Staropramen Premium

 
Brauerei Prager Brauerei AG Staropramen Premium Bierbilder einsenden
BrauortPrag Note
RegionTschechische Republik
10,11

(76 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Staropramen Premium schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hätte nie erwartet, daß ich mit diesem Testergebnis am schlechtesten abschneide. Es ist ein trinkbares Bier, jedoch mit einem recht strengem säuerlichen Aroma. Dieser Geschmack wirkt sich negativ auf die Süffigkeit aus, so daß dieses Bier für mich lediglich unterer Durchschnitt ist.

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 11,8,7,6,3,8 - 7,60


St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 11,10,10,9,9,9 - 9,50


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Tschechen können Bier brauen, so ist das halt normal. Geschmacklich im grünen Bereich und sehr harmonisch.

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 10,10,9,9,12,9 - 9,40


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 8,8,7,8,9,8 - 7,90


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 13,9,8,6,9,8 - 8,40


Ivonne meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 8,6,10,7,10,9 - 8,35


Jana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 10,10,8,5,10,10 - 8,95


Sonja meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 10,10,5,10,13,5 - 7,40


Bull meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 26.1.2002, Gebinde: 0,33 l Flasche Noten: 10,11,8,7,5,7 - 7,95





Online-Tests

DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eindruck zur Dose : diese sieht altbekannt aus, so wie man es von Staropramen kennt.

Eindruck zum Bier : beim eingießen in das Glas baut sich eine schönen feinporige Blume auf, diese steht stabil und weit über denn Glasrand hinaus und hat eine cremige Haube. Das Bier im Glas hat eine schöne goldene Farbe, aber leider viele kleine Schwebeteilchen, nicht gerade ansprechend. Der Geruch ist hopfig würzig, sehr angenehm.

Der Antrunk gestaltet sich schon etwas CO²-betont. Ansonsten kommt hier die Säure schon etwas durch. Es sind feine Nuancen von Malz und Hopfen zu erschmecken, was eine milde würze zu tage trägt. Der Durchgang wird dann noch etwas Malzbetonter. Desweiteren baut hier der Hopfen eine gute blumgie Bitterkeit auf, sehr angenehm. Im Durchgang gesellt sich ein grasig gerstiger Geschmack hinzu, was ein gutes Finish bildet.
Die Süffigkeit ist gut.

Fazit : ein leckeres Bier aus dem Hause Staropramen. Gut im Geschmack und für jedermann geeignet. Test wert. Gute Mittelklasse.

Biertest vom 11.1.2013, Gebinde: Dose Noten: 9,10,10,9,9,9 - 9,30


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr schlicht aus, hat schon fast einen Hauch von Billigbier. Das Bier im Glas spritzig, feiner Schaum. Startet mild, kaum herb, fein malzig-würzig. Dabei leicht muffig, aber nicht so, dass es unangenehm wäre. Harmonisches Finish. Ziemlich süffig. Gut!

Biertest vom 18.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,10,8,9 - 9,25


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen:
Farbe: Goldgelb mit schöner Schaumkrone.
Antrunk:
Leicht säuerliche Malznoten, der Hopfen ist eher dezent.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben und eine leichte Wässergkeit kommt hinzu, die Süffigkeit steigt.
Abgang:
Die säuerlichen Malzaromen bleiben bis zum Schluss. Auch den Hopfen spürt man.
Fazit:
Ein eher mässiges tschechisches Lager, etwas klanglos jedoch süffig.
Das Budweiser ist wesentlich besser.

Biertest vom 9.6.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,11,10 - 10,30


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier muss einen besonderen Bezug zu Schweden haben, immerhin gibt es das Staropramen dort an jeder Ecke (in der 3,5% Version). Ich hab allerdings vom Fass die volle Leistung geniessen dürfen.

Unglaublich besser als schwedische Biere ist es auf jeden Fall nicht. Würziger durchaus aber auch nicht besonders spritzig. Immerhin die Hopfenzugabe zeigt Wirkung. Grundsätzlich aber kein Reisser und zunehmend pappig.

Biertest vom 9.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,-,9 - 8,68


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farblich kommt es sehr kräftig, tief goldgelb bis fast bernsteinfarben. Die grob- bis mittelporige Krone hält mäßig. Der Geruch ist kräftig malzig und würzig. Dem voluminösen Antrunk folgt ein voller Körper mit toller Mälze und Würze. Ein guter Hauch Hopfen fehlt ebenso wenig. Im Abgang ebenfalls sehr gehaltvoll und würzig. Im langen Abgang kommt dann mehr und mehr die Hopfennote durch. Dieses Bier ist typisch tschechisch und absolut gut. Da kann auch die Dose kaum Einfluss auf den Geschmack nehmen. Absolut rund und wahnsinnig bierig.

Biertest vom 23.2.2011, Gebinde: Dose Noten: 12,12,12,12,10,12 - 11,90


bierher meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Hard Rock Cafe wird u. a. dieses Bier vom Faß gereicht, entweder 0,3 oder 0,5 l. Entgegen anderen HRCs ist hier das Bier relativ günstig, an anderen Stellen in Prag aber natürlich noch billiger zu bekommen. Für mich ein recht herbes, aber für einen gemütlich rockigen Abend, bei dem es auch mal mehr als 2 Halbe sein können, durchgängig stimmiges Bier, vom ersten Geschmacksfetzen bis zum Nachgeschmack auf einem Level. PS.: da es denn doch mehr als 2 waren, kann ich berichten, dass es dem Schädel auch in grösserer Quantität genossen keine Folgeschäden beschert!

Biertest vom 25.11.2010, Gebinde: Fass Noten: 13,13,14,13,-,13 - 13,15


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sattgold mit guter Schaumkrone, ein dünner Film bleibt immer bestehen. Lieblich malziger Geruch. Typisch tschechischer Antrunk, wenig spritzig, sanft malzig, schwach angesäuert. Erst recht spät trägt auch der Hopfen(extrakt) so seinen Anteil bei. Sicherlich ein gut trinkbares Lager, kommt aber gerade was die edlere Hopfennote betrifft niemals an die Konkurrenz aus dem Hinterland unseres Nachbarn an.

Biertest vom 9.7.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,10,10,10 - 10,10


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typische Tscheschenfarbe(golden,kräftig dunkelgelb.)Feiner fluffiger Einstieg mit sensibler Röstigkeit.Das Mittel malzt den grünen(hopfigen)Weg frei für ein einfaches,solide ausdefiniertes Ende.Etwas Offensive würde ich begrüßen.Maltosesirup nimmt jedoch dem Reinheitsgebot die Vorfahrt

Biertest vom 26.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,9,10 - 9,90


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kupfergoldes Bier mit schwacher Blume und ohne Blubberbläschen. Der Antrunk ist kräftig-würzig. Der Durchgang bleibt aromatisch, der sich im Abgang wiederholt bestätigt. Ein empfehlenswertes Bier aus dem Nachbarland.

Biertest vom 3.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,11,12,9,13 - 11,80


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas ein rotgoldenes, klares Bier, cremefarbene Krone, grobporig, recht instabil, große CO2 Perlen.
Der Geruch ist säuerlich und malzig. Im Antrunk ist es weich, würzig, dezent süß. Das Bier hat einen vollen und ausgewogenen Körper, wirkt cremig und süffig. Exzellent ist die ausklingende Herbe, die wahnsinnig lange angenehm anhält.

Biertest vom 21.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,14,12,13 - 13,00


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schönes Vollgoldenes aus Prag. Angenehm hopfig im Duft, so auch im Geschmack. Hopfenbetontes Bier, meiner Meinung nach ein Pils. Krone könnte stabiler sein, sonst gut. Prädikat: ordentlich

Biertest vom 18.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,7,9,11,9 - 8,90


Hans v. Steyss meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gutes tschechisches Lager, süffig leicht säuerlich mit eher wenig Kohlensäure und sehr fester Blume, wenn es frisch vom Fass kommt. Ich hab der Flaschengestaltung ne 12 gegeben, obwohl es eine einfache ist. Warum? Weil das originale Staropramen Glas sehr sehr gut ausschaut und durch seinen langen schlanken Hals den festen Schaum betont, bis zum letzten Schluck. Gerne wieder, eines der besseren Biere für einen nicht ganz so durchschnittlichen Abend.

Biertest vom 14.7.2009 Noten: 11,12,12,12,12,11 - 11,50


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

An der Hotelbar in Schweden ohne Blume serviert (ok, ein Hauch einer Blume ist zu erkennen). Es ist vom Fass und sieht dunkel goldfarben aus. Es ist hopfenbetont, mild und schmeckt… Fazit: eine echte Alternative zum Alltagspils!; 027/03/03.

Biertest vom 22.6.2009, Gebinde: Fass Noten: 9,10,10,10,-,10 - 9,89


Frank sen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, Bewertungen sind ja so eine Sache. Für mich gehört dieses Bier klar zur Königsklasse.

Biertest vom 22.5.2009 Noten: 12,15,15,12,9,15 - 13,95


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

isn gutes tschechisches bier..
gerne auch vom fass...

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,8,9,12 - 10,70


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meins hatte nur 3,5% da in Schweden im Kaufhaus gekauft. Schon ok, erinnert an tscheschiches Pils.

Biertest vom 9.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,9,8,9,7 - 7,40


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim öffnen der Flasche strömt einem ein leicht säuerlicher Geruch entgegen. Im Glas hat das Bier einen leicht rötlichen schimmer. Der Schaum ist grob und recht fest. Beim Antrunk stelle ich den geringen Gehalt an Kohlensäure fest. Dazu kommt ein recht bitterer Geschmack mit einem leicht fruchtigen Aroma. Im Agbang und im Nachgeschmack ebenfalls recht bitter. Herb und kräftig ist ja o.k.,aber bitter muss echt nicht sein.

Biertest vom 13.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,7,11,8 - 8,40


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit ich dieses Bier bei uns im Kult getrunken habe, trinke ich es immer mal wieder ganz gerne. Es ist jetzt nicht das Überbier, aber eben auch kein schlechtes Bier!

Biertest vom 29.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,9,12,10 - 10,00

Ein gold-gelbes Bier ergießt sich in mein Glas. Es bildet sich eine kleine Schaumkrone die eher kurzlebig ist.
Der Antrunk ist mild und süßlich. Im Mittelteil wird das ganze etwas würziger und der hopfen macht sich langsam bemerkbar. Der Abgang ist dann etwas herber vom Hopfen dominiert, aber alles im allen ist das Staropramen eher ein mildes Bier.
Das Staropramen Premium ist ein solides und süffiges Bier. Das mich jetzt zwar nicht umhaut, aber definitiv auch nicht wirklich schlecht ist.

Biertest vom 4.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,11,10 - 10,10


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schade das ein Bier das so toll aussieht so mässig schmeckt.Leicht säuerlich in der Mitte und im Abgang streng(was auch immer das heisst).

Biertest vom 23.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,7,7,9,8 - 8,15


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Staropramen ist ein recht gut trinkbares Bier, welches jedoch im Nachgescmack etwas säuerlich wirkt.
Fazit: Zwar trinkbar, aber auch nicht wirklich überzeugendes Bier. Aus Tschechien gibt´s bessere Biere !

Biertest vom 3.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,8,12,9 - 9,30


dockarbeiter meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr gutes Bier, ob im Glas oder aus der Flasche, man kann es gut trinken leicht im Abgang und leicht verdaulich. Prost :)

Biertest vom 3.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,11,7,10 - 9,30


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht herrlich im Glas aus, sehr schöne, langlebige Blume. Geruchlich ists leicht hopfenbetont. Und genauso schmeckts auch. Durch einen annähernd gleichen Geschmack wie das Pilsener Urquell lässt sich seine Herkunft erahnen.
Vom Aroma her ein herrliches Bier, einzig die Süffigkeit könnte etwas besser sein. Trotzdem ist das Staropramen eins der besseren ausländischen Biere.

Biertest vom 17.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,7,7,13,11 - 10,25


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen von Flasche (Longnek) und Etikett ansprechend. Leider fehlt die Bezeichnungfür den genauen Biertyp (Premium-welches)Ich gehe mal von Lager aus. Goldgelb mit weißem, nicht zu festem Schaum. Im Antrunk leicht hopfig folgt im Mittelteil malziger vollmundiger, süffiger Geschmack mit leicht hefigem Nachhall. Meiner Meinung nach eines der besten tschechischen Biere

Biertest vom 17.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,14,12,12,15 - 13,65


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mieser süsslicher Duft, setzt sich weiter fort im Mund, erinnert an süsses Starkbier, hat einen alkoholischen Touch mit unverkennbar schnapsigem Einschlag, holperig-unausgeglichen am Ende, liebloses Bier aus Prag. Nein Danke!

Biertest vom 15.11.2007 Noten: 8,4,5,3,13,3 - 4,45


Augustiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich notiere: Nicht nach dem deutschen Reinheitsgebot gebrautes Bier, was aber nicht automatisch heißen muss, dass das Bier nicht schmeckt. Im Gegenteil. Sehr lecker! Würzig, süffig-mild und angenehm feinherb.
Fazit: Spitzenbier aus Tschechien

Biertest vom 11.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,12,11,13 - 12,55


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein kräftig goldenes Bier mit verhaltener Hopfennote steht vor mir. Der Antrunk gestaltet sich typisch tschechisch: Weiches Brauwasser, lecker feine Hopfennote, gute Malzigkeit. Das Ganze schön aufeinander abgestimmt ohne Dominanz einzelner Komponenten. Sehr bekömmlich und lecker!

Biertest vom 26.8.2007, Gebinde: Fass Noten: 12,10,13,12,-,12 - 11,84


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

und wieder mal eins aus der überflüssigen premium sparte. diesmal das ziemlich bekannte "staropramen premium" aus prag. vorweg ziehe ich den hut vor dem flaschendesign. das überwiegend in grün gehaltene etikett spricht an und ist nicht hoffnungslos überladen mit unsinnigen informationen. mal sehen ob der inhalt auch so schön ist, wie es die flasche verspricht. der schaum ist sehr kompakt und steht lange im glas. die farbe ist im wahrsten sinne des wortes goldig. die nase erkennt drei biertypische komponenten: hopfen, malz und hefe. alles sehr ausgewogen, wobei die malznote etwas ausgeprägter erscheint. denn man antrunk: das ganze ist ne ziemlich runde sache. zu beginn schmecke ich leichten hopfen, der mittelteil ist wässrig und zum abgang hin wirds hefig, malzig aber auch recht langweilig. rezenz ist kaum vorhanden. alles in allem halt ein eher enttäuschendes massenbier (das früher viel besser gewesen sein soll) der tschechen. aber sie können ja auch nicht jedes bier perfekt machen!

Biertest vom 13.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,10,13,9 - 9,65


Gismonti meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier gefällt mit einer guten aromatisch süffigen, dennoch ansatzweise herben Note.

Es ist recht ausgewogen und lädt ein, das Geschmacksbild mit der einen oder anderen weiteren Flasche näher zu ergründen. Der wässerige Grundton ist jedoch etwas störend. Wer gern ein Export mag und außerdem bereit ist, sich auf einen anderen Geschmack einzulassen ist hier richtig.


Mir gefällt das traditionelle und in der Gestaltung stimmige Etikett, dass nicht jedem Zeitgeist hinterher springt.

Insgesamt etwas langweilig, aber irgendwie auch lecker zum wegschlürfen.
Kein Spitzenbier, doch auch nicht ganz ohne Freude zu genießen.

Biertest vom 12.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,9,14,10 - 9,95


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Ettikett ist zwar nicht so langweilig wie gewohnt, sieht aber eher eklig aus, nur der hintergrund ist ganz nett. der geruch ist leicht malzig-süß. die farbe im glas ist relativ dunkel, kräftig goldfarben - gefällt mir ganz gut. dazu schäumt das staropramen auch ganz ordentlich auf. leider ist der schaum alles andere als haltbar.

im antrunk ist das staropramen sehr spritzig. eine kräftige, aber angenehme herbe dominiert das geschehen. zwischenzeitlich kommt auch der malz zum zuge, zum abgang hin setzt sich jedoch der hopfen aber durch. der nachgeschmack ist kräftig hopfig, aber doch suboptimal - irgendwie recht schneidend, dafür aber nicht langanhaltend und schon nach wenigen sekunden steigt das verlangen nach einem weiteren kräftigen schluck.

insgesamt recht unspektakulär, aber doch süffig und delikat. kann man gut mit leben.

Biertest vom 14.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,8,8,11 - 10,30

so, hier der zweite test. im vergleich zum ersteindruck hat sich einiges geändert...

geruch: getreidig und auch ein bisschen süßlich. lecker.

geschmack: insgesamt recht dezent, aber dennoch rund und ausgewogen. der schwerpunkt liegt trotz allem noch beim hopfen, der jedoch sehr dezent rüberkommt. zwischendurch kommt immer wieder ein recht deutlicher und leicht süßlicher malzgeschmack durch. vor allem, wenn der hopfen sich im nachgeschmack wieder zurückzieht.

was mich wirklich stört, ist die sehr schwache kohlensäure. auch kann es für so manchen geschmack etwas zu wässrig rüberkommen. manchmal habe ich auch das gefühl, eine gewisse säure zu vernehmen, was allerdings auch auf äußere umstände (set und setting) zurückzuführen sein könnte.

ich gebe zu, wenn ich das hier so lese, was ich grad geschrieben habe, dann hört sich das nicht besonders begeisternd an. dabei ist begeisterung durchaus vorhanden. das subtile wechselspiel zwischen hopfen und malz ist für einen reinen pilstrinker schon ein erlebnis... sehr runde sache - äußerst süffig, aber auch zum in ruhe genießen geeignet.

Biertest vom 24.4.2007 Noten: -,12,13,10,-,12 - 11,82


Leverkusener meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Während ich Budweiser und Pilsener Urquell schon viele Jahre kenne ist das Staropramen mir erst seit kurzer Zeit bekannt. Trotzdem konnte es mich mit seinem vollmundigen Geschmack und der hohen Süffigkeit schnell überzeugen. Vor allen Dingen durch die süßlichen Malzaromen die den Geschmack dominieren.

Das Flaschenetikett mit der Silhouette von Prag ist schön anzusehen.

Biertest vom 7.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,12,12 - 12,30


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es gibt bereits verschiedene Starpramen-Test, bin mir nicht sicher, ob der vorliegende Typ identisch mit anderen Staropramen-Typen ist. Da das Bier unter der deutschen Brauerei-Website als Staropramen Lager geführt wird und ich bei den schon vorhandenen Tests nichts identisches fand, hier also zur Sicherheit unter der "offiziellen" Bezeichnung.
Das Bierchen kommt in der üblichen 0,33l-Longneckflasche daher und schmeckt gut gekühlt recht süffig. Farbe klar gelb-goldfarben, recht mild, wie für Lager typisch. Wenig rezent, kann ich mir gleich nocheins von einschenken. Urteil: Ein schönes Bier für einen lauen Sommerabend, wenn auch das gewisse Etwas, das zu einer nachhaltigen Erinnerung führt, fehlt. Für den Puristen etwas abschreckend: Inhalt Glukosesirup - den man allerdings nicht merkt, zumindest, wenn man es erst nach dem Trinken gelesen hat.

Biertest vom 3.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,10,10 - 10,25

Nachtest: Das Staropramen kommt in der 0,5l-Braunglasflasche zu mir. Das gelbgrüne Etikett mit gold-dunkelgrüner Umrandung und der leicht nach oben gerichtete metallic-grüne Schriftzug wissen zu gefallen. Nur das Rücketikett macht Kummer: Maltosesirup steht als Inhaltsstoff auf der Liste. Im Glas ist’s ein goldgelbes Bier mit Schwindsucht beim Schaum. Das gilt leider gleichermaßen für das Geschmackserlebnis: Dünnes, für ein tschechisches Bier wie ich meine recht herbes Bier...das man schnell wieder vergisst.

Biertest vom 28.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,7,7,12,7 - 7,10


Janda34 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schade nur das es so stark sein muß,jawohl es hält länger,kann weit transportiert werden und hält schwankende temperaturen besser aus

Biertest vom 6.3.2007, Gebinde: Fass Noten: 6,9,9,-,9,12 - 10,05


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wässrig-süssliches, sehr süffiges Gebräu. Nicht mein Fall, aber durchaus trinkbar.

Biertest vom 26.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,12,9,9,9 - 9,30


kaiman6 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Prager Bier - sehr schöne Farbe im Glas, recht würzig und stark - nicht unbedingt so mein Ding, aber das wusste ich vorher und ich trink es immer mal gern wieder. Das Prager Bier ist trotzdem einfach gut.

Biertest vom 6.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,7,7,9,9 - 8,80


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Inzwischen ist Staropramen zwar zum Massenbier gwroden, aber schmeckt imer noch gut. Typisch tschechisch malzbetont mit nur leichtem Hopfeneinschlag. Sehr süffig, vom Fass noch mehr. Tiefgoldene Farbe.

Biertest vom 29.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,12,11 - 11,30


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Metallischer, pseudo-malziger Geruch. Stärkerer und aufgebrachter Geschmack von Anfang an. Nach dem prickelnden Start zeigt sich das Helle zart bitter mit durchaus malzigem Part und im Mittelteil dann aber abklingender und lascher. Doch bereits seit dem Antrunk findet sich auch eine gute Hopfigkeit, die konstanz bis zum Abgang erhalten bleibt. Insgesamt ziemlich unspektakulär, dennoch ganz in Ordnung!

Biertest vom 22.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,8,10,9 - 9,25


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, eines der schöneren Etiketten, die ich kenne vom Design her. Wer Prag kennt und das Relief zu deuten weiß weiß warum. Die Rückseite der Flasche ist dafür nur Standartware. Geruch: würzig, süßlich. Hellbräunliche Bierfärbung, schwache Kohlensäure. Der Bierschaum präsentiert sich von der Haltbarkeit her durchschnittlich. Die Steifigkeit ist gut, deutlich sichtbar hingegen grobe Poren, wodrunter auch die cremigen Strukturen leiden. Die 0.5l Inhalt werden genau erreicht. Der Antrunk ist schwach würzig, süßlich dazu - und vor allem gleitet das Brauwasser irgendwie sämig weich an Zunge und Gaumen vorbei. Der Mittelteil präsentiert sich angewürzt süßlich, schön abgestimmt meldet sich der Hopfen ebenfalls; schwache Kräuternote. Der Abgang setzt konsequent fort, was soeben geschmeckt, deutlicher tritt jedoch der Hopfen hervor. Dem langen Nachhall widmet sich fast ausschließlich der Hopfen; ganz schwache Röstmalzaromen. Trotz Maltosesirup (?) ein tolles Bier, welches sich traut, Geschmack zu zeigen und nicht dem Einheits-Premium-Bier-Brei zu verfallen. Deutliche Aromen, schön weiches Brauwasser - das mundet.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,12,12,11 - 11,00


Kronkorken meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es kostete schon wirklich Überwindung die Flasche auszutrinken. Nachgeschmack seifig, Würze im Antrunck nicht vorhanden. Schade schal und fad.

Biertest vom 10.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 2,3,2,1,4,1 - 1,70


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Staropramen, zu deutsch etwa "Alte Quelle" macht sich im Glas ganz passabel, auch wenn die Schaumkrone nicht von Dauer ist.
Es besitzt einen Duft von Getreide mit einer Andeutung von Honig. Mittelteil und Finish sind eher unspektakulär. Dennoch ist dieses tschechische Lager gerade wegen seiner Sanftheit empfehlenswert.
Ein feines Bier zum Genießen.

Biertest vom 14.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,8,11,12 - 10,65


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mh, ein recht simples Bier, aber nicht unbedingt wirklich schlecht. Schön golden zeigt es sich im Glas und gibt sich getreidig-kernig, mit einer wenig ausgeprägten Herbe, dafpr aber schön süffig und durstlöschend.
Passt scho.

Biertest vom 20.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,9,9 - 9,15


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hier haben wir mal eine wunderschöne Flasche. So edel wirkt sie, mit einem wappenförmigen Etikett und tollem Schriftzug drauf. Schwergolden und etwas dunkler als erwartet steht es im Glas. Ganz leicht metallisch riecht es. Prickelnd aufgrund der Kohlernsäure. Auffallend: die robuste Herbe. Dabei keine negativen Eigenschaften, v.a. keine Säure, kein schaler Nachgeschmack. Ein sehr ordentliches Lager. Besseres oberes Mittelfeld.

Biertest vom 6.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,12,11 - 10,85


Der M├Ânch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grafiker bin ich nicht, die Flasche gefällt mir gut.
Nicht ganz so überzeugt bin ich vom Aussehen des Bieres, denn die Blume ist allenfalls durchwachsen.
Das Aroma ist recht kernig, hat aber nichts an sich, das man besonders hervorheben könnte - Hopfen und Malz eben.
Der Nachgeschmack ist wenig intensiv - etwas Malz das war's!

Biertest vom 5.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,9,12,9 - 9,45


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 13.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,7,8,8 - 8,05

Als Grafiker bin ich von dem Etikett nicht besonders angetan, im Gegenteil, es ist unangenehm modern gestaltet und kackhäßlich. Ich hoffe, daß das Bier besser ist. Wie ein typisch tschechisches Pils steht es herrlich goldgelb im Glas, die Schaumkrone ist beeindruckend aber leider nicht sehr haltbar. Der Schaum fällt schnell zusammen und klebt dann wie Seifenschaum am Glas. Der Nase fällt ein erdiger, grasiger Geruch auf - irgendwie säuerlich. Inzwischen sieht das Bier aus, als wäre es völlig schal geworden. Dafür ist der seltsame Geruch fast verschwunden. Der Antrunk ist dann überraschend wohlschmeckend: recht ausgewogen und man kann sowohl eine angenehme Malzigkeit als auch eine knackige Hopfenbitterkeit erschmecken. Durch eine etwas geringere Zugabe von CO² wirkt das Bier milde und angenehm. Leider ist der Abgang etwas scharf-metallisch und außerdem sehr langlebig. Wie vom Etikett bin ich leider auch vom Bier nicht sonderlich angetan. Da bin ich von unseren tschechischen Nachbarn besseres gewohnt. Wahrscheinlich ein weiteres Bier, das InBev auf dem Gewissen hat.

Biertest vom 10.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,6,6,9 - 8,05


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Staropramen kommt in der grünen 0,33 Langhalsflasche zu mir, mit knapp 60 Cent nicht unbedingt günstig, Import-Bier halt ;) Sehr schöne Farbe, riecht süßlich, Schaum ist ebenfalls gut. Geschmacklich reißt es mich jedoch nicht vom Hocker, zudem ist keine genau Angabe gemacht; ist es ein Pils, ein Lager? Tendiere ebenfalls zum Lager, eher mild und sehr süffig/spritzig. Nettes Bier, aber für den Preis gönne ich mir lieber ein Budvar :o)

Biertest vom 4.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,10,7,9,8 - 8,35


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Staropramen ist wie Prag."
So steht es zumindest auf dem Rückseitenetikett der grünen Bierflasche mit hellem Aufdruck.
Aus meinem Glas schaut mich eine goldgelbe Flüssigkeit (so muss ein Bier aussehen) mit relativ festen Schaumkrone an. Dann will ich mal den ersten Schluck zu mir nehmen. Leicht süsslich und zudem kommt auch noch eine kleine Hopfennote dazu, sehr ausgewogen. Schmeckt wie ein typisches tschechisches Lager, ich kenn zwar noch bessere, aber trotzdem schön zu genießen. Fantastisch, wie lang sich der Nachgeschmack im Mundraum hält! Also nicht einfach wie ein Irrer das Getränk wegsaufen, dafür ist es viel zu schade!
Die Flaschenaufschrift lügt also nicht, Staropramen ist schön, genauso wie Prag:)

Biertest vom 11.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,12,8,11 - 10,80


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lange habe ich den Test dieses Gluckosebieres vor mir her geschoben. Die hübsche Bernsteinfarbe hebt der fehlende Schaum wieder auf. Es schmeckt überwiegend nach Seife, und Zucker hat in Bier nichts zu suchen! Der Nachgeschmack ist einer der übelsten die ich kenne!

Biertest vom 8.3.2006 Noten: 8,6,3,1,11,5 - 4,85


Robbi030 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Seit Jahren mein Lieblingsbier. Auch nach ner richtigen Spülung gibts keine Probleme am Morgen danach.

Biertest vom 22.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,14,11,11,13,14 - 13,05


DrFaNaTiC meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, was ist das nun? Premium, Lager oder Pils? Auf der Pulle steht nix druff und auf der Website von denen fand ich keine Pulle die meiner glich.
Naja... Ist lange her als ich mein Letztes Staropramen hatte, deswegen wanderten heute gleich 3 Pullen in meinen Einkaufswagen. Das Bier hat eine schöne goldgelbe Farbe und riecht leicht süßlig. Die Blume ist feinporig und bleibt recht stabil. Vom Geschmack ist würzig und süßlich zugleich wie der Geruch schon erahnen ließ. Also geschmacklich auf jeden Fall ein Lager. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich nicht 3 gekauft, mir ist das einen tick zu süß, aber sonst recht trinkbar.

Biertest vom 11.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,9,12,10 - 10,00


Ryal meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein typisch tschechisches Bier, leider nicht nach dem Reinheitsgebot gebraut. Prima Krone, schöne Farbe und angenehmer Geruch. So soll ein Bier sein!

Biertest vom 4.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,14,13,12,12 - 12,30


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: da auf dem etikett nix steht, was auf die art oder den untertitel des bieren hindeutet, hab ich mich einfach für diese kategorie entschieden. "prager brautradition" ist ähnlich aussagekräftig wie das auf vielen flaschen zu findende "premium pils". geschmacklich würde ich sagen zwischen pils und lager. farbe und schaum sind ok, also durchschnitt. geruch ist eher pils-typisch, geschmack in ersten schluck auch. es entwickelt sich aber eine würze, die eher bei lager zu finden ist. abgang klassisch hopfig. trinkt sich gut weg. flasche ist klassisch grün, mit viel gold im druck, normal also. das betont rot gedruckte "prager" ist omnipräsent und wirkt eher albern. fazit: ein solides bier (pils? lager?), gibt bessere, gibt schlechtere.

Biertest vom 11.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,10,8,4,7 - 7,70


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

STAROPRAMEN LEZAK
___________________________
Ausgeprägter, auf den Punkt kommender, hopfig-herber Geruch, charaktervoll und ziemlich frisch ohne Ablenkungen * Dunkelgoldene Farbe, sehr gut verteilte Kohlensäure, kaum Schwebstoffe mit recht stabiler, aber kaum cremiger Blume obendrauf. Sehr hübsch, das Outfit * Derb-herber, wenig spritziger Antrunk mit robustem Malzkörper, aber recht einfach gestrickter Pils-Seele. Hopfig? Sicher. Herb? Ja, fast schon zuviel des Guten! Ansonsten findet man hier nicht soo viel geschmackliche Vielfalt, da wirkt das 'Prager Bier', die Ausfuhr-Version für deutsche Lande, wesentlich elegant-abgerundeter durch pfiffig-mildere Geschmackswendungen auf dem Aromen-Highway * Der Abgang führt bei dem Lezak in die entgegengesetzte Richtung als das Premium. Eine harte, trockene, ja staubige Asphaltpiste, die schnurstracks Richtung Magen verläuft. Beim 'Prager Bier' war da ja eher eine verkehrsberuhigt-weiche Anlieger-Sackgasse im Rachenraum. Nennen wir es mal kompromisslose Hopfenpower in guter, tschechischer Urquell-Tradition * 1869 wurde der Grundstein der Staropramen Aktienbrauerei im Prager Stadtteil Smichov am linken Ufer der Moldau gelegt. Der Name heißt übersetzt "Alte Quelle" und war nur einer von 16 registrierten Bezeichnungen um Verwechslungen mit den vielen ansässigen Hausbrauereien auszuschließen. Verstaatlicht in den 50ern, übernahm 1993 zunächst ein britisches Bauunternehmen die Aktienmehrheit, ehe 2000 dann der InBev-Multi zum Zuge kam * Das Lezak, ein Helles Lager nach Pilsener Brauart für das tschechische Inland, unterscheidet sich hauptsächlich durch den hart an der Grenze zur Bitterkeit liegenden hopfig-herben Biss, sowie der wesentlich geringeren geschmacklichen Finesse als das für den Export hergestellte Premium. Zu wenig einfallsreich in seiner pilsigen Konformität kann das Lezak nur bedingt überzeugen. Eher grimmiger Wadenbeißer als schmuckes Kuschelbier. Kein Freudenquell der Alten Quelle...

Biertest vom 12.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,6,7,7,8 - 8,15

STAROPRAMEN Premium aus Prag/Tschechien
Mild-puderiger, leicht vanilliger, dennoch bieriger Geruch * Hopfig-herber, stetig weicher werdender süffig-milder Geschmack * Gewöhnungsbedürftiger, ätherisch-weicher, schnell abklingender Nachgeschmack * Das Prager Bier wird 70 Tage lang in speziellen Tanks gelagert, vielleicht fehlt es dadurch an Spritzigkeit und Frische - dennoch schmeckt es nach einer kleinen Gewöhnungszeit recht ordentlich. Insb. die Süffigkeit kann überzeugen. Die Tschechen beweisen damit erneut ihre Braufertigkeit...

Biertest vom 24.6.2001, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,13,11,6,9 - 9,45


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das kleine Staropramen aus Prag schäumt anständig auf, die Blume hält sich einigermaßen lange. Das Bier hat eine mittelblonde Farbe mit einem leichten Rotstich. Der Geruch ist hopfig-herb. Genauso gestaltet sich der Antrunk. Feinherbe Aromen sind bemerkbar. Im Mittelteil wird das Bier noch etwas würziger. Im Abgang entfalten sich zudem leicht süßliche Aromen. Sehr harmonisch und ausgewogen. Breites Spektrum an Aromen.

Biertest vom 25.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,11,10,11 - 11,10


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön frisch im Antrunk und würzig im Nachgeschmack. Gefällt mir eigentlich ganz gut , wirkt aber ein wenig unaugewogen und holprig im Geschmack. Für den Preis ist es natürlich schon sehr gut aber es überzeugt mich trotzdem nicht ganz.

Biertest vom 18.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,10,10,10 - 10,05


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Lager kommt in einer goldigen Aluminiumfolie daher. Angenehmer, unaufdringlicher Antrunk. Im Abgang etwas lasch. Dennoch ein gelungenes Bier. Was der Glukosesirup dadrin soll? Geschmacklich ist er mir jedenfalls nicht negativ aufgefallen.

Biertest vom 7.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,8,12,8 - 8,30


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier wurde mir von einem Freund (Peace Kölsch4Life) empfohlen. Zurecht wie sich herausstellte. Das Aroma ist sehr gut, der Nachgeschmack ist weniger ausgeprägt, bleibt dafür aber überdurchschnittlich lange im Mund. Die Süffigkeit liegt etwas über dem Durchschnitt. Alles in allem ein leckeres Bier

Biertest vom 12.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,9,11,11,13 - 11,80


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht dunkles Helles mit stabiler Blume und leichtem Hopfen- und Malzduft. Kohlensäurereich und angenehm frisch (vor allem an einem warmen Frühlingstag nach etlichen Stunden Fußmarsch durch Prag). Staropramen Premium weist ein sehr ausgewogenes Aroma auf, zuerst leicht süßlich, dann etwas hopfiger. Im Nachgeschmack setzt sich die Hopfenherbe nach und nach weiter durch. Rezent. Sehr süffig. Sicherlich nicht das beste der tschechischen Biere, aber einmal mehr ein Zeugnis der hohen tschechischen Braukunst.

Biertest vom 29.4.2004 Noten: 13,11,12,12,-,11 - 11,52


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Goldgelbe, ziemlcih dunkle Farbe mit schwach ausgeprägter Blume. Etwas muffiges Aroma überzeugt nicht. Dafür wahnsinnig süffig -gar nicht wo weit von Budweiser Budvar entfernt.

Biertest vom 17.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,13,11,10,11 - 10,85


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Prager Gold aus Böhmen. Vollmundig aromat. Hopfen.Süffig.Leider fehlt etwas die Spritzigkeit.

Biertest vom 7.3.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,10,11 - 10,95


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe in Brünn in einer "Vertragskneipe" der Brauerei getrunken. Die Kneipe heißt "Potrefena husa" (Deutsch: "Angeschoßene Gans") Klinkt dämlich, aber das Bier dort schmeckt gut und ist nicht ganz so teuer. Fazit: Gutes Bier, wenn es in einer guten Kneipe getrunken wird.

Biertest vom 11.12.2003, Gebinde: Fass Noten: 13,11,12,12,-,12 - 11,94


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Würzig mild und sehr geschmacksintensiv im Antrunk ohne dabei aufdringlich zu sein. Der Nachgeschmack angenehm leicht und überaus süffig. Sehr schönes Lager, das man sich öfter gönnen kann. Ganz kommt es an den Sparten Primus "Budvar" jedoch nicht heran. Da zeigt sich mal wieder die einzigartige Qualität des Böhmischen Brauwassers, das schon so manchem Bier zu Ruhm und Ehre verholfen hat. Fazit: Legger, legger, legger ...!

Biertest vom 9.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,10,11 - 11,35


Jack -S- meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht goldene Farbe, schöne Blume, ausgezeichnet ausgewogener Geschmack, sehr angenehmer würziger Nachgeschmack. Sehr süffig. Wirklich konkurrenzfähiges Lagerbier.

Biertest vom 27.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,13,13,10,13 - 12,60


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch ich teste hier die "Das Prager Bier" titulierte Importvariante, nehme aber an, dass es mit dem "Premium" weitestgehend identisch ist. Staropramen ist ordentlich bis gut, ohne jedoch wirklich zu überzeugen. Die Farbe ist rotgolden, die Schaumbildung zwar nicht überwältigend, aber in Ordnung gehend. Das Aroma fällt zuerst durch eine verhältnismäßig kräftige Hopfung aus; das Resultat würde locker auch als Pils durchgehen. Allerdings merkt man auch, dass hier reichlich mit Extrakt gearbeitet wurde. Der verwendete Glukosesirup hat hingegen keine geschmacklich spürbaren Auswirkungen. Die im Untergrund leicht zu spürende Süße, die nach hinten hin etwas stärker herauskommt, bekäme man auch ohne ihn hin.

Biertest vom 23.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,9,11,10 - 10,10


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachtest 9.Sept.2003. Farbe golden, Blume nicht sehr ausgeprägt, aber haltbar. Geruch leicht süß-säuerlich, ein bisschen muffig. Antrunk leicht malzig, Mittelteil würzig und Abgang aromatisch hopfenherb. Nachgeschmack erst malzig würzig, später hopfenherber und recht lecker und komplex. Staropramen wirkt frisch und hat ein angenehmes Kohlensäureverhalten. Das Staropramen wirkt weniger elegant als das Budweiser, aber man meint, eine Verwandtschaft zu schmecken(Saazer Hopfen?). Das Staropramen schmeckt mir im Laufe der Jahre immer besser. Neuerdings findet sich Zucker auf der Zutatenliste, der möglicherweise schon immer drin war. Fazit: Ein goldenes Lagerbier aus Prag.

Biertest vom 9.9.2003 Noten: 11,10,13,14,9,11 - 11,50


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich war mir nicht sicher ob Staropramen PREMIUM (schon im Test) das selbe ist wie Staropramen DAS PRAGER BIER, da auf meiner Flasche nirgendwo das Wort Premium auftaucht....
Farbe: Recht dunkel, aber kräftig golden.
Blume: Recht zufreidenstellend. Bleibt ordenlich stehen.
Geruch: Hopfig und mit leichtem Malzaroma.
Geschmack: Milder Antrunk, eher süsslicher Mittelteil, feinherber Abgang.
Fazit: Der Beweis, dass die Tschechien Bier brauen können.
Zwar ist Staropramen nicht so gut wie Budweiser Budvar und Pilsener Urquell, aber immer noch besser als vieles aus Deutschland.
Durchaus süffig.

Biertest vom 26.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,8,11 - 10,70


venomenon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein hervorragendes Bier!
Herrlicher Geschmack, leicht süß, der Nachgeschmack viel mir nicht sonderlich auf...was ich eher positiv als negativ sehe ;)
Ich habe es noch nie als Partybier benutzt, aber es ist meiner Meinung nach auf Grund des schwachen Nachgeschmacks sehr süffig, was es dafür qualifizieren könnte.
Alles in Allem: Eins meiner 8 Lieblingsbiere.

Biertest vom 21.8.2002 Noten: 9,14,14,12,7,12 - 12,05


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ist in sachsen ein sehr beliebtes bier

Biertest vom 21.11.2001 Noten: 12,12,13,12,15,12 - 12,30


El Fipso meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

www.staropramen.de

Biertest vom 14.8.2001 Noten: 9,12,13,10,9,10 - 10,60




Staropramen Premium

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,46 (10,11)
Aroma 10,01 (9,11)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,63 (7,44)
Aussehen der Flasche 10,07 (10,11)
Subj. Gesamteindruck 10,18 (8,11)
Total 10,11 (8,38)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de