. Mild beim Antrunk und etwas bitter im Abgang.

Biertest vom 4.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,5,7,8 - 8,20

Günstiges Bier dass man trinken kann wenn man knapp bei Kasse ist ! Preis/Leistung: geht schon

Biertest vom 5.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,5,7,8 - 8,20


MasterP meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ist ein echt gutes bier also mir persönlich schmeckt es richtig lecker

Biertest vom 16.3.2009 Noten: 12,15,14,12,9,12 - 12,60


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schäumt und sieht im Glas sehr sprudelig aus. Ansonsten durchgehend bitter-herb.

Biertest vom 3.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,9,8 - 7,85


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Sternburg aus Leipzig ist ein...dezentes Export...das genug Schaum hergibt...im Antrunk leicht malzig ist...ab dem Mittelteil etwas herber wird...nur optisch nicht überzeugt.
Für 35Cent pro 0,5 l Flasche nen überzeugenter Geschmack.

Biertest vom 1.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,9,7,10 - 10,20


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche unspektakulär...außer dem Logo ist die Schrift dank schlechter Farbwahl schlecht zu lesen...Im Glas schäumts ordentlich...Farbe auch OK...geruch würzig...Aroma malzig-süß in Maßen...fällt eher mild aus...Der Ausklang malzig herb...passt schon irgendwie!

Biertest vom 1.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,8,9,7,9 - 9,35


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nichtssagendes Exportbier der Sternburg Brauerei !

Biertest vom 9.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,3,8 - 7,55


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Export der durschnittlichen Sorte.Es ist schnell vergessen.

Biertest vom 9.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,7,3,8 - 7,70


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Sternburg Export riecht kräftig nach Malz und leicht nach Hopfen, recht angenehm.
Es hat eine mittelgroße weiße perlend-schaumige Krone, die normal lange erhalten bleibt. Der Körper ist gelb.
Der Start ist etwas süßlich, das Finish dafür eher bitterer. Dabei normal lange anhaltend.
Das Bier ist trocken, mittelschwer und mit normal bis eher viel Kohlensäure versehen.
Ein gutes Export.

Biertest vom 11.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,10,10,7,10 - 9,80


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das nächste Exemplar der punkigen Sternburg-Marke! unheimlich kräftig-hopfiges Aroma. Sehr würzig, aber auch typisch exportig. Für mich ein Durchschnittsexport.

Biertest vom 7.10.2008 Noten: 7,6,7,6,7,6 - 6,30


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem mich das Sternburg Pilsener geradezu niedergestreckt hatte, war meine Erwartung in bezug auf das Export nicht wirklich hoch. Aber Wunder geschehen! Es sieht aus wie ein Export-Bier und es schmeckt auch so. Vielleicht ist die würzige Note etwas muffig, aber keineswegs synthetisch oder gar bissig. Im Abgang kommt sogar Hopfen zum Vorschein. Bis auf die unansehnliche Verpackung mit einem Label zum abgewöhnen, durchaus passables Export!

Biertest vom 11.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,3,9 - 8,70


michajeans meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe als oller Wessi das Bier aufm Force - attack festival in Behnkenhagen bei Rostock kennengelernt. Ok, das sind besondere Umstände, d.h. vielleicht ist es eswas anderes, das Bier an einer festlichen Tafel zu trinken (zwinker). Und beim Trinken aus der Flasche erübrigt sich das Thema Blume. Und mit wenig Kohlensäure ist für mich auch eher angenehm. Auf jedej Fall erheblich besserer Geschmack als sonstige Biere dieses Preissegments, (kenne allerdings sonst nut Pils: Stierbier, Darguner, Oettinger, Hansa, Astra)

Biertest vom 27.7.2008 Noten: 9,12,14,13,9,14 - 12,80


Bort meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Liebe Leser,

als (durch exzessiven Biergenuss) Kopfwehgeplagter - bis hin zur Migräne - möchte ich bei einigen Bieren auch meinen Senf dazu geben.

Es sind nur wenige Biere, gegen die ich, auch nach fortwährendem Missbrauch, weder allergisch noch mit Migräne reagiere.

Ich dachte zunächst, dass auch Sternburger Export dazu gehören könnte. Es löste bei mir jedoch Migräneanfälle aus.

PS: Das Bier schmeckt mir, ich vertrag' es nur nicht.

Biertest vom 25.7.2008 Noten: 12,13,14,11,6,0 - 7,20


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachdem ich nun seit 4 Jahren in den neuen Bundesländern wohne und dieses Bier hier ein absoluter Dauerbrenner ist dachte ich mir, das es nun an der Zeit ist, dieses Bier auch einmal zu verköstigen. Der Schaum ist recht grob und reduziert sich recht schnell um die Hälfte. Der Rest des Schaumes hält dann recht lange. Der Geruch ist recht mild und leicht fruchtig. Im Antrunk recht langweilig. Ein wenig hopfig und leicht süsslich. Aber...da fehlt doch was...die Kohlensäure. Nach dem Antrunk, wegen der fehlenden Kohlensäure, einfach nur den Geschmack eines abgestandenen Bieres. Im Abgang leicht herb. Es gibt viele preiswerte und gute Biere im "Osten". Ich frage mich, warum dieses Bier so beliebt ist.

Biertest vom 21.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,5,6,7 - 6,70


Heipe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

6 durchweg - nicht als Schulnote (so schlecht nun auch wieder nicht), aber eben einfach nur mäßig und beim besten Willen nichts besonderes.
Allemal besser als das andere Billig-Gebräu "Patrizier Bräu", doch eben auch nicht um Klassen beziehungsweise Welten besser. Ich finde, am Bier sollte man nicht sparen - man kann ja sonst woran sparen, aber nicht beim Bier: das sollte schon noch ein gewisser (übertrieben gesagt) "Luxus" sein, etwas das man sich gönnt.
Die 40 Cent für die Flasche Sternburg Export (Pils kostet etwa genauso viel) kann man eher in ´ne "Bild"-Zeitung investieren als in dieses Gebräu. Die kann man zwar nicht trinken, aber mit der kann man ja mittlerweile telefonieren (frei nach "Dittsche").

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,6,6,6 - 6,00


flying meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Am Sternburger scheiden sich die Geister. Ich hab einen Kumpel der schüttet sich hektoliterweise die Aldi-Plastetorpedos in die Birne aber beim guten Sternburger rümpft er die Nase und ziert sich wie Nachbars Gretchen vor der Entjungferung.
Ansonsten muss man sagen das Sternburger in meiner Ostdeutschen Harz 4 Gemeinde ein absoluter Dauerbrenner ist. Besonders Jugendliche mögen das preiswerte Gesöff.
Vom Geschmack her ist es ein typisches Export mit einer leicht karamelligen Note. Nichts besonderes aber durchaus trinkbar.
Dieses Bier ist in den Top-10 der meißtverkauften Biere in Deutschland. Zu Recht wie ich meine, durch ein erstklassiges Preis-Leistungsverhältniss.

Biertest vom 17.4.2008 Noten: 9,9,9,6,6,6 - 7,20


Jehuty meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Image vom Billigbier ist völlig ungerechtfertigt und mittlerweile auch (leider) nicht mehr aktuell. Nach der Preiserhöhung um 10 cent kostet es mittlerweile schon so viel wie ein Premiumbier der unteren Preisklasse. Hinter denen es sich auch nicht zu verstecken braucht. Es ist sehr süffig und ein Bier für einen ganzen Abend und es schmeckt mir viel besser als zb Krombacher, Warsteiner oder Bitburger. Darum: Merke dir, Sternburg Bier!

Biertest vom 11.4.2008 Noten: 11,14,15,14,3,12 - 12,50


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Milder hopfenmuffiger Antrunk. Etwas herb, eine leichte Malzigkeit macht es sich als Unterton gemütlich. Dazu durchgehend mittelwürzig, zum Ende etwas bitterer. Nicht sehr besonders, aber definitiv in Ordnung und ab und an mal genießbar.

Biertest vom 6.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,9,9,6,9 - 8,80


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellgelb im Glas, wenig Schaum. Geruch hopfig. Geschmack sehr würzig, keine Spur dünn, im Mittelteil spielen malzige Aromen mit. Im Abgang dann nochmal gut herb und kernig. Sehr süffig. Billigbier hin oder her, mir hats sehr gut geschmeckt. Da ich Aussehen der Flasche und des Bieres ohnehin nicht bewerte scheue ich mich nicht, eine entsprechend gute Wertung abzugeben.

Biertest vom 10.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,14,12,-,12 - 12,52


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Los gehts mit grasigem, scharf hopfenextraktigem Antrunk, der sich in eine malzaromatische Bittere im Mittelteil rettet. Der Abgang ist bitter und würzig und bricht schnell ab.

Biertest vom 2.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,5,6,5,6,6 - 6,00


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das wird nun mein erstes Sternburger sein und ich hab viel schlechtes über dieses Bier gehört. unter anderem bekam es den netten Namen "Pennerbier", aber was solls ich werd mir nun endlich selbst mal ein bild über Sternburger (zumindest das Export) machen.
Das gute zuerst, ich hab schon einige schlechtere Biere getrunken. So aber das wars was die guten dinge anbelangt. Ich mag dieses Bier nicht wirklich, da es einfach viel zu lasch und geschmacksarm schmeckt. Na ja im Notfall kann man schon drauf zurückgreifen und zumindest das ein oder andere teure Markenbier konnte Sternburger export sogar hinter sich lassen.

Biertest vom 14.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,8 - 8,25


Hermeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfach ein süffiges Bier...
und dazu noch eins meiner liebsten! ^^

Biertest vom 20.7.2007 Noten: 15,15,15,14,9,14 - 14,15


Röhnblickgang meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo!
Wir trinken schon seit jahren das gute Sterni und werden es auch immer weiter trinken!! Das hat uns schon denn bestern Suff gebracht man war so söckelsteif das man sich sich einfach in den Busch gelegt hat und die Rentner beim sontagsspatziergang uns dann aufgehoben haben!! Oder halt auf dem Damenklo aufgewacht sind!! Und jetzt werden wir mal eins trinken, einen zechen!!
eure Röhnblickgäng

Biertest vom 1.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,13,15,12,15 - 14,55


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich glaube am allermeisten sind die Sternburg-Flaschen an dem Image der Biere als Billigbiere schuld. Also wirklich so was von schlecht aufgemacht. Naja, dementsprechend waren auch meine Erwartungen an dieses Bier. Im Glas bildet sich ein schöner Schaum, der auch einigermaßen stabil ist. Der erste Schluck dann eine Überraschung: So schlimm ist es gar nicht! Es ist natürlich ziemlich mild, wenn nicht sogar ein wenig lasch, aber viel mehr negative Dinge kann man nicht finden. Es ist auch nicht so wie bei manch anderem Billigbier, dass es mit der Zeit eklig wird. Also, man muss schon sagen, eine angenehme Überraschung!

Biertest vom 29.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,6,7 - 7,75


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Sternburg habe ich in der normalen 0,5l-Braunglasflasche gekauft. Das Etikettdesign in weiß-rot errinert, genau wie bei seinem Pils-Bruder, in seiner Schlicht-Aufmachung sehr an Supermarkt-Bier, da hilft auch die goldfarbene CMM-Medaille „ausgezeichnet für Leistung und Qualität“ nicht. Im Glas schäumt das Bier nur zunächst, verliert den Schaum aber, nicht unüblich für Export, auch fix. Die Farbe in etwas schwachem Gold geht in Ordnung. Geschmacklich ist es mittelmäßig, nicht ganz dünn, aber flacher Mainstream mit exporttypischer Milde. Keine wirklich schlimmen Vergehen an der Braukunst erkennbar, aber völlig unspektakulär, zum Wegtrinken. Ein Bier, das man schnell vergisst. Im Nachgang habe ich die anderen Bewertungen gelesen, die im Mittel besser auffallen. Ich kann es mir nur so erklären, dass in die Bewertung der günstige Kaufpreis eingeflossen ist - ok, das mag Bonuspunkte geben. Ich bleibe aber bei meiner Meinung: Nichts Besonderes.

Biertest vom 5.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,7,8,8,8 - 7,90

Nachtest vom 14.3.2007:
Ok, ich gebe zu, heute mundet es besser, ich bleibe beim Aussehen 10, Flaschendesing 7 und erhöhe die übrigen Werte auf jeweils 9-10. Fluch und Segen zugleich: Ich schrieb ja schon bei der ersten Kritik, dass es zum Wegtrinken geeignet sei. Hat man, wie ich heute, akuten Durst, kann man es problemlos im Hals hinunterspülen. Aber insgesamt bleibt es halt ein wenig unspektakulär.

Biertest vom 15.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,8,8,7,7 - 7,60


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sagt einen beim Anblick ich bin ein billigbier, man sieht bei uns in der s-Bahn auch jede Menge Penner damit rumsitzen. Beim trinken war ich dann doch angenehm überrascht, steht dieses DDR Produkt den meisten zuletzt von mir getesteten Exportbieren kleiner Bayrischer Privatbrauereien in nichts nach, ganz im Gegenteil, es ist sehr süffig und bekömlich!

Biertest vom 30.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,3,11 - 10,65


AdelskroneAtze meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

n Bier aus der zone ... das aber bei uns runter geht wie mineralwasser ... isn jutet bier ... sollte man mal probieren ... is aber eher suff - als genussmittel ...

also kasten anner tanke holen und probieren genossen ...


peace

Biertest vom 21.9.2006 Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für die Flasche des Sternburg Exports gilt dasselbe wie für diejenige des Pilseners: Das Etikett wirkt dermaßen billig, dass die CMN-Medaille nur noch deplatziert wirkt. Optisch ist dieses ostdeutsche Export nichts besonders. Geschmacklich aber schon. Nämlich einfach nur schlecht. Selten habe ich ein so dermaßen wässerig säuerlich-metallisches, einfach nur lieblos zusammengepantschtes Bier vorgesetzt bekommen. Es wirkt wie ein missratenes Labber-Pils, von typischen Exportaromen in Form einer gewissen Lieblichkeit ist absolut gar nichts vorhanden. Thema verfehlt, würde ich mal sagen. Dass man das Bier zwar irgendwie trinken kann, ohne massiven Ekelgefühlen ausgesetzt zu sein, rettet hier nichts mehr. Die überwiegend recht guten Bewertungen auch einiger kritischer Stammtester beunruhigen mich etwas. Mir jedenfalls hat eine Flasche dieser Plörre mehr als gereicht.

Biertest vom 23.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,5,4,5,3 - 4,15


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche: Sternberg eben, nu?
Geruch: süßlich, etwas würzig
Farbe: golden
Blume: ähnlich dem Pils, fein, aber sehr schnell weg bzw. pappig.
CO2: kaum
Geschmack: dünn, aber auf keinen Fall wässrig, in diesem Preissegment schon beachtenswert. Sehr dezent süß, nicht wie manche tschechischen Biere übermäßig süß. Leicht malzig und milde kontinuierliche Würze, etwas gehopft im Abgang.
Süffigkeit: hoch, da kein CO2 und keine geschmackliche Komplexität stören.
Fazit: Kann irgendwie nichts wirklich Fieses gegen dieses Bier finden. Ist ein Gebrauchsbier und eigentlich viel zu schade, ständig als "Göbelmasse" proklamiert zu werden.
Skol!

Biertest vom 3.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,9,7,3,9 - 8,30


Lornt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja klar kann man Sternburg trinken, und der preis stimmt auch, aber ob nun sternburg ein gutes bier ist möchte ich bestreiten. Es schmekct seher süßlich und man kann auch gerne paar mehr davon trinken. Den höheren Alc. gehalt merkt man jedoch sofort nach der 5. Flasche, was einem die lust an diesem bier nimmt, da man dann automatisch nicht mehr so viel vom sternbrug haben will da es langweilig ist. es
gehört auf jedenfall zu einem der meist getrunkenen biere die die es hier in meiner region gibt, jedoch 80% der leute die es trinken nur aus kostengründen, und sich daher einbilden das es lecker ist.
ich selber weiß ich werde mir kein sternbrug mehr kaufen, ausnahmen kann es immer mal geben :-)

Biertest vom 23.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,4,9,6,7 - 6,55


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffiges Export mit feiner Hopfennote. Nichts Weltbewegendes, aber guter Durchschnitt. Und das für kleines Geld.

Biertest vom 6.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,9,7,8 - 8,25


Morrow meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sternburg und dann das gute Export. Nicht zu toppen. Süffig, würzig als Credo wird hier nicht nur als leere Worthülse mißbraucht, sondern trifft des Bieres Kern. Die Aufmachung wird von einigen Zeitgenossen kritisiert. Okay ich kläre euch jetzt mal auf wie das funktioniert. Im Gegensatz zu anderen Marken wird hier nicht sinnlos Geld für marketingtypisches Effektgeheische rausgeschmissen sondern jeder Cent, Pfennig was auch immer in den sauberen, klaren, schlicht umwerfenden und herzhaften Geschmack gesteckt. Eine Goldalufolie und ein nettes Rittergesicht auf der Flasche is mir herzlich egal, schmecken und knallen muß es. Und das tut es mit einer solchen Wucht und Hingabe, dass ich mich freue nicht sinnlos Geld in eine unnötige Verpackung investiert zu haben. Sternburg ist zum Trinken da und nicht zum Anglotzen!Nebenbei meine Herren:
Wenn sich irgendjemand der optischen Wucht und gleichzeitigen Sinnlichkeit eines ausgewachsenen Stapels roter Sternburgkästen entziehen kann,dann hat er hier auf dieser Seite sowieso nix verloren.
Desweiteren kann man auch mal geschmeidig zu zweit nen Kasten leeren ohne dass einem am nexten Tag die Hirse platzt oder man sich fühlt als hätte man Goldalufolie gefressen.
Also Männer und Frauen dieser Welt. Traut euch, bekennt euch und trinkt mit Hingabe eines der wohl leggersten Biere unter Deutschlands Sonne.

Biertest vom 12.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,12,12,15 - 13,95


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wenn man so über den Preis pro Flasche und das Design dieser nachdenkt, würde man kaum vermuten, dass die Brauereigeschichte bis ins Jahr 1278 zurückreicht. Das Frontetikett scheint förmlich "vorsicht, Billigbier!" zu schreien. Der Geruch ist dann auch malzwürzig ohne besonderen Pfiff. Im Glas riecht das ganze dann aber schon etwas angenehmer malzig-weich. Die Krone ist einigermassen fein und auch stabil, die Farbe malzgolden. CO2 ist nicht besonders viel zu sehen.
Geschmack: Sehr zurückhaltend im Geschmack. Der Antrunk ist kaum wahrnehmbar, ebenso der Mittelteil. Im Nachhall macht sich eine dezente, erst malzige, dann etwas nussig-zartherbe Note breit. Diese bleibt aber äusserst unaufdringlich.
Fazit: Das soll über 5% Alk. haben? Vor dem Testen hatte ich wirklich Durst und diesen vermag das Sternburg Export fast so gut wie ein klares Wasser zu löschen. Allerdings macht sich mit der Zeit auch eine gewisse Süsse breit, die diesen Eindruck wieder ein Stück weit relativiert. Die Aromen des Bieres sind äusserst zurückhaltend, auch für ein Export. Schlecht sind diese aber nicht umbedingt. Das Sternburg Export hat meine Erwartungen weitgehend übertroffen. Begeistern macht sich bei mir aber auch nicht breit.
Kurz: Kann man mal nehmen, muss man aber sicher nicht.

Biertest vom 14.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,8,4,9 - 9,10


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: Langweilige Färbung, eine Schaumkrone ist faktisch nicht vorhanden. Der Duft lässt sich als eine Mischung aus Hopfenherbe und dumpfer Süße beschreiben. Hoffentlich ist der Geschmack besser ... .
Und tatsächlich: Der erste Schluck gleicht einer Offenbarung. Würziger Antrunk. Als äußerst angenehm empfinde ich diesen leckeren, malzigen Mittelteil. Dazu passt hervorragend eine frische Scheibe Holzofenbrot .... . Ein kleines Minus ist der leicht säuerliche Nachgeschmack. Die im Duft versprochene Hopfenherbe muss steckt dagegen zurück. Insgesamt gut austariert, rezent und süffig.
Fazit: Schlimmes hatte ich erwartet von einem Billig-/Massenbier, wurde aber positiv überrascht. Das es so was noch gibt ... .

Biertest vom 4.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,13,12,11,4,12 - 11,10


Katerhater meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier ist das Gefährlichste, was ich je getrunken habe. Die Süffigkeit und der durchaus akzeptable Geschmack lassen nicht erahnen, was nach dem Genuß von mehr als 3 Flaschen passieren kann. So trank ich nichts ahnend und voller Lob über dieses Sternburg Export, an einem Abend 4 Flaschen davon. Am nächsten Morgen hatte ich ein derartiges Hämmern im Schädel, dass ich nicht aufstehen oder essen konnte. Bis zum Nachmittag war ich an Bett gefesselt! Einen solch extremen Kater kenne ich nur von allerschlimmstem Fuselwodka. Was, liebe Brauer in Leipzig, macht ihr in dieses Bier?! Wollt ihr eure Kunden umbringen? Ist hier etwa Alkohol beigemischt worden, um die Reifung zu verkürzen?

Biertest vom 26.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,15,12,9,0 - 7,20


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Hell gelb, geht so. Krone hält max. 2 min.. na ja. Aroma: Wenig aromatisch, nicht so toll. Geschmack: Malzig, rezent, ja doch.. nichts schlecht. Nachgeschmack: Typisch Export, im Abgang sogar angenehme Herbe nach Hopfen. Fazit: Aromatisch kein Wunder, und auch die Flasche sieht ärmlich aus, aber vom Geschmack her eigentlich solides Bier!

Biertest vom 18.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,11,12,9,12 - 10,50


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das geht schon klar:
Stimmig, blumig, nett. Nicht überraschend,aber doch.

Biertest vom 22.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,8,10 - 9,65


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sternburg Freiherr von - eine adlige Familie aus der Leipziger Gegend. In diesem Zusammenhang entstand vor einigen Jahrhunderten die Brauerei (siehe Homepage).

Das Bier hat einen typisch malzblumigen Antrunk, süsslich mit blumigem Boucet. Der Abgang ist leicht gehopft und abgerundet. Ein sehr angenehmes Bierchen zum Knaller Preis.

Biertest vom 10.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,10,10 - 10,15


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In der Tat handelt es sich hierbei um ein sehr würziges und abgestimmtes Export-Bier. Nicht unbedingt ähnlich mit den Dortmunder Konkurrenten, aber trotzdem überzeugend. Stimmig!

Biertest vom 3.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,11,9,8,9 - 9,15


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Export ist würzig und kernig. Im Abgang weiterhin recht herb. Es nimmt nach einiger Zeit Gestalt an und zeigt seine Süffigkeit. Ok!

Biertest vom 12.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,9,9,9 - 9,30


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Endlich komme auch ich in den Genuss, das von meinen ostdeutschen Kollegen oft angepriesenes und liebevoll Sterni genanntes Bier zu probieren. Zwar nur das Export, doch man kann ja nicht alles haben. Ich muss sagen ich bin überrascht. Eigentlich ist es eher in der Billigecke der Getränkestützpunkte zu finden, aber billig ist ja nicht gleich schlecht. So wie dies hier. Sehr würzig im Antrunk, der Hopfen dominiert das Geschehen, und dies auch bis zum Ausklang. Die Farbe ist schön und die Blume ist recht stabil. Zu exzessiver Genuss ist jedoch nicht ratsam, da die Würze einen starken Nachgeschmack auf der Zunge hinterlässt, welch nach einiger Zeit ein wenig störend sein kann. Die Burg im Wappen des Etiketts hat einen leicht sowietischen Touch, durch den Stern in der Mitte. Trotzdem würde ich das Sterni jedem empfehlen, der auf ein gutes Bier zu einem geringen Anschaffungspreis steht. Daumen hoch!

Biertest vom 15.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,10,12,11 - 11,30


Der Sternenb√ľrger meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also das Sterburger geht ja runter wie Oel. Preisleistungsverhältniss ist auf jeden fall okay. Man bekommt keinen Kopp wenn man das Bier etwas ausgiebiger trinkt. Auf jeden Fall "süffich würzich". Da kann sich Hasseröder ma ne Scheibe abschneiden!

Biertest vom 24.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,14,11,12 - 12,40


life_for_beer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vernünftiges Bier mit einem super Preis/Leistungsverhältnis!

Biertest vom 9.7.2004 Noten: 10,10,10,10,10,10 - 10,00


JohnWayne meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Interessant, ich kann dieses Bier eigentlich nicht so richtig einordnen. Es hat einen sehr leckeren Ansatz, doch leider mit einem billigen störenden Beigeschmack… Kann so wegtrinken.

Biertest vom 1.7.2004 Noten: 9,12,12,6,5,9 - 9,25


dew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

hmmm sternie, sogar die relativ billige optik der flasche gefällt mir mitlerweile. für 31 cent im kaisers das bier mit dem besten preis/leistungsverhältnis. aber nun zum geschmack: würzig, mit feiner, nicht störender, bitterer note, die im abgang stärker wird. einziger minuspunkt ist, dass es relativ dünn im geschmack ist, was heißt, nach dem 3ten läufts wie ne fruchtschorle.

Biertest vom 16.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,14,13,12,13 - 12,55


WBT112 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

eiegntlich wollte ich mir ja nur 10 Becks hohlen. Als ich dann aber im Kaufland den Kasten für NUR 4,40 (!) gesehen habe. Da musste ich dann einfach zuschlagen.
Urteil: äußerst leckeres Bier mit Spitzen Preis-Leistungsverhältnis. Aussehen kann ich leider nicht beurteilen aber Sterni schmeckt auch aus der Flasche.
Fazit: Klasse Bier, trink ich ab jetzt immer.

Biertest vom 18.2.2004 Noten: 14,13,14,14,13,13 - 13,40


Resu Looc meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

echt super das zeug aber nur nach ein paar normalen bier vorher zum antrinken nicht so geeignet das sollte man mit seiner lieblingsmarke tun zum besoffen werden aber dann excelent

Biertest vom 3.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,15,9,9,12 - 11,15


TheBerzerker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich bin zwar erst 17 Jahre alt aber trinke das Sternburg Export seitdem ich 13 bin (hab ab und zu von meinem Vater was abgekriegt). Und zwei Jahren trinke ich es intensiv und bin mit dem Preisleistungsverhältnis sehr zufrieden da dieses Bier günstig und dementsprechend lecker ist. Spitzen Farbe, Süffigkeit und ein charakteristisches Aroma. "Das beste Bier in diesem Ort: STERNBURG EXPORT !!!!" :D

Ein muss für "jeden" Biertrinker.

Biertest vom 11.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,14,14 - 14,55


Sternburg meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich wohne in Sachsen Anhalt und kann nur sagen: Wer das Bier aus Lützschena nicht kennt hat die Welt verpennt.
Ich ernähre mich schon seit eingen Jahren von dem edelen Tropfen und weis: Kein Bier kann da mithalten. !!
Also: nach Sachsen kommen und sich mit Sterni Export eindecken...wenn es noch nicht ausverkauft ist...was nicht selten vorkommt...Prost.
www.iogs.de

Biertest vom 10.11.2003 Noten: 9,9,9,8,7,9 - 8,75


krawallbruder meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sternburg is dit allerletzte
wirklich bei uns in brandenburg unter krawallbrüdern nennt man das
sterbehilfe (marke: is-mir-schlecht)
ich finde dieses gesöff kann man(n) nich trinken! auf keinen fall verdammt!
nur im äußersten fall, wenn ichs geschenkt krieg, sauf ichs aus, aba nur aus mitleid weil man bier nich wegschmeißn darf!
also fazit: dit aller letzte

Biertest vom 26.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 3,0,6,0,3,3 - 2,55


Sternini meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sternburg Export hat mich erzogen.Ich trank nie was anderes.ich hab nich viel geld und becks und so sind mir zu herb.von Sternburg war ich immer wieder gut voll,aber auch zum so trinken is es echt gut.ich glaub ich würde sogar werbung machen,aber es kommt ja sowieso aus der besten Stadt der Welt.Irre

Biertest vom 23.10.2003 Noten: 12,15,13,12,12,15 - 13,80


NickAe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

für mittellose leute das beste bier ever! ist sogar um längen besser als so manches teures bier

Biertest vom 21.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,15,14,12,11,15 - 14,00


Genusstrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Wow...was für ein extrem würziger Geschmack" dachte ich, als ich Dank eines Arbeitskollegen das erste Mal an einem Sternburg Export nippen durfte. Bislang war ich immer etwas geteilter Meinung: Muss ein Bier hopfig (herb) oder intensiv (würzig) schmecken?
Ich entscheide mich doch für letzteres. Und da bietet das Sternburg Export eine Menge: Die feinporige Blume duftet herrlich kräftig, steht wie eine Eins im Humpen. Die schön intensive goldgelbe Farbe unterstreicht den Export-Charakter. Der Antrunk gestaltet sich irgendwie so, als hätte man etwas zu scharfes gegessen: Man muss sich den intensiv-würzigen Geschmack ersteinmal am Gaumen entfalten lassen.
Das Sternburger Export überrascht dennoch mit einer famosen Süffigkeit, wenn man denn auf den Geschmack gekommen ist. Besonders schön: der Abgang. Mit einem stark brotigen Aroma verabschiedet sich das Bier in den Magen und hinterlässt den Wunsch, gleich den nächsten Schluck zu nehmen.

Fazit: Wer kräftiges Aroma mag, wird Sternburg Export lieben. Für mich ist es aufgrund des Preises (ca. 11 Euro inkl. Pfand) schon der große Favorit, und der stark würzige Geschmack unterstreicht das Ganze noch einmal.

Biertest vom 20.10.2003 Noten: 12,15,13,15,9,13 - 13,30


Puejo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Stenburg ist das einzig wirklich süffige Bier mein freunde und ich trinken ese nur (und der preis stimmt auch) also ich sage allen die kein Sternburg trinken IHT VERPASST WAS.

Biertest vom 10.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,14,15 - 14,95


Sterni Fan81 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das gute Sternburger ist einfach nur der Wahnsinn! Megagünstig und akkurat süffig!Hab immer mind. 2 Kästen im Keller zu stehen und auch immer ein paar Flaschen dabei (für Unterwegs). Es macht auch keinen Kopf, wie andere Biere wie z.Bsp. Becks, Jever usw.

Biertest vom 9.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,15,12,12,15 - 13,50


horner002 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sternburg meine Wonne,
nur du bist meine Sonne.
Für mich entdeckt weils
prima schmeck,
Dein Bier im fluss ein
Hochgenuss.

Biertest vom 1.10.2003 Noten: 9,12,12,11,15,13 - 12,10


Matchiste meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Echt wahnsinn was das für ein Zeug ist.Für die paar Cent sowas feines aber auch!

Biertest vom 26.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,15,11,10,12 - 12,35


amigafreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

sterni export steht auf jeder einkaufsliste bei mir. es ist extrem süffig, ich bekomm nie einen schädel und es ist günstig. klar gibt es biere die einen stärkeren geschmack haben...aber nicht für den preis.

Biertest vom 1.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,15,15,10,13 - 13,15


ShoG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So ich schreibe nun mal über das Original Sternburger (die Dunkelbraun/hellbraun/weiss/rote Flasche) Ich finde es echt schade das es hier noch nicht drinne is. Also mal dazu, es ist lange her da wurde in meiner Region "Stern Ex" nur getrunken, es war sau billig im Vergleich zu andern und hat einfach hammergeil geschmeckt! Es war ein sehr feiner aber nicht allzu herber geschmack, im Vergleich zu dem scheiss noien Stern. Soweit mir bekannt war hatte Sternburg damals die Brauerei gewechselt, was mir beim Lesen der Testberichte über das noie ja bestätigt wurde. Es gab fast nen halben Aufruhr und hatte sich sofort rumgesprochen -Was noies Stern? Andre Brauerei?- man ging natürlich gleich los und nahm Kostproben...Urteil: ZUM KOTZEN! Es war herber, hatte nen beschissenen Nachgeschmack, einfach nur scheisse! Man zog die Loitz zusammen und suchte alle Läden nach altem Stern ab und es wurden auch zum Glück noch 4-5 Kästen gefunden. Jo, nur nach zwei tagen warns letztendlich nurnoch der letzte...aber! schau her was das? Es kam eine Fehllieferung, juhu, altes Stern, leider nur 2 Kästen, aber wenigst was, an diesem Abend wurde Stern zu grabe getragen und eine Flasche ausm letzten (echten) Stern Kasten ziert nun meine Biersammlung (Sie war der Anfang). Wer das alte Stern kennt weiß was ich meine und kann mitfühlen!
In diesem Sinne "Die Zeit heilt die Wunden, man vergisst den schmerz, doch für immer bleibt das alte Sternburg in meinem Herz!"

Biertest vom 23.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,12,15,14,15,14 - 14,00


nowe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also ich habe mir letztens im Kaufland ein Kasten Sternburger für 4,40 Euro gekauft, schon allein wegen des Preises ist dieses Bier ein Hammer. Und auch im Geschmack überraschte es mich positiv, es ist sehr süffig und hat einen feinen Hopfengeschmack. Gut, an meine Lieblingsmarke Beck´s kommt es nicht ran, da es auch nicht herb ist, aber die Tatsache das der Kasten Sternburger 7 Euro weniger kostest, ist ein sicheres Kaufargument. Fazit: toller Geschmack für wenig Geld.

Biertest vom 12.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,12,6,12 - 11,85


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Export aus Sachsen. Das Pils dieser Marke war merh als enttäuschend. Das Export schein um Ecken besser zu sein. Würziger wohlgestimmter stechender Exportduft. Harter knackig-prägnanter Mittelteil. Schnörkelloser ordentlicher, aber einfacher Hopfengeschmack.
Ein typisches Export der Spitzenklasse - rauh und hart. Hier können sich so manche dortmunder Exportbiere ne Scheibe abschneiden.

Biertest vom 11.9.2002 Noten: 11,14,14,14,9,14 - 13,45


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süffig mit einem sau geilen Nachgeschmack,da kannste Warsteiner vergessen.

Biertest vom 6.12.2001 Noten: 11,11,15,15,8,12 - 12,45




Sternburg Export

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,29
Aroma 10,19
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,91
Aussehen der Flasche 8,23
Subj. Gesamteindruck 10,00
Total 10,10




www.biertest-online.de